Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung wegen Unfall?

Ich weiß hier sind keine Anwälte aber ich wollte trotzdem Rat abholen für eine seltsame Situation. Ich hatte einen Unfall, wo auch die Polizei kam. Es waren 3 Beteiligte. Ich stand an einer grünen Ampel vor Stehenden Rechtsabbiegern. Ich wollte vorsichtig an denen vorbeifahren und habe geguckt und sah kein Auto. Ich scherte langsam aus und hörte dann wie ein Linksabbieger RS5 von hinten beschleunigte, der mich dann strief. Mein Auto hat Kratzer, Dellen, eine zerbogene Felge und einen platten Reifen. Durch die Wucht bin ich leicht in das Auto vor mir gestoßen (also meine rechte Front gegen ihre linke Front) aber es war nur eine kleine Beule im Auto. Ich selber habe den Unfall körperlich nicht gespürt, also es war keine Wucht dabei. Aber nun habe ich eine Anzeige bekommen, weil die Tochter im Auto vor mir (angeblich) eine Körperverletzung erlitten hat. Ich soll mich dazu äußern. Aber schweigen ist ja Gold. Ich bezweifle sehr stark, dass es physikalisch überhaupt möglich ist, dass jemand bei diesem Unfall verletzt werden konnte, und wenn doch, dann muss man es beweisen, oder nicht? Denn nach meinem Gefühl möchte diese Person noch etwas Profit aus dem Unfall ziehen und Schmerzensgeld verlangen, aber wegen fahrlässiger Körperverletzung , wenn es von der Staatsanwaltschaft bestätigt wird, kann sehr teuer für mich werden und meinen Führerschein verlieren. Aber wie gesagt ich finde diese Vorwurf sehr aus der Luft gezogen und ich würde gerne sehen was da für eine Verletzung zustande kam. Ein Anwalt ist nicht günstig, sollte ich erstmal warten bis es zur Staatsanwaltschaft geht und dann hoffen dass die es einstellen und falls nicht , zum Anwalt gehen?

Schule, Polizei, Recht, Anzeige, Auto und Motorrad
Auffahrunfall Spurwechsel wer ist schuld?

Ich war an einer Kreuzung am warten. Es war grün, die Spur war für grade aus und rechts gedacht. Vor mir war ein Auto das nach rechts wollte ich wollte aber grade aus. Da die Autos alle am stehen waren die nach rechts wollten, habe ich kurz in den Seitenspiegel geguckt, kein Auto gesehen, und wollte vorsichtig vorbei fahren um grade aus zu fahren. Dann kam aber von hinten ein links abbiegen, er ist relativ schnell gefahren. Ich habe noch gehört wie ein sportlicher Wagen von hinten beschleunigt dann kam direkt der Unfall und ich wurde etwas gegen das Auto vor mir geschoben. Der Linksabbieger ist ein ganzes Stück weiter gefahren um dann links abzubiegen und dort hat er sein Auto abgestellt. Die Polizei kam auch. Grundsätzlich, wer war schuld an der Sache? Ich weiß nicht mehr wer die 1 und wer die 2 von der Polizei genannt wurde, aber ich glaube ich war die 2 aber die Polizei hatte deswegen auf jeden Fall etwas untereinander diskutiert. Ich blieb relativ still und habe nicht viel gesagt nur wenn ich gefragt wurde. Der Linksabbieger wurde dann irgendwann entlassen und ich blieb da mein Reifen platt war. Die Polizei wollte unbedingt einen Drogentest bei mir machen und hat mich irgendwie beschuldigt die ganze Zeit (ich bin 19). Da waren noch Zeugen und ich vermute dass die Zeugen gesagt haben dass sie gehört haben wie ein Audi vor der Ampel beschleunigt hat der dann nach dem Unfall (also nach dem Knall) ein weites Stück In die Kreuzung fuhr. Und was wird mit der Versicherung sein? Das Auto ist auf meine Mutter angemeldet

Auto, Unfall, Polizei, Politik, Recht, Auto und Motorrad