Absetzen von Fahrtkosten für Praktikum bei verspäteter Anmeldung?

Hallo zusammen,

ich mache gerade die Steuererklärung bzw. Verlustfeststellung für 2015. Es geht um die Fahrtkosten und Verpflegungsaufwand während des Praktikums, wo der Wohnsitz spät angemeldet war.

Sachverhalt:

Beruf in 2015: Student (Ausländer)

Zweitstudium: vollzeitiges Masterstudium in Stadt A angefangen in 2013

vorherige Steuererklärungen: Verluste aufgrund des Zweitstudiums wurden anerkannt und vermerkt.

Tätigkeiten:

13.04 – 11.09: Praktikum in Stadt B (keine Steuer bezahlt) – weniger als 6 Monaten, falls es etwas für Meldepflicht in Stadt B (in Bayern) macht

13.09 – 31.12: Masterarbeit in Stadt B (keine Steuer bezahlt)

Wohnsitz:

01.01 – 25.09: Stadt A (auch wo der Uni – erste Tätigkeitsstaat ist)

26.09 (Einzug) – 31.12: Stadt B (ca. 400 KM entfernt von Stadt A). Nicht als Zweitwohnsitz gemeldet, sondern umgemeldet.

Normaler Mietvertrag in Stadt B mit Arbeitsförderungszentrum (falls es ein Unterschied macht) vorhanden von 01.04 bis 30.09 und danach mit Verlängerungen bis Ende 2015. Tatsächlicher Einzug war am 12.04.

Spät angemeldet, weil ich über Meldepflicht damals nicht wusste...

Jetzt meine Fragen:

1. Wie kann ich die Fahrtkosten ab dem gemeldeten Einzugsdatum (26.09) bis 31.12 von Wohnsitz in Stadt B nach der Firma absetzen? Hin- und Rückweg (Auswärtstätigkeit), weil es sich um eine Masterarbeit handelt.

2. Wie kann ich die Fahrtkosten von 13.04 bis 25.09 (vor der Anmeldung) von Wohnsitz in Stadt B nach der Firma absetzen? Hin- und Rückweg (Auswärtstätigkeit) oder nur Hinweg oder gar nichts, weil ich spät gemeldet habe und theoretisch in Stadt A gewohnt habe? Hier habe ich Angst, dass ich schlafenden Hunde wecken kann...

3. Wie kann ich den Verpflegungsaufwand für 3 Monaten absetzen? Von tatsächlichen Anfang bzw. Einzug - 13.04 bis 3 Monaten oder am besten von angemeldeten Einzugsdatum - 26.09 bis 3 Monaten? Ich vermute, es ist abhängig von der Antwort auf die vorherige Frage.

4. Ist es möglich, die Umzugskosten ganz normal von 26.09 abzusetzen?

5. Darf ich überhaupt Wochenendheimfahrten (vor oder nach der Anmeldung) absetzen? Ich bin unsicher, weil keine doppelte Haushaltsführung gab.

6. Darf ich die Miete von dem Wohnsitz in Stadt B (vor oder nach der Anmeldung) absetzen? Ich bin unsicher, weil keine doppelte Haushaltsführung gab aber ein Mietvertrag vorhanden ist. 

Viel Text, sorry :)

Antworten auf die erste 3 Fragen werden auch erstens ausreichend, wenn ihr kein Bock hat, alle Fragen zu antworten...

Danke schon mal fürs lesen des Textes und ich bedanke mich vielmals vorab für die Antworten. Ich bitte den Schreib- und Grammatikfehlern zu entschuldigen. Mein Deutsch ist leider nicht so gut...

Steuern, Recht, Steuererklärung, Fahrtkosten, Praktikum, verlustvortrag, Werbungskosten, Auswärtstätigkeit, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Werden Werbungskosten mit angerechnet?

Hallo Leute,

ich mache eine Ausbildung und kriege 470 € Netto.

Jetzt bekam ich meinen BAB-Bescheid von 290 €, wobei davon 250 € Fahrkosten sind.

Also bekomme ich in Wahrheit nur 40 € BAB, da ich von den Fahrkosten ja nichts habe, denn es ist ein + - 0.

Bisher bekam ich zu meiner Ausbildung auch Geld vom Jobcenter als zusätzliche Unterstützung und Fahrkosten stemmte ich über 1 1/2 von alleine und es war alles andere als leicht.

Insgesamt beträgt mein Einkommen mit den Fahrkostenanabzug circa 510 €

Meine Miete beträgt 360 €, also hat man noch 150 € zum Leben, Strom, Internet, was in wahrheit viel zu wenig ist.

Vom Jobcenter bekam ich vorher immer ungefähr 270 € als zusätzliche Unterstützung, was aber nur der Freibetrag war.

Wie wäre es nun, wobei noch die Fahrkosten noch mit enthbalten sind?

Normalerweise stehen mir bei 150 € noch 250 € zu, um auf die Regelleistung von 400 € zu kommen + der Freibetrag, also stehen mir vom Jobcenter noch 350 bis über 400 € zu. Bisher bekam ich also zu wenig.

Oder werden die Werbungskosten mit angerechnet und nur den Freibetrag gibt es extra? Das wäre in meinen Augen einfach nur unfair, da die Werbungskosten in meinen Auge wie eine zusätzliche Miete sind, die man sowieso zahlen muss, um zur Arbeit zu gelangen.

Wer kennt sich aus und kann man mir sagen, was ich insgesamt bekommen müsste? Bitte um hilfreiche Antworten!

Steuern, Ausbildung, Berufsausbildungsbeihilfe, Jobcenter, Werbungskosten, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Verlustvortrag = zu Versteuerndes Einkommen negativ?

Hallo zusammen,

ich bin kein Steuerexperte daher wende ich mich mal an euch.

ich hoffe jemand kann es mir so einfach wie möglich erklären weil komlizierte juristische texte habe ich schon vergeblich versucht zu verstehen.

Ich versuche es mal so gut wie möglich zu erklären.

Ich habe insg. 5 Jahre Studiert (zweit Ausbildung nach meiner Kaufmänischen Ausbildung)

In dieser Zeit habe ich immer meine Steuererklärung abgegeben und auch meine Werbungskosten angegeben. Ich hatte immer im Hinterkopf dieses Konzept des Verlustvortrags, da viele meiner Bekannten immer mal wieder davon gesprochen haben. Ich habe mich aber nie wirklich damit im detail auseinander gesetzt.

Habe nur jedes Jahr dann entsprechend meine Bescheid zurück bekommen und mir war nur aufgefallen das bei "Einkommen/zu versteuerndes Einkommen" immer ein negativer Betrag raus kam. (Wenn ich diese netagtiv Beträge zusammenzähle von den Jahren meines Studiums kommen ca. -9.000€ raus)

Ich bin immer davon ausgegangen das es sich dabei um den Verlustvortrag handelt welcher verrechnet wird sobald ich ein festes Einkommen habe.

Nur jetzt wo ich letztes Jahr einen festen Job begonnen habe und mich langsam an die Steuererklärung machen möchte ist mir aufgefallen das da was nicht stimmt. Ich habe jetzt auf mehreren Seiten gelesen das man bei Verlustvorträgen noch mal einen extra bescheid zugesendet bekommt. Ich habe aber nie noch was extra erhalten. Immer den Normalen Bescheid.

Jetzt ist meine Frage: Habe ich somit die ganzen Jahre gar kein Verlustvortrag "gesammelt"? Und wenn nein, warum?

Ich habe doch mit meinem Zweitstudium die voraussetzungen dafür gehabt.

Und wenn da was schiefgelaufen ist kann ich es noch mal rückwirkend einfordern?

Ich hoffe ich habe es gut genug erklärt und freue mich auf eure Antworten.

danke schon mal

Die Steuer Niete :)

Steuern, Steuererklärung, Student, verlustvortrag, Werbungskosten
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Werbungskosten