Bewerbung Pflegeheim?

Ich habe gerade meine Bewerbung für den BFD in einem Pflegeheim geschrieben, bin mir jedoch nicht sicher, ob das so alles in Ordnung ist/ausreicht. Für Verbesserungsvorschläge wäre ich dankbar :)

Sehr geehrte Frau …,

ich habe im Juli 2018 meine Schulausbildung mit dem erweiterten Realschulabschluss abgeschlossen und bewerbe mich nun hiermit für den Bundesfreiwilligendienst in Ihrem Pflegeheim zum nächst möglichen Termin. 

Es ist mein Wunsch im nächsten Jahr eine Ausbildung zur Altenpflegerin zu beginnen. Mit den praktischen Erfahrungen während des Bundesfreiwilligendienstes in Ihrer Einrichtung möchte ich diesen Wunsch untermauern.

Mir macht es Spaß, mich mit älteren Menschen zu beschäftigen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Ich selbst hatte schon viel Erfahrung mit pflegebedürftigen Menschen in der Familie, da sowohl mein Vater, also auf mein Opa für längere Zeit bettlägerig und auf Hilfe von anderen angewiesen waren, bevor sie verstarben. Durch diese Erfahrungen habe ich schon einen Einblick in den Alltag von Altenpflegern bekommen und kann mit Situationen wie diesen gut umgehen. 

Ich möchte mich sozial engagieren und den älteren Menschen etwas zurückgeben, indem ich ihnen in ihrem erschwerten Leben helfe. Ich bringe viel Geduld mit, arbeite gern im Team mit anderen Leuten zusammen und besitze sehr viel Einfühlungsvermögen. 

Über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen. Für weitere Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung. 

Mit freundlich Grüßen,

Arbeit, Bewerbung, Ausbildung, bundesfreiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Ausbildung und Studium
3 Antworten
BFD Stelle gesucht(für 2018/2019)- Erfahrungen?

Hallo zusammen!

Bitte lest meine Frage ganz, sie wirkt länger als sie ist.

Ich weiß, ich bin eigentlich spät dran- könnte man denken. In Realität suche ich aber schon seit einer Weile, durch gewisse Änderungen in meiner Lebensplanung hat sich jetzt aber der Bereich, in dem ich meinen BFD machen möchte geändert, bzw ich habe ein breiteres Feld, in dem ich mir einen BFD vorstellen kann.

Ich suche jetzt also nach einer BFD-Stelle auf einem Reiterhof und/oder in der Arbeit mit Kindern und/oder Jugendlichen(wobei ich von einem BFD im Kindergarten absehe). Vielleicht auch auf einem Bauernhof oder in irgendeiner Einrichtung, die aktiv beim Umweltschutz hilft oder wo ich mit Tieren zu tun hätte(außer jetzt vielleicht Reptilien oder Insekten mag ich eigentlich alle Tiere ganz gerne).

Mein Traum wäre es, einen BFD an der Küste oder auf einer Insel zu absolvieren, aber ich würde auch wo anders hingehen, egal ob Dorf, Großstadt oder irgendwas dazwischen.

Mir ist bewusst, dass es die BFD Datenbank gibt und ja, da suche ich schon wie eine Irre.

Mir geht es bei dieser Frage darum, dass ich Erfahrungsberichte suche(und wenn die nur lauten "Ich war da und da, das hat mir gut gefallen" ist das auch super.).

Bitte, bitte, antwortet mir(schnell)!

Umweltschutz, Insel, bfd, bundesfreiwilligendienst, Jugendarbeit, Reiterhof, kueste, Bundes-Freiwilligendienst, Bundes Freiwilligen Dienst
1 Antwort
Meine Chefin will mir Freistellung für Vorstellungsgespräch verweigern?

Hey :)

also ich (17) mache gerade einen bundesfreiwilligendienst und möchte im Anschluss eine Ausbildung starten. Ich habe meinen Kündigungsantrag noch nicht gestellt aber werde ich auf jeden Fall die Tage, und zwar zum 30.06. und der 8. wird mein letzter Arbeitstag, weil ich meinen Urlaub für die Zeit danach genommen habe hab jz also auch keinen Urlaubsanspruch mehr. Auf jeden Fall fand die das, als ich das gesagt habe überhaupt nicht toll und war mega schockiert entsetzt, obwohl ich schon vor Beginn vor unterschreiben des Vertrages ihr das so gesagt habe und auch unserer Geschäftsstelle aber ja. Jetzt kommt noch hinzu das ich die letzte ganze Woche auf Seminar war, die nächste ganze Woche auf Seminar sein werde (bundespolitisches) und ich auf diese Woche noch Vorstellungsgespräche gesetzt habe. Bis jetzt hatte ich ‚nur‘ eins. Habe diese Woche noch 3 und an einem Tag zwei, sodass ich da den ganzen Tag aussetzen werden muss aber ich hab mir das ja nich so ausgesuvht, im Gegenteil wegen den Seminaren die ja auch immer in anderen Städten stattfinden hatte ich wirklich probleme damit. Unsere Küchenkraft, mit der ich die Küche für über 40 Kinder immer alleine mache, hat sich auch nochmal krankgemeldet (ist sie eigtl regelmäßig wegen den verschiedensten Beschwerden) und als ich meiner Chefin heute noch mit den Terminen gekommen, ist sie ganz ausgerastet. Okay hab jetzt nicht erwartet, das sie sich irgendwie freut oderso aber mit sowas habe ich jetzt auch nicht gerechnet. Sie nimmt mir das irg.wie voll übel und hat mir heute gleich sonstwelvche putzaufgaben zugeteilt ?? Na ja wie auch immer bin ja eh bald durch. Aber dann meinte sie heute halt, als ich mit den Terminen gekommen bin (sind wirklich einige) das sie schauen muss ob sie mich überhaupt jedes Mal freistellen kann, wer dann meine Aufgaben übernehmen soll und sowas. Kann die das ? Mir die Freistellung verweigern und wie soll ich auf Sieb reagieren wenn sie mir so kommt ? Ich hatte bis jetzt glaub ich auch 7 (?) Tage wo ich wegen Krankheit nicht da war (natürlich mit Attest) und es wird über mich gelästert, wie oft ich denn krank sei und ja. Ja ich könnte immer weite r schreiben aber es ging mir hauptsächlich um die Bewerbungen und Vorstellungsgespräche :) ich hatte letztes Jahr wirklich überhaupt kein Glück mit meinen Bewerbungen, und versuche jetzt alles und werde auch zu allen Gesprächen, ACs etc. antreten

Job, Ausbildung, Arbeitsrecht, bundesfreiwilligendienst, FSJ
3 Antworten
Wie kann ich an mehr Geld kommen?

Leider kann ich dazu im Internet nichts finden, daher folgende Frage:

Bin männlich, 22

Ich mache einen Bundesfreiwilligendienst in einem Altenheim. Zum 1.6. beginne ich eine schulische Ausbildung, muss dann also Bafög beantragen.

Muss mir aufgrund meiner Situation (Mutter hat sich von Freund getrennt und zieht ohne mich um, beim Vater will aber kann ich auch nicht wohnen) eine eigene Wohnung suchen. Ich kann aber leider keine Wohnung finden, die dort ist wo ich arbeite.

Ich habe dann 180€ Kindergeld, 430€ BFD Gehalt und Wohngeld. Wohngeld bekomme ich aber nur bei 4,80€ pro Quadratmeter und nicht mehr als 50 Quadratmeter. 260/280€ + Nebenkosten sind erlaubt. So eine Wohnung hier zu finden ist nur leider quasi unmöglich... Grundsicherung erhalte ich nicht, da es da eine Änderung gibt. Eltern müssen nämlich jetzt für ihre Kinder aufkommen, da festgelegt wurde, dass man Grundsicherung erst ab 25 Jahren erhält.

Meine 1. frage wäre jetzt, was ich machen kann, um an mehr Geld heranzukommen... Gibt es da nicht ihrgendwo eine Gesetzeslücke oder eine andere Regelung? Grundsicherung erhalte ich ja nicht mehr :( Meine Mutter hat zwar genug Geld um für sich und meine Schwester Sorgen zu können, kann mich jetzt aber nicht auch noch mitfinanzieren. Mein Vater könnte mich geldlich unterstützen, aber das Geld mag ich nicht annehmen, da ich dabei bin ihn aus meinem Leben zu werfen.

  1. Frage: Wenn ich jetzt aber in der Stadt in der ich zuzeit noch wohne eine Wohnung finde, dann habe ich aber noch zusätzlich Kosten von einer Busfahrkarte von 95€ im Monat. Kann ich mir das Geld irgendwo wiederholen, so dass ich es monatlich auf dem Konto habe?

Bitte helft mir, ich wäre euch sooo dankbar :))

MFG Fragant1995

Leben, Arbeit, Finanzen, Steuern, Wohnung, wohnen, Gewinnspiel, Geld, Gehalt, Politik, Regierung, Recht, Stadt, moneten, bfd, bundesfreiwilligendienst, Finanzierung, Länder, Lohn, Praktikum, Sozialamt, Staat, Busfahrkarte, Ausbildung und Studium
12 Antworten
Kann man dies so in einer Bewerbung schreiben?

Bewerbung um eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst

Sehr geehrte Frau ...............,

schon lange interessiere ich mich für die Medizin und habe großen Ehrgeiz Menschen zu helfen und zu beraten. Daher ist es mein größter Wunsch in meinem Herzen eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte zu absolvieren.

Für den Bundesfreiwilligendienst habe ich mich entschieden um meine bereits vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu vertiefen, zu ergänzen und zu erweitern. Weiterhin hilft der Freiwilligendienst mir auch meine Chance auf dem Ausbildungsmarkt zu verbessern. Da ich die Ausbildung der Medizinischen Fachangestellten anstrebe wäre es mir von großer Bedeutung den Bundesfreiwilligendienst in einem Medizinischen Versorgungszentrum oder in einem Krankenhaus absolvieren zu können. Der Eintritt wäre ab 01.09.2018 möglich und sollte 12 Monate bis zum nächsten Ausbildungsbeginn im Jahre 2019 andauern.

Mein zukünftiger Beruf soll meine Interessen, Fähigkeiten und Kompetenzen vereinen, sodass ich mich voll entfalten kann. Daher finden Sie in mir ein Wesen dem der intensive Kontakt zu Menschen sehr wichtig ist, weshalb mir auch Teamarbeit sehr viel Freude bereitet aber auch eigenständig Aufgaben erledigen kann. Teamarbeit bedeutet für mich Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, als auch Verlass. Durch meine Freundlichkeit, sicherem Auftreten finde ich sehr schnell das Vertrauen zu Kollegen, als auch zu den Patienten. Eine sehr schnelle Auffassungsgabe, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein runden mein Profil ab.

Jetzt freue ich mich sehr Sie persönlich kennen zu lernen und stehe Ihnen weiterhin für Fragen sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Schule, Bewerbung, bundesfreiwilligendienst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Total verzweifelt durch BFD?

Hallo

Seit August mache ich mein BFD im Krankenhaus. Mit dem Arbeitsort und meinen Kollegen bin ich sehr zu Frieden und es macht mir echt Spaß. Jedoch werde ich in so vielen Punkten nur ausgenutzt.. Ich arbeite teilweise mehr / härter als die festangestellten aber bekomme " nur "400€ im Monat wovon 60 alleine schon für mein fahrticket drauf gehen welches ich brauche um zur Arbeit und nach hause zu kommen. Ich weiß dass das normal für ein BFD ist aber das ist ja nicht das einzige. In meinem Vertrag steht dass ich 7.7 Std pro Tag arbeite aber ich arbeite pro Tag 8 Std 20 min und muss total oft 15-20 min Überstunden machen. Bei den Angestellten werden diese Minuten auf dem PC wo man sich ausstempelt gespeichert und zusammen gezählt und später gut geschrieben. Bei mir steht bei Überstunden selbst wenn ich jetzt mehrere Stunden mittlerweile haben müsste immernoch 0 Minuten. Mein erstes Seminar hatte ich schon hinter mir was totaler Horror war. Ich komme mit meiner Gruppe gar nicht zurecht da ich vor Beginn mich mit Leuten der anderen Gruppe angefreundet habe ( man wusste noch nicht wer in welcher Gruppe ist ) und die anderen sich dann verbunden haben und teilweise mit blöden Sprüchen kamen. Ich habe die Betreuerin am Ende der Woche gefragt ob ich für die nächsten Seminare die Gruppe wechseln darf weil ich es Horror finde die pausen ( teilweise 2 Std pause und 20 min Kaffee pause und 10 min zwischendurch) alleine zu hocken und bei Partner arbeiten immer über zu bleiben. Sie meinte direkt Nein es würde nicht gehen. Obwohl ich ihr die Grunde genannt habe unf auch meinte ich hätte in der anderen Gruppe wenigstens Leute mit denen icg mich gut verstehe.

Das bfd mache ich nur weil mich letztes Jahr als ich mich für Ausbildungen zur Krankenpflegerin beworben habe niemand wollte und mir gesagt wurde dass wenn ich schon Erfahrungen im Krankenhaus habe bessere Chancen bestehen nächstes Jahr genommen zu werden. Ich würde das bfd liebend gerne abbrechen und lieber die zeit bis zu ner Ausbildung ein Praktikum machen oder normal arbeiten da mir Grade das mit den Seminaren ( nächsten Monat is das nächste und wenn ich dran denke wird mir schlecht.) und der ungerechten Behandlung zu viel wird . Aber wenn ich jetzt abbreche habe ich bestimmt wieder schlechte oder sogar noch schlechtere Chancen auf eine Ausbildung in der Pflege.. Ich bin total verzweifelt und dadurch auch nur noch traurig und motivationslos, habe Ängste wenn ich an die folgenden Seminare denke usw ...

Kann mir bitte jemand Vorschläge machen was ich machen kann bzw wie ixh die Situation verbessern kann? Ich leide echt momentan..

Arbeit, seminar, bfd, bundesfreiwilligendienst, FSJ, Krankenhaus, krankenpflege, Psyche, unglücklich
1 Antwort
Bfd 2 Monate vorher kündigen möglich und wie?

Hey :)

Also ich (16) fange im September (wahrscheinlich schon wenige Tage früher) offiziell ein bfd an. Dieses soll dann ein Jahr bzw bis zum 31.08. nächsten Jahres gehen. Ich möchte nächstes Jahr eine Ausbildung anfangen aber wenn diese zum 1. August beginnen würde, ja das ginge ja überhaupt nicht. Ich hab das meiner Betreuerin auch vor unterschreiben des Vertrages so gesagt, sie meinte wir finden da schon eine Lösung. Ich fange ja eh etwas früher an und diese Tage kann ich mir dann auch irgendwann als Urlaub nehmen. Allgemein teile ich mir die 26 Tage Urlaub selbst ein, die vorherige bfd'lerin hat zB in den Schulferien gearbeitet und das irg.wann anders eingesetzt. Ja auf jeden Fall gibt es noch 3 Wochen Betriebsferien, die in den Schulsommerferien liegen und die hätte ich sowieso, wobei ich nicht wirklich weiß wann genau. Mit dem Träger hab ich das auch angesprochen, die dann meinte ich solle halt einen Monat früher kündigen, es nur früh genug (1 Monat früher) einreichen dann passt das schon. Ich bin halt eigtl fast jede Sommerferien auch 4-5 Wochen weg, und wenn nicht möchte ich trzdm die Ferien, damit ich pcerhauot eine Pause zwischen Ausbildung und bfd hätte das würde aber heißen, das ich 2 Monate früher kündige (damit ich einen Monat Ferien habe). Ich weiß nicht aber ist das nicht frech ? Die vorherige bfdlerin hat bis zum 31.8 durchgezogen.. Ich hätte ja auch gerne schon diesen Monat angefangen, aber das ging von Seiten der einsatzstelle nicht. Außerdem was ist wenn in der Zeit Seminare wären ? Und wie ist das kann/soll ich die Urlaubstage dafür nehmen ? Oder darf man die trzdm vorher nehmen? Ich kenne mich leider mit sowas überhaupt nicht aus..

Danke :)

Urlaub, Arbeit, Ausbildung, Recht, bfd, bundesfreiwilligendienst, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Bundesfreiwilligendienst und gleichzeitig studieren?

Hallo,Ich habe dieses Jahr mein Abi gemacht, um muss mich daher jetzt entscheiden was ich später machen möchte. Ich habe einen nc von 3,4. Man hat an Unis also keine große Auswahl.Deswegen habe ich mich für einen Bfd Platz beworben, wo ich bereits angenommen wurde. Das Jahr würde ich auch gerne machen, da ich dort viele verschiedene Möglichkeiten habe und dort gerne reinschnuppern würde.Ich habe mich auf gut Glück vorher an Unis eingeschrieben (nur für Fächer mit hohem nc wie Jura, Psychologie, die mich interessieren würden) und gar nicht mit einer Zusage gerechnet. Auf grund dessen, dass ich aber noch unter die Minderjährigenquote gezählt werden kann, bekam ich jetzt wider Erwarten eine Zusage.Zu meiner Frage: Ist es möglich ein Jahr den bfd abzuleisten und dennoch in der Uni angemeldet zu bleiben, damit ich den Platz nicht verliere? Also dass ich nach einem (halben) Jahr dann einfach anfange wirklich die Vorlesungen zu besuchen und die Prüfungen mit zu schreiben? Und wenn ja, dann müsste ich doch 'nur' die Semesterbeiträge bezahlen oder?Ich habe keinen Anspruch auf Bafög, also würde ich das auch gar nicht beantragen. In der Zeit des bfd würde ich mich, wenn ich Zeit habe, auch schonmal in die ein oder andere Vorlesung setzen, damit ich eventuell schonmal anfangen kann zu lernen, damit ich später zumindest anfangs nicht mehr so viel zu tun habe.Vorab schon mal danke für eure Hilfe! :)

Studium, Schule, bfd, bundesfreiwilligendienst, Universität, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bundesfreiwilligendienst

Wie viel verdient ein Bufdi?

5 Antworten

Bundesfreiwilligendienst vorzeitig kündigen, Nachteile?

3 Antworten

Bundesfreiwilligendienst kündigen

4 Antworten

Bewerbung für BFD: So in Ordnung + Formatierungshilfe?

2 Antworten

Verdienst Schulbegleiter/Integrationshelfer

2 Antworten

Bundesfreiwilligendienst abbrechen

4 Antworten

FSJ oder BFD? Was ist besser? Vor- und Nachteile.

5 Antworten

Bundesfreiwilligendienst - bezahlung?

4 Antworten

Was passiert, wenn man an einem Seminar vom BFD nicht teilnimmt?

3 Antworten

Bundesfreiwilligendienst - Neue und gute Antworten