Wie groß ist der Akku in einem Wasserstoffauto?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Akku ist erheblich kleiner, im Fall eines Toyota Mirai liegt er bei 1,6 kWh Kapazität (wahrscheinlich, wie in den Hybridmodellen auch, mit einer EInschränkung des Ladefensters auf 40-80%, somit effektiv 0,64 kWh nutzbar).

Statt den Akkus hast du einen Wasserstofftank im Auto und die Stromerzeugung erfolgt folgendermaßen:

In der Brennstoffzelle wird elektrischer Strom aus Wasserstoff gewonnen. Das geschieht durch die Umkehrung der Elektrolyse. Wasserstoff und Luftsauerstoff reagieren zu Wasser, dabei entstehen Wärme und elektrische Energie. Letztere treibt den Elektromotor an.

Die haben kleine Akkus unter anderem um Bremsenergie zurückzugewinnen

4
@magicced01

Stimmt du hast recht, aber eben nur kleine mit weit geringerer Kapazität.

2

Das hängt davon ab, wie groß das Auto ist. In einer Techno-Isetta (Smart) wird der sicher nicht so groß sein, wie in einem SUV.

Auf jeden Fall ist der Akku wesentlich kleiner als bei einem reinen E-Auto. Denn der muß hauptsächlich Überkapazität der Brennstoffzelle aufnehmen.

Ein Wasserstoffauto hat keinen Akku. Ist ein Verbrennungsmotor der mit Wasserstoff angetrieben wird. oder liege ich da falsch?

Doch die haben kleine Akkus

0
@magicced01

Wenn dann als "Puffer" fürs Licht z.B. aber hat halt nix mit dem Antrieb zu tun!! Weil mein Diesel auch einen Akku hat ist es ja kein E-Auto...!

0
@AndreStrozewski

Nein nicht nur fürs Licht auch um Bremsenergie zurückzugewinnen und kurze Zeit elektrisch zu fahren. Informier dich mal bevor du Halbwissen verbreitest

0

Nö, da liegst Du gewaltig daneben! Nix verbrennungsmotor...! Die haben eine Brennstoffzelle in der aus Wasserstoff aus einem Tank und Luftsauerstoff wieder Wasser wird wobei Strom und Wärme entsteht. Außerdem haben die auch, wenn auch wesentlich kleiner, einen Akku um Überkapazität der Brennstoffzelle aufzunehmen.

0
@michi550

Aha... liegen wir wohl beide sowohl daneben als auch richtig. Die Fragestellung läßt, wie ich meine, beide Antworten zu. Übrigens... Bei Deiner Version ist tatsächlich ein Akku notwendig. Nämlich um den Motor zu starten. :-) Die Landläufig als Batterie bezeichnete Zelle ist nämlich genau das. Ein Akku... :-)

0
@EddiR

Ja, also eine Autobatterie, die hat jeder Benziner und/oder Diesel. Ich denke die Frage zielte darauf nicht hinaus.

1
@michi550

Nein, sicher nicht. Wobei es hier am Fragesteller liegt, Klarheit zu schaffen. Man könnte das ja mit einem einfachen Kommentar erledigen...

0

da liegst du falsch siehe oben da wird das Prinzipgenau erklärt.

0

Verbrennungsmotore mit Wasserstoff zu betreiben hat man vor Jahren auch mal versucht, ist aber wieder davon abgekommen.

0

Wasserstoff-Autos SIND Elektroautos - mit Elektromotor und Batterie. Nur ist die Batterie kleiner und wird über Brennstoffzellen auch unterwegs nachgeladen, die aus Wasserstoff und Luft-Sauerstoff Wasser unter Abgabe von Strom erzeugen. Dieser Wasserstoff muss aber erst einmal erzeugt (wofür Strom benötigt wird), transportiert (wofür irgendeine Form von Energie benötigt wird), auf 700 Bar komprimiert (was viel Strom kostet) und kann dann wieder in Strom gewandelt werden. Der Strombedarf für ein Wasserstoffauto ist daher rund 500% höher, als in einem reinen Elektroauto.

0

In wie weit sollte eine Wasserstoff Auto überhaupt einen Akku brauchen!

Hast du da einen Denkfehler??

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema

Da bist du schlecht informiert. Allerdings ist der Akku deutlich kleiner. Er wird glaube ich (da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher) meistens zum Beschleunigen genutzt.

1

Was möchtest Du wissen?