Könnten die Länder in Mittel- und Westeuropa ohne Spieler mit ausländischen Wurzeln eine schlagkräftige Nationalmannschaft im Fußball stellen?

Es ist heutzutage nichts mehr ungewöhnliches dass die Nationalmannschaften im Fußball von bestimmten Ländern Spieler mit ausländischen Wurzeln (ich meine keine Sporteinbürgerungen) haben. Das sind oftmals die Länder in Mittel- und Westeuropa, die oftmals Einwanderungsländer sind. Diese Länder sind:

  • die Niederlande
  • Belgien
  • Deutschland
  • Österreich
  • die Schweiz
  • Frankreich
  • England

Bei den Niederlanden gibt es Spieler wie Memphis Depay vom FC Barcelona, dessen Vater aus Ghana kommt, oder Virgil van Dijk vom FC Liverpool, der eine Mutter aus der ehemaligen Kolonie Suriname hat. Bei Belgien gibt es unter anderem im Sturm Romelu Lukaku, der kürzlich vom FC Chelsea zu Inter Mailand zurückgekehrt ist und der Eltern aus der Demokratischen Republik Kongo hat. Auch Yannick Carrasco von Atlético Madrid hat ausländische Eltern (einen portugiesischen und einen spanischen Elternteil). Bei uns in Deutschland gibt es Leroy Sané, dessen Vater Souleymane, ein ehemaliger Bundesligaprofi in Diensten der SG Wattenscheid 09, ein in Frankreich aufgewachsener Senegalese ist, Serge Gnabry, der einen Vater aus der Elfenbeinküste hat oder Antonio Rüdiger, dessen Mutter aus Sierra Leone kommt.

Weitere Aufzählungen würden den Rahmen sprengen. Meine Frage: Könnten die von mir genannten Länder im Fußball eine schlagkräftige Nationalmannschaft stellen, wenn nur Ureinwohner spielen dürften?

Die deutsche Nationalmannschaft würde so aussehen (4-1-2-1-2):

Manuel Neuer - Benno Schmitz, Robin Koch, Nico Schlotterbeck, David Raum - Joshua Kimmich - Leon Goretzka, Florian Neuhaus - Florian Wirtz - Kai Havertz, Timo Werner

Ich bin um Antworten dankbar.

Fußball, England, Deutschland, Niederlande, Belgien, Nationalmannschaft
Wie hoch darf die Kaution für eine Ferienunterkunft sein?

Hallo zusammen,

habe bei Roompot eine Ferienunterkunft ab Montag in den Niederlanden gebucht. Der Preis für die gesamte Unterkunft (bis zu 10 Personen) für 4 Nächte lag bei 536,00 € zzgl. Kurtaxe und 65,00 € Kaution. Bei der Buchung wird darauf hingewiesen, dass der Park unter Umständen eine zusätzliche Kaution verlangen kann.

Nun am vorletzten Tag vor der Anreise, habe ich heute eine Email vom Park bekommen. In dieser Email fordert der Park auf weitere 1250,00 € Kaution bei unserer Ankunft per Karte zu entrichten.

Der Preis erscheint mir sehr unverhältnismäßig. Im Internet sind wir nun auf einige Bewertungen gestoßen die z.B. angeben das der Park die Kaution zurück behält wenn die Liegen bei Abreise nicht gestapelt werden wie bei der Ankunft vorgefunden. Andere berichten wieder das Ihnen Altlasten (Schäden an Möbeln etc.) die bereits bei Ankunft vorhanden waren in Rechnung gestellt wurden und die Kaution einbehalten.

Hätte der Park die Kaution bereits nach der Buchung gefordert, hätte ich die Möglichkeit gehabt die Reise kostenlos zu stornieren. Nun besteht diese Möglichkeit nicht mehr. Abgesehen davon macht der Park das wohl regelmäßig 1 Tag vor Ankunft und fordert teilweise bis zu 500,00 € Kaution zuzüglich pro Person (bis zu 5000,00 € pro Unterkunft).

Welche Möglichkeiten haben wir außer die Kaution zu entrichten und zu hoffen, dass wir sie auch wieder kriegen? Hatte jemand von euch schon einmal Erfahrung mit Roompot und könnte eventuell berichten?

Über jeglichen Ratschlag wäre ich sehr dankbar.

LG,

Nikita

Urlaub, Miete, Recht, Ferienwohnung, Niederlande, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Niederlande