Wie fest den Gurt ziehen?

Hallo ich bin Leonie und ich habe eine Frage. Ich wollte einmal Tennis spielen ausprobieren weil meine Freundin das auch spielt doch der Tennisplatz ist etwas weiter weg. Meine Eltern sind nur abends zu Hause deswegen bin ich immer bei meiner Oma nach der Schule. Also haben meine Freundin und ich ausgemacht das sie mich mitnimmt. Ich habe eigentlich noch einen Kindersitz aber der ist im Auto von meiner Mutter und die ist nicht da. Das ist mir aber erst im Auto von der Mutter von meiner Freundin aufgefallen. Also meinte die Mutter ich soll mich in den Kindersitz von dem Bruder von meiner Freundin reinsetzen. Ich wollte nicht aber sie meinte dann kommst du eben nicht mit. Also setzte ich mich rein und sie schnellte mich an. Sie zog den Gurt sehr fest ich konnte mich gar nicht mehr bewegen. In den Sitz habe ich aber noch gepasst ich bin erst 1,30m groß. Meine Freundin grinste mich die ganze Zeit an. Am Ende wollte ich mich abschnallen doch da war so ein schwarzes Ding vor dem Abschnallknopf und ich musste auf die Mutter warten. Dann war ich endlich da und das Training hat echt Spaß gemacht. Am Ende musste ich dann wieder in dem Kindersitz zurück fahren und diesmal sollte meine Freundin mich anschnallen weil ihre Mutter noch etwas mit dem Trainer besprechen wollte. Sie zog den Gurt mit Absicht sehr fest das es schon sehr weh getan hat. Ihre Mutter kontrollierte dann nochmal aber hat nichts gelockert und als ich sie darauf ansprach das es viel zu fest ist meinte sie das muss so fest sein. Es war sehr unangenehm und meine Frage ist jetzt wie fest muss so ein Gurt gezogen sein?

Kinder, Kindersitz, 5-punkt gurt
Kindersicherung bei 5 Punkt Gurt?

Guten Tag sehr geehrte Community,

meine Tochter ist derzeit 13 Jahre alt und sitzt aus gesundheitlichen Gründen (Rücken) nach ärztlicher Verordnung in einem 5 Punkt Gurt. Das Problem ist allerdings, dass Sie sich während der Fahrt sehr oft abschnallt. Wir haben oft das Wort gesucht, ich bin sofort auf den Seitenstreifen gefahren, wenn Sie sich abschnallt, allerdings haben all diese erzieherischen Maßnahmen nicht geholfen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe im Internet gesucht und ein Set gefunden, namens „Chest Clip und buckle Guard“. Diese Systeme werden an den Schultern und am Schrittgurt angebracht und können regelrecht mit einem Plastikstück verschlossen werden. Ich bin allerdings überfragt und mir geht das etwas zu weit, weil das ja schon wirklich Freiheitsberaubung ist und nichts anderes als Fesseln, das arme Kind... Was würden Sie mir empfehlen? Einerseits ist da die Sicherheit, aber andererseits auch das Verhältnis zwischen Tochter und Kind und ich glaube nicht, dass Sie eine solche Einschränkung einfach verkraften wird, weil sie sowieso schon sehr sturr ist. Vom 5 Punkt Gurt können wir leider nicht nicht absehen, weil Sie nicht stabil genug sitzt aufgrund Ihrer gesundheitlichen Verfassung und sonst nach unten gleiten würde (bei normalen drei Punkt Gurten).

P.s Das Kind ist psychisch bzw. Vom Verhalten ganz normal. Also ein gesundes Kind; nur der Rücken macht Probleme. Sie ist also voll bei Geist, nicht das es zu Missverständnissen kommt.

Ich würde mich über Antworten freuen. Ich bin wirklich überfragt.

Hier ein Video, damit Sie sich vorstellen können was für eine Art von Sicherung gemeint ist:

“chest Clip“ https://youtu.be/XMjkwHjYvXs

allgemeines Video:https://youtu.be/F9gPQjqJoSI

ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.

Beste Grüße

Sabrine

Die Sperre anbringen 100%
Auf keinen Fall die Kindersicherung 0%
Auto, Kinder, Sicherheit, Erziehung, Kindersitz, Mutter-Kind-Beziehung, 5-punkt gurt
Rehasitz ohne Gurt? oder andere Idee?

Vorab, ich bin 16 Jahre alt und bin allerdings sehr klein für mein Alter (nur 1,37m) und wiege nur etwar 40kg. Bei mir ist es so dass ich im Auto auf einen Kindersitz angewiesen bin da mir der Gurt sonst am Kinn entlang geht. Weil ich auch noch ehr lange Beine im Verhältnis zum Oberkörper habe, habe ich selbst mit einer Sitzerhöhung bei fast allen Autos das Problem das der Gurt auch wenn er ganz nach unten gestellt ist meistens trotzdem noch am Hals entlang geht. Deswegen habe ich immer noch einen Kindersitz mit Kopfstütze, das ist mir auch nicht peinlich, da gibt es andere Sachen die wesentlichen mehr nerven (Klamotten kaufen die nicht so kindlich sind oder wenn man wo nicht ran kommt...). Außerdem hab ich irgendwann selbst gemerkt das ich im Kindersitz wesentlich besser sitze als auf dem normalen Autositz, da geh ich total unter.

Als ich vor einer Woche mit meinem Freund (18) im Auto unterwegs war sind wir von der Polizei kontrolliert worden.

Ich saß in meinem Kindersitz (Römer Kidfix SICT) auf dem Beifahrersitz, als mich der Polizist fragte wie alt ich denn sei und wie groß, meinte er nur dass ich für den Sitz zu alt bin und bad mich ohne platz zu nehmen. Dann sah der Polizist aber auch ganz schnell ein dass das auch wenn der Gurt in der niedrigsten Einstellung ist bei mir nicht geht. Er sagt ich bräuchte dann aber einen sogenannten Rehasitz der eben speziell auf meine Größe abgestimmt ist da mein Kindersitz nur bis 36kg und eigentlich auch nur bis 12 Jahre geeignet wäre. Er verwarnte uns nur und meinte ich solle mir möglichst zeitnah einen passenden Sitz besorgen.

Jetzt habe ich am Wochenende mit meinen Eltern in so einem Sanitätsladen und haben 2 Modelle angeschaut. Einmal einen Recaro Monza Nova 2 Reha (bis 50kg zugelassen) und einen Carrot 3 XL (bis 75kg glaube ich), jedoch müsste ich mich in beiden Sitzen mit so nem Gurtgeschirr festschnallen was ich ziemlich unangenehm finde und ich kann mich dann kaum noch bewegen und nicht mehr nach vorne beugen. Der Carrot ist noch ein bisschen besser weil der zumindest nicht so nen blöden Gurt zwischen den Beinen hat aber obenrum ists trotzdem fest, die Gurte müssen ja stramm sein meinte der Verkäufer. Da war mein alter Sitz eindeutig für mich am bequemsten.

Meine Frage gibt es andere Rehasitze bei denen ich mich nicht mit so nem doofen Gurtgeschirr anschnallen muss, oder hat jemand noch eine andere Lösung?

Gruß Sophie

Kindersitz, Auto und Motorrad
kindersitz rehasitz erfahrungen?

hallo zusammen

ich bin vater einer 14 jährigen tochter und alleinerziehend. Sie hat sich eigentlich immer normal entwickelt und ist auch so eigentlich ganz ganz normal. Vor ungefähr einem jahr ist mir jedoch aufgefallen dass sie sich charakterlich etwas verändert hat. Sie hat heftige wutausbrüche und das ohne grund. Ich habe es am anfang auf die pubertät geschoben und mir nichts weiter dabei gedacht. Die letzten paar monate sind die wutausbrüche immer häufiger und schlimmer geworden .

Ich habe mit ihr darüber geredet und sie meinte sie kann es nicht steuern. Wir waren beim psychologen und der stellte eine schwere affektive dysregulation fest was bedeutet dass sie ihre wutausbrüche nicht kontrollieren kann. Seit dem ist sie in einer therapie .

Nun habe ich das problem dass sie die letzte zeit zweimal auch im auto einen wutausbruch bekommen hat. Beim ersten mal konnte ich noch rechts ranfahren und sie festhalten. Beim zweiten mal waren wir gottseidank in einer 30 er zone (nicht auszudenken was sonst passiert wäre) . Sie schnallte sich vor wut ab riss die tür auf und stürzte . Durch die sehr niedrige geschwindigkeit zog sie sich nur eine armverstauchung zu . Seitdem hab ich kindersicherungen und fenstersperre in der tür.

Ich habe mittlerweile angst sie im auto mitzunehmen es ist so sie ist sonst ein ganz normales mädchen nur ein bis zweimal am tag rastet sie komplett aus und zerstört auch mal was. Ich mach ihr keine vorwürfe da sie ja nichts dafür kann und unterstütze sie bei ihrer therapie . Nur im auto ist das für uns beide lebensgefährlich.

Ich habe die letzten tage im internet was von rehakindersitzen gehört die auch für größere und ältere kinder geeignet sind. Ich suche einen sitz indem sie fest sitzt der ihre wutausbrüche abkann und aus dem sie allein nicht raus kann damit im auto keine gefahr mehr besteht.

Sie ist ca 1,60 groß .

Auto, Sicherheit, Kindersitz, Krankheit, Psychologie, Kindersicherung

Meistgelesene Fragen zum Thema Kindersitz