Darf mir die Uni den Eignungstest verweigern?

Hallo an alle schlaue Menschen da draußen!

Ich habe mich an einer nicht näher benannten Universität auf einen Masterstudiengang beworben. Dieser ist eigentlich zulassungsfrei -- mit Ausnahme eines 3-stufigen Eignungstestes, den man vor der Immatrikulation bestehen muss.

Die erste Stufe bestand aus einem Motivationsschreiben, in dem man erklären soll, warum man sich ausgerechnet an dieser Uni bewirbt. Da mir das Programm um Minderheitenforschungen sehr gefällt, habe ich hervorgehoben welche Minderheiten bzw. unterdrückten Gruppen in den USA mich hierbei besonders interessiert (PoC, LGBTQ+) und habe das auch so beschrieben (mit Nennung von Profs bzw. der Inhalte die diese Themen im Master auch behandeln).

Daraufhin habe ich eine Absage bekommen, die besagt, dass meine Forschungsinteressen nicht zu der Uni passen würden. Woraufhin ich in Widerspruch ging.... der auch abgeschmettert wurde. Im Vorstand sitzt eine Prof die im Bachelor schon Ethnizität und Diversität in den USA unterrichtet hat, also verstehe ich nicht ganz, warum ich abgelehnt wurde.

Meine akademischen Leistungen reichen definitiv für das Studium aus. Mein einziger Weg jetzt noch in das Programm zu kommen ist entweder zu klagen oder es nächstes Jahr noch einmal zu probieren.

Meine Frage also ist, ob es sich :
a) lohnt mir den Platz einzuklagen und
b) sie mir aufgrund dieser angeblichen "Nichteignung meiner Interessen" den Eignungstest zu verwehren dürfen. (Der eigentlich da ist, um deine Fähigkeiten und akademischen Leistungen zu bewerten)

Eventuell wäre ja der Schritt zum Gleichberechtigungsbeauftragten der Uni eine gute Idee?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Universität, Eignungstest, Masterstudium
Was mache ich nun? Bin echt am verzweifeln?

Ich habe nächsten Montag ein Eignungstest für eine Ausbildungsstelle als Vermessungstechniker. Dieser interessiert mich aufjedenfall. Nur das Problem ist, dass die von mir im Eignungstest viel Mathe abfragen werden und da bin ich halt nicht so gut.

Was mache ich ohne Mathe-Raffinesse? Wenn ich Leute in meinem Umfeld fragen würde ob sie mir helfen (mit helfen meine ich, dass man sich trifft und zusammen Aufgaben abarbeitet anstatt diese verzögerte Kommunikation über WhatsApp) wäre es auch schwierig ein Ja zu bekommen.

Parallel übe ich grad einen Job aus der mir keinen Spaß macht. Und da will ich nicht noch lange sein deshalb suche ich auch dringend ne Ausbildung. Ich weiß nur nicht ob es mit dieser jetzigen wo ich den test habe was wird. Für den Fall, dass ich den test verhaue denke ich mir, ich kenn ja auch paar Leute die bei Tests versagt haben, aber die stelle dann trotzdem bekommen haben.

Aber ich weiß nicht wie ich das sagen soll. Ich fühle mich zurzeit echt unzufrieden mit meiner Lage. Ich hab seit 2019 Fachabitur und bin schon seit Jahren (auch bevor ich FachAbi bekommen habe habe ich gesucht) auf Ausbildungssuche. Ich Wechsel von einem Job zum anderen weil das eben Jobs sind die man nicht ein Leben lang machen kann. Hatte zwischenzeitlich auch studiert weil ich keine Ausbildung bekommen hab, aber jetzt auch gemerkt, dass das nichts für mich ist und deswegen auch abgebrochen.

Bin sehr verzweifelt was soll ich tun, wie bekomme ich Hilfe für Mathe bis nächsten Montag, ich will die Stelle nämlich unbedingt haben, weil wenn ich die nicht bekomme und mich nochmal woanders bewerbe hab ich nicht die besten Karten und muss im schlimmsten Falle nochmal paar Jahre jobben ohne Ausbildung obwohl ich FachAbi hab.

Ich kann schlecht alleine mich vor Mathe Aufgaben hocken die ich nicht lösen kann. Ich hätte gerne dass mir einer hilft. Aber ich schäme mich auch zu fragen weil alle immer sehr beschäftigt sind.

Schule, Ausbildung, Eignungstest, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Eignungstest