Diebstahl in der Familie tolerien oder ausrasten?

Hallo,

ich und meine Mutter, Bruder haben die Familie meiner Mutter besucht: seinen älteren Bruder und Geschwister. Wir verbrachten unseren Urlaub beim Zuhause ihrer Familie. Im Haus lebten noch Kinder zwischen 18-28.

Folgendes ist passiert: Meine Mutter gab 50€ meinem Cousin, weil er kein Geld für Zigaretten hatte.(Meine Mutter gab ihm jedesmal Geld, wenn er wie ein Streuner fragte). Meine Mutter sagte, dass er die 50€ wechseln soll, um sich seine scheiß Zigaretten zu kaufen, aber das Restgeld zurückbringen soll. Er tat das nicht, was mich aufregte. Ich verlangte von meiner Mutter, dass er das Geld zurückverlangen soll. Immerhin wertete ich das als Vertrauensbruch - das Nuttenverhalten von meinem Cousin.

Später klaute er 50€ von meinem Bruder. Ich regte mich auf darüber und sprach dies auch an. Bei meinem Onkel, worauf dieser beleidigt oder kritikresistent reagiert. Es kann doch nicht sein, dass man seine eigene Familie beklaut und es Menschen gibt, die das ignorieren. In unserer Kultur ist es unhöflich, direkt und ehrlich zu sein. Da ich in Deutschland aufgewachsen bin - deutsche Mentalität ist sehr direkt - war ich entsprechend so. Ich habe das Verhalten meines Onkels extrem kritisiert.

Nach einem Jahr erfuhr ich, dass dieser Junkie-Cousin im rechten Auge erblindete. Ich sagte auf unserer Sprache: Wessen Auge auf das Geld unserer Familie ist, soll erblinden. Das habe ich gesagt. Mein Onkel wurde traurig.

Meine Mutter kritisierte mich. Ich sagte, dass das keine Familie ist. Wenn man sowas toleriert und nicht ansprechen darf. Meine Mutter sagte, dass unsere Familie arm ist. Ich: Nah und?

Wie ist es bei euch in der Familie? Sollte man sich so aufregen oder einfach alles schlucken?

Freizeit, Leben, Familie, Freundschaft, Geld, Deutschland, Beziehung, Psychologie, Gerechtigkeit, Kinder und Erziehung
6 Antworten
Warum mögen so viele nicht Harry Potter und das Verwunschene Kind?

Mir kommt es nämlich so vor, dass viele dieses Theaterstück/Buch nicht so gut finden.

Liegt es an der Geschichte? Oder der Tatsache das dass Theaterstück nicht so gut gemacht wurde?

Ich selber habe mir zwar das Theaterstück noch nicht angesehen, aber das Buch durchgelesen.

Man merkt zwar, dass es nicht an die Originalen Harry Potter Bücher rankommt, aber ich finde als Ergänzung ist es gar nicht mal so schlecht, vorallem da ich es gut finde das es diesmal einen weiblichen Antagonisten gibt, auch wenn dies erst zum Ende klar wird. Da finden ja auch viele die Tatsache bescheuert, dass Voldemort und Bellatrix Lestrange ein Kind haben. Ich bin da eher zwischen gespalten. Einerseits kann ich es verstehen, dass man denkt Voldemort kennt keine Liebe und würde niemals ein Kind wollen der einen Konkurrenz machen kann. Aber er hatte ja auch vor der Prophezeiung Angst und eventuell wollte er ein Erben haben, der ihm später Rächen wird.

Die Zeitreisen Geschichte hatte ja auch nicht so vielen gefallen. Ich fand es aber trotzdem interessant zu erfahren, was passiert wäre wenn Voldemort gesiegt hätte.

Also in meinen Augen war die Geschichte okay. Ich denke als Ergänzung kann man es aufjedenfall akzeptieren.

Aber sagt mir doch mal wie ihr dazu steht, denkt ihr wirklich es ist nur ein Fanfiktion? Oder warum mögen es nicht so viele?

Liegt es nur an den Dingen die ich aufgezählt habe?

Bin auf eure Meinung und Antworten gespannt.

Freizeit, Buch, Harry Potter, Fantasy, Filme und Serien, Theater, theaterstueck
6 Antworten
Fast keine Freunde und Interesse an beziehung?

Hallo liebe Leser ,

ich war nie wirklich beliebt oder Stande und Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Das Fande ich aber immer super denn ich mochte sowas nie. Habe nur 2 Freunde die ich eigentlich nur fast in der Schule sehe. Die eine hat strenge Eltern und sehe wenig Zeit. Die andere ist oft krank aber mit ihr treffe ich mich trotzdem oft. Sonst bin ich mega alleine. Ich würde so gerne neue Leute kennen lernen aber ich lebe in keiner großen Stadt...und hier gibt es leider nur naja nicht so tolle Menschen mit denen ich mich anfreunden könnte. In meiner Klasse werden ich und meine Freunde zum Beispiel als ,,Opfer‘‘ bezeichnet da wir nicht rauchen ,keine Drogen nehmen , und noch kein GV hatten... Wir finden das so lächerlich von denen ...aber das traurige daran ist das fast jeder aus meiner Stadt so ist. Ich bin mittlerweile auch in paar monaten 18 und würde sehr gerne einen Freund haben. Ich wäre bereit dafür neue Leute kennenzulernen doch bei mir gibt es leider nur sowelche Möchtegern Gangster /: ich würde sehr gerne wegziehen...meine Mutter auch...sie ist auf der Suche nach einer Wohnung in der Stadt wo ihre Eltern leben. Ist auch eine Großstadt...

aber bis man eine Wohnung findet...das dauert ja natürlich....

ich kann verstehen das meine Freunde nicht immer Zeit für mich haben. Jeder ist ja mal privat beschäftigt. Aber trotzdem sind sie immer für mich da und so gut wie immer erreichbar.

was würdet ihr an meiner Stelle tun ?

Freizeit, Freundschaft, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Sollte ich Schluss machen mit meiner Freundin?

Liebe Community,

Ich werde jetzt einen längeren reflektierenden Text schreiben, daher würde ich mich freuen wenn ihr euch 5 Minuten nehmen könntet und mir vielleicht einige Ratschläge geben könntet.

Danke im Voraus!

Ich und Meine Freundin sind 18 Jahre alt wir sind seit knapp 9 Monaten zusammen.Es war Liebe auf den ersten Blick.Sie und ich sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere. Sie ist eher extrovertiert und ich eher introvertiert. Sie hat mich anfangs komplett überrumpelt und manipuliert (so das haben zumindest meine Freunde gemeint) ich war "blind" vor Liebe. Jeder sagte sie tut mir nicht gut. Ich jedoch war so verliebt in Sie, sie konnte alles mit mir machen, es ist auch immer noch so, da ich ihr Gefallen will und alles für sie tun würde. Ich denke sie liebt mich auch stark und ist sich aber auch bewusst das sie eine sehr große Kontrolle über mich hat und macht sich dies insbesondere zu Nutze in Konfliktsituationen. Kompromisse kommen seltenst vor. Hauptsache sie ist glücklich und hat ihren "egoistischen" Willen durchgesetzt. Ich lass das mit mir machen, im Nachhinein beiß ich mir selber im Arsch dafür, weil ich mich so unterwerfe damit ich ihr gefalle. Unser Sexleben ist gut, das was ein Mann sich wünscht macht sie. Aber auch hier denkt sie häufig an ihr eigenes nutzen. Zudem habe ich mehrmals schon krampfhaft Sex mit ihr gehabt, weil ich einfach keine Lust hatte oder einfach auch nur mal normale "Zärtlichkeiten" wie Kuscheln wollte. Da ich eben keine wirkliche Libido hatte, war meine Erektion auch mal hier und da nicht so stark oder er wurde schlaff, oder habe auch mal ein Orgasmus vorgetäuscht. Das hört man selten von einen Mann, aber es steht bis zum Hals wenn man verkehren muss und sofort daran denkt, wenn wir uns bloß küssen. 2 Minuten später geht sie in die Vollen und dementsprechend habe ich den Druck mit ihr Sex haben zu müssen, damit sie nicht deprimiert ist und ich mir irgendwas unterstellen lassen muss, warum ich den nicht an einen Wochende zum 5.Mal verkehren will. Hauptsache sie kommt, ich denke gar nicht mehr an mich selbst. Wirklich gar nicht sexuell, sozial, schulisch überall habe ich abgebaut seitdem ich mit ihr Zusammen bin. Meine Freunde vernachlässige da ich mich nicht mit ihn treffen sollte, da ich sonst sofort wieder Stress mit ihr habe wenn ich mich mit anderen männlichen Freunden treffe, zu weiblichen darf ich absolut keine außerschulischen Kontakt haben. Zudem hat sie mich auch schon das ein oder andere mal physisch verletzt, was ich aber verstanden habe weil ich z.B böse war oder sie geärgert habe. Zudem hat sie auch schon willkürlich Sachen beschädigt in ihrer Rage. Ich liebe sie daher nehm ich es nicht so schlimm war wie es im ersten Moment klingt, ich habe Angst, alleine zu sein, sie zu verletzen und keine bessere zu finden oder überhaupt eine. Zudem habe ich auch Angst das sie mein Leben zerstört, da sie evtl. sensible Sachen oder Materialen von mir hat.

Danke, bin für alles offen und antworte auch.

Liebe, Freizeit, Freundschaft, Einsamkeit, Beziehung, Sex, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Schluss machen, Zwang
13 Antworten
Findet ihr Elon Musk auch so beeindruckend?

Ich habe neulich erst (Schande über mich) von Elon Musk erfahren und bin extrem beeindruckt, was er alles auf die Beine stellt. Er hat u.A. PayPal mitentwickelt und ist grade dabei, Satelliten ins Weltall zu schießen, damit schon im nächsten Jahr auf der ganzen Welt sehr gutes Internet zur Verfügung steht - selbst im Amazonas oder in der Sahara (Starlink-Project).

Er hat auch zahlreiche innovative Unternehmen gegründet:

Tesla - erfolgreichster E-Autobauer der Welt

SpaceX - erfolgreichstes privates Raumfahrtunternehmen der Welt, viele meinen auch, es sei bereits deutlich besser als die NASA, weil es z.B. Raketen entwickelt hat, die wieder landen können.

Neuralink - Technik für das Gehirn. Da werdet ihr wahrscheinlich erstmal an düstere Sci-fi denken, aber die Implantate werden laut Musk zahlreiche neurologische Krankheiten und Behinderungen beheben können. Erweiterung der Sinne und Intelligenz durch diese Implantate werden auch angestrebt, damit die Maschinen uns langfristig nicht abhängen.

The Boring Company - sollte wohl erst nur ein Scherz sein, aber nun versucht das Unternehmen aktiv unterirdische Verkehrsnetze aufzubauen, um z.B. Staus in Großstädten zu vermeiden und einen schnelleren Transport zu ermöglichen.

Das ist nicht mal alles, was dieser Mann macht, aber ich schreibe schon zu viel! Ich kenne keinen Menschen auf der Welt, der so viel erfolgreich anpackt, so viel tut, um die Menschheit voranzubringen.

Wie steht ihr zu diesem Mann? Bitte mit Begründung.

Mich beeindruckt dieser Mann! 57%
Elon Musk beeindruckt mich nicht! 43%
Computer, Internet, Freizeit, Leben, Chemie, Gehirn, Wissenschaft, Universum, Astronomie, Weltraum, Elon Musk, Philosophie und Gesellschaft, Wirtschaft und Finanzen
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freizeit