Chemiekrimi, Chlor oder Brom?

Hey Leute, ich bräuchte Hilfe bei der Lösung. Ich bin mir nicht sicher ob er duch Brom oder Chlor gestorben ist. Was meint ihr?

Chemie-Krimi:

Als der Kommissar das Labor betrat, wimmelte es am Unglücksort bereits von Polizei- und Ret-tungskräften. Der anwesende Notarzt hatte soeben die erste Untersuchung des toten Mannes im weißen Kittel abgeschlossen und kam nun auf den Kommissar zu. „Guten Abend Herr Kom-missar…“, sagte der Notarzt „…ich habe bereits einige Informationen für sie. Eine natürliche To-desursache kann ich bereits jetzt ausschließen. Der Professor ist eindeutig durch Einwirkung ei-nes giftigen Stoffes ums Leben gekommen.“

Schon während der Kommissar den Ausführungen des Mediziners lauschte, begann er seinen Blick durch das Labor schweifen zu lassen. Das Thermometer, welches 18°C Raumtemperatur anzeigte, war ihm bereits beim Betreten des Laboratoriums aufgefallen. Seine Aufmerksamkeit galt nun dem Arbeitsplatz des Professors. Unter einem, wie er herausfand, defekten Abzug stan-den einige Gefäße, die verschiedene Chemikalien enthielten. Daneben lag ein Zettel auf denen „Chlor“, „Brom“, „Iod“ und „Fluor“ stand. Vielleicht sind es die Stoffe, mit denen der Professor als letztes experimentiert hatte?

Noch während er sich über die merkwürdig ausgeblichenen Vorhänge im sonst so modernen La-bor wunderte, rätselte der Kommissar über die Eigenschaften der vier Stoffe, mit denen der Pro-fessor scheinbar gearbeitet hatte. Von einem Mitarbeiter erfuhr er, dass der Umgang mit diesen Chemikalien ziemlich gefährlich ist.

Als dem Kommissar wenig später in seinem Büro beim Durchsehen der sichergestellten Unterla-gen ein Zettel mit Stoffeigenschaften ins Auge fiel, wusste er plötzlich die Antwort auf die Frage, die ihn seit Verlassen des Labors gequält hatte.

LG Zauberrmaus

Schule, Chemie, Brom, Chlor, alkalimetalle
1 Antwort
Chlorgeruch nach Schimmelentfernung loswerden?

Hallo,

Ich habe vor etwas mehr als zwei Wochen in meinem Schlafzimmer Schimmel an einer Außenwand entdeckt.

Diesen habe ich dann (leider) mit chlorhaltigem Schimmelentferner großflächig behandelt und im nachhinein mehrfach mit klaren Wasser und schwamm nachgewischt und durchgehend bei offenem Fenster gelüftet sofern es die Witterung erlaubt hat.

Da sich der Chlorgeruch auch nach zwei Wochen noch gehalten hat, habe ich erneut mit klarem Wasser und Schwamm nachgewischt um endlich wieder in meinem Zimmer schlafen zu können.

Während ich das Zimmer sauber gemacht habe, habe ich leichte bis mäßige Kopfschmerzen bekommen die auch nach dem Schlafen nicht weg gingen. Kann sowas von den Resten des Reinigers kommen? Habe es zunächst auf Verspannungen geschoben.

Wenn das Fenster geöffnet ist merkt man eigentlich nichts vom Chlorgeruch. Schließt man das Fenster allerdings und geht nach ein paar Stunden erneut rein merkt man so einen leichten Chlorgeruch im Zimmer.

Wie kann ich diesen Geruch komplett loswerden?

Und den Geruch mit Kerzen oder ähnlichem zu überdecken ist für mich keine Option. Ich will die Ursache loswerden und nicht meine Augen vor dem Problem verschließen.

Inhaltsstoffe des Produkts:

Pro 100g Flüssigkeit: 2,47g Natriumhypochlorit (Desinfektionsmittel). Unter 5% Bleichmittel auf Chlorbasis, nichtionisch Tenside.

Schimmel, Chemie, Chlor, Gesundheit und Medizin, Schimmelbefall, Schimmelpilz, loswerden, Chemieexperte
2 Antworten
Wie gefährlich ist nicht sichtbarer Schimmel?

Seit nun etwa 3 Monaten bin ich fast durchgängig krank. In meiner Wohnung tritt am Fenster immer wieder Schimmel auf, weil die Heizung schon seit längerem ausgefallen ist und nun eine Kältebrücke entstanden ist. Ungünstigerweise ist das Haus auch nur schlecht isoliert, was man besonders an den Fenstern minderer Qualität bemerkt. Den entstandenen Schimmel bekämpfe ich immer mit einem Chlorschimmelpilzentferner, wonach der Schimmer immer wieder augenscheinlich sofort weg ist, aber nach ein paar Tagen wiederkommt. Dieses Prozedere hat sich nun schon mehrmals wiederholt.

Langsam habe ich die Befürchtung, dass der Schimmel tiefer sitzt und meinen Gesundheitszustand ernsthaft gefährdet. Ich bin 26 Jahre alt und normalerweise nur selten krank, seit 3 Monaten bin ich aber fast durchgängig krank, habe fast immer Halsweh, zum Teil so starkes Halsweh, dass ich kaum noch sprechen kann und vor ein paar Wochen hatte ich auch einen Druck auf dem Herzen und nun scheine ich mir eine Bronchitis eingefangen zu haben und habe seit einer guten Woche starken Reizhusten.

Ich habe einen Schimmelpilz Schnelltest gemacht und das Ergebnis war uneindeutig: Man sollte die Anzahl der Kolonien (entstandenen Punkte) auf der Testfläche zählen, um die Schimmelbelastung zu bestimmen, nun waren es bei mir zwar nicht viele Kolonien (nur 3), aber eine davon war so groß wie mindestens 10 "normal große" Kolonien im Beispielbild des Schnelltestes. In der Beschreibung war angeben, dass ein Zimmer stark schimmelbelastet ab einer Anzahl von 16 Kolonien ist. Was gilt nun? Von der Größe der Kolonien war keine Rede. Was ist das für eine Schimmelpilzart, die (von der Fläche her) so enorm groß ist?

Die Heizung wird übermorgen endlich nach mehreren Monaten repariert. Was meint ihr? Sollte ich schauen, dass ich aus der Wohnung möglichst schnell rauskomme? (könnte aber schwierig sein, eine neue zu finden, denn ich wohne in München) Oder ist das Schimmelproblem harmlos und ich bin eben nur wegen des Wintereinbruchs etwas arg kränklich (was ich sonst aber nie war! Ich hatte sonst immer eine starke Gesundheit und ein starkes Immunsystem!)? Steckt hinter den Tapeten vielleicht noch mehr verdeckter Schimmel (sichtbaren Schimmel habe ich aktuell keinen, wenn einer auftritt, nehme ich den Chlorreiniger her)? Wie schätzt ihr die Situation ein und was sollte ich tun? Vielen Dank! :)

Euer Frager2019

bronchitis, Wohnung, Reizhusten, Schimmel, Chlor, Gesundheit und Medizin
6 Antworten
Fassadenfarbe im Innenraum mit chlor haltigen Schimmelkiller bestrichen?

hallo,

ich hoffe sehr auf eure Hilfe.

ich habe folgendes Problem, Schwieger Mutti stellte mir Farbe zur Verfügung.

unwissend strich ich fassaden Farbe teils im Innenraum dünn auf das nackte Mauerwerk (Stein) um später dann drüber zu tapezieren.

Nach knapp 4 Tagen ( Wohnung war noch nicht bezogen), viel mir auf dass es ungewöhnlich roch, Nach Katzenmakierung.

der Gestank entstand zu 10000% durch die Farbe, da zwei Tapeten bestrichen wurden und teils Wände.

die unbestrichenen stellen sind Geruchs neutral !

ich riss die 2 Tapeten ab und besiegte teils den Gestank, nun aber hatte ich die stinkende Farbe (die nicht gekippt ist) noch auf der Mauer.

unsere Familie kennt einen Handwerker, der meinte das man mit chlor haltigen Schimmelkiller quasi Die Farbe “tötet“ und dann einfach über tapezieren kann.

gesagt getan.

Wand bestrichen, ne Nacht woanders geschlafen... katzen Gestank weg, dafür ein anderer unangenehmer, Kopfschmerz verursachender und lungenreizender Geruch hat sich gebildet.

bin echt überfordert mit dieser Situation.

ihr seit meine letzte Hoffnung...

ps. Es ist Die Farbe ! Die Wohnung ist in einem einwandfreien Zustand gewesen.

von meinem Bruder der Chef, die Kinder wohnten zuvor drinne und bevor ich Einzug stand die Wohnung leer und hatte den Schlüssel wodurch ich öfter dort war und nach dem streichen ging der Salat los.

Farbe, Handwerk, Renovierung, Chlor, Maler, Malerarbeiten, Malermeister, Fassadenfarbe
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Chlor