Bin bar der Laufleistung auch etwas verwundert, zwei Vorbesitzer sollen damit eine Jahresfahrleistung von 5000 km gemacht haben? Wer kauft sich bei so einer Fahrleistung ein 200 PS starkes Auto?

...zur Antwort

Wegen ausgeleierter Gurtaufroller ist das vor bestimmt 6 oder 7 Jahren auch mal bei meinem AUto passiert. Die Stellen sehen immer noch aus, als wäre es erst heute früh passiert.

Wenns dich glücklich macht: Lackstift im passenden Farbcode kaufen und die Stelle damit behandeln.

...zur Antwort

Wenn man wüsste, was jene ominöse "Bluetooth-Box" an Strom zieht... Und wenn man wüsste, wieviel Strom die Steckdose deines Autos so liefert... Normal sind eher 10 bis 15 AMpere. Das wären maximal 180 Watt, dieser Inverter würde in dem Fall bei maximaler Leistung die Sicherung sprengen.

...zur Antwort

Vier Liter?!

Wundert mich, dass du so ne Menge überhaupt da reinbekommen hast. Ab zur Werkstatt, Kühlflüssigkeit wechseln lassen. Sollte man bei dem Fahrzeugalter ohnehin mal tun.

...zur Antwort

...schon deshalb nicht, weil du den Airflow in deinem Gehäuse praktisch umgedreht hast, du saugst kalte Luft von oben an, die sich am Radiator erwärmt, drückst sie aber nochw eiter runter ins Gehäuse, obwohl warme Luft bekanntlich aufsteigt. Alle Lüfter einmal umdrehen, kalte Luft von vorn und von unten her ansaugen und nach oben und hinten hin ausstoßen.

Zudem sind Lüfter nicht gerade effektiv, wenn es ums Ansaugen geht, lass die Lüfter lieber über den Radiator blasen als Luft dadurch anzusaugen.

...zur Antwort

100 bis 150 Euro für neue H4-Lampen in der Werkstatt?!

Alter Schwede...

Aber zum Thema: H4-Lampen sind genormt, solange sie ein E-Prüfzeichen tragen (das tun die, die man im Baumarkt, bei Osram oder Bosch/Phillips und co. kaufen kann, eigentlich immer), sind sie legal.

Aufpassen muss man nur bei den üblen Ebay-Dingern, die anstelle der üblichen 55/60 Watt über 100 Watt versprechen, mit LED-Technik für 5€ das Paar arbeiten oder komplett tiefblaue Gläser haben. Die sind schrott.

Wenns um gutes Licht geht, sind Osram Nightbreaker echt nicht schlecht und in nahezu jedem Baumarkt erhältlich. Den Wechsel kann man prinzipiell selbst machen, ist bei manchem Auto aber eine echte Fummelei. Dazu mal das Handbuch konsultieren.

...zur Antwort

12.000€ sind Kleinwagenniveau. Vor 30 Jahren war der Polo ein typischer Kleinwagen , und der hats auf satte 145 km/h dank der Kraft der 45 PS gebracht. 0 auf 100 in über 18 Sekunden.

30 Jahre später bringt es der aktuelle Polo mit 65 PS auf 164 km/h, 0 auf 100 in 15,5 Sekunden, obwohl er mal eben 400 kg schwerer ist.

Ein aktueller Corsa F mit 75 PS schafft sogar 174 km/h bei 13,2 s von 0 auf 100.

Vom Polo von vor 30 Jahren gabe s keine einzige Version, die 200 Sachen gemacht hat, die Modelle mit G-Lader haben es auf bis zu 195 km/h gebracht, aber die waren mal eben mit über 25.000 DM fast doppelt so teuer wie die Basisversion. Verglichen mit heute ist das Wahnsinn.

...zur Antwort

Wenn man ein Auto baut, braucht es immer Rohstoffe. Und die gehen etwas über den Kruppstahl hinaus. Metalle der seltenen Erden aus Krisengebieten und Ländern, die Menschenrechte verletzen, werden in JEDEM, wirklich JEDEM Auto verbaut, das LEDs, Katalysatoren, Displays, Rußpartikelfilter, Glasscheiben, Elektromotoren oder Generatoren besitzt.

Dazu kommen pro Auto mehr als einhundert Kilogramm Verkleidungsteile und Dämmstoffe, die teils direkt auf die Karosserie aufgespritzt werden. Kilometerweise Kabel, alle schön mit PVC isoliert, schlängeln sich durchs ganze Auto.

Un das bei E-Autos wie auch bei Verbrennern. Bei E-Autos besteht der wesentliche Unterschied nur darin, dass anstelle des Verbrennungsmotors samt Abgasstrang ein E-Motor inklusive Akku verbaut ist. Mal abseits davon, dass man damit schonmal den jährlichen Ölwechsel einspart, der größte Teil eines Akkus besteht aus ALuminium und Kupfer, die sich recht unproblematisch recyclen lassen.

Das viel kritisierte Lithium macht bei einem Akku in einem E-Auto 10 bis 20kg aus. Lithium kommt in der Erdkruste etwa 12 mal häufiger als Blei vor, welches zb. in Starterakkus in Autos verbaut wird. Die haben einen Bleianteil von etwa 60%, bei einer 14kg schweren Batterie, macht etwa 8,4 kg. WIe Blei abgebaut wird, willst du gar nicht wissen (die Top 10 Liste der schmutzigsten Orte der Welt (Pure Earth-Liste) beinahltet allein 4 Orte, bei denen Blei einer der Hauptursachen ist). Soviel zum Thema Rohstoffe.

Beim Thema Cobalt sinkt der Anteil im Akku immer weiter, viele HErsteller setzen schon seit längerm Auf Lithium-Eisenphosphat Akkus, die gar kein Cobalt beinhalten, Alternativen wie zb. Zebra-Batterien, die praktisch nur noch aus "Allerweltsmetallen" bestehen, sind schon länger verfügbar, an alternativen Akkutechnologienw ird schon länger geforscht.

Zur Produktion einer kWh Li-Ion Akkus (vom Moment, in dem es im Boden steckt bis zum fertigen ENdprodukt) werden zumindest bei Zellen von LG etwa 140 kg CO² ausgestoßen (Lg hat umweltfreundlichere Produktionsverfahren, der Schnitt kann bei anderen Herstellern etwa 30 bis 40kg höher ausfallen, bei Tesla dürfte er durch den hohen ANteil erneuerbarer Energien in der Fertigung geringer sein, dazu gibt es jedoch keine Zahlen). Diese LG-Zellen werden ua. im Ford Focus Electric verbaut, dessen 24 kWh starker Akku somit einen CO² Abdruck von knapp 3,4 Tonnen hat. Wenn ich das umrechne auf den Focus als 1.0 Ecoboost, der 110 Gramm CO² AUsstoß hat, müsste der Elektro-Focus etwa 31.000km fahren, bis er den CO² Rucksack des Akkus kompensiert hat, was eine mehr als realistische Fahrweise ist (CO²-neutraler Strom vorausgesetzt, nach deutschem Strommix von 474g CO² je 100km und 15kWh Verbrauch auf 100km vergrößert sich die Strecke auf ca. 87.000km, auch das ist weiterhin im Bereich des Machbaren).

Vorteile, die gezogen werden, weil Verbrennerkomponenten komplett wegfallen (ua. verschiedene Legierungen, der Abgasstrang mit Katalysator und FIlter, jährliche Ölwechsel usw.) sind hier noch gar nicht mit einberechnet. Ebensowenig die Tatsache, dass ein Akku, der für E-Auto-Verhältnisse als "verschlissen" gilt, eine Kapazität von immer noch 70 bis 80% aufweist und weiterverwendet werden kann als stationärer Stromspeicher.

Wo die Energie herkommen soll? Hat man sich beim Benzin in den frühen Jahren des Automobils ebenso gefragt, als es dieses in Form von Waschbenzin nur in Glasflaschen aus der Apotheke gab. Faktisch kann man sich hier aber gleich einen Nachteil von erneuerbaren Energien zunutze machen, nämlich dem der Stromspeicherung. E-Autos werden tagsüber auf der Arbeit geladen und nehmen damit Stromüberschüsse auf, die man zb. durch SOlar- und WIndenergie erwirtschaften kann, wenn man es länderübergreifend erweitern wöllte, könnte man sich den Strom auch gleich aus Norwegen kommen lassen und sich dafür dort finanziell an Wasserkraftwerken beteiligen. Offshore-Windenergie ermöglicht eine ganzjährig relativ gleichmäßige Energiegewinnung, und wenn sich manch süddeutscher Minister nicht gegen den Ausbau der entsprechenden Stromtrassen wehren würde, wären wir auch schon deutlich weiter damit.

Auch hier lassen wir die Wunder alternativer Energiespeicherung wie zb. in Form von Wasserstoff mal außer Acht.

Wer bei WIrkungsgraden des E-Autos von schlimmstenfalls 70%, realistisch jedoch eher um die 80-90% und genau einem beweglichen Teil noch langfristig an Verbrennerautos festhalten will, die hunderte bewegliche Teile im Antrieb haben und deren Motor es im besten Fall auf 40%, im Stadtverkehr aber schnell mal auf nur 5% Wirkungsgrad bringt, der hat den Schuss noch nicht gehört.

...zur Antwort

Einen Toyota Corolla E12 Kombi sollte man für den Preis problemlos bekommen und ist ein extrem praktisches und zuverlässiges Auto.

...zur Antwort

Sieht man das Stahlgewebe? Wenn nicht, solltest du den Reifen über die nächsten Tage beobachten, ob er ausbeult (Wie hier: https://www.motor-talk.de/bilder/beule-im-reifen-gefaehrlich-oder-nicht-g4277575/dsc00834-i202951667.html )

Wenn er das tut oder wenn das Gewebe sichtbar ist -> Reifen wechseln (wenn er nicht mehr neu ist, auch den Reifen auf der anderen Seite mitwechseln)

Wenn nicht: Glück gehabt.

...zur Antwort

Nicht der E-Motor wird aufgeladen, sondern der Akku. Zudem muss der E-Motor laufen, da der Verbrennungsmotor nicht mechanisch mit der Antriebsachse verbunden ist, sondern selbst einen Motorgenerator antreibt, der den Akku lädt und/oder den Antriebsmotor versorgt. Weiterhin kann der Verbrennungsmotor auch dann laufen, wenn seine Kühlmitteltemperatur zu weit abfällt. Beeinflussen, wann der Verbrennungsmotor abschaltet, kannst du nicht bzw. nur sehr eingeschränkt.

Die rein elektrische Reichweite beträgt dann im Idealfall um die 2 km.

...zur Antwort

Wohl eher stimmt da was mit dem Stecker des Instrumentes nicht. Falls möglich, mal das Kombiinstrument ausbauen und die Kabel sowie Steckkontakte überprüfen und ggf. reinigen.

...zur Antwort
  1. Frühere Ostblockstaaten und Finnland nutzen russische Waffen, wer nicht im Ostblock war, hat auch keine russischen Waffen (in größeren Stückzahlen) genutzt. Wozu auch, und wie hätte man daran kommen sollen?
  2. Dass russische Waffen mehr aushalten als amerikanische bzw. generell westliche, ist ein weit verbreiteter Mythos, mit einigen Ausnahmen hinkte die russische/sowjetische Militärtechnik im Kalten Krieg weit hinterher, die Waffen mussten nur billig sein und wurden mitunter über Jahrzehnte hinweg kaum verändert.
  3. Jene völlig veralteten Schusswaffen sind nirgends effektiver als das, was der Westen irgendwann ab Ende des letzten Jahrtausends entwickelt hat.
  4. Weder das deutsche noch das österreichische Militär nutzt AR15 bzw. M16 basierte Gewehre als Ordonanzgewehre.
...zur Antwort

Für beides.

Es gibt Kennlinien, die den Zusammenhang zwischen dem Lambdawert und Verbrauch sowie Leistung exakt beschreiben, entsprechend sind die Steuergeräte auch programmiert.

...zur Antwort

Doppelte Geschwindigkeit: 4x längerer Bremsweg, doppelt so langer Reaktionsweg. Macht den Unterschied, ob du mit quietschenden Reifen einen Meter vorm Zebrastreifen mit Schulkindern stehen bleibst oder eine 50m lange Blutspur hinter dir herziehst.

...zur Antwort

Bitteschön: https://www.amazon.de/Taschenmesser-Modell-Walther-inklusive-Leder-Etui/dp/B07Q877GSS/ref=sr_1_89?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=walther+messer&qid=1555070649&s=gateway&sr=8-89

...zur Antwort

Nein, ein Relais dient lediglich dazu, mit einem schwachen Steuerstrom vom Schalter einen deutlich größeren Schaltstrom des Verbrauchers zu schalten. Anlasser in Automotoren beispielsweise ziehen locker mal 80 Ampere, das schaltet man nicht einfach so mit einem funzeligen Zündschalter.

...zur Antwort

Opel Omega B hatte Hinterradantrieb, gut Dampf unter der Haube und gibts mittlerweile fast geschenkt.

Sonst noch Ford Scorpio oder alte Ziegelstein-Volvos.

...zur Antwort

Dann ist der zusammengeklipst und der Rahmen muss abgehebelt werden mit einem Kunststoffkeil.

Es sei denn, es sind Schrauben unter dem Fuß versteckt.

...zur Antwort

Wie in der nachfolgenden Skizze. Der Entriegelungsstift (rot) hat eine ausgefräste Kerbe, die durch draufdrücken unter die Verriegelungskugel (schwarz) geschoben wird, die daraufhin aus der Kerbe in dem Aufsatz/Nuss (grün) rausrutscht und das Werkzeug wieder frei gibt.

...zur Antwort

Zum Thema seltene Erden: DIe werden auch jetzt schon in großem Stil in AUtos verbaut, zudem kann man sie recyclen.

Elektromüll: Jedes moderne Auto verfügt bereits über dutzende Steuergeräte, Multimediasystem und kilometerweise Kabel. Über deren Entsorgung hat sich bisher auch niemand aufgeregt.

Zum Thema Batteriesäure: Sowas haben Li-Ion AKkus in E-Autos nicht.

Die Diskussion über E-Auto, Stromerzeugung, Entsorgung etc. ist fadenscheinige Argumentation von Leuten, die sich bisher einen Dreck um das Thema gekümmert haben. Genauso wenig wie Strom aus der Steckdose kommt, kommt der Sprit aus der Zapfpistole, bei dutzenden Kilo Plastikverkleidungen, Dämmstoffen, Faserverbundwerkstoffen etc. ist die Entsorgung von jedem heutigen Auto höchst problematisch, tote Vögel an Windrädern täuschen nicht über Ölkatastrophen hinweg, Bürgerkriege und Warlords in Afrika interessiert die LEute auch nicht, wenn sie jedes Jahr ein neues Top-Smartphone kaufen.

...zur Antwort

Kläglich scheitern beim Versuch, viel mehr Geld in die BW zu investieren, ohne dabei mehr Geld auszugeben, moderne Waffensysteme zu beschaffen, ohne neue Systeme zu beschaffen, mehr Personal zu finden, ohne, dass mehr Leute bei der BW arbeiten müssen und die BW wieder beliebter bei der Bevölkerung zu machen, ohne dabei die BW beliebter zu machen in der Bevölkerung.

Halt das, was die deutsche Presse und das Volk so neuerdings erwartet von einer Verteidigungsministerin.

...zur Antwort

Gehen tut alles. In dieser Leistungsklasse ist das aber nix für den ambitionierten Hobbyhandwerker, und es hat gute Gründe, warum entsprechende Industrienetzteile im dreistelligen BEreich beginnen.

...zur Antwort

Chevrolet hat im Zuge der GM Konzernumstrukturierung von 2009 eine international immer einheitlichere Modellpalette, zudem werden ehemalige GM Daewoos auch als Chevrolet vermarktet bzw. deren Ingenieursbüro entwickelt heutige Chevrolets.

...zur Antwort
aber Feinstaubbelastung durch Bremsen und Reifenabrieb ist trotzdem vorhanden.

Durch bremsen deutlich weniger, da verschleißfreies rekuperatives Bremsen. Den Reifenabrieb hat man immer und lässt sich durch das Antriebssystem nicht vermeiden.

Ausserdem, woher kommt der Strom?

Woher kommt der Kraftstoff an der Tanke? Da fragt auch niemand kritisch hinterher. Leckende Ölpipelines im Nigerdelta, davon hat man in der ganzen E-AUto Diskussion nicht ein Wort gehört. Da ist der Hambacher Forst im Gegensatz dazu nur Fliegendreck.

Es werden weiterhin Wälder für den Kohleabbau für die Stromerzeugung gerodet.

Deswegen muss auch weiterhin in erneuerbare Energie investiert werden.

Es gibt hohe Energieverluste, bis der Strom vom Kraftwerk in meiner Steckdose ist.

Gibt es nicht, der Übertragungsverlust beträgt in Europa vom Kraftwerk zum Verbraucher rund 6%

Woher kommen die Rohstoffe für die Akkus?

Aus zum Teil fragwürdigen QUellen, jedoch werden in letzter Zeit in immer größeren Maßstäben recyclte Stoffe genutzt, durch den hohen Energieverbrauch wärend der Herstellung wird die Nutzung sowohl von erneuerbarer Energie in der Fertigung als asuch die Nutzung von Recycling-Stoffen immer aktraktiver.

Was passiert mit alten Akkus?

"Alt" ist schon mal relativ, Li-Ion Akkus in aktuellen Tesla-Fahrzeugen sind selbst nach 300.000km noch nicht am Ende und haben im Schnitt knapp 90% ihrer Kapazität. Ab 80% und darunter gelten die Akkus als verschlissen und werden dann ihrer zweiten Verwendung als stationäre Energiespeicher in der Industrie zugeführt, sind sie nach sehr vielen Jahren auch dafür ungeeignet, werden sie recyclet.

Das und noch vieles mehr wird meiner Meinung nach viel zu wenig berücksichtigt.

Im Zuge der E-Auto Entwicklung fällt den SUV-Fahrern alle möglichen Argumente ein, warum die liebe, liebe Umwelt durch das E-Auto doch so sehr in MItleidenschaft gezogen wird.
Dinge, nach denen bisher noch gar nicht gefragt wurde:

Wie hoch ist die Umweltbelastung, wenn bei jedem modernen Verbrenner nach 15.000km/1 Jahr regelmäßig ca. 4-5 Liter verbrauchtes Motoröl gewechselt werden?

Wie sieht es mit höherem Verschleiß von Verbrennungsmotoren aus und den Emissionen für die Herstellung von Ersatzteilen, die E-Autos gar nicht verbaut haben?

Wo kommt das Erdöl her (Schwerpunkt leckende Ölpipelines, Fracking, Aufbereitung von Ölsand etc.)?

E-Autos kann man CO² neutral mit erneuerbarer Energie betreiben. Verbrenner hingegen nicht. Einmal verbranntes Benzin/Diesel bleibt verbrannt.

...zur Antwort

Da wir nicht wissen, wie es hinter all dem aussieht, kann man keine verlässlichen Angaben machen. Nur soviel: Stoßfänger, Motorhaube und Scheinwerfer auf alle FÄlle, die Sache mit dem Kühlwasser ist im besten Fall nur ein gerissener Schlauch, im blödesten Fall hat es den Kühler getroffen, und mit ihm eventuell den Rahmen. Eine Werkstatt kann das genauer vor Ort beurteilen.

...zur Antwort

Dass das Kühlwasser über 100°C erreichen kann, weißt du? Dass das Kühlsystem im Betrieb unter Druck steht, damit es bei diesen Temperaturen eben noch nicht zu kochen anfängt, weißt du auch?

Lass bitte die Finger von Dingen, die du nicht verstehst, deiner Gesundheit zuliebe.

...zur Antwort
Warum gibt Deutschland eigentlich nicht mehr für die Bundeswehr/ Cyberabwehr, Ausrüstung etc. aus?

Zum ersten steigt das Wehretat schon seit Jahren kontinuierlich wieder an, zum Zweiten ist Deutschland aktuell mit 41,1 Mrd € im Jahr 2016 auf Platz 9 der Länder mit den höchsten Militärausgaben der Welt und wird bei der geplanten Steigerung des Etats bis 2024 auf 60 Milliarden € auch auf den 5. Platz aufrücken (und damit GB, Frankreich und Indien ua. überholen, sofern die nicht das Selbe vorhaben).

aber unsere Bundeswehr hat kaum Funktionstüchtige Fahrzeuge, Ausrüstung, Waffen, und scheinbar mangelt es an allem!

Deutschland ist eines der wenigen Länder, die Zahlen zur Einsatzbereitschaft sowie Probleme ihres Militärs veröffentlichen. Und die Zahlen passen manchem Pressefritzen nicht, der ganz erstaunt ist, dass ein Jagdflugzeug einen höheren Wartungsaufwand hat als eine kleine Cessna und der auch nicht nachvollziehen kann, dass die BUndeswehr unter "nicht einsatzbereit" nicht versteht, dass das jeweilige Fahr- oder Flugzeug vor ROst auseiannderfällt, sondern, dass es auf Inspektionen oder Wartungen wartet, sich in diesen befindet oder aufgerüstet wird. Ein Leopard 2 Panzer gilt zudem offiziell als nicht einsatzbereit, wenn sein Rücklicht defekt ist. Zu Friedenszeiten ist der Anspruch an das Gerät hoch, im Kriegsfall gelten deutlich lockerere Vorschriften, auch, was die Dauer und Länge von Inspektionen bzw. Inspektionsintervallen betrifft.

Und wenn man hört das die Bundesregierungs Server gehackt wurden dann muss man doch mal drauf kommen evt. auch in Cyber-Abwehr zu investieren!

Genau deshalb existiert seit 2017 ein eigenständiger Organisationsbereich, der sich ausschließlich mit Cyberischerheit und IT befasst. Das Thema wurde damals lang und breit in den Medien durchgekaut.

...zur Antwort
  • Alte, abgefahrene, beschädigte oder brüchige Reifen
  • Rost an tragenden Teilen (Dachsäulen, Schweller)
  • Kabelbrände (vor allem bei Autos mit nachgerüsteter Audioanlage aufpassen!)
  • Fehler in Assistenz- und Sicherheitssystemen
  • dubiose Bodykits, zweifelhaft befestigt
  • mit wenig Kenntnis, dafür umso mehr Spachtel reparierte Unfallschäden (Gefahr, dass Spachtelklumpen sich nach einem Schlagloch lösen können)
  • Defekte Stoßdämpfer (kann im Grenzbereich zu unkontrollierbarem Fahrverhalten führen und den Bremsweg deutlich verlängern)
...zur Antwort

Wann geschaltet wird, hängt viel eher von der Fahrsituation ab. Wenns ruckelt, ist die Drehzahl zu niedrig (bei Benzinern meist ab unter 1500 U/min, Diesel vertragen auch geringere Drehzahlen) und du fährst untertourig, was nicht gut für den Motor ist. Wenn du eine Geschwindigkeit längere Zeit beibehalten willst, höchtmöglichen Gang wählen, in dem du so knapp unter 2000 U/min fährst.

Beim gemäßigten Beschleunigen zb. aus einer 30er in eine 50er Zone hinein kann man auch mal bei 2000 U/min hochschalten, beim Anfahren oder auf dem Beschleunigungsstreifen auf der Autobahn oder am Hang aber brauchst du Drehzahl.

Dein Motor kommt, wenn er warmgefahren ist, mit jeder Drehzahl bis zum Begrenzer klar, und wenn der bei beispielsweise 6000 U/min reinspringt, kannst du auf dem Beschleunigungsstreifen den Wagen im Dritten auch problemlos mit über 5000 U/min auf die Bahn jagen, danach, sobald du drauf bist, kannst du in den Höchsten Gang schalten.

Hängt wie gesagt alles von der Fahrsituation ab, pauschal zu sagen "Bei 2000 U/min hochschalten ist zu früh" oder "über 3000 U/min sind schädlich" sind einfach falsch.

...zur Antwort

Wie definierst du "Militärmacht"?
Deutschland hat das neunthöchste Wehretat der Welt, mehr als doppelt so hoch wie das von Israel, dreimal so hoch wie das der Türkei und 8 mal so hoch wie das von Nordkorea.

Deutsche Soldaten und BEsatzungen von Großgeräten beweisen in internationalen Vergleichen regelmäßig, dass sie hervorragend ausgebildet sind.

Deutschland produziert den Großteil seiner Waffen selbst.

Zahllose Armeen auf der Welt nutzen deutsche Waffentechnik, selbst die amerikanischen Abrams-Panzer haben Kanonen aus deutscher Entwicklung.

Deutsche Ausbilder sind in aller Welt gefragt, von Estland bis in die USA.

Man kann durchaus davon ausgehen, dass Deutschland zumindest ein Land ist, mit dem man sich militärisch nicht anlegen sollte.

...zur Antwort

Wenns das MEMZ ist, was ich denke: Glückwunsch!

Den PC darfst du wieder neu aufsetzen.

Gibts immer noch Leute, die blöd genug sind, alles anzuklicken und zu starten, was "Freunde" ihnen senden?

...zur Antwort

Laut Notebookcheck (getestet mit GTX1070) ist die Laufzeitangabe sehr weit hergeholt, im Idle (kein Funk, keine CPU- oder GPU Belastung, minimale Helligkeit) ging dem Omen nach 5:49h der Saft aus (ebenfalls 82Wh Akku), unter Volllast verringerte sich der Wert nochmal auf 1:24h.

Siehe dazu hier: https://www.notebookcheck.com/Test-HP-Omen-17-7700HQ-GTX-1070-Full-HD-Laptop.236910.0.html#toc-energieverwaltung

12h erreicht im Officebetrieb mein Lenovo ThinkPad T460, mit 96Wh und deutlich leistungsärmerer Hardware ohne dedizierte GPU, mit SSD und kleinerem Display. Nur, damit du mal einen Vergleich hast, wie man 12h Laufzeit erreicht.

...zur Antwort

Erstmal Sicherung für die Hupe suchen und diese ziehen.

Danach schauen, ob irgendwo Wasser reinkommt, ob die Kontakte trocken sind und auch die Kabel dahin anschauen, ob da eventuell die Isolierung beschädigt ist.

...zur Antwort

LKWs sind von der Getriebeauslegung so konstruiert, dass sie bei 80 km/h am effizientesten laufen, bei großen Dieselmotoren eventuell mit einer Drehzahl um die 1200 1/min. Wenn der Motor bei 2000 1/min an den Begrenzer stößt, macht das gut 130 km/h theoretische Höchtgeschwindigkeit.

...zur Antwort

Da steht "Ausmusterung 2025". Weiterhin ist das falsch, es müsste eher "Ausmusterung AB 2025" heißen, die Tornados würde man noch einige Jahre parallel mit dem Nachfolgemuster betreiben (so, wie man auch F4 Phantom und Eurofighter nebeneinander betrieben hat) und, sobald die Ausbildung auf das neue Muster abgeschlossen ist, ausmustern.

ALs wahrscheinlichster Tornadonachfolger gilt eine modifizierte Version vom Eurofighter. Schon jetzt werden Versuche gemacht, den Eurofighter für Waffensysteme auszurüsten, die vorher nur der Tornado tragen konnte (Taurus wäre ein gutes Beispiel).

...zur Antwort

Nein, da man eine Neuanfertigung nicht mehr zugelassen bekäme und ich mal bezweifle, dass die nötigen Presswerkzeuge und technischen Dokumentationen noch vollständig sind. Gerade ersteres wird nicht mehr existieren, wozu auch? Fertigungskapazitäten gibts auch keine.

Wenn du sowas kaufen willst, solltest du dir Beziehungen in Schweden zulegen, wenn überhaupt hat man dort noch die höchste Wahrscheinlichkeit, an sowas zu kommen.

...zur Antwort

Der Beobachter würde den Abschuss in modernen Zeiten bestätigen. Im WInterkrieg in Finnland hatte man Todesmeldungen sowjetischer Soldaten abfangen und danach sortieren können, wer durch Scharfschützen getötet wurde. Anhand der dürftigen Anzahl finnischer Soldaten in den jeweiligen Gebieten konnte man dann recht gute Rückschlüsse darauf ziehen, wer wen getötet hatte.

...zur Antwort

Darf man in seinem geparkten Auto am Laptop arbeiten?

Hallo, eine einfache Frage mit einem nicht ganz so einfachen Hintergrund. Darf man in seinem geparkten Auto am Laptop arbeiten? JA oder NEIN? Ich tue das nämlich privat sehr gerne und nehme dann meinen gesamten Schriftverkehr und Post mit ins Auto. Ist viel schöner bei dem Wetter im Sommer, als zu Hause zu sitzen. Ich parke nicht im Parkverbot und auch sonst nicht verkehrsbehindernd. Es liegen keine Verstöße gegen die StVO vor. Leider ist es aber so, dass so ziemlich egal wo ich mich hinstelle (na gut, man benötigt Schatten und einen geraden Untergrund) dass sich Anwohner beschwe- ren. Diese fühlen sich beobachtet oder ausgespäht und dann fangen sie an die Polizei zu rufen. Zum Schluss interpretiert man in mich alles Übel hinein, was überhaupt nur passieren könnte (ich könnte ja Haustiere entführen, das WLAN ausspähen oder den Kindern i. der Straße etwas antun, usw). Nichts als Mutmaßungen und böse Unterstel- lungen. Ich wechsle natürlich meine Standorte, aber das geht nur bedingt. Und die Be- schwerden sind sehr rasch an jedem Standort die gleichen. Die Polizei überlegte nun, mir Platzverweise auszusprechen, wofür es aber keine Rechtsgrundlage gibt. Ich wür- de zu viele Einsätze auslösen. Ich kann ja nichts dafür wenn d. Leute sich zu viele Sor- gen machen. Normalerweise ist es doch so, dass wenn jemand grundlos die Polizei u. auch immer wieder, ruft, dass derjenige dann den Einsatz zahlen muss, oder eine OWI Anzeige bekommt. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Sehe ich auch so wie du. In deinem Auto kannst du machen, was du willst, wenn der Motor abgestellt und das Fahrzeug geparkt ist. Lediglich mit laufendem Motor könnte es rechtliche Probleme geben.

...zur Antwort

Das Problem ist bei Blackberry bekannt.

Ein etwas umständlicher Workaround geht folgendermaßen:

  1. Opera Browser auf dem Blackberry installieren
  2. Zweites Handy mit Kamera nehmen.
  3. Whatsapp Web bei Opera auf dem BB öffnen, ebenso die Anwendung in der App starten
  4. Foto vom QR Code in Opera mit dem Zweithandy machen, das Foto schnell aufrufen (bevor der Code sich aktualisiert)
  5. Foto mit dem BB über die App wieder aufrufen.

Damit sollte Whatsapp Web im Brwoser ganz normal mit allen Vorteilen funktionsfähig auf dem Blackberry sein und erfordert, wenn ich mich recht entsinne, auch nicht, dass die WA-App weiterläuft.

Der Browser darf natürlich dann nicht geschlossen werden.

...zur Antwort

Bislang wurden in vielen Jahrzehnten der zivilen Luftfahrt nur vier Flugzeuge von Terroristen entführt mit dem Ziel, diese als fliegende Selbstmordbomben zu verwenden. Und die sind alle am 11. September abgestürzt.

In hunderten und tausenden anderen Entführungen wurden die Passagiere als Geisel gehalten, um Lösegeld zu erlangen, Asyl zu bekommen oder politische Entscheidungen zu erzwingen.

Eine Alarmrotte würde man losschicken, um die Situation im Cockpit und der Kabine zu klären und, um mit den Entführern kommunizieren zu können. Ein Abschuss eines Verkehrsflugzeugs, um einen Terroranschlag zu verhindern, ist bislang ein ethisch schwieriges und nur sehr theoretisches Problem. Praktisch muss in Deutschland erst mal von der Entführung erfahren werden (als Germanwings Flug 9525 in den Tiefflug ging und jede Kommunikation eingestellt wurde, dauerte es vom Beginn des Sinkflugs an 7 Minuten, bis dem Lotsen bewusst wurde, dass die Besatzung nicht mehr reagieren würde und der die französischen Streitkräfte benachrichtigte), die Alarmrotte muss starten (15 Minuten von Beginn der ALarmierung der Streitkräfte, bis die auf der Startbahn stehen) und zum FLugzeug gelangen (wenn das Flugzeug über dem Ruhrgebiet entführt wird, muss die Alarmrotte erstmal 300km zurücklegen, bei 2000 km/h angenommen dauert das auch nochmal 9 Minuten plus die ZEit, die man braucht, um das Flugzeug genau zu orten und sich daneben oder dahinter zu setzen), und sobald das alles erledigt ist und zwei Eurofighter hinter dem entführten Flugzeug hängen, muss die Bundesregierung und nur die Bundesregierung zusammenkommen und über das weitere Vorgehen beraten, sobald klar ersichtlich wird, dass das Flugzeug als Selbstmordwaffe eingesetzt werden soll.

Und spätestens beim letzten Punkt wird klar, dass das unmöglich ist, die Befehlskette ist viel zu lang für ein solches Szenario.

...zur Antwort

Falls du den Global Firepower Index meinst: Der berücksichtigt hauptsächlich die Mannstärke und die Anzahl sowie VIelfalt an Waffensystemen und gibt Boni für Mitgliedschaft in der nATO sowie de Vorhandensein von Nuklearwaffen.

Anzahl an Soldaten und Waffensystemen ist für die TÜrkei im Vergleich zu Deutschland gar kein Problem, die individuelle Schlagkraft der einzelnen Waffensysteme und Ausbildung der Besatzungen scheint gar keine Rolle zu spielen. Ein uralter türkischer M48 mit den erfahrungsgemäß mies ausgebildeten türkischen Besatzungen scheint so wohl laut FPI den selben Kampfwert zu haben wie ein brandaktueller leopard 2A7 der Bundeswehr mit einer der am besten ausgebildeten Besatzungen der Welt.

NATO-Mitgliedschaft haben beide.

Bei den Nuklearwaffen wäre es interessant, wie es zb. um die nukleare Teilhabe steht, mit denen Deutschland über ca. 10-20 Atombomben verfügt, die Türkei jedoch über bis zu 90.

...zur Antwort

4GHz sind nicht 4Ghz, die FX-Prozessoren waren schon nicht gerade das BEste, als sie 2011 auf den Markt kamen, mittlerweile erreicht man damit nichts mehr. Für 109€ gibts bessere Heizlüfter.

...zur Antwort

Das hängt stark von der Airline ab, und um wirklich sehr böse Überraschungen zu vermeiden, solltest du dich bei deiner Airline vorher auch unbedingt darüber kundigen (gab schon einige, die fröhlich gestreamt haben und danach mit Kosten imv ierstelligen Dollarbereich konfrontiert wurden).

...zur Antwort

Weiß nicht, was die Bundeswehr hier drin verloren hat...

Aber wer will denn schon die Schweiz angreifen? Sind wehrhaft, haben eine gemessen an der Bevölkerung riesige Armee, sprengen im Kriegsfall sofort alle Täler, Brücken und Straßen weg und selbst, wenn man die Schweiz erobert, hat man hinterher 41000 km² unwegsames Gelände, Toblerone und ein Volk, das einen grausamen Dialekt spricht. Wer will das schon?

...zur Antwort

Zum ersten, weil Russland und die baltischen Staaten historisch bedingt kein gutes Verhältnis zueinander haben, zum zweiten, weil die Armeen der baltischen Staaten miserabel ausgerüstet sind, vor allem die luftstreitkräfte, zum Dritten, weil es beinahe täglich Luftraumverletzungen durch russischen Flugzeuge über dem Baltikum gibt.

Dass man dort entsprechend NATO-Truppen hinschickt und den baltischen Staaten eine Luftraumüberwachung zur Verfügung stellt, ist da das Mindeste.

...zur Antwort

"Paar Spiele"

Da es bereits PC Spiele gibt, die 150GB (Hundertfünfzig Gigabyte!) belegen, sollte man da schon konkreter werden ;)

Schau nach, wie groß die Spiele sind, schau nach, ob du eventuell viele Bilder oder Videos gespciehert hast (und checke auch da mal die Größe), lagere solche Dateien vielleicht ine ine Externe aus...

...zur Antwort

Stark ansteigend? Für das Jahr 2006 ging man davon aus, dass das Ansteigen des Meeresspiegels um 1,3 mm (Millimeter!) das Ergebnis des Abschmelzens von 475 Gigatonnen Eis war. Das entspricht einem Würfel mit der Kantenlänge von über 8km, der dafür schmelzen müsste!

Für 1,3mm Erhöhung des weltweiten Meeresspiegels. Eine Atombombe kann nicht mal einen Bruchteil dieser Eismasse schmelzen, mal völlig davon abgesehen, dass derzeit keine Terrororganisation der Welt eine Atombombe besitzt, erst recht nich teine für solch eine Operation notwendige Interkontinentalrakete samt Abschussrampe oder ein Flugzeug.

...zur Antwort

Wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts passiert sein, die meisten Grafikkartenboards sind mit dicker Schutzlackierung versehen, und genug Leute in Reparaturwerkstätten etc. haben sich mitunter noch kein einziges Mal bei ihrer Arbeit geerdet (sollte man natürlich trotzdem tun, sicher ist sicher).

...zur Antwort

Hast nicht die Möglichkeit dazu, das ist die Version mit 32GB Flash-Speicher ohne Nachrüstmööglichkeit für eine Festplatte.

...zur Antwort

Ja, und jedes Handy bzw. dessen Daten lassen sich genau auf diese Art und Weise manipulieren.

GPS ist unter Wasser schon bei geringen Tiefen wirkungslos.

Datenübertragung per Funk ist instabil, besonders in Tälern, im Gebirge etc. kommen die Daten der letzten Sekunden oder gar Minuten nicht mehr an, bei manchem Flughafen würde bei einem Zwischenfall nach dem Start gar keine Daten zum Flug mehr vorliegen.

Da man bis zu MH370 und auch danach JEDES strahlgetriebene Verkehrsflugzeug mit Passagieren drin gefunden hat, hat sich die Frage nach Alternativen auch gar nicht gestellt, MH370 ist die eine Ausnahme.

Auf Magnetbändern wird übrigens schon seit Jahrzehnten nicht mehr gespeichert, ein moderner FDR dokumentiert alles auf Flash-EEPROM-Speichern.

...zur Antwort

Das "G" nicht ausklammern, GDDR ist eine Bezeichnung für Arbeitsspeicher, der für Grafikkarten ausgelegt ist und weitesgehend unabhängig vom DDR SDRAM-Standard bei RAM entwickelt wird. GDDR3 und DDR3 sind deshalb nicht miteiannder vergleichbar.

...zur Antwort

Es ist möglich, mit Blackberrys extrem sichere Netzwerkstrukturen zb. in Unternehmen aufzubauen, auf die man von außen keinen Zugriff hat, zudem sind die Blackberrys mit BB10 extrem gut gegen Manipulationen von Hard- und Software geschützt.

Riskant wäre es dennoch, auch ein Blackberry sendet per Funkwellen, die man zurückverfolgen und orten kann, und nicht zuletzt geht Blackberry schon seit Jahren rigoros gegen Kriminelle vor, die Blackberrys dafür nutzen und sind bei solchen Fragen auch kooperativ mit Behörden.

Die Erfahrung mit den Terroranschlägen in Paris hat zudem gezeigt, dass sichere Kommunikation bei Verbrechen nicht unbedingt notwendig ist.

...zur Antwort

Ja, da ist Rückstoß, da der Verschluss aber verriegelt ist und nicht durch den Rückstoß entriegelt wird, sondern durch Bewegung des Verschlussträgers durch den Gasdruck, findet ohne Gassystem kein Nachladevorgang statt.

...zur Antwort

Was haben Onlinespiele damit zu tun, weiviel dein PC verbraucht? Was ist denn an Hardware eingebaut? Ohne MultiGPU oder extremes Übertakten ist es beinahe unmöglich, mit normalen Komponenten so viel Leistung zu verbrauchen.

...zur Antwort

Scherenhebebühne?

...zur Antwort

Nö, ich würde das Auto falsch einschätzen und die Dachsäulen wären dann an deutlich ungünstigeren Stellen.

Und dann hat man rechts und links ne Menge Platz verschenkt, keinen Beifahrerplatz mehr und muss nach dem Betreten des Fahrzeugs durch die Tür erstmal nen Marathon laufen, bis man an seinem Sitz ankommt.

...zur Antwort

Wenn dein Auto jetzt schon Benzin in den Krümmer gibt, hast du entweder einen Zweitakter (unwahrscheinlich) oder an deinem Motor stimmt schon jetzt was ganz gewaltig nicht.

Mal abgesehen davon, falls du was in Richtung Zündunterbrechung meinst: Ohne größere Umbauten/Umprogrammierung bei der Motorsteuerung gar nicht, und selbst wenn, sprengst du dir damit auf Dauer den Krümmer. Es gibt gute Gründe, warum der Krümmer bei Rallyefahzreugen mit Zündunterbrechung eines der Dinge ist, die man durch eine Spezialanfertigung ersetzt (die den Wert vom poppeligen Corsa deutlich übersteigen dürfte).

Und um die Abgase dennoch im Rahmen zu halten, müsstest du bei der Abgasnachbehandlung nachrüsten, wobei es dir den Kat durch die hohen Temperaturen wahrscheinlich regemäßig verbrennt.

...zur Antwort

Solche Billigstnetzteile werden nicht in den PCs großer OEMs eingebaut, FSP ist einer der größten Auftragsfertiger für Netzteile und die Netzteile sind entsprechend sicher.

80 Plus Bronze (EU) ist ein Zertifikat, das bei Auslastungen von 20%, 50% und 100% einen Wirkungsgrad von 85%, 88% und 85% garantiert bei 230V.

...zur Antwort

Welches 420W-Netzteil? Hersteller, Modell?

...zur Antwort

Das kommt auf den Zusammenhang an. Im zusammenhang mit Prozesoren bzw. GPUs ist ein möglichst niedriger TDP Wert wünschenswert, da der Prozessor dann weniger Strom verbraucht und weniger Abwärme produziert. gerade im Laptop ist das entscheidend und der Grund dafür, warum man von herkömmlichen Mobilprozessoren mit zumeist 35-45W TDP abrückt zu Stromspar-Prozessoren mit 15W TDP.

Im Zusammenhang mit Kühlern gibt man an, wie viel Watt Wärme abgeführt werden kann, da die Abwärme von Prozessoren nun mal mit der TDP angegeben wird, wird als Kühlleistung ebenfalls der Begriff TDP verwendet. Ein Kühler mit 100W TDP kann entsprechend 100W Wärme von dem zu kühlenden Bauteil abführen. Die TDP vom Kühler sollte daher immer größer als die TDP des Prozessors sein, anders herum würde es eine Überhitzung des Prozessors zur Folge haben.

...zur Antwort

Dass die Imprezas gute Autos sind, werden dir ein paar gewisse Nutzer hier auch gleich doppelt und dreifach bestätigen ;)

Die sind relativ rostbeständig, haben sehr robuste Motoren und Fahrwerke (erprobte Rallyetechnik) und wenns der Kombi ist, ist er eben entsprechend sehr geräumig und praktisch.

Nachteilig wäre der etwas höhere Verbrauch gegenüber "herkömmlich" motorisierten und angetriebenen Kombis, das ist bei ALlradautos aber grundsätzlich der Fall und solltest du ja auch vom Golf noch kennen.

...zur Antwort

Absoluter Blödsinn.

  1. 60% mehr Singlecore-Leistung hat der i9, Multicore mit allen Kernen genutzt fast 3 mal so viel Leistung. Ein i9 ist somit erheblich stärker als es 2 Xeon 5650 je sein werden.
  2. Mit 99% Sicherheit wird dort ein Mainboard in einem Serverformat oder HP-eigenem Format stecken, das nicht ATX-komptaibel ist und du es somit wohl kaum in ein PC-gehäuse bekommst.

Falls du vorhast, den in einen "zivilen" PC zu verwandeln, lass es einfach, das ist nicht wirklich sinnvoll, solche Server sind auf völlig andere Aufgabenbereiche ausgelegt.

...zur Antwort

Weil zum ersten HDDs nicht unschlagbar sind und ihrer Größe physikalisch Grenzen gesetzt sind (und laut einigen Meinungen sollen da irgendwann zwischen 40 und 60TB spätestens Schluss sein), zum Zweiten, da man Flashchips stapeln kann, um die Kapazität zu steigern, zum Dritten, da elektronische Speicher noch sehr viel Luft bis zu ihrer physikalischen Grenze haben (so forscht man jetzt schon an Speicherzellen, die für die Speicherung eines einzelnen Bits lediglich ein Atom benötigen, da kommen also noch ganz andere Dimensionen an Speichergrößen auf uns zu)

...zur Antwort

Die Frequenz, mit der der Programmzähler der CPU hochzählt und entsprechend Rechenschritte in der CPU durchgeführt werden. Das allein liefert jedoch noch keine gute Einschätzung der Leistungsfähigkeit, da wärend eines Taktes mehrere Rechenoperationen durchgeführt werden können und auch noch die Anbindung an den Arbeitsspeicher eine Rolle spielt.

...zur Antwort

Weil Waffen hierzulande für Privatpersonen nur für Jagd- und Sportzwecke zugelassen sind. Für beide Gruppen sind vollautomatische Waffen nicht sinnvoll. Die eignen sich nur, wenn man sich gegen eine größere Anzahl Leute verteidigen möchte... oder diese angreifen will.

...zur Antwort

1. Das AT680 hat zwei 6Pin UND zwei 8Pin Anschlüsse. Bzw. sollte es haben.

2. Nichts desto trotz ist das Netzteil steinalt und soll schon 2008 nur mittelprächtig bis schlecht gewesen sein. Hol dir lieber ein neues Netzteil.

3. Jegliche Adapter, die versuchen, aus einem kleineren Anschluss einen großen zu machen, der entsprechend stärker belastet werden soll, sind eine im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährliche Sache. Über 8Pin PCIe können laut Spezifikation bis zu 150W übertragen werden (und die GTX1080 wird das auch weitesgehend ausreizen), wenn man versucht, diese Menge Strom über einen 6Pin Stecker zu ziehen, der für 75W zugelassen ist, riskiert man eine Überlastung vom Stecker und den Kabeln.

...zur Antwort

Carbon und Underground 2. Da kann man die Bodykits zusammenstellen, bei Carbon stufenlos die Maße von Spoilern und co verändern, aufwändigere Lackierarbeiten, HiFi-Anlage usw.

...zur Antwort

Es geht nicht um die Leistung (ob 25PS Trabimotor oder 20.000PS Schiffsdiesel, spielt keine Rolle), sondern darum, wie die Leistung erreicht wird und wie man sie auf die Straße bekommt.

Da werden eben Teile aus dem Rennsport verbaut oder Spezialanfertigungen, die hierzulande eine Einzelteilabnahme benötigen würden, um zugelassen zu werden. Sachen wie deren Auspuffanlage (die mit der Serie wohl nur wenig gemeinsam hat) sind mitunter aufgrund Lärm- und Umweltbelastung überhaupt nicht zulassungsfähig. Spoiler, die den Wagen bei hohem Tempo dann noch auf der Straße halten sollen, gefährend mitunter Fußgänger oder stehen über und sind deshalb auch nicht zulassungsfähig.

Beim Veyron hat man durchaus auf solche Dinge geachtet ;)

...zur Antwort

Die Grafikkarte kannst du dir sparen, die integrierte vom Prozessor langt für Office. Solange auch keine riesigen Tabellen drauf laufen sollen, reicht auch der Prozessor dicke aus. Kann man dann so nehmen.

...zur Antwort

2017? 2012! Von da sind die Komponenten nämlich. Der Prozessor war schon damals technisch angestaubt, das Netzteil war auch damals schon hoffnungslos veraltet und liefert real eher 200-250W (gefährlich, da es sich bei der Konfiguration dann ziemlich an der Grenze bewegt).

Ohne SSD sollte man einen Gamingrechner heutzutage nicht mehr kaufen.

...zur Antwort

Wenn, dann das Cubot, das hat noch das aktuellste OS (auch, wenn du dir Updates aufgrund des Mediadreck-Prozessors abschminken kannst).

Vertrau aber nicht auf den Akku, diese CHinasmartphones haben alle angeblich >4000mAh, in der Praxis aber dennoch enttäuschende Laufzeiten, Support gibt es auch kaum.

...zur Antwort

Aluminium als Metall leitet Wärme einfach nur gut vom Prozessor ab, besser, als das Luft könnte. Und durch die große Kühlfläche, die die Kühlrippen haben, wird die Wärme dann großflächig und schneller an die Luft weitergeleitet. Der Kleber wird ebenfalls wärmeleitende Eigenschaften haben.

...zur Antwort
Autobus

Flugzeuge verfügen über keine Abgasnachbehandlung und verbrennen extrem unreinen Kraftstoff bei sehr hohen Temperaturen, was in sehr hohen Stickoxidausstößen resultiert, die in Reiseflughöhe zudem starke Auswirkungen auf die Bildung troposphärischen Ozons haben (was dort als Treibhausgas wirkt).

So ziemlich jedes Verkehrsmittel auf dem Boden stellt das Flugzeug aus Sicht des Umweltschutzes locker in den Schatten.

...zur Antwort

Nach unten, zum ersten wird dein gehäuse mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an der Oberseite keine Lüftungsschlitze für das Netzteil haben, zum Zweiten ist das Netzteil bei Gehäusen mit Einbauposition oben ein zentraler Bestandteil der Kühlung im Gehäuse.

...zur Antwort

Direkt aufgelötet, ohne weiteres nicht austauschbar. MXM-Slots findet man nur in höherpreisigen Gamingnotebooks und mobilen Workstations.

...zur Antwort