Nach vier Jahren Tunnel weiterdehnen?

Guten Tag. Ich habe mich entschieden endlich meine beiden Ohren weiterzudehnen. Ich bin/war auf 10mm auf beiden Seiten und möchte auf 14mm kommen. Auf CF habe ich mir zwei durchsichtige Acryl Dehnstäbe bestellt (einen 12mm und einen 14mm) und zwei paar 14mm Schmuck. Ich habe etwa Mittwoch angefangen auf der rechten Seite auf 12mm zu dehnen. Da aber nun die Gummis, die vorne und hinten auf den Stab kommen, nicht sehr elastisch sind und runter rutschen wenn ich den Stab nur ¾ drin (also kurz vor über die Schwelle) habe. Habe ich den Stab jetzt, ich sage mal, rein gequetscht über die Tage. Es war unangenehm, hat aber nicht wehgetan. Ich mache es regelmäßig sauber und desinfiziere es. Ich bin jetzt nicht sicher, da ich kein 12mm Schmuck besitze kann ich den Stab nicht wechseln. Jedoch sagen viele, man solle den Stab nicht lange drin behalten (warum?). Ich würde eigentlich warten wollen bis ich den 14mm Stab rein mache, aber der jetzige soll doch auch nicht lange drin bleiben. Im Stichkanal, sind auch rote Linien im Kreis entlang(wovon ich ausgehe, es leichte Risse sind). Wie gesagt, es schmerzt nicht, puckert nicht. 2017 hatte ich angefangen zu dehnen und war glaub ich nach 3 Monaten (Ohne große Komplikationen) auf 10mm.

Wie soll ich jetzt weiter machen? Soll ich es riskieren und den 14mm Stab rein machen? Ich könnte dann auch einen Gummi von dem 12mm Stab nehmen.

Lg. Liz

Piercing, Schmuck, Bodymodification, Dehnstab, Gesundheit und Medizin, ohr dehnen, Tunnel
Tunnel blutet ständig und heilt nicht?

Hallo,

ich habe vor ca 3 Wochen meine Tunnel von 6mm auf 8mm gedehnt(es liegen mehrere Monate zwischen den 5mm und 6mm also alles war gut verheilt).

Ich habe ganz langsam über einige Stunden den Dehnstab durchgesteckt, es hat zwar einmal kurz übertrieben weh getan, aber dann ging es auch relativ schnell wieder und es hat nicht geblutet. (beide Seiten)

Ich habe dann den Dehnstab erstmal einen Tag drin gelassen weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es besser ist, wenn man sich das ganze erst mal ein wenig beruhigen lässt. Ich habe dann links den Dehnstab rausgemacht, aber dabei hat das Loch so sehr geblutet und weh getan, so dass ich keinen Tunnel reinmachen konnte, sondern habe ganz vorsichtig wieder den Dehnstab reingemacht. Rechts habe ich es dann gar nicht erst versucht.

Es hat sich aber ständig eine blutige Kruste um die Dehnstäbe gebildet und es hat immer wieder weh getan. Ich habe Betaisodona drauf gemacht und immer mal wieder Hautdesinfektion drauf gesprüht.

Ich habe dann nach einigen Tagen Nachts und beim Duschen die Dehnstäbe verloren und habe einfach die normalen Tunnel rein gemacht.

War auch erst alles gut, aber dann wieder das selbe: die Tunnel haben sich immer wieder stark verkrustet(komischerweise nur hinten, vorne sieht man gar nichts)

Dann habe ich Nachts wieder den linken Tunnel verloren und habe ihn am nächsten Morgen nicht mehr reinbekommen, deshalb musste ich den Dehnstab wieder reinmachen (hat gar nicht weh getan und nur minimal geblutet) und links verheilt es jetzt auch ganz gut.

Mein Problem ist jetzt nur die rechte Seite. Da war bis eben immernoch der ganz normale Tunnel drin. Jedoch hat sich hinten eine so große Kruste gebildet, dass die sich schon halb über das Loch gelegt hat (Wenn man von vorne durch den Tunnel schaut kann mal also quasi nur halb durchschauen) und ausserdem juckt das alles immer mal wieder. Zudem hat sich hinter dem Ohrläppchen (quasi am Kopf) eine Schwellung (oder ein "Säckchen" mit Wassereinlagerung?) gebildet und diese juckt ebenfalls.

Mein Freund meinte gestern, der Tunnel wächst ein und ich solle ihn rausmachen, komischerweise hat das auch gar nicht weh getan. Das hab ich auch gemacht und habe alles etwas sauber gemacht(Kruste habe ich natürlich dran gelassen) . Danach sah das Loch wieder ganz gut aus und ich habe den Tunnel nochmal rein gemacht. Jedoch heute morgen wieder das selbe Problem.

Vorhin ist mir der Tunnel rausgefallen und seit dem habe ich gar nichts mehr drin.

Soll ich es jetzt erstmal komplett verheilen lassen und dann versuchen, die Größe reinzumachen die noch passt (evt ja 4mm oder so? Und dann irgendwann nochmal dehnen?

Oder einfach die 8mm wieder rein, Betaisodona drauf und hoffen, daß es irgendwann verheilt?

Nur diese komische juckende Schwellung macht mich etwas nervös.

Hoffentlich kann mir jemand helfen🙏🏻

Piercing, Tattoo, Gesundheit und Medizin, Tunnel

Meistgelesene Fragen zum Thema Tunnel