Schlechtes Gewissen weil ich jemand nicht einlade?

Ich habe einen guten Freund, mit ihm gehe ich oft in eine Bar und helfe ihm auch gelegentlich, z.B. Einkäufe und auch mal wohin fahren. Durch ihn habe ich neue Freunde kennengelernt und er hat durch mich auch neue Freunde kennengelernt. Er ist 52 und ich bin 20, der Altersunterschied ist für mich nicht problematisch, da wir und einfach gut verstehen und Freunde sind.

Ich habe vor im September mit meinem 2 besten Freundinnen und einem guten Freund feiern zu gehen. Wir wollen in eine Shishabar und danach in eine Gay-Bar. Ich habe ihm heute davon erzählt und er fühlt sich ausgegrenzt. Das ich ihn nicht eingeladen habe, hat ja nichts mit ihm persönlich zu tun, nur ich möchte gerne mit ihnen allein etwas machen und unternehmen. Wie soll ich ihm das nur erklären, dass er nicht böse auf mich ist. Ich bin nämlich immer so ein Mensch, der es jedem recht machen möchte. Ich habe deswegen nämlich auch ein schlechtes Gewissen.

BTW: Als meine Beste Freundin Geburtstag (21. Geburtstag) hatte, hat sie ihn auch nicht eingeladen gehabt, obwohl sie ihn auch kennt. Sie kennt ihn länger als mich. Da hat er mir nämlich auch mal erzählt, dass er sich gekränkt fühlte, als sie ihn nicht eingeladen hatte. Der Höchstalter bei ihr auf der Feier war 25. Ihr Vater war auch dabei, er ist 48.

feiern, Frankfurt, Psychologie, Gay, Gewissen, Liebe und Beziehung, schlechtes gewissen

Meistgelesene Fragen zum Thema Frankfurt