Ich habe Hautprobleme und Narben, was soll ich machen?

Ich bin eine Frau im Alter von 26. Ich habe seit meinem 20 Lebensjahr sehr starke Hautprobleme im Gesicht. Man kann sich die Unreinheiten als ca. 4cm große, dicke, rote und Schmerzhafte Gewächse im Gesicht vorstellen.Wenn sie sich öffnen und die Flüssigkeit herauskommt ist diese gelb-braun. Sie wachsen meist auf der Backe (links & rechts) und am Kinn. Sie kommen in unregelmäßigen Abständen und hinterlassen sehr hässliche Narben und Verfärbungen der Haut, was sich zu dem noch sehr schwer Überschminken lässt :(. Ich war bei wirklich sämtlichen Hautärzten und sogar in Kliniken und keiner konnte mir eine wirklich hilfreiche Antwort auf das alles geben. Sie meinten, es sei Akne, schauten sich die Sache nicht weiter an und für die war dann das Thema erledigt. Aber das ist nicht wie Akne, ich hatte in meiner Jugend (Pubertät) niemals Probleme mit meiner Haut ( im Gegenteil). Die Pille oder andere hormonelle Behandlungen hatte ich auch noch nie genommen. Auf der rechten Backe mitten im Gesicht wurde mir sogar schon etwas weggeschnitten, was eine wirklich hässliche und nicht gut verheilte Narbe hinterlassen hatte. Mir wurde auch schon eine Heilpraktikerin empfohlen, allerdings weiss ich jetzt nicht ob das wirklich der richtige Weg ist. Die Ärzte haben mir bis jetzt immer Antibiotikum verschrieben, was anfangs geholfen hat, aber es mittlerweile nur noch schlimmer macht. Vielleicht kann sich manch einer hier vorstellen, wie belastend das für eine Junge Frau ist und wie schmerzhaft sowas sein kann. Das Selbstbewusstsein ist auch jedes mal im Keller und es dauert tatsächlich Monate, bis die Abszesse wieder komplett verheilt sind. Ich wollte die Narben auch weglasern lassen, aber alle 4 Ärzte meinten, es würde nicht funktionieren. Ich wünsche mir einfach nur einen Tipp von jemanden, der evtl einen guten Schönheitschirurgen kennt. Ich bin echt verzweifelt.

Gesicht, Akne, Arznei, Arzt, Gesundheit und Medizin, Hautprobleme, Narben, Narbenbehandlung, Lasern lassen
3 Antworten
Ist ein Tattoo um Narben herum oder drauf möglich?

Folgendes vorweg: Mit dem Thema SVV bin ich seit über 7 Jahren durch. Mein linker Arm den es deutlich schlimmer getroffen hat, bekommt bald ein Vollhauttransplantat (zum glück war ich mal dick 😂), dager dürft ihr davon ausgehen, dass Geld tatsächlich keine Rolle spielt. Außerdem bitte ich mir sämtliche Kommentare wie 'selber schuld oder 'wieso machst du sowas zu unterlassen. Zum einen bringt das jetzt nichts mehr (hätte mich damals genauso wenig interessiert) und zum anderen ist man an psychischen Erkrankungen eben NICHT selber Schuld.

Noch einmal was zur Situation:

Ich habe (wie man an den Bildern erkennen kann) sehr unschöne Narben an meinem Arm. Natürlich habe ich versucht mich mit Ihnen so gut wie möglich anzufreunden, aber dennoch ist es störend, immer als ersten Blick, wenn man kurzärmlig herum läuft, die Narben zu sehen und dann auch noch deshalb verurteilt zu werden. Seit einigen Jahren denke ich daher schon darüber nach, die Narben mit einem Tattoo zu umspielen. Klar, wenn man genau hinguckt wird man die Narben immer sehen, und ja, ein Tattoo kann die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Aber meine glitzernden leuchtenden Narben im Sommer locken auch stets zu Blicken ein.

Jetzt zur Frage:

Kann man über oder um die Narben tätowieren? Ich dachte an so eine Art Baum/Wald (findet man bspw. Bei Google direkt wenn man 'Forest Tattoo arm' eingibt).

Kennt vielleicht sogar jemand einen Tattowierer, der sowas macht?

Vielen Dank für das durchlesen schon einmal :)

Tattoo, Narben, Narbenbehandlung, SvV
4 Antworten
Wunden vom Ritzen wie kann man sie am besten behandeln das sie wieder einigermaßen verschwinden?

Hallo, ich habe mich vor etwa einem halben Jahr sehr schlimm geritzt. Mir ging es damals wirklich sehr schlecht, hatte auch eine Essstörung und ich wollte mich mit dem Ritzen damals auch nicht verletzen, jedesmal wenn ich es getan habe, habe ich versucht mich umzubringen. Das war insgesamt 3 mal und ich habe es Gott sei dank nie wirklich hinbekommen. Alles was jetzt bleibt sind einige kleine, bis mittlere Narben und eine echt große Narbe an meinem Handgelenk, sie verlaufen senkrecht. Die meisten mittleren und kleinen Narben sind schon fast wieder hautfarben oder noch ein wenig rosa. Die größte Narbe ist aber wirklich komplett Rosa. Es ist mir immer sehr unangenehm wenn das Leute sehen. Aber es ist okey da ich es mit Schmuck also Armbändern und einer Uhr überdecken kann. Der Hauptgrund warum ich jetzt eine Lösung suche sie möglichst unkenntlich zu machen ist weil ich in ca 1-2 Jahren meine Ausbildung als MTAF beginnen möchte (grob gesagt man arbeitet da halt im Krankenhaus jedenfalls ist das mein Plan). Nur darf man wenn man im Krankenhaus arbeitet oder in einer Praxis ja keinen Schmuck tragen und man hat auch meistens kurzärmlige Kleidung an. Ich habe angst das diese Narben mich von meinem Traumberuf abhalten. Das vielleicht mein Arbeitsgäber sie später abschreckend findet und mich deshalb vielleicht nicht einstellt oder Patienten mich danach fragen und all das... Habt ihr irgendwelche Ideen mit was man die Narben behandeln kann damit sie ein bisschen verschwinden? Oder wie ich sie irgendwie sonst abdecken könnte? Bitte schreibt wenn ihr Ideen habt. Danke.

Recovery, Berufsleben, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, mta, Narben, Narbenbehandlung, Ritzen, Cover Up
4 Antworten
Rote Narbe an Lippe nach Pickel - wie behandeln?

Hallo liebe Community und Gesundheitsexperten!

Vor etwa einem halben Jahr hat sich an meiner Unterlippe ein Pickel (später mit weißem Punkt in der Mitte) gebildet, mit dem ich mehrere Wochen zu kämpfen hatte. Er hat sich hartnäckig dort gehalten, trotz jeglicher Cremes, die mir mein Hautarzt verschrieb. Irgendwann verschwand er (zum Glück!) von selbst.

Im Licht sieht man allerdings immer noch eine leicht rötere Stelle, wo der Pickel einst war. Es fällt kaum auf, allerdings sieht meine Lippe im Hellen durch diesen rosanen "Flecken" etwas ungleichmäßig aus, was mich zunehmend stört. Nun (wo sich auf der anderen Lippenseite ein weiter Pickel bildet und ich Angst vor noch einer zweiten "Lippen-Narbe" habe) frage ich mich, wie ich diesem rosanen Flecken am besten zu Leibe rücken kann. Ich habe über Erfolge in der Narbenaufhellung durch Narbenpflaster (mit Silikon als Inhalt) gelesen, aber auch über normale Narbencremes, die in der Lage sind, die Haut aufzuhellen. Allerdings bräuchte ich nur eine Behandlung, die die Rötung aufhebt und die Farbe wieder der normalen Hautfarbe anpasst.

Hat jemand von euch Erfahrung mit Ähnlichem gemacht oder kann mir eventuell Tipps geben?

Ich freue mich über jeden hilfreichen Beitrag!!

Herzlichen Dank im Voraus!

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, Hautpflege, Hautprobleme, Laserbehandlung, Narbenbehandlung, pickelmale, Narbencreme
1 Antwort
Narben durch Selbstverletzung zerstören mein Leben?

Hallo,

ich bin 21 Jahre alt, Männlich und habe mich vor 3 einmalig selber verletzt. Zu dieser Zeit schien alles in meinem Leben zu zerbrechen und ich hatte das Gefühl die Kontrolle über mich selber zu verlieren und war fest davon überzeugt in den nächsten Wochen meinem Leben ein Ende zu setzen. Eines Abends schloss ich mich in meinem Zimmer mit einer Flasche Wodka ein und bin dann irgendwann komplett ausgetickt, habe die Flasche gegen die Wand geworfen und bin dann irgendwie auf die Idee gekommen mir mit einer Scherbe schnitte zu zufügen, was ich davor auch nie erwogen hatte, ehrlich gesagt konnte ich Leute die sowas gemacht haben nie verstehen und habe diese automatisch abgestempelt. Leider hat sich das schneiden in dem Moment wunderbar angefühlt, ich hatte das Gefühl endlich ein Ventil für meinen ganzen Hass auf mich selber und die Welt gefunden zu haben, was schließlich in über 60 tiefen Schnitten im Oberarm und Oberschenkelbereich resultierte. 

Seit dem ist kein Tag vergangen an dem ich diese 15 Minuten nicht bereut habe, sobald ich nur auf die Schnitte schaue verliere ich jede Achtung vor mir selber und habe teilweise das Gefühl mich übergeben zu müssen. Im Sommer verlasse ich das Haus so gut wie gar nicht mehr, obwohl ich immer sehr gerne Sport getrieben habe und das Wasser liebe. Ich habe es bisher nicht geschafft mit jemanden darüber zu reden, sprich keiner weiß, dass ich mich selbst verletzt habe und wahrscheinlich bin ich auch der letzte von dem man sowas denken würde wenn man mich sieht. Seit dem Tag schaffe ich es nicht mehr Frauen näher zu kommen, obwohl ich wenn ich Abends unterwegs bin regelmäßig von diesen angesprochen werde und ziemlich gut bei diesen ankomme. Auch in meinem Freundeskreis bin ich ein sehr beliebter Typ, verstehe mich schnell mit anderen Leuten und kann alle zum lachen bringen. Trotzdem habe ich unter Menschen immer wieder die selben Gedankengänge: Ich als Person bin wertlos, würde mein Umfeld von meinen Problemen wissen wäre alles vorbei und keiner hätte auch nur das geringste Interesse mehr mich zu sehen. 

Ich weiß momentan wirklich nicht weiter, ich reduziere mich als Mensch selber nur noch auf diese furchtbaren Narben und erwäge nach wie vor mir das Leben zu nehmen, da ich davon überzeugt bin mit diesen nie glücklich werden zu können. Ich isoliere mich zunehmend, flüchte in die Welt der Bücher und des Internets und habe zunehmend das Gefühl verrückt zu werden. Hinzu kommt, dass ich in 4 Wochen ein Studium beginnen werde und mir ständig ausmale, dass ich es aufgrund meinen Narben nicht schaffen werde mich in das neue Umfeld zu integrieren und das Studium erfolgreich zu bestreiten. 

Ich habe einfach das Gefühl nicht weiter machen zu können, keine Fortschritte im Leben erzielen zu können solange ich diese Schnitte jeden Tag aufs neue sehen muss.Warum schreibe ich gerade überhaupt diesen Text, eigentlich nur ein Beweis dafür, wie verzweifelt ich bin.. 

Psychologie, Liebe und Beziehung, Narben, Narbenbehandlung, plastische chirurgie, Psyche, Ritzen, Selbstmord, selbstverletzung, Suizid
4 Antworten
OP-Naht geplatzt, kann man Narbensalbe verwenden?

Hallo!

Ich habe mir Ende August am Schienbein etwas wegschneiden lassen. Danach hatte ich eine ordentliche, mit 5 Stichen genähte Naht. Nach dem Fäden ziehen hab ich mich in meiner Schusseligkeit genau an dieser Stelle gestoßen und die Narbe ist natürlich aufgeplatzt. Nunsagte mir der Arzt, dass man nicht erneut nähen kann und das so zu wachsen lassen muss.

Das ist jetzt gut 3 Wochen her. Das Loch ist schon etwas kleiner geworden, aber es hat sich noch keine stabile Kruste gebildet. Einen Tag ist die Wunde trocken und dunkel, am nächsten ganz hell und nässt ein wenig. Da ich gerne das optimale für eine gute Wundheilung und eine möglichst schöne Narbe tun möchte, würde ich gerne so früh es geht mit dem Auftragen einer Narbensalbe beginnen. In der Beschreibung steht, man könne oder solle sogar damit anfangen, sobald die Wunde geschlossen ist. Nur weiß ich jetzt nicht, ob das "Verhalten" meiner Wunde schon als geschlossen gilt oder ob ich noch warten muss.

Kann man mit der Salbe Schaden anrichten wenn man zu früh beginnt? Was ist, wenn sich die Kruste dadurch ständig wieder auflöst und nicht aushärten kann oder man sie beim Verbandswechsel immer wieder mit ablöst? Ich kenne nur die alte Theorie, dass eine Narbe umso hässlicher wird, je mehr man an der Kruste herum fummelt und sie zu früh versucht abzulösen.

Gibts hier jemanden der mir da einen guten Rat geben kann??

Tausend Dank vorab!!!

Gesundheit, Ästhetik, Dermatologie, Narbenbehandlung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Narbenbehandlung

was tun nach Muttermalentfernung?

9 Antworten

Ringelblumensalbe oder ...

9 Antworten

Wie „verschwinden“ Narben, wie bekomme ich die dunkelbraune Haut heller?

3 Antworten

narbenbehandlung selbstverletzung

5 Antworten

Wie gut hilft Mandelöl gegen Narben?

1 Antwort

Brennender Schmerz Narbe nach Brust op?

2 Antworten

OP-Narbe nach zweieinhalb Jahren noch rot - was tun?

4 Antworten

Welche Salbe bzw. Creme nur Narben-Behandlung?

17 Antworten

Alternativen zur Narbensalbe- Kennt ihr welche?

6 Antworten

Narbenbehandlung - Neue und gute Antworten