Gibt es bereits eine KI, die wie das menschliche Hirn aufgebaut ist?

Hallo,

mich würde mal interessieren, ob es bereits eine halbwegs gute künstliche Intelligenz gibt, die auf den Maßstäben unseres Hirns basiert.

Damit meine ich, dass die KI nicht bloß aus simplen Algorithmen besteht, welche individuell für eine bestimmten Aufgabe entwickelt wurden. Dies wäre ja nur eine effizientere Lösung durch eine Maschine und ist meiner Meinung nach nicht der Menschlichen Intelligenz gleichzusetzen.

Worauf ich nämlich hinaus will, ist eine art Emulation unseres Gehirns bzw. unseres Verstandes, damit die "KI" dann so denkt wie wir (also auf dem selben "Rechenmuster" basiert.)

Natürlich ist mir bewusst, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht ansatzweise die genauen Vorgänge in unserem Gehirn verstehen. Man könnte ja meinen, dass ein 100 prozentiges Verständnis unseres Hirns eine Voraussetzung für eine solche KI ist. Man müsste das Gehirn also quasie vollständig auslesen - Atom für Atom. Dann müssten wir noch über das Verständnis jeder einzelnen Neuronenverbindung sowie allen anderen chemischen Prozessen verfügen (also über den Standort, Aufbau, Verhalten und die Funktion), um den Emulator richtig programmieren zu können. Wenn wir soweit wären, bräuchte man nur noch einen leistungsstarken Computer, der Millionenfach stärker als heutige Supercomputer sein müsste...

Aber trotzdem müsste es doch heute bereits möglich sein, wenigstens Bruchteile von dem zu realisieren!? Weiß da jemand zufällig, ob es da wenigstens schon Ansätze oder so gibt? Oder wird das eh noch mindestens 50 bis 100 Jahre dauern?

Computer, Software, Allgemeinwissen, Zukunft, Mathematik, Technik, Hardware, Menschen, Roboter, Programmieren, Emulator, Wissenschaft, Emulation, Evolution, Informatik, Künstliche Intelligenz, Menschheit, Neurobiologie, Physik, Sci-Fi, Science Fiction, Technologie, AI, Artifical Intelligence, KI
Windows 10 unter Linux (Solus Budgie) emulieren?

Nachdem mein Windows-System nach etwa einem dreiviertel Jahr Nutzung mal wieder zunehmend den Geist aufgegeben hat (Bluetooth nicht mehr auffindbar, häufigere Hänger etc.), gebe ich Linux (Solus Budgie) mal wieder eine Chance und hoffe sehr, daß ich nicht wieder rückfällig werde bzw. vielmehr werden muß!

Dabei bin ich, wie immer, mit dem Problem konfrontiert, daß ich MS Office gekauft habe und auch unbedingt für mein Geschäft brauche, dieses sich aber nicht richtig mit Wine o.ä. emulieren läßt bzw. es hier immer wieder Probleme gibt - für ein Produktivsystem ist das also wohl leider noch immer keine Option.

Ich möchte es daher diesmal anders versuchen und stattdessen Windows 10 emulieren, sodaß ich Office dann "normal" in diesem emulierten Windows installieren kann.

Gibt es eine für den absoluten Linux-Laien verständliche Anleitung, wie das unter der aktuellen Version von Solus Budgie funktioniert?

Idealerweise sollte das Windows-System (mit aller darauf installierter Software wie Office, PDF-Programm etc.) einfach per Mausklick vom Budgie-Desktop aus zu starten sein und mich direkt dort weitermachen lassen, wo ich zuletzt aufgehört habe. Soweit ich weiß, ist das mit einer virtuellen Maschine auch möglich, nur fehlen mir eben die Kenntnisse für die Einrichtung und die meisten Anleitungen sind eher für erfahrene Benutzer und/oder für andere Linux-Distributionen.

Computer, Technik, Linux, Emulator, Technologie, VMware, Windows 10

Meistgelesene Fragen zum Thema Emulator