An den Felgen wirds nicht scheitern. Aber dürfen die Reifen auf deinem Fahrzeug überhaupt gefahren werden? Das ist die erheblich größere Frage.

...zur Antwort

Da kommt kein Wasser rein, sondern Motoröl. Für das Kühlwasser gibt es einen separaten, meist transparenten Behälter, markeirt mit einem stilisierten Thermometer.

Wenn der Wagen schon überhitzt ist, erstmal abkühlen lassen, ehe du den Deckel entfernst, und nachschuane, ob überhaupt Flüssigkeit im markierten Bereich ist. Wenn nein: Nachfüllen, beobachten und einen Werkstattbesuch in den nächsten Tagen zwecks Auffinden des Lecks ausmachen.

Wenn der Behälter voll sein sollte: Nichts nachkippen, Auto entweder 2 Stunden auskühlen lassen und dann zur nächsten Werkstatt innerhalb von 2-3km fahren oder abschleppen lassen.

...zur Antwort

Aufs Jahr 1982 bezogen: 100 Todesfälle auf knapp 500.000 Soldaten entspricht einer Suzidrate von 20 Fällen je Jahr und 100.000 Personen.

Die deutsche Suizidrate 1982 lag damals bundesweit bei 19,5 Fällen je 100.000 EInwohner.

Faktisch hatte die Bundeswehr nie eine höhere Suizidrate als im Rest der Bevölkerung.

...zur Antwort

Ein reines 48V Netz: Nein.

Lediglich die leistungsintensivsten Verbraucher (Startergenerator, Klimakompressor und ggf. E-Turbo) werden mit 48V betrieben. Die ganzen kleinen Verbraucher im Auto bis hin zu den Steuergeräten un dder Beleuchtung laufen weiterhin mit 12V.

...zur Antwort

Hängt vom Hersteller ab. Bei BMW ist es schon länger so, dass das Fahrzeug die Schlüsselkennung vergisst und der Wagen nicht mehr startet, bei Renault ist es ähnlich. Toyota, Kia und Hyundai zb. bauen die Autos hier klüger.

...zur Antwort

Diese Sicherungen sind nicht dafür ausgelegt, über längeren Zeitraum nahe ihrer Höchstlast betrieben zu werden, daher gibts einen Puffer. Die Steckdosen selbst können bis zu 20 Ampere ab, die Sicherung bleibt also (hoffentlich) das schwächste Glied der Kette, bietet aber die Möglichkeit, 120 Watt dauerhaft an der Steckdose betreiben zu können.

...zur Antwort

Du beobachtest Fahrzeuge mit Hinterradantrieb, die oft hinten breitere Reifen haben als vorn. Damit der Abrollumfang identisch bleibt zwischen vorn und hinten, muss aber die Reifenhöhe (die 30 und 35) kleiner werden, da diese eine relativ auf die Reifenbreite bezogene Angabe ist. Je breiter der Reifen bei gleicher Höhe desto größer würde der Reifendurchmesser also werden, und das will man nicht.

...zur Antwort

Nicht nur theoretisch, sowas nennt sich abstandsaktives Schutzsystem, in Form von Arena ist es bei russischen Panzern seit 1992 im EInsatz. Da das aber eine extreme Gefahr für begleitende Infanterie ist, hat man bei Deisenroth ein System entwickelt, das Geschosse erst auf den letzten 2 Metern mit einem druckvoll ausgestoßenen Staub aus Wolframcarbid vernichtet.

...zur Antwort

Natürlich. Absprache mit dem TÜV, was der sehen will, Berechnungsnachweise bezüglich Festigkeit von Lagern, Wellen und der Achse selbst beiführen, Dauerfestigkeitsnachweis, Schraubenfestigkeit nachweisen, Werkstoffeignung nachweisen, Schweißnachweise, ggf. Materialprüfung, paar Wochen oder Monate Zeit, den Fahrzeugneuwert oder mehr an monetärem Aufwand dazu, und schon ist deine Hinterachse eingetragen.

...zur Antwort

Wenn sie nur leuchtet, dann erstmal in der nächstgelegenen Werkstatt vorbeigucken, falls noche ine auf hat, vielleicht können die fix noch auslesen. Im Regelfall aber sollte bei nur leuchtender Lampe 100km noch drin sein.

...zur Antwort

Was ist mein Auto noch wert?

Hallo ihr Lieben,

ich bin gestern mit meinem VW Polo 6R stehen geblieben. Nun wurde mir gesgagt, dass das AGR Ventil hin ist und getauscht werden muss. Da wir uns nun aber ein anderes Auto gekauft haben (Familienkutsche) habe ich keine Lust da nun hunderte Euros reinzustecken. Nun möchten wir es so verkaufen und wir haben aber gar keine Ahnung, was wir dafür noch bekommen können. Ein Bekannter hatte uns nun 1000 € geboten, was mir wenig vorkommt. Aber ich habe eben auch gar keine Ahnung was realistisch ist.

Erstmal zu den Grunddaten und dann komme ich zu den Mängeln:

Erstzulassung: Februar 2014

Kilometerstand: 142 000

Türen: 2/3

Fahrzeughalter: (Inklusive mir) 2

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sonst so wichtig ist.

Um das genaue Auto zu sehen, hier die Schlüsselnummer: 0603 ASO

Die Mängel:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Auto 2017 als Fahranfängerin gekauft habe (Für 9000 € -.-) und es daher nicht Mangelfrei ist.

Ich habe den rechten Spiegel in der Garage abgefahren. Der wurde ersetzt.

An der Beifahrerseite hinten ist eine relativ große Beule mit Kratzern. Da bin ich in einer Tiefgarage zu nah an der Wand lang gefahren...

Ansonsten hat das Auto hier und da Kratzer, vor allem am Kofferraum.

Der Fahrersitz lässt sich nicht mehr nach vorne klappen.

Und natürlich der ganz große Brummer das AGR Ventil....

Ich weiß das klingt nun viel, aber ansonsten ist das Auto super in Schuss. Wir haben im Mai erst neue Sommerreifen gekauft (sogar gute). Ölwechsel und Filterwechsel wurden alle 2 Jahre gemacht und auch sonst ist alles super.

Im Juni ist er erst durch den TÜV gekommen.

Nun war das Argument von meinem Bekannten, dass das Auto halt keine gute Ausstattung hat. Es hat Sitzheizung vorne, das normale Radio und ne Klimaanlage. Ansonsten halt keine Sonderausstattung.

Also bitte bitte sagt mir, was ich für das Auto noch nehmen kann. Es ist einfach nur echt scheiße, dass ich kaum den Kredit abbezahlt habe und ich es dann nur noch für 1000 € verkauzfen können soll.

Ich danke euch jetzt schon für Eure Zeit.

...zur Frage

1000€... Damit der das wert ist, musst du schon mit Anlauf gegen einen Baum fahren.

Mobile.de listet Fahrzeuge mit gleicher Motorisierung in fahrtauglichem Zustand und mit der Laufleistung erst ab 5000€, und selbst das sind Fahrzeuge für den Export.

Lass das AGR reparieren, je nach Ausstattung kannst du den dann ab 4.000-5.000€ reinstellen.

...zur Antwort

E10 ist günstiger, verbrennt sauberer und verursacht meist keinen Mehrverbrauch, wenn doch, ist man preislich immer noch im Vorteil gegenüber E5.

...zur Antwort
  1. Das Angebot am Markt beschränkt sich auf exakt zwei Fahrzeuge, Preiskategorie neu 63.000€ aufwärts, die nur einen eingeschränkten Nutzwert haben. Gebraucht gibts zwar noch zwei, drei weitere Modelle, aber da muss man auch schon sehr schmerzbefreit sein.
  2. Wahnsinnige Betriebskosten durch den hohen Wasserstoffpreis
  3. Fehlende Infrastruktur, dadurch, dass es in Deutschland seit Jahren nur 90 Wasserstofftankstellen gibt und wir damit konstant 2/3 aller europäischen Tankstellen haben
  4. Die ehemals hohe Reichweite wird bereits von einigen E-Autos in ähnlicher Preislage ebenso erreicht, noch dazu kann man mangels Tankmöglichkeit im Ausland auch kaum was mit der Reichweite anfangen.
  5. Je nach Modell (vor allem bei Toyota) sehr starke Einschränkung des Nutzwerts durch geringe Zuladung und lächerlich geringe Kofferraumabmessungen bei gleichzeitig großen AUßenabmessungen und hohem Gewicht.

Jeder redet gern und viel davon, dass er sich gern ein Wasserstofffahrzeug kaufen würde. Bei meinem ehemaligen Arbeitgeber steht seit 3 Jahren ein Mirai 1 als Vorführer. Hat schon ca. 60% Wertverlust, wird trotzdem nicht gekauft.

...zur Antwort