Ich bin zu feige. Was kann ich dagegen machen?

Moin,

hab da ne Frau in der Ausbildung die ich überhaupt nicht ab kann neben mir sitzen.

Sie ist über 30 (ich bin 23) und hat nen Master in einem Studienfach. Generell eine Person die ganz viel drauf hat im Gegensatz zu mir.

Hier das Problem: Die Person meckert permanent an mir rum ohne, dass es einen Grund dafür gibt. Ich bin extrem freundlich zu ihr. Wenn sie sagt: "Ich hab hier nicht genug platz" bin ich entgegenkommend und gebe ihr den Platz.

Wenn sie an mir meckert, weil ich im Unterricht mal wieder laut denke, dann gebe ich mir mühe den Mund zu halten. Generell versuche ich ihr nicht auf die Füße zu treten.

Trotzdem zeigt sie immer wieder, dass sie mich nicht ausstehen kann (wieso? Keinen Schimmer). Bei Gruppenarbeiten kommen Kommentare wie "Du kannst auch gerne in eine andere Gruppe" natürlich so, dass es alle hören können.

Wenn bei den Leuten mit denen ich mich angefreundet habe ein Platz frei wird sagt sie mir direkt (natürlich auch laut) "Ja jetzt da da der Platz frei ist, kannst du dich doch da hinsetzen.

Sie treibt mich in den Wahnsinn und am liebsten würde ich ihr an den Hals springen aber ich bekomme es ja nicht mal hin ihr meine Meinung zu geigen. Dabei bin ich nicht mal introvertiert.

Wie macht ihr das? Was kann ich tun um im Moment die Angst zu verlieren und ihr mal Klartext zu vermitteln?

Arbeit, Ausbildung, Feige, Hexe, Liebe und Beziehung, Streit, Wut
5 Antworten
Schlechtes Gewissen, ich bin ein schlechter Mensch?

Ich bin brav und keiner in meiner Umgebung weiss, was für ein schlechter Mensch ich bin. Daher traue ich es dies Niemandem zu sagen und bin ich im Netz.

Es fing alles in der Mittelschule an. Einige haben geschwänzt, um auf die Prüfungen vorzubereiten. Da sie nie an den Prüfungstagen gefehlt haben, gab es auch keine Konsequenzen. Im letzten Jahr fing ich dann an, die Schule zu schwänzen! Nicht weil ich auf die Prüfungen vorbereiten wollte, sondern weil ich nicht in die Schule wollte. In den vorherigen Jahren war ich immer anwesend, eine gute Schülerin und immer brav. Eine Musterschülerin! Da ich im letzten Jahr viel geschwänzt habe, war es nicht besonders auffällig und meinem Klasserlehrer war es auch egal. Das Jahr war zu Ende und ich habe auch einen guten Abschluss gemacht.

Dann kam ich in ein halbjähriges Praktikum. Zu Beginn hatte ich einen Schock, weil die Arbeitswelt für mich was völlig Neues war. Schon im ersten Monat habe ich mich 2x "krank" gemeldet. Dann habe ich gemerkt, dass ich eine gute Bewertung brauche und habe mich einige Monate nie krank gemeldet. Dann kam der letzte Monat und da war ich eine Woche vor dem Schluss und am letzten Tag krank.

Naja, bis hierhin merkte ich nicht, dass ich ein Problem habe.

Dann kam ich ins Studium und es war meine Verantwortung, ob ich jetzt in die Vorlesungen gehe oder nicht. Wenn Freunde mit mir lernen wollten, dann habe ich es einige Male abgesagt und gesagt, dass ich krank bin.

Bis dahin habe ich es auch nicht realisiert, was für ein Feigling ich bin.

Dann habe ich einen Nebenjob bekommen und hier fing das ganze richtig schlimm an und dafür schäme ich mich sehr! Ich habe 4 Wochen gearbeitet und war 2x krank und es ist nur ein Nebenjob und kein Vollzeitjob!! Ich mag es nicht, wenn man meine Arbeit nicht wertschätzt und mich für jede Kleinigkeit schimpft. Ich kann schon mit Kritik umgehen, aber es muss auch fair sein. Denn ich habe gearbeitet und wurde rumkommandiert und dann habe ich beobachtet, wie die anderen Studenten es machen und haben noch weniger gemacht als ich und denen wurde nichts gesagt. Dann habe ich am Donnerstag gearbeitet und habe am Freitag die Kündigung abgeschickt. Laut Post sollte der Brief am Samstag ankommen. Und am Sonntag hätte ich eigentlich arbeiten müssen und ich bin nicht gegangen, weil ich davon ausgegangen bin, dass sie den Brief gelesen haben. (Kündigungsgrund: Ich habe bald meine Prüfungen und muss lernen.)

Jedoch haben sie mir heute angerufen und ich bin nicht ans Telefon. Sie haben eine Sprachnachricht hinterlassen, weshalb ich heute nicht zur Arbeit erschienen bin.

Ich bin feige, ja ich weiss.. Ich renne von meinen Problemen weg. Am letzten Arbeitstag hat mir die Chefin gefragt, ob ich nächste Woche einspringen kann und ich habe ihr gesagt, dass ich ihr es am nächsten Tag sagen werde. Ich war zu feige zu sagen, dass ich dann nicht kann! Warum bin ich nun so geworden?

Schule, Trauer, Feige, Psychologie, schlechtes gewissen, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Hilfe - mein Ficus Bonsai schwächelt!?

Ich habe vor drei Monaten (für ca. 70-80€) einen ziemlich großen "Ficus Bonsai Ginseng" gekauft und danach sagte mir bereits ein Kollege, die wären "echte Diven", also nicht gerade pflegeleicht.

Zunächst hat er neue Triebe und frische grüne Blättchen bekommen.

Jetzt schwächelt der Ficus tatsächlich. Er wift Blätter ab im großen Stil, auch noch gänzliche grüne und Gesund aussehende Blätter fallen bei der kleinsten Berührung ab. Einer der unteren Äste ist bereits gänzlich kahl, und ich bin verzeifelt.

Ich habe gelesen, der darf niemals im Wasser stehen und einer der meisten Todesgründe seien zu viel gießen. Also halte ich mich daran, gieße ca. 1-2 Mal wöchentlich (zwei Übertöpfe zum doppelten Wasser-Ablaufen) und ansonsten feuchte ich jeden Tag die Erde mit einem Wasser-Sprühdingens an.

Ich wüsste gerne, ob es nun am mangelnden Dünger liegt (an dieser Stelle bitte auch einen Tipp für's korrekte Düngen!), oder braucht er mehr Licht - oder liegt es grundlegend einfach an der Umstellung nach dem Kauf? Gibt es andere Dinge, die ich noch nicht weiß?

Bitte helft mir, es besser zu machen. Ich bedanke mich vielmals für alle qualifizierten Anworten und werde die hilfreichste auszeichnen.

Hilfe - mein Ficus Bonsai schwächelt!?
Pflanzen, Feigen, Baum, Bonsai, Feige, Blumen, Botanik, Dünger, Ginseng, sträucher, Gewächs, Kletterpflanze, Feigenbaum, ficus
2 Antworten
Bin ich ein Feigling weil ich aus einem Kampf geflohen bin?

Wer den Text nicht lesen will, liest am besten nur die 4 untersten Zeilen...

Nunja gestern war ich an einem Festival. Eigendlich eines von diesen angehnehmen GOA-Festivals bei der die Leute sich den Kopf vollschütten und irgendwelche Drogen nehmen (btw - Das Festival war der grösste Dreck). Bin dann am 2. Tag aufgewacht, mir gings nicht gerade gut also blib ich im Zelt bis am Abend. Als ich mir ein Bier hollte kamm so ein Typ und hat mich angepöbelt. Danach hab ich probiert die Sache zu bereinigen. Er verharrte auf seiner Meinung. Auch nach vielen beleidigungen seinerseits kamm das ganze nicht zum Schluss. Danach hab ich ihm einfach mal die Wahrheit gesagt und ihm erzählt wie es nun wirklich war. Dieser kleiner Idiot, hat sein Mund kein Stück mehr aufgemacht und seine 4 Kollegen warren auf einmal ruhig (Ich habe nicht geschriehen oder jemals eine Beleidigung aus meinem Mund gebracht, nur habe ich meine Stimme erhoben). keiner konnte mir nun in die Augen sehen. Am Abend hat er mir mit einer Schlägerei gedroht die er meiner meinung nach 100% durchbringen wollte. Dann bin ich aber gegangen, weg vom Festival. hätte mir ja sowieso nix gebracht wenn ich zusamengeschlagen an einem Festival lägge. (Ich bin nicht gerade der geselligste, wollte also nicht meine Freunde hollen die VIELEICHT gekommen wärren)

Nun zu mir Ich bin 183 cm gross, ziemlich dünn und Handicapiert (Dysmelie am rechten unterarm)

Zu ihm: etwa 195cm, gute Statur, keine Muskeln nur gut gebaut und warscheinlich voll auf Droge.

Naja - Ist es nun feige das ich gegangen bin oder schlau ?

Schreibt eure Meinung dazu, was ihr von solchen Menschen halted und was ihr getan hättet. Ich bin für alles offen...

schlau, Kampf, Feige, Behinderung, Festival, Schlägerei
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Feige