Energiegewinnung mit selbstgebauter Brennstoffzelle?

Ich habe mich seit ein paar Tagen dem Thema der Brennstoffzelle gewidmet(hab bis jetzt nur absolutes Basiswissen erworben), weil ich mit einer selbstgebauten Wasserstoffzelle einen Motor für ein e-bike Speisen möchte. Sprich ich möchte ein e-bike mit Wasserstoffantrieb bauen( nicht weil ich zu faul zum fahren bin, sondern weil mich die Technik interessiert😂)

Ich hab mich deshalb bissl schlau gemacht und bin auf folgendes Video gestoßen(https://youtu.be/bizoVzzHRe4). Meine Frage ist erstmal, ob man die Reaktion überhaupt mit diesem Aufbau umkehren kann( also den Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser umwandeln kann und die dabei frei werdende Energie nutzen kann). 2. Frage , warum ist gar kein Sauerstoff Behälter vorhanden( also im Wasserstoff kann er ja nicht sein). Ich hab’s mir so erklärt, dass er in die Umwelt abgegeben wird und, wenn er gebraucht wird, wieder aus der Umwelt„geholt” wird. 3.Frage Kann man diese Schweißdüsenzeig weglassen, weil das eigentlich völlig uninteressant für mein Vorhaben ist. 4.Frage Der Motor braucht 48v; meine Frage wie findet heraus was für eine spanung, bzw. Strom die Zelle ausspuckt; ich weiß nicht ob es auf die Größe, dicke der verwendeten Platten ankommt, oder halt die Menge, wie viel in einem Stack sind. Vllt gibt‘s da ja so eine tolle Formel oder so( so z.B, dass man 24 Platten mit je 2v braucht um auf die 48 zu kommen oder so was) So, die letzte Frage wäre dann noch die Sache mit dem Platz auf dem Fahrrad, kann man den Ausgleichsbehählter mit dem elektrolyt nicht weglassen???

Ich würde mich über schnelle und kompetente Antworten freuen, die auch berücksichtigen, dass ich noch nicht viel ahnung in diesem Bereich habe 👌👍

Elektronik, Chemie, Brennstoffzelle, Physik
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Brennstoffzelle