Einzelunternehmer mit EÜR: Das Jahr ist zu Ende - und nun (ELSTER)?

Liebes Forum,

im April gründet ich mein Unternehmen in der App-Entwicklung. Es lief bisher alles sehr gut. Ich konnte mich selbst super durchbringen.

Einhergehend allerdings die "Sachen" mit dem FA, welche ich dauernd falsch machte. Allerdings waren alle sehr freundlich zu mir dort und inzwischen weiß ich über das monatliche Geschäft gut bescheid.

So muss ich also jeden Monat meine Umsatzsteuervoranmeldung machen, ein Fahrtenbuch führen und alle drei Monate Steuern im Voraus zahlen. 

Nun ist das Jahr zu Ende und ich bin vollends überfordert.

Über das tägliche Geschäft führe ich eine EÜR. Dort sind meine Einnahmen, Firmenausgaben und Privatentnahmen voneinander getrennt. 

Ich habe etwa 27.000 € seit April über Google-Adsense (aus Irland) eingenommen. Geschäftsausgaben hatte ich von Netto etwa 20.000 €.

Seit April habe ich mir privat jeden Monat etwas ausgezahlt, allerdings insgesamt in 2018 nur etwa 6.500 €.

In den Geschäftsausgaben sind auch die bereits bezahlten Steuern enthalten, etwa 1000 € habe ich an das FA schon sukzessive überwiesen.

Man könnte also resümieren, dass ich 7000 € Gewinn zu versteuern habe, 1000 € steuern schon bezahlt habe. Oder sehe ich das bereits falsch?

Nun, sei dieses korrekt ist nun die große Frage: Und was jetzt?

Welches Formular muss ich bei Elster nun anklicken um das alles zu übermitteln? In der monatlichen Umsatzsteuervoranmeldung musste ich bis her nur meinen Umsatz, aber nie meine Kosten angeben. Also ist die hälfte der EÜR noch gar nicht übermittelt. 

Ich klickte nun selbst erstmal auf die Einkommenssteuer-Erklärung und wählte im Anschluss die paar Formulare aus, die ich für richtig hielt. Allerdings fehlte auch hier komplett soetwas wie die EÜR als Formular und das erste Formular fragte mich auch nach dem "Firmensitz im Ausland" den ich nicht habe. 

Ich konnte allerdings auch nicht auf weiter klicken, solange der nicht eingegeben war - ich denke ich war wohl an der falschen Stelle hier. 

Kurzum: Ich weiß überhaupt nicht, welche Formulare ich ausfüllen muss und wo ich hinklicken muss. Eine kurze Zusammenfassung über das was aus meiner Situation sinnvoll wäre, das wäre ganz toll von euch!

Ich hoffe, ich konnte das soweit erklären. Danke und LG,

J

EÜR, ELSTER
4 Antworten
Elster Steuererklärung - Wo die Angabe für gekündigte Riester Rente angeben ?

Guten Abend,

Ich habe eine Frage zur Steuererklärung.

 Aktuell schaue ich mir die Videos über die Steuererklärung anhand Elster an.

Ich würde gerne für die letzen 4 Jahre die Steuererklärung nachreichen. (Privatperson, nicht zu verpflichtet).

 Ich habe 2012 über die Provinzial eine Riesterrente abgeschlossen. Diese habe ich 2017 gekündigt und auszahlen lassen, da es für mich keinen wirklichen Sinn gemacht hat.

 

Muss die Riesterversicherung für:

2013: Eingezahlt: 60€ ohne Zulagen

2014: Eingezahlt: 60€ ohne Zulagen

2015: Eingezahlt: 150€ ohne Zulagen

2016: Eingezahlt: 150€ ohne Zulagen

01.07 2017: Gekündigt und ausgezahlt:328,99€ (Öffentliche Förderungen wurden von von der Auszahlsumme schon abgezogen.

Steuern usw wurden angezogen und lagen bei knapp 450€)

(Wurde von der Bank falsch beraten, aber das ist ein anderes Thema)

 

Im Kündigungsschreiben für 2017 sind folgende Werte angegeben:

Anlage R: Nr. 6 Zeile Anlage R 44: §22 Nr.5 Satz 2, §20Abs1Nr6EStG + §52Abs28Satz5 EstG: -5,32€

Anlage R: Nr. 8c Zeile Anlage R 44: §22 Nr.5 Satz 2, §20Abs1Nr6EStG + §52Abs28Satz5 EstG: -175,69

 

Leider finde ich diese Angaben nicht in Anlage R.

Müssen für die Jahre 2013-2016 die Einzahlbeiträge angegeben werden?

 Wenn ja, wo muss ich was in welcher Anlage eintragen

 Über Eure Rückantwort würde ich mich sehr freuen.

 Liebe Grüße

Steuern, Steuererklärung, ELSTER, ElsterFormular, Wirtschaft und Finanzen
0 Antworten
Steuererklärung - Elster Online - Familienheimfahrten angeben?

Hallo zusammen,

momentan beschäftige ich mich mit Elster Online.

Um genauer zu sein mit den Familienheimfahrten.

Ich habe meinen Hauptwohnsitz bei meinen Eltern und eine Nebenwohnung in einer anderen Stadt.

Doppelte Haushaltsführung habe ich nicht, da ich keine Abgaben bei meinen Eltern machen etc.

Ich habe dort aber wohl meinen Lebensmittelpunkt und fahre deswegen jeden Freitag nach hause.

Nun habe ich gelesen das man eine Fahrt angeben kann.

Bei mir sind das 130Km einfache Fahrt.

Die Frage ist nun, wo bzw. wie kann ich das angeben?

Die zweite Frage die ich habe ist, wie wird das mit den Werbungskosten (unter das ja die Heimfahrten fallen) berechnet? Und mit welcher Rückerstattung könnte man rechnen?

Ich würde dazu gerne mal eine Beispielrechnung aufführen die meinem Kenntnisstand entspricht. Einige Werte sind dabei fiktiv und andere real.

Werbungskosten sind pauschal erst einmal 1000€. Bei mir sind es durch die 46 Heimfahrten dann 130€ x 0.30€ x 46 = 1794€.

Brutto: 40.000€

Steuerklasse: 1

Kirchensteuer: Ja

Soli: Ja

Kinder: 1

Kinderfreibetrag: 0,5

Wenn ich das ganze mal so in den Brutto Netto Rechner werfe, dann kommt da folgendes raus:

Steuern gezahlt  7.009,32 €

Ich vermute mal das damit schon die 1000€ Werbungskosten mit einkalkuliert sind , oder?

Wenn ich jetzt aber meine Werbungskosten von meinem Brutto abziehe, dann habe ich ein Brutto von 38206€. Dieses werfe ich dann mal in den Brutto Netto Rechner und bekomme dann folgendes:

Steuern gezahlt: 6.457,68 €

Das würde dann ja ein Differenz geben von 551,64€

Diese habe ich dann wohl zu viel gezahlt an Steuern. Richtig???

Wenn ich jetzt nicht ganz falsch liege, dann hätte ich dort einen Steuersatz von 38%

Dementsprechend würde ich von den 551,64€, 62% wieder bekommen. Das sind dann 342,01€ wieder bekommen wenn ich mich nicht verrechnet habe...

Wäre das so korrekt?

Wenn ja dann würde ich eine Erklärung machen.

Besten Dank für eure Antworten.

ELSTER
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema ELSTER