Top Nutzer

Thema Muttermal
  1. 10 P.
  2. 5 P.
Muttermal und Hautkrebs, OP-Termin erst in zwei Monaten?

Hallo!
Ich war gestern beim Hautarzt, da sich ein schon seit meiner Geburt auf den Oberschenkel befindliches Muttermal plötzlich verändert hat. Es ist so in der Mitte noch ein bisschen schwarz und der Rest ist so asymethrisch nach außen verlaufen. Der Hautarzt meine, dass es auffällig aussieht und wir es raus schneiden müssen und dann die Biopsie abwarten. Nun gut - der Termin für das Entfernen ist aber erst in zwei Monaten. (??!) Sollte man das nicht schneller entfernen? Ich meine, sollte es Hautkrebs sein, dann kann in zwei Monaten ja viel passieren. Oder ist das bei Dermatologen so üblich, dass man wartet bis es zu spät ist?
Ich habe schon bei Privatärzten herum telefoniert und die haben sogar ein halbes Jahr Wartezeit auf Termine. Dann hab ich gesagt, ja es könnte sich aber um Krebs handeln - "Termine erst ab Februar". Und in Krankenhaus kann ich nur mit einer Überweisung, welche ich nicht erhalten habe.
Jetzt habe ich schon etwas Panik - was ist, wenn sich nach den zwei Monaten heraus stellt, dass es Krebs ist und er in diesen zwei Monaten so schnell gewachsen ist, dass er nicht mehr heilbar ist?
Auf der anderen Seite, wenn es ein Notfall wäre, dann hätte er mich sofort ins Krankenhaus geschickt. Aber ich habe jetzt ein total ungutes Gefühl.. und keiner will mir helfen.. Es kann ja auch sein, dass er es nur vorsichtshalber raus schneiden möchte. Er hat mir nichts genaues dazu gesagt, nur, dass es entfernt und untersucht werden muss.
Auf jeden Fall bilde ich mir jetzt ein, Schmerzen rund ums Muttermal zu haben. Oder ist es doch keine Einbildung? Ich werde verrückt.
Kann auch sein, dass ich überreagiere.. Mein Vater und seine Mutter hatten nämlich beide Krebs, zwar kein Hautkrebs aber trotzdem, deshalb reagiere ich auf sowas sehr empfindlich.

Haut, Dermatologie, Gesundheit und Medizin, Hautkrebs, Krebs, Operation, Muttermal
10 Antworten
Ich schäme mich für muttermal?

ich bin 13 und habe in der Nähe des linken Oberschenkels ein 2 cm großes Muttermal. Also es ist schon sehr groß. Das Problem nur ist dass das Muttermal so ganz trockene Kruste hat und das total ekelhaft aussieht. Ich habe das Muttermal seit meiner Geburt und seit ich fünf Jahre alt bin kam nach und nach die Kruste. Im Laufe der Jahre haben wir es öfter wie gesagt beim Hautarzt untersuchen lassen und die meint bis heute immer noch dass das Muttermal einfach nur normale Kruste hat die anscheinend irgendwann weggeht und es harmlos ist. das sieht aus wie grobe Elefantenhaut oder so das Muttermal ist auch komplett mit der Kruste bedeckt. mein Problem ist das es schon sehr groß ist und nicht ich mich sehr dafür schäme denn wenn ich manche Badeanzüge an habe kann man es sehen. Denn es ist bisschen weiter oben am linken Oberschenkel im Intimbereich. deshalb trage ich nur Badeanzüge oder Unterhosen die das bedecken. Ich habe auch schon mal mit meiner Hautärztin darüber gesprochen es entfernen zu lassen aber die meinte das es eine viel zu große Narbe sein würde die auch nicht mehr so verheilt und dass die Kosten wir tragen müssten .Wisst ihr wie man die Kruste harmlos weg bekommt sodass es nicht mehr ganz so ekelhaft aussieht bitte nimmt die Frage ernst danke schon mal im voraus.

Schönheit, Körper, Gesundheit und Medizin, hilfsmittel, schämen, Schönheits-OP, Kruste, Muttermal, Muttermalentfernung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Muttermal

Muttermal aufgekratzt was sind die Folgen?

9 Antworten

Haare wachsen aus Muttermal!

10 Antworten

Leberfleck entfernen, wie lange krank?

5 Antworten

Muttermale entfernen kosten

14 Antworten

Hat/Hatte jemand Erfahrung mit Apfelessig?

4 Antworten

muttermal selber entfernen

14 Antworten

Was passiert bei einem Hautscreening?

6 Antworten

Wie oft am besten Pflaster nach Muttermalentfernung vorm Fäden ziehen wechseln?

4 Antworten

Darf man Haare, die aus Muttermalen wachsen, zupfen?

5 Antworten

Muttermal - Neue und gute Antworten