Darf die Krankenkasse schwangeren Künstlerinnen mit Beitragsrückständen Leistungen verwehren?

Hallo zusammen, Frage steht eigentlich schon oben.

Nun mal kurz zu meiner Situation: Bin ja als Freiberufler tätig und seit einem Jahr bei der Künstlersozialkasse "versichert".

Davor gab es mit der TK leider ein ewiges Hin und Her aufgrund zu hoher Beiträge (da ich zu der Zeit recht wenig verdient habe), und das wollten die auch partout nicht ändern (trotz Belege, Kontoauszüge, etc.), weshalb sich dann logischerweise Beitragsrückstände gebildet hatten.

Nun ist es so, dass es übers HZA gegangen ist, Raten wurden mit denen vereinbart und ich zahle die auch, genauso wie die KSK logischerweise.

So viel dazu... Nun bin ich aber schwanger geworden, und war mir unsicher, ob es da denn Probleme beim Arzt geben könnte, weil ja noch dieser Rückstand besteht. Hatte mich eben an den Chat von der TK gewandt und derjenige meinte doch tatsächlich, dass es eine Sonderregelung gäbe, die besagt, dass Künstler mit Beitragsrückständen absolut keine Leistungen erhalten (OT: "dazu zählen leider auch Notfallmaßnahmen und Schwangerschaften").

Ich durchforste gerade das Internet und kann nichts bezgl. einer Sonderregelung finden. Lese eher das Gegenteil. Was stimmt denn da nun? Darf ich zum Arzt aufgrund der Schwangerschaft oder nicht?

Hoffe mir kann hier jemand helfen, bin nämlich ziemlich sauer und auch sehr aufgewühlt, weil ich nun nicht weiß, wie es sich nun mit meiner Schwangerschaft verhält. Ist auch meine erste, und so ein ärztlicher Beistand wäre wohl "nicht schlecht".

Lg Pia

Schwangerschaft, Krankenkasse, Künstler, Künstlersozialkasse, Sonderregelung
6 Antworten
Wann ist ein Cover legal?

Guten Tag,

Ich habe eine Frage zum Urheberrecht.

Ich bin Hobby Musiker und habe in meinem Leben noch nie einen Cent mit Musik verdient und habe es auch nicht vor.

Nun ist es ja so, dass Melodien geistigen Eigentum darstellen können.

Nun unterscheidet man (in meinem beschränkten Fall)

In

A) Cover

Und

B) Bearbeitung eines Liedes.

"Covern

Ein Cover darf selbst keine neuen persönlichen Schöpfungen aufweisen. Das Originalwerk muss getreu wiedergegeben werden, nur rein handwerkliche Änderungen sind möglich.

Eine Coverversion ist eine Neuinterpretation und keine Neuschöpfung. In der Praxis wird häufig darüber gestritten, ob eine Coverversion oder eine Bearbeitung vorliegt.“

"Bearbeiten

„Wenn ein Interpret ein Werk eines anderen Urhebers veröffentlicht und dabei eigene schöpferische Leistungen erbringt, handelt es sich um eine Bearbeitung. Während bei der Coverversion der Originalschöpfer alleiniger Urheber ist, hat ein Bearbeiter selbst Urheberrechte an seinen Werkteilen. Eine Bearbeitung gestaltet das Originalwerk um, fügt neue Ideen hinzu, lässt Teile aus oder verändert einige Teile.

Spätestens, wenn dadurch der Ausdrucksgehalt erheblich vom Original abweicht, liegt eine Bearbeitung vor. Arrangements sind in der Regel ebenfalls Bearbeitungen."

www.alle-noten.de/magazin/urheberrecht-und-musik/

Nun, wenn man ein Lied nachspielt zum Beispiel bei einem Konzert, Auftritt in einer Bar, auf YouTube, oder gar eine Aufnahme auf iTunes und co hochladet, und in irgendeiner einer Art und Weise Geld damit macht muss man selbstverständlich eine Lizenz von dem Urheber einfordern.

Egal ob Cover oder Bearbeitung.

Meine Frage ist jedoch, wenn ich nun mit Freunden ein Lied unserer lieblings Band nachspiele und wir uns aufnehmen, ich den Gitarristen Part spiele, ein Freund den Klavierpart und eine Freundin singt, und wie das Ergebnis auf einer Plattform hochladen (nicht YouTube) wo kein Geld, kein einziger Cent an uns fließt, wir explizit angeben, wer die Urheber sind, und auch explizit angeben, dass wir keine Recht an dem Lied haben, und auch explizit angeben, die original Band, der Urheber alle Rechte an der neuen Version behält, und wenn er will auch löschen kann, wäre unsere Aktion dann legal? Ich meine, wäre das legal zu machen, aber es könnte passieren dass der Urheber die Platform oder gar unsere "Band" die es hochgeladen hat droht zu klagen wenn sie es nicht entfernt,...... aber die Aktion an sich wäre legal, in the first place?

Musik, Cover, Urheberrecht, Jura, Justiz, Künstler, Musiker
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Künstler

Leon Machère: Copacabana - wer ist die Sängerin?

6 Antworten

Gewerbeschein - wieviel darf ich denn nun verdienen?

6 Antworten

Wo kann man alte Gemälde schätzen lassen?

6 Antworten

1340 art magazine (email seriös?)?

3 Antworten

Gutefrage.net Forum?

8 Antworten

valeuristisch was bedeutet es?

3 Antworten

Deutschlands beste Tattookünstler?

3 Antworten

Wo die eigene Kunst verkaufen?

28 Antworten

Ausdrucksfarbe und Autonome Farbe?

1 Antwort

Künstler - Neue und gute Antworten