Laminat Boden beschädigt durch Wasserschaden in Mietwohnung von Mieter?

Wir haben durch gießen von 2 Pflanzen den Laminatboden in unserer Mietwohnung beschädigt.

Dieses haben wir unserer Haftpflichtversicherung gemeldet.

Wir haben ein Angebot eingereicht bei der Versicherung um den Schaden zu regulieren.

Diese zahlt aber nur ca 50% der Summe des Angebots.

NUN DIE FRAGE?

WER HAT DEN REST DER SUMME ZU ZAHLEN DAMIT IN DER WOHNUNG EIN NEUER LAMINAT VERLEGT WERDEN KANN ?

WENN MEIN VERMIETER NICHT BEREIT IST DIE RESTSUMME ZU ÜBERNEHMEN, KANN ER VERLANGEN DAS ICH ZAHLEN MUß?

KANN MEIN VERMIETER DIE VERSICHERSUMME EINBEHALTEN UND DER LAMINAT WIRD NICHT ERNEUERT UND WIR HABEN BEI AUSZUG KEINERLEI KOSTEN ZU ÜBERNEHMEN FÜR DIE ENTSTANDENEN SCHÄDEN?

ÜBER ANTWORTEN WÜRDE ICH MICH FREUEN

AUCH ÜBER QUELLNACHWEISE UND URTEILE WO ICH MICH INFORMIEREN KANN

VIELEN DANK IM VORAUS

Wir haben durch gießen von 2 Pflanzen den Laminatboden in unserer Mietwohnung beschädigt.

Dieses haben wir unserer Haftpflichtversicherung gemeldet.

Wir haben ein Angebot eingereicht bei der Versicherung um den Schaden zu regulieren.

Diese zahlt aber nur ca 50% der Summe des Angebots.

NUN DIE FRAGE?

WER HAT DEN REST DER SUMME ZU ZAHLEN DAMIT IN DER WOHNUNG EIN NEUER LAMINAT VERLEGT WERDEN KANN ?

WENN MEIN VERMIETER NICHT BEREIT IST DIE RESTSUMME ZU ÜBERNEHMEN, KANN ER VERLANGEN DAS ICH ZAHLEN MUß?

KANN MEIN VERMIETER DIE VERSICHERSUMME EINBEHALTEN UND DER LAMINAT WIRD NICHT ERNEUERT UND WIR HABEN BEI AUSZUG KEINERLEI KOSTEN ZU ÜBERNEHMEN FÜR DIE ENTSTANDENEN SCHÄDEN?

ÜBER ANTWORTEN WÜRDE ICH MICH FREUEN

AUCH ÜBER QUELLNACHWEISE UND URTEILE WO ICH MICH INFORMIEREN KANN

VIELEN DANK IM VORAUS

Recht, Mietrecht, Haftpflicht
10 Antworten
Schaden entstanden ohne Unfallversicherung, was tun?

Hallo,

ihr müsst wissen, dass bei meiner Arbeit ein Teil von meinen Job ist Tablettwagen mit Tabletts zu füllen in der Küche und sie dann von der Küche raus zu fahren. Jeder der diese Teiltätigkeit macht stößt ausversehen gegen die Tür mit dem Tablettwagen und auch mit anderen großen Objekten wie z.B ein Tellerwagen etc.

Mir ist aufgefallen, dass die Tür nun im 30° Winkel aufsteht und ein Scharnier ab ist, ob es gebrochen ist oder so habe ich nicht geguckt, weil ich erst Zeit haben möchte, weil meiner Meinung nach bin nicht (wenn überhaupt) alleine Schuld, weil jeder gegen diese Türe fährt.

Das Problem ist, ich habe keine Haftpflichtversicherung und ich bin ehrlich gesagt auch nicht bereit diese Türe zu zahlen, weil ich mein Geld eigentlich für einen neuen PC spare und für den Umzug und dafür trotz Rückenschmerzen dort stehe für den Mindestlohn und unglaublich früh aufstehen muss und ich dann lieber das Geld in einem Auftragsmörder investieren würde, wo dass Ziel ich selbst bin, da ich für die Summe 2 Jahre lang gearbeitet habe. Die Frage ist, was kann ich machen? Was wäre wenn mein Geld nicht auf den Konto reichen würde? (Nein, Unterstützung von außen habe ich nicht). Ich möchte nicht ohne mit meinen unabhängigen Leben angefangen zu haben schon Schulden haben, eher würde ich das Geld an einem Auftragsmörder geben und mich selbst als Ziel freigeben (Spaß bei Seite, eher flüchten und auf der Straße erfrieren) wie ich schon bereits gesagt habe.

Finanzen, Schulden, Versicherung, Haftpflicht
7 Antworten
Ist Chance auf Schmerzensgeld möglich oder bekommt AG Bussgeld?

Ich musste auf ANWEISUNG von einem MA mit Balkenmäher mit abgebrochenem GASHebel arbeiten. Bin abgerutscht habe HANDVERLETZT und Mäher drohte den Berg runter zu kippen und habe Beim verdreht.

Hatte auch keine Gummistifel und mir wurden FÜße von Dornen zerstochen.  KEINE JACKE, arme und Hände wurden zerstochen. AG muss aber Schutzausrüstung bereitstellen.   

Kann ich SCHmerzensgeld verlangen oder gibt's nur BUSSGELD?

§ 209 SGB VII Bußgeldvorschriften

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig

  1. einer Unfallverhütungsvorschrift nach § 15 Abs. 1 oder 2 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Bußgeldvorschrift verweist,...

(3) Die Ordnungswidrigkeit kann in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 bis 3 mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro, in den Fällen des Absatzes 2 mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro, in den übrigen Fällen mit einer Geldbuße bis zu zweitausendfünfhundert Euro geahndet werden.

Und mal so den §29 DGUV Vorschrift 1 zitiert:

Vierter Abschnitt

Persönliche Schutzausrüstungen

§29 Bereitstellung

(1) Der Unternehmer hat gemäß §2 der PSA-Benutzungsverordnung den Versicherten geeignete persönliche Schutzausrüstungen bereitzustellen; vor der Bereitstellung hat er die Versicherten anzuhören.

(2)Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die persönlichen Schutzausrüstungen den Versicherten in ausreichender Anzahl zur persönlichen Verwendung für die Tätigkeit am Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden. Für die bereitgestellten persönlichen Schutzausrüstungen müssen EG-Konformitätserklärungen vorliegen. Satz 2 gilt nicht für Hautschutzmittel.

Recht, Bußgeld, Arbeitsunfall, Haftpflicht, Schmerzensgeld, Berufsunfallversicherung
6 Antworten
Sich mit 18 selbst versichern, was muss ich bedenken?

Ich bin 18 Jahre alt geworden und wohne nicht mehr bei meinen Eltern, da wir ein sehr schlechtes Verhältnis zu einander haben. Da ich ab August aber Geld verdiene und meine Eltern alle Versicherungen mit mir kündigen wollten, habe ich mich woanders nach Versicherungen (Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung) umgesehen und bei einer anderen Versicherung als die, bei der meine Eltern versichert sind und ich mitversichert war, Verträge abgeschlossen. Diese gelten ab August.

Der Versicherungsmakler hat mir nun telefonisch mitgeteilt, dass meine Eltern mich aus den Versicherungen gekündigt haben, ich mir allerdings bis August keine Sorgen machen brauche, dass ich unversichert bin.

Soweit so gut. Mit der Kündigung der Versicherungen, die mich als Kind abgesichert haben, war zu rechnen und ich habe dem Versicherungsmakler auch mitgeteilt, dass ich bereits anderweitig abgesichert bin (ab August) und ich die Kündigung ebenfalls will.

Jetzt erzählt meine Mutter mir aber, ich müsste die Versicherungen aus meiner Kindheit übernehmen und hätte mich nun doppelt versichert und dementsprechend doppelt belastet.... Stimmt das?

Ich habe die alte Versicherung weder abgeschlossen, noch habe ich irgendwas diesbezüglich unterschrieben. Wie auch, wenn ich nicht ein einziges Dokument oder ähnliches erhalten habe. Im Grunde weiß ich gar nichts, denn meine Eltern haben mich mit allem allein gelassen. Was muss ich jetzt tun?

Kann es passieren, dass mir für die alten eigentlich gekündigten Versicherungen plötzlich Geld vom Konto abgebucht wird? Die Erlaubnis dazu habe ich nämlich nie erteilt und meine Kontodaten kann die alte Versicherung auch nicht haben, außer meine Eltern haben sie denen gegeben...

Ich weiß nicht was ich tun soll.. Ich habe keinen der mir hilft und meine Eltern probieren alles, um mir Steine in den Weg zu legen...

Kündigung, Versicherung, Recht, Rechte, Eltern, Gesetz, Vertrag, Haftpflicht, volljährigkeit
8 Antworten
Versicherungsfrage - Geschubst und gefallen?

Hallo. Ich habe eine Versicherungstechnische Frage.

Ich versuche es kurz zu gehalten: Ich bin auf einem Geburtstag gewesen und wurde aus Versehen umgestoßen, bin gefallen und habe dadurch große gesundheitliche Folgen erlitten. Letztendlich habe ich durch eine Mediatorin, also außergerichtlich, Schmerzensgeld verlangt. Ich habe mit einer Freundin die dabei war und den Vorgang besser wahrgenommen hat gesprochen und danach angegeben, er wäre jemanden in die Arme gesprungen und hätte mich so von hinten an/umgestoßen. Ich selbst war nicht sicher wie genau, weiß nur dass er es war, und gab quasi an was sie mir gesagt hat.

Durch Gerede habe ich gehört, dass er nun angeben will dass er es nicht leugnet gegen mich gestoßen zu sein, allerdings in der Weise dass ihn eine dritte Person geschubst hätte, und er darum gegen mich gefallen wäre. Auch er hat mit jemanden gesprochen da er selbst es nicht mehr wusste, und dieser hätte es so gesagt. Somit hat er quasi einen Zeugen für seine Version und ich einen für meine, aber wir beide als direkte Betroffenen, wissen es selbst nicht mehr und nur durch sie (was ja nicht unbedingt die Versicherung weiß - ich habe keine Zeugin angegeben sonder privat mit ihr geredet und es dann als meine Version angegeben).

Klar, wenn die dritte Person sagt ja ich habe ihn gestoßen und er somit mich, muss ja die Versicherung der dritten Person bezahlen und nicht seine. Für mich ist es ja letztendlich egal wer zahlt.

Aber was passiert, wenn die dritte Person die ihn laut seiner Aussage geschubst haben solle verneint? Muss er dann zahlen, oder steht es dann Aussage gegen Aussage , oder wie läuft das dann? Leider ist es schon fast 2 Jahre her aber vorher waren die Auswirkungen nicht bekannt, weshalb ich erst jetzt damit kam. Aber darum weiß leider keiner mehr 100% wie es war..

Danke schon mal, ist etwas kompliziert, aber hoffentlich verfolgbar.. :)

Freizeit, Versicherung, Recht, Anwalt, Haftpflicht, Haftpflichtversicherung, Haftung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Haftpflicht

Haftpflicht: Zahlt die Versicherung auch ohne Rechnung und Nachweis der Sache?

8 Antworten

fernseher bei einem freund kaputt gemacht- zahlt das meine private haftpflichtversicherung?

10 Antworten

Schaden im Hotel verursacht! Wer haftet?

12 Antworten

Haftpflichtversicherung - Beitragserhöhung bei Schadensmeldung?

7 Antworten

Wie finde ich heraus, ob ich eine Haftpflichtversicherung habe?

10 Antworten

firmenhandy kaputt, wer haftet?

5 Antworten

Versicherung - Abrechnung durch Kostenvoranschlag?

5 Antworten

steigt meine haftpflicht versicherung falls diese bezahlt wie etwa bei der autoversicherung?

4 Antworten

Wenn Sohn nicht als Fahrer eingetragen ist- zahlt bei einem Unfall die Haftpflicht?

18 Antworten

Haftpflicht - Neue und gute Antworten