Thunderbird lagt, weil Profil bald die ganze Partition füllt, was tun?

Heya allerseits. Notfall....

Thunderbird auf Windows.

Das ganze Profil hab ich auf einer separaten 80GB-Partition einer Harddisk.
Bisher hat das trotz 10 Mailaccounts bestens gereicht.
Vor ein paar verlangsamte sich alle, er war dauernd mit der Harddisk beschäftigt.

Da merkte ich, dass das Profil schon über 70GB einnahm.

  • Ich löschte viele schwere Mails und leerte Papierkörbe. Aber das nützte rein gar nichts!
  • Ich begann Ordner zu komprimieren (integrierte Funktion im Thunderbird), was ein paar hundert MB freigab, aber nicht mehr.
  • Beim Kompressionsversuch der grössten Ordner verweigert er das Komprimieren, weil "zuwenig Speicherplatz" vorhanden sei. Offenbar bläht er sich zuerst auf, um zu komprimieren. Zudem ist das ein IMAP-Konto, das mit einem OutlookMailserver kommunizieren muss...
  • Und nach jedem gescheiterten Versuch war das Profil noch grösser!
  • Es wurde auch grösser, als ich stark gefüllte Ordner per Filterfunktion in mehrere kleine unterteilte, um diese separat zu komprimieren, dies hatte früher genützt.

Dummerweise hatte ich grad erst zuvor das Update von Version 68 auf Version 78 machen lassen, was alles nochmals verlangsamte. Ich hätte gehofft, dass die Prozeduren dort optimiert wären. Offenbar nicht.

Kann man ihm irgendwie beibringen, dass er noch andere Laufwerke zum Auslagern nutzen darf?

Wir komme ich aus dem Schlamassel raus?

Danke für Hilfe.

Computer, Technik, Outlook, E-Mail, Mozilla, Thunderbird, mozilla-thunderbird, Kompression, Mailserver, Technologie, Mailprogramm
2 Antworten
Roller geht trotz Zündfunken und Gemisch in der Brennkammer nicht an?

Ich bin echt am verzweifeln... Also wirklich richtig am verzweifeln!!! Ich habe mir einen sehr alten Rex Roller gekauft ohne Verkleidung und ohne Kolben ohne Vergaser. Er hat 2€ gekostet ich glaube unter dieser Aussage kann man sich ungefähr ein Bild von dem Roller machen XD. Nun aber zu meiner Frage ich habe den Roller mit meinem Freund und Nachbarn wieder hingekommen neuer Kolben, neuer Zylinder, neue Cdi, neue Dichtungen und einen gebrauchten Vergaser (nicht Dierekt für das Roller Modell). Damit lief er auch echt lange und gut, unerwarteter Weise. Aber dann stell ich den Roller ab will ihn am nächsten Tag wieder an machen und nicht Es kommt einfach gar nichts mehr. Als hätte er keinen zündfunken aber den hat er klar und deutlich und Gemisch ist auch in der Brennkammer. Das kuriose ist, dass der Roller halt einfach nur abgestellt wurde und nichts dran gemacht wurde. Auch mit Startpilot kommt nichts. Außer man hält mit der Bohrmaschine ran dann hört man ab und zu mal eine Zündung aber sonst nichts. Rex 50ccm glaube 1998 2 takter 4,5 bar Kompression Auspuff freigebrannt Gemischschraube schon komplett durch probiert Vergaser mehrmals gereinigt, keine Auffälligkeiten Membran kontrolliert und sauber gemacht Auch ohne Auspuff kein Ergebnis

Was könnte es noch sein? Es klingt als wäre der Zündzeitpunkt VIEL zu früh aber damit lief er ja vorher auch gut und soweit ich weiß kann man am Zündzeitpunkt bei einer solchen normalen Zündung gar nichts ändern.

Ich bin komplett ratlos, einer ne Idee? Danke im voraus

2Takt, 50ccm, Auspuff, Kompression, Rex, Roller, Scooter, Startprobleme, Vergaser
2 Antworten
Wie kann ich Fotos verlustfrei speichern?

Hallo allerseits,

Ich fotografiere oft und gerne, zwar mit einer Kompaktkamera, doch eigentlich einer ziemlich guten. Problem ist bloß, dass ich so viel fotografiere, dass mir die Mühe der ausführlichen Bearbeitung meist zuviel wird.

Jedenfalls habe ich heute die Bilder zum ersten Mal auf meinem neuen Monitor (Full HD) bearbeitet und musste enttäuscht feststellen, dass die sonst auf einem kleinem Laptopbildschirm klar und scharf wirkten, auf dem neuen in 2K unscharf und verwaschen wirken.
Woran liegt das? Ich dachte erstmal, daran, dass der Fotoapparat die Bilder beim Speichern komprimiert. Aber den Einstellungen nach liegen sie bereits in 4608 x 2592, Qualität Fine, vor. Ich könnte sie höchstens unkomprimiert als RAW speichern, was aber neben wesentlich (?) höherem Speicherplatz auch einen höheren Bearbeitungs-/Konvertierungsaufwand bedeutet, den ich ja eben vermeiden möchte. (Seit neustem bearbeite ich die Bilder am liebsten direkt mit der Fotos-App von Windows; die kann aber bestimmt kein RAW.)

Aber auf diesem Gebiet - RAW, Kompression etc. - kenne ich mich nicht so aus: Gibt es also eine einfache, euch bekannte Lösung, meine Fotos nächstens in höherer Qualität zu speichern, ohne die Einfachheit der Bearbeitung zu schmälern? :)

Mit freundlichen Grüßen,
KnorxThieus (m)

PC, Computer, Foto, jpg, Kamera, Bilder, Datei, Bildbearbeitung, Fotografie, speichern, konvertieren, konvertierung, fotografieren, komprimieren, Qualität, Fotobearbeitung, Kompression, Raw, Fotoapparat, JPEG, Auflösung
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kompression