Könnten die Länder in Mittel- und Westeuropa ohne Spieler mit ausländischen Wurzeln eine schlagkräftige Nationalmannschaft im Fußball stellen?

Es ist heutzutage nichts mehr ungewöhnliches dass die Nationalmannschaften im Fußball von bestimmten Ländern Spieler mit ausländischen Wurzeln (ich meine keine Sporteinbürgerungen) haben. Das sind oftmals die Länder in Mittel- und Westeuropa, die oftmals Einwanderungsländer sind. Diese Länder sind:

  • die Niederlande
  • Belgien
  • Deutschland
  • Österreich
  • die Schweiz
  • Frankreich
  • England

Bei den Niederlanden gibt es Spieler wie Memphis Depay vom FC Barcelona, dessen Vater aus Ghana kommt, oder Virgil van Dijk vom FC Liverpool, der eine Mutter aus der ehemaligen Kolonie Suriname hat. Bei Belgien gibt es unter anderem im Sturm Romelu Lukaku, der kürzlich vom FC Chelsea zu Inter Mailand zurückgekehrt ist und der Eltern aus der Demokratischen Republik Kongo hat. Auch Yannick Carrasco von Atlético Madrid hat ausländische Eltern (einen portugiesischen und einen spanischen Elternteil). Bei uns in Deutschland gibt es Leroy Sané, dessen Vater Souleymane, ein ehemaliger Bundesligaprofi in Diensten der SG Wattenscheid 09, ein in Frankreich aufgewachsener Senegalese ist, Serge Gnabry, der einen Vater aus der Elfenbeinküste hat oder Antonio Rüdiger, dessen Mutter aus Sierra Leone kommt.

Weitere Aufzählungen würden den Rahmen sprengen. Meine Frage: Könnten die von mir genannten Länder im Fußball eine schlagkräftige Nationalmannschaft stellen, wenn nur Ureinwohner spielen dürften?

Die deutsche Nationalmannschaft würde so aussehen (4-1-2-1-2):

Manuel Neuer - Benno Schmitz, Robin Koch, Nico Schlotterbeck, David Raum - Joshua Kimmich - Leon Goretzka, Florian Neuhaus - Florian Wirtz - Kai Havertz, Timo Werner

Ich bin um Antworten dankbar.

Fußball, England, Deutschland, Niederlande, Belgien, Nationalmannschaft
Langsam meine Aufgaben angehen?

Langsam muss ich wohl, da sich meiner Mutter scheinbar nicht mehr erholt, aber auch mein Bruder nicht mehr aus der psychischen Einrichtung der Barmherzigen Brüder herauszukommen scheint, mir Gedanken dazu machen, wie ich nicht nur meiner christlichen Arbeit nachkomme, sondern auch die Familie Behaghel von Flammerdinghe richtig vertrete. So weit ich dies inzwischen herausgefunden habe, so erklärt mir ein Buch, "Deutsche Handelsgeschichten" erschienen Frankfurt/Main,1925 von Alexander Dietz selbst deutsche Reichsritter.

http://tudigit.ulb.tu-darmstadt.de/show/57-1505-4-1/0320/image

Auch wenn der Adel so weit ich weiss in Deutschland auch nur noch Namensbestandteil ist.

Da gibt es im selben Buch die Verwandtschaftsverhältnisse zu Rachel Elisabeth de Bassompiere und Jakobea Magareta von Flammerdinghe vormals de vlamerting.

Da gibt es Verwandtschaftsverhältnisse zu Marianne Weber von Webenau, der Schwester von General Viktor Weber von Webenau.

So das ich mich frage, ob man da heute eigentlich noch irgendwelche Verpflichtungen im Bereich des Adels hat.

Weil: Auch wenn der Adel glaube, na in Belgien dürfte er noch da sein, weitgehenst nicht mehr die Regierungsform bildet, so wurde er meinem Verständnis nach auch nie wirklich abgeschafft.

Welche Aufgaben hätte ich eigentlich wahrzunehmen, um auch die Familie würdig zu vertreten?

Religion, Geschichte, Deutschland, Politik, Christentum, Adel, Belgien, Glaube, Österreich, Philosophie und Gesellschaft
Au Pair, Demi Pair, Work&Travel oder doch was anderes für ein ganzes Jahr?

Hallo Leute,

ich möchte nach meiner Ausbildung für mindestens 6. Monate und maximal ein ganzes Jahr

• im Ausland arbeiten und reisen

• neues Land + Kultur kennenlernen

• Auslandserfahrungen sammeln

• Horizont erweitern

• meine Sprachkenntnisse (Englisch, Französisch und Spanisch) verbessern 

und würde gerne wissen, welches Programm für die oben genannten Kriterien am besten wäre? Welches Programm ist am kostengünstigsten? Bei welchem Programm kann man am besten seine Sprachkenntnisse verbessern? Bitte teilt eure Erfahrungen und bringt eigene Vorschläge (für andere Programme) ein.

Anderer Vorschlag 42%
Work & Travel 33%
Au Pair 25%
Demi Pair 0%
China, Italien, Englisch, Geld verdienen, Studium, England, Sprache, Schweden, Kanada, Amerika, Spanien, Sprachkurs, USA, Ausland, Schweiz, Island, Neuseeland, Frankreich, Japan, Französisch, chile, Arbeiten im Ausland, Au-pair, Auslandsaufenthalt, Auslandserfahrung, Auslandsjahr, auslandspraktikum, Auslandsreise, Auslandsstudium, Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Schottland, Spanisch, sprachaufenthalt, Sprachkenntnisse, Weiterbildung, Work and Travel, WorkTravel, amerikanisches englisch, Au-Pair-Jahr, britisches englisch, Gap Year, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildung und Beruf, Ausbildung und Studium, Kulturen anderer Länder, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Belgien