Werden wir alle langweilig gleich?

Ist Euch schon aufgefallen, was mit unserer Kultur geschieht? Und damit meine ich Mode, Kunst, Musik und Filme.

Die jungen Frauen sehen meistens alle gleich aus. Lange glatte offene Haare, Mittelscheitel, Harry Potter Brille. Und alle „Underdog“-Frisuren werden auch direkt von der Masse adaptiert, dank Social Media.

Die Männer? Seiten kurz rasiert, Bart, Justin Bieber Oberfriese.

Die Musik? Ed Sheeran, Justin Timberlake, der Bieberbutze-Mann, diese One Direction Typen und noch 15 weitere, die ich nicht kenne aber regelmäßig durch Supermarkt Lautsprecher ertragen muss. Alle die ähnliche dünne Boygroup Stimme. Bei den Frauen? Ich zähle garnicht erst auf, wie ähnlich die alle klingen. JEDER könnte das Lied des Anderen singen. Es wäre völlig egal! Die Songs klingen auch alle gleich.

Vergleicht diese Stimmen mal mit der Einzigartigkeit vorangegangener Epochen: Whitney Houston, Michael Jackson, Freddy Mercury, Axl Rose, Kurt Cobain, Joe Cocker, Phil Collins, Tina Turner, Aretha Franklin.

Und diese nun im Vergleich zu den erst genannten heutigen „Popsternchen“... Merkt ihr was ich meine?

Die Filme? Bis einige Ausnahmen, ein ewiges Dejavu. X-Man vs. Batman, Transformers vs. Spiderman bla bla... computeranimierte Eintagsfliegen.

Möbel? Alles minimalisiert, weisse Klarlack-Küche, graue Couch. Man erkennt kaum noch den guten alten Assi anhand seiner Einrichtung. Dank „modischer“ Gleichstellungs-Mastbetriebe wie Ikea, kauft jetzt auch der Geschmacksverirrte stilvoll ein.

Alles wird so gleich, austauschbar und uninteressant...

(Ich rede allgemein NUR vom Mainstream, der sich gegenseitig in Anödung übertrifft.)

Wird alles noch gegenseitig angepasster werden?

Musik, Internet, Buch, Männer, Haare, Kunst, Schule, Make-Up, Technik, Charts, Geschichte, Mode, Einrichtung, Menschen, Styling, Politik, Frauen, Kultur, Social Media, Psychologie, Filme und Serien, Philosophie, SoziologieGesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Styling