Altes Sigma Objektiv auf Sony A7 - Gefahr durch Adapter?

Hallo zusammen !

Ich habe hier zuhause ein 28-200mm f3,8-5,6 Objektiv von Sigma gefunden (Für eine Nikon). Da denke ich mir : warum sollte ich das nicht einfach auf meiner Sony a7 nutzen ? xD

Es handelt sich ja um ein F-Mount - Habe auf Amazon auch einen passenden Adapter gefunden : https://www.amazon.de/gp/product/B06XWK9BW2/ref=ox_sc_mini_detail?ie=UTF8&psc=1&smid=A1DUB4Y6HZMBOJ

Jetzt steht da aber (in super deutsch): Bitte beachten Sie, dass dieser Adapter nicht auf Sony a7S, a7 II, a7S II und a7R II

  • In der Beschreibung werden als möglicher Verwendung folgende vorgeschlagen : ... A7, A7R....

Okay - der Grund wird wohl das Bajonett sein - Kunststoff bei A7 und A7R und Metall bei den Nachfolgemodellen.

Jetzt steht als Antwort auf die Frage eines Kunden : (Beantwortet von dem Gobe Verkäufer): "Hallo, die Sony a7 / a7s werden nicht für die Verwendung mit diesem Adapter empfohlen, da sie fest sitzen und mehr Kraft zum Anbringen erfordern. Der Adapter vom Typ G verfügt über einen Blendenöffnungsring, mit dem Sie manuell steuern können. Mit freundlichen Grüßen "

Ähm Moment ?!? Jetzt bin ich verwirrt ??!?! Wenn sie festsitzen und mehr Kraft zu anbringen benötigen, dann müsste es doch eigentlich genau umgekehrt aussehen, oder ? Auf Metall-bajonett empfohlen und auf Kunststoff eher ungünstig.

Vielleicht hat ja einer Erfahrung mit solchen Adaptern - können diese gefährlich für das Bajonett werden ? Also lieber die Finger von lassen ?

Hoffe jemand kann mir helfen ! Ich bedanke mich jetzt schon einmal :)

Gruß Alex

Computer Gefahr Fotografie Technik Sony Objektiv Nikon Technologie sigma Bajonett objektivadapter
1 Antwort
Preiswertes Zoom-Objektiv für EOS 200D?

Hallo liebe Community!

Ich habe mir vor ein paar Monaten die neue Canon EOS 200D mit Standard-Objektiv 18-55mm f/4-5,6 gekauft. Im Oktober bin ich als Hobby-Fotograf auf einem Konzert (sowohl im Bühnengraben als auch bei den Technikern gegenüber. Dafür suche ich ein möglichst preiswertes Objektiv, habe mir schon einige in die engere Auswahl genommen und freue mich auf eure Empfehlung (gerne auch andere):

  • Sigma 18-300mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM (380€)
  • Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM (290€)
  • Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS STM (360€)
  • Canon EF-S 55-250mm f/4-5.6 IS STM (180€)

Großes/Kleines Problem: Angeblich funktioniert der Autofokus der Canon nur bis Linsenöffnung f/5,6. Das würde bedeuten, dass ich die Brennweiten der beiden Sigmas nicht ganz ausschöpfen könnte, sondern nur bis sie f/5,6 erreichen.
Bei welcher Brennweite wird dies ungefähr der Fall sein?

Preislich ist das EF-S 55-250mm natürlich sehr attraktiv, jedoch befürchte ich, das wechseln des Objektivs mit meinem Standard-Objektiv könnte anstrengend werden, falls ich die unteren Brennweiten benötige.
Was ist eure Erfahrung damit?
Werde ich selbst im Bühnengraben wahrscheinlich gar nicht weniger als 55mm Brennweite benötigen?

Ich freue mich sehr auf eure Antworten und eine Empfehlung, welches Objektiv sich auch preislich lohnt!

Kamera Kunst Fotografie Technik Canon Objektiv EOS Konzert Spiegelreflexkamera Technologie sigma
9 Antworten
Sony a6000 Objektiv, brauche Hilfe! xD?

Hallo, ich bin gerade dabei, einen Kurzfilm mit meinen Freunden zu drehen (bin eher neu im "Geschäft"), und würde mir gerne ein neues, lichtstarkes Objektiv zulegen. Benutzen würde ich es auch für eine Klassenfahrt (Einige Freunde und ich dürfen sie dokumentieren und einen "Urlaubsfilm" drehen), weswegen mir ein Autofokus doch sehr am Herzen liegen würde. (Spontane Aufnahmen mit Manuellem Fokus festhalten :/ ). Es sollte vor allem eine schöne Hintergrundunschärfe bieten (für den Kurzfilm) und sollte im Weitwinkelbereich liegen. (Wegen Crop Faktor und a6000...)

Im Sinn hatte ich: Das Samyang 35 F1.2, dass Sigma 30 1.4 und das Sony 35 1.8

Das Samyang würde schonmal rausfallen (Wegen fehlendem Autofokus).

Nun kann ich mich jedoch nicht zwischen dem Sigma und dem Sony entscheiden...

Das Sigma hat zwar keinen Bildstabilisator, was mich auch zur ersten Frage bringt: Brauche ich beim "Aus der Hand filmen" wirklich unbedingt einen Bildstabilisator? (a6000 hat keinen integrierten). Oder ist er nicht zwingend nötig (Weil es "nur" 30mm sind). Das Objektiv von Sony hätte einen Bildstabilisator...

Ich habe gehört, dass das Sigma (laut Amazon Rezensionen) bei Blende 2 mit dem Autofokus streikt. Ist es immer noch so bzw. stimmt das?

Auch habe ich gehört, dass die Sonnenblende bei dem Sony Objektiv eher Müll wäre, und auch das Sigma vorallem bei Offenblende schärfere Aufnahmen macht. (da mir wegen der Kurzfilmgeschichte, eine schärfere Offenblende schon wichtiger ist...)

Also dann, wie ihr wahrscheinlich auch sehr, sollte das Objektiv nicht über 500€ Kosten. Habt ihr vielleicht Erfahrung mit den beiden Objektiven? Macht es überhaupt "Sinn" mit einer Festbrennweite, ein "Klassenvideo" zu drehen? (Also beim Kitobjektiv 16-50mm zoome ich auch eh nie, und bleibe im 30er Bereich. dann laufe ich lieber ein paar Schritte nach vorne etc.)

Vielen dank für alle Antworten!

LG :)

Kamera Technik Sony Objektiv Filme und Serien Technologie sigma
4 Antworten
Kommt die Nikon D5500 schlecht mit wenig Licht aus?

Hi, eigentlich steht die Frage schon oben. Habe allerdings auch eine kleine Geschichte dazu.

Ich habe einige Bilder mit der Kamera gemacht, aber noch nicht richtig intensiv da ich die Zeit dazu noch nicht wirklich gefunden habe (Ich habe die Kamera seit Anfang des Jahres). Auf dem Bildschirm (ja, danach sollte ich nicht gehen) sehen die Bilder meist verschwommen oder unscharf aus auf den ersten Blick dies bestätigt sich um so mehr wenn man etwas hereinzoomt. Es wirkt so als hätte man verwackelt (kann ja auch gut sein, aber bei einer sehr kurzen Verschlusszeit sollte sowas ja kaum Auswirkung haben wenn man nicht gerade umfällt). Bin dem ganzen heute mal auf den Grund gegangen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Stabilisator in meinem Objektiv kaputt ist, da man überhaupt keinen Unterschied merkt (z.B. beim filmen) ob man ihn an oder aus hat. Habe es dann heute zur Reparatur geschickt. Aber auch wenn er defekt sein sollte ist er ja ein schönes "Gadget" aber nicht zwangsläufig nötig. Wenn ich jetzt am PC die Bilder anschaue sind die die auf der Kamera unscharf waren größtenteils ganz normal und nicht "verwackelt". Ein paar jedoch immer noch, meistens die, die bei etwas weniger Licht aufgenommen wurden (ohne Blitz). Wie ich finde ist dies aber immer noch genug Licht, da es fürs Auge noch relativ hell ist. Daher die Frage ob die Kamera damit einfach nicht gut zurecht kommt und es nicht so ihre stärke ist, oder ob ich grundlegend irgendwas übersehe oder eventuell falsch eingestellt habe.

Kamera: Nikon D5500 (wie gesagt) Objektiv: Sigma 18-300 DC Makro OS HSM

Danke für eure Antworten. Liebe Grüße, Jona

Kamera Fotografie Technik Licht Objektiv Nikon sigma Stabilisator
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sigma

Sigma Kreditbank - wie lange dauert die Überweisung?

2 Antworten

SIGMA KREDITBANK AUSZAHLUNG?

5 Antworten

Was ist ein pi-Komplex und was ein sigma-Komplex?

2 Antworten

Autofokus fokussiert nicht mehr richtig

4 Antworten

Hallo bedeutet der Sigma Kreditvertrag schon eine Zusage oder hat jemand danach schon eine Ablehnung erhalten?

2 Antworten

Ist Canon besser als Tamron und Sigma?

7 Antworten

Hilfe bei Fahrradcomputer Sigma 16.12, Einstellungen/Menüführung

1 Antwort

Welche Taste auf meinem Rechner ist Sigma?

2 Antworten

wer hat noch eine gebrauchsanweisung für ein fahradkomputre von sigma sport BC 700

2 Antworten

Sigma - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen