Komische haarstruktur?

Hey :)

Eine kurze Story,

Ich bin 14 und ein Mädchen. Ich hatte bis zur 3/4. klasse echt schöne kämmbare locken bzw Wellen. Danach hatte ich unbewusst locken, habe sie bis ich 13 war gekämmt und die sahen natürlich nicht schön aus, weshalb ich immer ein Zopf trug oder manchmal (eher selten) wie ein Busch rumrannte. Ich habe dann den guten Rat einer Klassenkameradin bekomme die Haare mal nicht zu kämmen, da sie selbst locken hat. Ja, anfangs wo ich sie nicht gekämmt habe nach dem Waschen, waren sie echt schön (!) wirklich schön lockig außer mein Ansatz der irgendwie immer glatt war, keine Ahnung warum ist aber auch egal. Damals, also letztes Jahr, hatte ich die selbe Länge wie jetzt, circa bis zur Schlüsselbein oder auch ein bisschen länger.

Aber komischerweise trotz selber Pflege (Shampoo->Head&Shoulders, aus irgendeinem Grund hilft nur dieses Shampoo gegen mein Schuppen. Spülung-> Balea intesivpflege (glaub ich, so eine gelbe Flasche) und Haarkur je nach dem, entweder die von Isana (Marke Bonn rossmann) so eine Orang braune Dose [Mandelmilch] oder von Lavera/Alverde) nach dem Waschen Haaröl Von Balea für extrem trockene/spröde Haare und Haarschaum von Wellaflex für locken, damit meine Haare nicht so frizzig sind :D Dennoch sind meine komisch und keiner aus meiner Familie hat so eine Struktur, meine Mutter und meine Oma haben Wellen, mein Vater und seine Mutter hatten Stärke locken die Väter von beiden hatten wirklich beide voluminöse Wellen. Ich hab irgendwie (normal) an den Ansatz Glatte Haare, dann ab ca dem Ohr (und bisschen weiter oben) Wellen und ca 7/8 cm locken, naja falls man das Locken nennen kann, weil meistens sind es keine schöne Diffinierte locken (also rund) sondern meist S förmig oder locken in falsche Richtungen. Wenn ich ein Zopf trage sind die schön lockig. Nur wenn ich zwei Nächte geschlafen hab, sind die entweder aufgepusht oder platt und undefiniert, aber kann die trotzdem nicht kämmen sonst sieht es echt mies aus. Ich wasche meine Haare nur zweimal die Woche, schneide die alle 2/3 Monate und mache manchmal Kokosöl in die Haare und lasse es über Nacht einwirken. Ich föhne die nie und Glätte die garnicht mehr.

Ich glaube, ihr wisst was mein Problem ist, warum sind meine locken so mies ? Sollte ich mal meine Pflege ändern ? Mache ich was falsch ? Oder ist das alles normal und ich bin leider gesegnet mit ?

Habt ihr Tipps/Ratschläge oder Tricks. Meine Haare sind auch meist frizzig und unförmig :):

Lg, Gute Nacht <3

Beauty, Haarpflege, Haare, Locken, Wellen, Gesundheit und Medizin, Hair, haarstruktur, curls
2 Antworten
Haare zu sehr strapaziert und nun für immer feineres Haar?

Hey

Vorab bedanke ich mich erstmal dafür, dass ihr euch die Zeit nehmt, das durchzulesen. Ich bin männlich und 19 Jahre alt. Es geht um meine Haare, diese sind nämlich feiner, fisseliger und platter geworden, nachdem ich angefangen hatte, ein Glätteisen zu benutzen. Das Glätteisen habe ich aber nur 4 mal oder so benutzt, leider im nassen Haar, ich hatte es irgendwie eilig und wusste nicht, dass das noch schädlicher ist als im trockenen Haar. Das Glätteisen hab ich direkt am Haaransatz angewendet, also so nah wie möglich an der Kopfhaut. Meine Haare waren später richtig schlimm, als hätten die nen Stromschlag standen sie ab und man konnte direkt durch die Kopfhaut blicken. Ich dachte mir dann, dass ich mir einfach ne Glatze schneide, das Haar wird schon wieder gesund nachwachsen. Aber das haar ist jetzt immer noch feiner und dünner, das ist jetzt schon ca. 10 Monate her, wenn ich meine Haare mit Bildern von früher vergleiche merk ich das irwie voll. Das Ganze belastet mich psychisch sehr. Manchmal hab ich trotzdem gute Tage, ich denk mir, die Haare werden schon wieder. Aber manchmal bin ich richtig depressiv oder aggressiv deswegen.. Letzlich hatte ich das Glätteisen aber auch nur aus mangelndem Selbstwertgefühl und dummen Komplexen benutzt, da ich mir selbst eingeredet hatte, dass meine Haare ja so schlecht aussehen, weil sie zu bauschig sind und zu sehr abstehen und meinen kopf dicker wirken lassen ( statt dass ich einfach die Seiten kürzer oder mit Stylingprodukten enger an den Kopf gemacht hätte) usw. . Und ich dachte, wenn ich sie glätte würden sie besser aussehen. Aber das Glätteisen hatte kein einziges Mal meine Haare besser aussehen lassen, es hatte sie nur mit jedem mal etwas dünner gemacht.ich war da einfach so neugierig aufn Glätteisen , ich dachte, das würde mir jetzt so schöne Haare machen, lächerlich. Beim letzten Mal Glätten hab ich es glaub ich übertrieben, ich hatte mehr Hitze benutzt und es noch in richtig nassem Haar benutzt. Naja das hab ich nun davon. Hautärzte haben mich nicht weitergebracht, wirklich nicht, sie verneinten sofort, dass dies vom Glätten kommt, paar haben mich auch kaum ernstgenommen. . Aber ich glaub, es ist möglich, wenn man es so blöd wie ich macht ( direkt an Haaransatz ganz nah an der Wurzel + Nasses haar) Ich hab auch von Leuten gelesen, deren Haare durch Blondierung feiner und fisselig geworden und so geblieben sind. Weiß jemand vielleicht was, hat jemand auch sowas durchmachen müssen und sind eure Haare vielleicht zum Schluss doch so dick und gesund wie früher geworden??? Ich wär überglücklich, wenn ich wissen würde, dass die Haare mit der Zeit wieder so dick wie früher werden. Dann könnt ich die Zeit, in der meine Haare so dünn sind, gut überstehen und mich einfach wieder auf mein Leben konzentrieren.. Ich wäre extrem dankbar für eure antworten und sorry für den langen text

Haare, Blondierung, Dauerwelle, Gesundheit und Medizin, Glätteisen, Hautarzt, haarstruktur, Haarwurzel, alkalisch
1 Antwort
Völlig gestörte Haarstrucktur!?

Hallo, ich leide schon seit langer Zeit immer wieder unter starkem Haarausfall. Vor Jahren hatte ich richtig dickes, (wirklich richtig dickes) glattes Haar. Mit der Zeit veränderte sich die Struktur der Haare vollkommen. Ich hab von der dicke her noch etwa ein Drittel (wenn überhaupt) von dem was ich mal hatte. Es sind leicht übertrieben gesagt nur noch dünne flunsen übrig, von der glätte ist auch nichts mehr da, stattdessen habe ich zeitweise recht schöne locken, zeitweise etwas wirklich undefinierbares (frizz?). Ich bekomme die haare selbst mit dem Glätteisen nicht mehr richtig glatt, es sieht einfach seltsam aus. Habe schon einiges hinter mir (Hormontests, nehme Schilddrüsentabletten ect.) Heute habe ich mir mit erschrecken zum ersten mal eins meiner ausgefallenen Haare genauer angesehen. Wenn man mit dem Finger drüber streift ist es total "hügelig" und uneinheitlich. Mit dem bloßen Auge sind Stellen erkennbar (mal ein cm, mal ein paar mm) wo das Haar so dünn ist, dass es ein Wunder ist dass es dort nicht abgebrochen ist. Dann wieder dickere, gesünder scheinende Stellen. Das Haar liegt auch weder gelockt noch glatt da, (obwohl ich heute frisch geföhnt und geglättet habe) es hat eher Ecken und knickt ab. Schwer zu erklären, zick zack würde es am ehesten beschreiben. Mir machen diese immer wieder kehrenden wirklich extrem dünnen Stellen Angst. Diese wirre Struktur weißt meiner Meinung nach auf starke Mängel hin, doch so extrem unregelmäßig ernähre ich mich eigentlich nicht. Ich bin ratlos und meine Haare scheinen sich immer mehr zu verabschieden, ich hoffe sehr jemand kann mir helfen oder hat eine Idee woher mein Leiden kommt.

Vielen vielen dank schon mal.

Gesundheit, Ernährung, Haare, Arzt, Haarausfall, Haarbruch, haarstruktur
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Haarstruktur

Glatze rasieren, nachwachsen

10 Antworten

Meine Locken sind weg!

10 Antworten

Haare von Braun zu blond färben trotz Naturlocken?

4 Antworten

Neue haarstruktur nach glatze schneiden?

4 Antworten

Können Locken wiederkommen?

7 Antworten

Können Haare plötzlich lockig werden?

3 Antworten

Fleckige Haare nach Intensivtönung?

4 Antworten

Langfrister Schaden von nassem Haare Glätten?

1 Antwort

Veränderung der Haarstruktur - von glatt zu lockig?

3 Antworten

Haarstruktur - Neue und gute Antworten