Werbung machen auf "unserem" Privatgrundstück aber der Zaun ist von der Stadt?

Hallo liebes Community,

leider wusste ich nicht wie genau ich die Frage formulieren sollte. Der genaue Sachverhalt sieht wie folgt aus. In der Geschichte dieses Grundstücks, kam es vor dass die Stadt hier ein Zaun bauen lies, für den Fall, dass das Gebäude abstürzt.

Vor einigen Tagen, wurden da Werbeplakate aufgehangen und als ich bei dem Werbenden angerufen habe, hieß es, dass sich die Werbeagentur die sich damit beschäftigt nie einen Fehler macht und immer alles mit der Stadt absprechen würde. Ich will dies auch gar nicht anfechten. Und ich weiß auch, dass man sogar auf eigenem Grundstück und eigenem Zaun, eine Baugenehmigung braucht um Werbung zu präsentieren, solange es von dem öffentlichen Verkehr aus zu sehen ist.

Nun zu meiner Frage, was genau müsste ich machen um genau wie diese Werbeagentur dieses Grundstück bzw. diesen Zaun zum werben zu nutzen. Hätte ich da vielleicht irgendwelche Vorteile bei der Stadt, weil dieser Zaun schließlich auf meinem Grundstück liegt oder kann ich das alles vergessen.

Ihr müsst wissen, es ist schon eine längere Fläche und quasi eine der wichtigen Hauptstraßen dieser Stadt...wenn da irgend eine Möglichkeit gibt dies auszunutzen würde ich das auch gerne machen. Egal wie schwer es ist.

Entschuldigung für die Orthographie

Werbung, Recht, Baugenehmigung, Grundstück, Öffentlichkeit, Stadtverwaltung, Werbeagentur, Zaun
3 Antworten
Wer erinnert sich an diesen Werbespot?

Ich erinnere mich an einen Werbespot (ich glaub, es war sogar eine Serie), aber nicht mehr daran, wofür da geworben wurde, so dass ich ihn nicht mehr finden kann. Einer der Spots ging so:

Ein Mann und eine Frau sitzen abends in einer Bar, beide ca. 30 Jahre alt, es herrscht eine gewisse Date-Atmosphäre. Draußen sieht man durchs Fenster (bzw. Glaswand) ein geparktes, stylisches, teures Auto. Der Mann erzählt der Frau gerade von irgendwelchen beruflichen Erfolgsstorys. Er wurde z.B. gerade befördert, er hat gerade dies und das erreicht usw., und dabei schaut er kurz zum tollen Auto draußen und deutet an, dass das sein Wagen ist.

Während der Mann beim Erzählen wohl denkt, dass er gerade die Frau beeindruckt, breitet sich in ihrem Gesicht ein besorgter Ausdruck aus. Dann sagt sie plötzlich ganz vertrauensvoll mit sorgenvoller Mine: "Also..., wenn ich dir irgendwie helfen kann...", also im Sinne "wenn du Hilfe brauchst, sag Bescheid...", und das sagt sie so, dass die ganze Situation plötzlich so wirkt: Der arme Mann hat ein Problem..., er denkt nur an Karriere, Geld, Erfolg..., hat ganz erfolgs- und stressgestrieben die menschlichen und fundamentalen Inhalte des Lebens aus den Augen verloren..., und "braucht Hilfe"...

Im Spot wird nach der Äußerung der Frau dann noch das Gesicht des Mannes gezeigt, das in einen irritierten, eigenartigen Gesichtsausdruck übergeht.

Wer erinnert sich??? Wer weiß, wo ich diesen oder andere Spots dieser Reihe online finden kann???

Werbung, Film, Kino, Kommunikation, kommunikationsdesign, Werbeagentur, werbespot
0 Antworten
Selbstständigkeit Medienagentur/Online Business oder Computerfachhandel sinnvoll nach meinen Voraussetzungen?

Hi Freunde, könnte mir vorstellen selbstständig in der IT-Medienbranche zu werden. Das heißt alles was mit Online Marketing, Software und App Programmierung zu tun hat. Somit käme für mich eine Werbeagentur, ein Online Business oder ein Computer- und Handyfachhandel in Frage.

Ich möchte demnächst ein duales Studium in Wirtschaftsinformatik oder eine Ausbildung zum Informatikkaufmann/IT-Systemkaufmann machen und evtl. ein Medieninformatik Studium dranhängen oder benötigte Medien- und Programmierkenntnisse privat aneignen.

1) Machen diese Ausbildungs- und Studienformen dafür Sinn? Möchte aufjedenfall sofort Praxiserfahrung genießen.

2) Wie finanzier ich mir das ganze und organisiere den ganzen Geschäftsablauf? (Immobilienfindung und Kauf, Mitarbeiter, Produkte etc.)

3) Ich habe in meiner Stadt ein nicht gerade sehr hohes Ansehen (keine Kriminalität, nur paar Jugenderfahrungen und polarisierende Ansichten:D). Vielleicht ist bei mir auch evtl. nur die Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung zu weit auseinander. Bis auf meinen Verwandtenkreis hätte ich da auch nicht viele Unterstützer bis auf 1-2 Freunde, da ich zwar sehr viele Leute kenne, aber zu vielen Leuten kein Kontakt hege oder aus der Vergangenheit schlechte Erfahrung mit habe (mind. 2-3 Jahre her). Ist das irrelevant solange ich mich von nun an gut vermarkte und meine Professionalität auf der Arbeit unter Beweis stelle? Bekanntlich kann man sich ja sein Image durch Mundpropaganda verderben oder ich denke einfach nur, dass ich der Mittelpunkt der Erde bin.

4)Wenn man selbstständig ist, sollte man vorallem in sozialen Medien und auch sonst darauf achten,polarisierende Ansichten in Themen wie Religion oder Politik zu vermeiden und möglichst objektiv zu bleiben, falls man es sich mit dem Kundenstamm nicht verbocken möchte oder?Oder darf man ruhig zwischendurch mit etwas Witz, um die Thematik etwas aufzuweichen, man selbst sein? Oder lieber objektiv und humorvoll(wegen Sympathie)? Ich habe einen sehr hohen Freiheitsdrang mich selber auszudrücken und mich für niemanden zu verbiegen, merke aber gleichzeitig, dass man sich damit viel verbocken kann.

Studium, Schule, Selbstständigkeit, Ausbildung, Online-Marketing, Karriere, soziale kompetenz, Unternehmen, Werbeagentur, Medienagentur, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten
Gehalt als Mediengestalterin nach der Ausbildung?

Hallo,

ich weiß, dass man meine Frage vermutlich eher pauschal beantworten kann, weil es viele Variablen gibt, die es zu beachten gibt (Betriebsgröße, Bundesland, usw.) aber vielleicht, habt ihr dennoch einen Tipp für mich.

Ich mache gerade meine Ausbildung zur Mediengestalterin in einer kleineren Werbeagentur (5-6 Personen). Und mir wurde gesagt, dass sie mich gerne übernehmen würden.

Nun kam leider auch die Frage auf, was meine finanziellen Vorstellungen sind und ich finde das etwas schwer einzuschätzen. Google ergab, ein Durchschnittsgehalt von 1600-3500 Euro brutto an.

Ich weiß, dass eine ehemalige Mitarbeiterin vor ca 3-5 Jahren dort ca 1800€ Brutto bekommen hat. Eine Freundin von mir, die den Beruf in einer ebenfalls nicht ganz so großen Agentur ausübt und im selben Bundesland wohnt bekommt 2400€ Brutto nach der Ausbildung.

Wäre es also von mir vermessen, wenn ich meinem Arbeitgeber als Einstiegsgehalt 2000€ vorschlagen würde?

Ich habe einen eigenen Aufgabenbereich, arbeite viel und selbstständig. Ich bin zuverlässig usw usf.

Mein Problem ist einfach, dass ich überhaupt nicht einschätzen kann ob es besser wäre nur 1800€ zu sagen, wie das Gehalt von der ehemaligen Mitarbeiterin oder 2000€ einfach mal versuchen sollte.

Dazu sollte man sagen, dass ich bei der Agentur sehr gerne bleiben möchte, da dass Arbeitsklima sehr gut ist, mir die Aufgaben die ich habe gefallen und ich so auch erst einmal Berufserfahrung sammeln kann.

Ich hoffe ihr habt einen guten Rat für mich, wie ich die Sache am besten angehen kann, ohne es mir bei meinem Arbeitgeber zu verscherzen^^

Vielen Dank, Furia

Gehalt, Ausbildung, Gestaltung, Werbeagentur, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Preis/Kosten für eigene Videoproduktion?

Hallo zusammen,

ich beschäftige mich privat schon lange mit Kameras, Filmen und Schnitt und habe bis jetzt einige kleinere Projekte (Musikvideos, kleinere Auftragsarbeiten) realisiert. Diese waren alle unbezahlt und eher Freundschaftsdienste oder für mich selbst.

Nun bin ich von einer größeren Firma angeworben worden, mich um Videoproduktionen für den Kundendienst zu kümmern (Erklärungsvideos für Reparaturarbeiten, Montageanleitungen,.. - repräsentativ und qualitativ hochwertiger, als nur einfach mit einer Kamera daraufhalten und nicht länger als 5 Minuten).

Leider habe ich überhaupt keine Vergleichswerte, was ich dafür verlangen kann und mir wurde oft geraten, mich nicht unter Wert zu verkaufen.

Ich habe nicht studiert, habe gerade das Abitur abgeschlossen und mir mein Wissen größtenteils selbst angeeignet.

Deshalb jetzt die Frage:

Was wäre ein guter Preis pro Video, der für jemanden, der keine lange Berufserfahrung vorweisen kann, nicht unverschämt wirkt, aber auch nicht zu gering und nachvollziehbar ist?

Ich hoffe auf Antworten von Leuten, die wirklich aus Erfahrung sprechen können, sowohl als Anbieter von solchen Diensten als auch jemand, der solche Dienste in Anspruch genommen hat und bitte nicht nur einfach so geschätzt.

Vielen Dank,

Linus

Video, Adobe, Geld, Gehaltsvorstellung, imagefilm, Medientechnik, Schnitt, Videoproduktion, Werbeagentur
2 Antworten
Portfolio zum Vorstellungsgespräch mitnehmen?

Hallo zusammen,

ich studiere seit einigen Semester Design und möchte jetzt ein Praxissemester in einer Agentur einlegen. Hab letzte Woche mein digitales Portfolio verschickt und jetzt eine Einladung zum Gespräch bekommen. Die Agentur möchte, dass ich mein Portfolio mitbringe ("bitte bringen Sie Ihr Portfolio mit um uns Ihre Arbeiten präsentieren zu können"). Meine Frage ist jetzt: in welcher Form bringe ich es am besten mit?

Mein digitales Portfolio beinhaltet 7 Projekte, die alle mit einem kurzen Text über die Aufgabe und wie ich diese umgesetzt habe beschrieben werden. Außerdem ein Cover, mein Lebenslauf und eine letzte Folie mit "Vielen Dank" darauf.

Soll ich das Portfolio einfach genau in dieser Form ausdrucken, also mit Texten etc.? ODER Soll ich NUR meine Arbeiten ausdrucken? Also komplett ohne Text, denn ich sitze ja dabei und kann die Projekte selber erklären? Sodass es dann eben einzelne A3 Blätter wären mit den verschiedenen Arbeiten darauf, z.B. Plakate etc. ODER Soll ich ein komplett neues Portfolio erstellen, also schon mit den gleichen Projekten, aber eben wie ein Buch gestaltet? Dass dann auch gebunden wird etc.

Außerdem hab ich 3 kurze Videos im Portfolio, die kann ich ja leider schlecht drucken...wie geh ich da vor? Soll ich einzelne Screenshots ausdrucken oder es komplett lassen und meinen Laptop mitnehmen und es darauf zeigen? (Aber die Agentur hat ja mein digitales Portfolio, in dem die Links zu den Videos sind)

Ich weiß es leider nicht und konnte im Internet nichts dazu finden....ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Studium, Bewerbung, Design, Grafikdesign, kommunikationsdesign, Portfolio, Praktikum, Vorstellungsgespräch, Werbeagentur, Mappe, Arbeitsprobe, Praxissemester
2 Antworten
Ausbildung: Mache ich zu viele Fehler?

Habe am 1.08. meine Ausbildung begonnen. Ich mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Und mir unterlaufen manchmal Fehler oder ich mache Sachen nicht so gut. Z. B. sollte ich ein mal ein Geschenk für einen Kunden verpacken und ich bin in sowas einfach super schlecht, das sah aus wie sau. Da wurde ich halt auch blöd angeguckt. Oder weil ich ein mal die Folie von einem Produkt nicht abbekommen habe auch.

Manchmal hefte ich Sachen falsch hab. Anfangs habe ich z. B. nicht gesehen, dass auf manchen Rechnungen Lastschrifteinzug stand und hab sie bei Überweisungen abgeheftet. Passiert nun aber nicht mehr. Aber eben z. B. wurde ich angemeckert, weil ich einen Beleg im Ordner Kasse beim falschen Datum einsortiert habe. (Meine Kollegin war gestern nicht mehr da und ich war mir unsicher und habs erstmal zwischen geheftet)

Oder wenn ich Rechnungen im Revolversystem für Kunden machen muss, ist es mir manchmal passiert, wenn dann das Telefon klingelte, dass ich diese Rechnung schon eingegeben hab. Man muss dann nur im System eine Gutschrift dazu erstellen und das wars, da passiert nichts schlimmes. Trotzdem haben die immer getan als wäre das ein Weltuntergang...

Ich bemühe mich echt, aber wenn das Telefon klingelt, bin ich abgelenkt und dann quatschen die hier sogar immer respektlos rum und beschweren sich dann, wenn ich die Kunden nicht genau verstanden habe. Bin noch in der Probezeit und habe einfach so Angst, zu schlecht zu sein. Die beiden machen selbst so vieles falsch, was richtig gravierende Auswirkungen hat, aber das ist dann halb so wild. Ein mal wurde ich sogar für Dinge angemeckert, wofür ich nichts konnte. Das System ist abgestürzt und somit waren Rechnungsnummern verschwunden, ich wurde aber vorher schön angemeckert und danach wurde nichts mehr zu mir gesagt, als der Fachmann das erklärt hat. Mache ich normale Fehler oder bin ich echt zu schlecht?

Fehler, Angst, Mädchen, Ausbildung, Werbeagentur
7 Antworten
Bewerbung als Lehrling zur Medienfachfrau -

Hallo Liebe Leute,

ich möchte mich gerne in einer Werbeagentur bewerben, und bin mir nicht sicher ob die Bewerbung so passen würde.

Änderungswünsche sehr erwünscht!

"Sehr geehrter Herr X,

mit sehr großem Interesse möchte ich mich hiermit in Ihrem Unternehmen - ab sofort - bewerben, da mein Herz für die Werbebranche schlägt.

Ich bin 18 Jahre alt und absolvierte die Polytechnische Schule in Perg mit einem ausgezeichnetem Erfolg. Da ich danach keine geeignete Lehrstelle finden konnte, besuchte ich eine Höhere Berufsbildende Schule als Übergangslösung (HLW für Kommunikation und Mediendesign in Linz).

Seit Februar 2013 stehe ich nun unter einem Lehrvertrag als Medienfachfrau - Mediendesign bei der Firma ekey biometric systems in Linz. Glücklick bin ich damit nicht aufgrund der mangelden Zeit meines Ausbilders und der Unterforderung meinerseits. Details dazu erzähle ich Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch.

Den ersten Lehrgangsblock der Berufsschule 9 in Linz , den ich im November 2013 antrat, schloß ich mit einem ausgenzeichneten Erfolg ab. Der zweite Lehrgangsblock steht nun im September an, den ich Anfang November ebenfalls mit einem ausgezeichneten Erfolg abschließen werde.

Weiters konnte ich mir bis jetzt Qualifikationen aneignen in Photoshop, Illustrator, InDesign, HTML, CSS, Word, Excel, PowerPoint und bin davon überzeugt mich mit meiner Persönlichkeit und meinen Fähigkeiten in solcheinem Berufsumfeld entfalten zu können. Das sorgfältige und verantwortungsbewusste Arbeiten entspricht meienr Art und auch für meine neugierige Natur gibt es bestimmt viel Neues und Unbekanntes zu entdecken.

Ich würde mich herzlichst um ein Vorstellungsgespräch bei Ihnen freuen, um die Mögklichkeit zu haben, Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen zu können.

Mit freundlichen Grüßen"

Danke, LG

Bewerbung, Werbeagentur
2 Antworten
Freiberufler oder Gewerbeanmeldung?

Hallo!

Ich bin Student und möchte neben dem Studium als Texter/Redakteur, Übersetzer und Korrektor/Lektor arbeiten, bzw. tue es schon. Alles sog. "Freie Berufe", so viel weiß ich. Das Thema Scheinselbstständigkeit habe ich schon ausgeschlossen. Ich habe mich bereits beim Finanzamt als freiberuflich gemeldet und habe eine Steuernummer erhalten. Zwei Auftraggebern habe ich schon Rechnungen geschrieben (in denen die Übersetzungs- und Texttätigkeit hervorgehen) und Honorare bekommen.

Ich habe am Beginn meiner Tätigkeit einen Antrag bei der Künstlersozialkasse gestellt wg. Rentenversicherung. Krankenversichert bin ich gesetzlich als Student. Die KSK hat meinen Antrag jetzt geprüft und will zig Dinge als Nachweis jetzt von mir haben, unter anderem meinen Schriftwechsel mit Auftraggebern und wie ich Kunden akquiriere, was ich sehr seltsam finde.

Dazu kommt, dass ein Auftraggeber, dem ich etwas übersetzt habe, sich weigert, mit der KSK zu kooperieren, weil die angeblich so viel Dinge wissen wollen vom Auftraggeber, was Geld (Steuerberater) und Zeit kostet. Er hat mir empfohlen, vom Antrag zurückzutreten und mir eine Gewerbeanmeldung als "Werbeagentur" zu besorgen.

Meine Fragen zu der Angelegenheit:

1.) Sind die beschriebenen Tätigkeiten mit einer Anmeldung als Werbeagentur abgedeckt oder bekomme ich da Probleme, weil ich die sog. "Katalogberufe" der Freien Berufe ausführe? Soll ich evtl. andere Tätigkeiten angeben, damit ich eine "Werbeagentur" sein kann?

2.) Geht die KSK solche Dinge an wie Schriftwechsel und Kunden-Akquise? Muss ich darauf eingehen?

3.) Habe ich steuerliche / finanzielle Vor- oder Nachteile als Gewerbetreibender? Muss ich in die IHK?

4.) Falls ich doch in die KSK muss bzw. darf: Muss ich alle Nachweise, die die KSK haben will und die sie in dem Schreiben aufführen, erbringen, oder reichen ein/zwei Nachweise?

5.) Gibt es für mich als Student in solchen Fragen eine weitere (kostenlose) Beratungsmöglichkeit? (Evtl. Rechtsberatung, meine Eltern haben eine Rechtschutzversicherung? An der Uni habe ich jetzt nichts gefunden...)

Noch als Background: Ich möchte auch nach meinem Sprach- und Literaturwissenschaftsstudium in einem der Freien Berufe arbeiten (Texter, Lektor), vielleicht auch freiberuflich. Soll ich das mit in die Entscheidung einbeziehen und gleich in der KSK bleiben? Hat das Vorteile für mich?

Für Antworten wäre ich sehr, sehr dankbar! Vielen Dank im Voraus!

Christoph

Steuern, Selbstständigkeit, Übersetzer, Finanzamt, Freiberuf, Freiberufler, Gewerbe, Gewerbeanmeldung, IHK, Korrektur, KSK, Künstlersozialkasse, Lektor, Texter, Werbeagentur, Gewerbetreibender, Freie Berufe
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Werbeagentur

Mit welchem Drucker kann man saumäßig dicken Karton problemlos bedrucken, ohne ihn dabei zu rollen?

5 Antworten

Offene Datei (InDesign) an Kunden verkaufen, wie teuer?

1 Antwort

Was macht man in einer Werbeagentur?

8 Antworten

Kosten für Marketingstrategie?

4 Antworten

Arbeiten in einer Werbeagentur? Studieren?

8 Antworten

Welche Aufgaben hat man als Praktikant in einer Werbeagentur?!

3 Antworten

Wie nennt man die Personen, die in einer Werbeagentur arbeiten?

6 Antworten

Wie viel sollte ein Designer für eine Illustration verlangen?

6 Antworten

Portfolio zum Vorstellungsgespräch mitnehmen?

2 Antworten

Werbeagentur - Neue und gute Antworten