HILFE! Nase Taub nach nostril?

Hallo, ich habe mir vor ungefähr einer Woche zwei Nostril piercing schießen lassen für jeweils 10€. (Ich weiß auch das es dumm ist bla bla..)

Allerdings habe ich schon nach dem stechen gemerkt, dass meine linke Seite taub ist vom piercing bis in die Nasenspitze, zwar nicht zu 100% Taub, nerven tut es auch nicht aber es reißt an meinen Nerven. Ich mache mir echt Gedanken, vor allem weil das Gefühl immer noch nicht weg ist.
Das piercing habe ich schon seit paar Tagen nicht mehr drinnen, weil ich mir dachte es wäre schlauer es raus zu nehmen, dass das Gefühl vielleicht wieder weg geht.

Ich habe das ganze Internet durchforstet (auch auf Englisch) und rein garnichts dazu gefunden, als sei ich die einzige Person auf dieser Welt die das hätte. Das bereitet mir noch mehr sorgen, den mit der anderen Seite habe ich kein Problem.

Ich habe auch bereits mit einem Piercer gesprochen und der konnte mir auch nicht weiter helfen. Ich kann mir auch irgendwie schlecht vorstellen, dass es ein Nerv sei, denn wieviele Leute haben bitte nostril piercings und das vollkommen unkompliziert?

Ich habe es noch nicht geschafft zum Arzt zu gehen und hoffe er kann mir da weiter helfen aber trotzdem würde ich gerne wissen ob sowas schonmal jemand von euch hatte oder vielleicht einer der mir da weiter helfen kann.
Ich bin echt am verzweifeln!!

piercing-stechen, Piercer, Arzt, Nase, Nasenpiercing, Nervensystem, Nostril, Taubheit, Nostril piercing
2 Antworten
Wildfleisch bei Nostril kommt immer wieder?

Ich hab mir vor über einem halben Jahr ein Nostril stechen lassen. Leider hab ich anfangs den Fehler gemacht, dass ich mich viel damit gespielt habe - dadurch ist dann wohl Wildfleisch (innen und außen) entstanden. Mit normalem Desinfektionsmittel ist es natürlich nicht weggegangen, also habe ich alles mögliche ausprobiert. Wasserstoffperoxid, Tyrosur-Gel, (verdünntes) Teebaumöl,... Hat alles nichts geholfen. Dann hab ich mal gelesen, dass die Paste von zerstampften Aspirin-Tabletten helfen soll, da diese eine entzündungshemmende Säure enthält (oder so). Hat schon immer wieder gebrannt aber war zu ertragen. Als das Wildfleisch kaum noch zu sehen war, hab ich den Rest noch mit Tyrosur-Gel bekämpft und das Wildfleisch bin ich losgeworden - leider aber nur temporär. Als ich mein Nostril ein paar Tage nicht mehr behandelt habe, war das Wildfleisch schon wieder zurück. Dasselbe ist dann nochmal passiert. Und nochmal. Und jetzt habe ich echt keine Nerven mehr dafür. Weiß jemand, wie man Wildfleisch dauerhaft wegbekommt? Soll ich die Aspirin-Paste einfach länger anwenden? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten? Von der Behandlung mit Äztstiften hab ich auch schon gehört - mir persönlich wäre das aber zu riskant. Natürlich könnte ich das auch von einem Arzt machen lassen aber mit Hausmittlen wärs mir lieber, da es halt einfach weniger umständlich ist. Also: Hat jemand Erfahrung mit hartnäckigem Wildfleisch und kann mir Tipps geben? Mein Nostril möchte ich nur sehr ungern rausnehmen... Und irgendwas sollte man doch tun können.

Pflege, Piercing, Bodymodification, Gesundheit und Medizin, Nostril, Piercingpflege, Wildfleisch
1 Antwort
Nasenpiercing entzündet? Ständig rot um Stichkanal?

Hallo miteinander,

Ich habe im August 2019 ein Nostril bekommen, Ersteinsatz war ein Klemmkugelring. Gepflegt hatte ich jeden Tag 2x tgl mit Prontolind Spray. Ich hatze dann im November ein Keloidchen ab da hab ich den Tipp bekommen mit selbst gemachter Salzwasserlösung das Piercing 2x tgl 5min. einzuweichen, das Keloidchen war dann viel kleiner, ist aber nie richtig verschwunden und nach langem Hin und her hat meine Piercerin dann entschieden, im Dezember einen Stab statt Ring einzusetzen. Nach einem Monat war's dann gut und alles schien perfekt und verheilt zu sein. Dann hatte ich im Februar eine OP und ich hab mir dann beim Piercer einen pfte stecker einsetzen lassen. Diesen hab ich dann auch nach der OP drinnen gelassen und es gab keine Probleme. Ende Februar habe ich mich dann wieder nach einem Ring gesehnt, da der pfte stecker wirklich seltsam aussah und hab mir selber einen Ring eingesetzt. Ich habe gemerkt, dass der Ring eher stört und habe ihn dann nach 2 Tagen gegen einen Titanstecker getauscht. Habe zur Sicherheit wieder mit dem Salzwasserbad gepflegt. 1 Woche später Anfang März kam ein riesen Schwall Eiter raus, war nochmal bei meiner Piercerin und sie hat gesagt, Sie kann keine Entzündung feststellen. Sie hat gesagt, ich soll zur Sicherheit nochmal 2 Wochen meine Nase mit Salzwasser behandeln. Gesagt, getan. Vor 5 Tagen hatte ich dann wie empfohlen wieder aufgehört und gestern wieder: der Schock- es kommt wieder minimal was raus. Der Nasenflügel ist um das Piercing drumherum seit dem Wechsel im Februar gerötet und geht nicht weg. Ich mach seit gestern wieder meine Salzwasserlösung und bade meine Nase darin. Der Piercer ist natürlich dank Corona geschlossen und ich bin am verzweifeln, weil ich Angst hab, das es wieder entzündet ist. Ich hoffe mir kann jemand helfen, bin total am Ende mit meinem Latein. Ich würde es gerne endgültig raus tun, was Schade ist aber ich weiß halt nicht weiter. Vorallem ohne Rücksprache mit'm Piercer hab ich Schiss, das sich da was verkapseln könnte.

LG

Piercing, Gesundheit und Medizin, Nase, Nostril, entzündet
3 Antworten
Nostril wechseln: Frage + Tipps?

Hallo liebe Community,

ich habe mein Nostril (von Anfang an Ring) seit gut einen 3/4 Jahr, habe jedoch schon länger mit Keloiden kämpfen müssen.

Nachdem ich dies jetzt beinahe endgültig in den Griff bekommen hab (hatte sowohl innen als auch außen ziemlich große Bläschen, die sich, nach Umstellung meiner Pflege auf eine Salzlösung, dem Vorgehen gegen eine widerspenstige Entzündung & dem strikten Anfassverbot, außer mit gründlich gewaschenen und desinfizierten Händen, langsam aber sicher zurückgebildet haben).

Nun bin ich an dem Punkt, an dem ich keinerlei Schmerzen oder Auffälligkeiten mein Piercing betreffend habe, außer eine kleine "Wölbung", die von dem Keloid geblieben ist, von der ich jedoch vermute, dass sie bald weg geht.

Daher frage ich mich, ob ich denn jetzt endlich mein Piercing wechseln kann? Mit einem 3/4 Jahr bin ich über dem empfohlenen 1/2 Jahr, aber frage mich, ob der stressige Weg bis hierhin den Heilungsprozess nicht um einiges verlängert haben könnte? Empfiehlt sich zu warten bis das Bläschen komplett weg ist, bzw. würde es das Wieder-Einsetzen eines Rings erschweren (würde auf einen von der Form her sehr ähnlichen, nur dünneren Ring aus Titan wechseln)? Und gibt es irgendwelche Tipps bezüglich dem Tauschen, wie schnell muss ich sein (d.h. hat man 20 Sekunden Zeit um den neuen Schmuck eingesetzt zu haben bevor es unmöglich wird, oder nur 5 Sekunden - Ich weiß, dass man das pauschal nicht sagen kann, würde aber tdm gern einen groben Richtwert wissen wollen)

Danke schonmal fürs Lesen & für die (hoffentlich) guten Antworten! :)

Piercing, Wechsel, Ring, Gesundheit und Medizin, Nostril
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Nostril