Was genau ist ein berufsbegleitendes Studium?

hey, ich werde bald 16 und mache vorraussichtlich 2021 mein abitur. Ich habe überlegt erst eine Ausbildung zu machen in Richtung Mediengestalterin in Digital und Print (mache auch vielleicht ein Praktikum in einer Agentur), jedenfalls habe ich vor erst Geld zu verdienen (durch die Ausbildung), um mir dann eine Sprachreise mit EF finanzieren zu können. Ich würde echt gerne ein halbes Jahr oder so ins Ausland, um mein Englisch zu verbessern, weil das echt (leider) noch nicht so gut ist...Jedenfalls würde ich danach noch gerne studieren, ich überlege an Wirschaftspsychlogie oder so etwas in die Richtung. Nun habe ich gesehen dass z.B die HS Fresenius berufsbegleitende Studiengänge in WP anbietet. Jedoch weiß ich nicht ob mit berufsbegleitend gemeint ist, dass man wie beim dualen Studium eine Ausbildung und Studium zusammen macht oder ob man neben dem Studium ganz "normal" in seinem Beruf arbeiten kann, obwohl man schon eine ausbildung hat, also z.B als Mediengestalter. Und wie ist das dann im Alltag, da man ja schließlich bestimmt den halben Tag arbeitet und wann ist man dann in der Uni oder muss das mit dem Arbeitgeber geregelt werden, oder wird das von der Uni aus geregelt?

Wäre echt nett, wenn ihr mir hilfreiche Antworten schickt, die nicht nur nutzlose Kritik sind, weil ich gebe zu, dass ich kein Experte auf dem Gebiet bin und dieser "Zukunftsplan" vielleicht etwas unlogisch erscheint... Trotzdem schon mal danke

Vielleicht hat auch jemand Erfahrungen als Mediengestalter oder Student von Wirtschaftspsychologie und will sie teilen, würde mich auch sehr freuen

Mein "Notfallplan" wäre sonst Lehramt zu studieren

Studium, Schule, Ausbildung, Berufswahl, Sprachreise, Wirtschaftspsychologie, berufsbegleitend, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Sprachreisen das Geld wert?

Hallo miteinander!

Ich wollte fragen ob jemand von euch Erfahrungen mit Sprachreisen hat? Ich war eine Weile arbeitsbedingt im Ausland tätig und habe dort gemerkt wie schlecht mein Englisch doch ist und mich das oft gehindert hat. (Ich habe quasi nach der Schule nie wieder richtigen Englischunterricht gehabt). Da ich fest davon ausgehe das ich jetzt öfters damit konfrontiert werde englisch reden zu müssen habe ich mich versucht etwas schlau zu machen. Die Auswahl an Institutionen sowie Orten mit Sprachschulen ist aber immens. Ich habe eine Festanstellung die ich auch nicht aufgeben will deswegen wäre sowas wie ein Auslandssemster oder Travel and Work nicht möglich. Das Einzige wären 10 Tage Bildungsurlaub die mir mein Arbeitsgeber für eine Sprachreise geben würde, zusätzlich würde ich noch 10 Tage meines Urlaubes dafür nehmen um auf 4 Wochen zu kommen. Nun die Frage lohnt sich das Ganze überhaupt? Die Kosten liegen hier bei 2000-4000€ je nachdem welcher Ort. Reicht diese "kurze" Zeit aus um signifikat eine Verbesserung zu erreichen? Wäre es vielleicht sinnvoll nur 2 Wochen in einer Sprachschule zu verbringen und die anderen 2 Wochen auf eigene Faust versuchen in einem englischsprachigen Land unterwegs zu sein um die Sprache besser zu lernen? Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mit mir teilen. Am besten noch mit der Info wo ihr genau wart wielange und über wen ihr das gebucht habt.

Vielen Dank!

Bildung, Sprachreise, Reisen und Urlaub
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sprachreise

Hat jemand Erfahrung mit ESL-Sprachreisen?

5 Antworten

Erfahrungen zum Sprachreisenanbieter EF?

17 Antworten

Vor- und Nachteile einer Sprachreise?

4 Antworten

Großbritannien/England Einfuhrbestimmungen. Kann es ärger geben?

7 Antworten

Hat jemand Erfahrung mit iST - Sprachreisen gemacht?

10 Antworten

Wie spricht man "Fondant" aus?

7 Antworten

Sind LISA Sprachreisen gut?

4 Antworten

sprachreise malta... erfahrungen

10 Antworten

Hilfe - ESL oder EF Sprachreise?

1 Antwort

Sprachreise - Neue und gute Antworten