Tipps bei Wassereinlagerungen?

Hallo :)

also ich (24) habe folgendes Problem (bin nicht sicher, ob man wirklich von Ödemen sprechen kann, aber...)

Ich habe immer scharfe Abdrücke von der Jeansnaht oder auch von meinen Socken an den Beinen (vor allem Waden). Die sind echt tief (selbst bei locker sitzenden Jeans und Socken) und gehen auch nur langsam weg (manchmal erst nach ca 1h vollständig)...

Wenn ich mit meinem Finger reindrücke, dann bleibt da kein „Loch“. Aber dennoch kommt es mir nicht normal vor so tiefe Abdrücke in der Haut zu haben (auch wenn ich die Jeans nur kurz trage).

Es sieht halt alles andere als schön aus und stört mich inzwischen ungemein. Ich lege die Beine hoch über Nacht, gehe 1x die Woche laufen, mache manchmal Wechselduschen, sitze aber auch sehr viel in der Uni und bei der Arbeit...die Beine bzw Fesseln/Knöchel sehen auch leicht geschwollen (aufgequollen) aus.

Und was vielleicht noch erwänhnenswert ist, ich habe schwaches Bindegewebe und hier und da auch schon paar Besenreiser, trotz dessen, dass ich erst 24 bin. Habe das auch schon mal bei meinem Arzt angesprochen, der meinte aber nur, dass ich zum einen evtl zu wenig Sport mache, zum anderen, dass man da Stützstrümpfe tragen könnte. Hat mir aber im gleichen Satz versichert, dass diese alles andere als schön aussehen und dass ich sie nicht haben wolle...dabei wäre ich sogar offen für Stützstrümpfe, wenn das was helfen würde. Ich empfand das als bisschen peinlich, nachdem ich meinen Mut zusammen genommen habe, um dieses für mich sensible Thema anzusprechen und fühlte mich auch nicht ganz ernst genommen...

Nun meine Frage:

Bekomme ich das irgendwie weg? Kann ich überhaupt was dagegen tun oder muss ich es einfach so akzeptieren, wie es ist? Sollte ich vielleicht nochmal einen anderen Arzt aufsuchen? (Bin auch offen für kosmetische Eingriffe)

Hab Angst, dass es erst der Anfang ist und es im Alter noch schlimmer wird...es heißt ja immer man soll frühzeitig vorbeugen.

Danke schon mal im Vorraus :)

Besenreiser, Gesundheit und Medizin, ödeme, schwere-beine, wasser in Beinen, Wassereinlagerungen
1 Antwort
Wassereinlagerungen und Anorexie?

Hey ihr Lieben, 

mein Problem ist folgendes: 

Ich bin 24 Jahre alt und habe seit ca 5 Jahren eine Anorexie und Bulimie (allerdings habe ich schon lange weder Fressanfälle gehabt noch mich erbrochen). Außerdem habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion, für die ich allerdings Lthyroxin bekomme und meine Werte sind jetzt wieder normal. Zu allem Überfluss kommt jetzt auch noch hinzu, dass ich richtig üble Wassereinlagerungen bekomme. Und zwar nich so langsam im Laufe des Tages, sondern wirklich rapide. Ich sehe das an meinen Beinen. Wenn ich aufstehe und die Füße zusammen stelle berühren sie sich nicht und innerhalb von einer halben h kleben meine Oberschenkel quasi zusammen. Wenn ich den Finger unten ans Schienbein drücke bleiben richtig tiefe Dellen. Meine Ärztin meinte das könnte an einem Proteinmangel liegen, allerdings esse ich jetzt seit Wochen im Grunde nichts anderes als Fisch und Joghurt. Ich bin wirklich am verzweifeln! 

Ich meine ich habe eh schon wahnsinnige Schwierigkeiten mit mir selbst und jeder Tag ist ein Kampf, dass ich mein Gewicht einigermaßen halte und irgendwie fühle ich mich als würde mein Körper mir für jeden Versuch der Besserung eine verpassen. 

Falls also irgendwer eine Ahnung hat wie ich diese verdammten geschwollenen Beine weg bekomme, wäre ich unendlich glücklich! 

Vielen Dank schon jetzt, 

Liny

Anorexie, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness, Wassereinlagerungen
7 Antworten
Wasser in den Beinen - Erklärung?

Hallo Community, ich hatte in den letzten Wochen oft dicke Knöchel und die Beine haben sich angefühlt als hätte ich Muskelkater. Hatte mir bereits gedacht, dass es sich um Wasser handelt. Heute war ich bei der Heilpraktikerin die mir den Verdacht bestätigt hat. Allerdings ist das Wasser nicht nur in den Knöcheln, sondern im ganzen Bein.

Sie hat mir einen Birkenblätter-Tee aufgeschrieben und mich zur Blutuntersuchung zur Allgemeinärztin geschickt. Außerdem werde ich die Pille absetzen (hatte ich schon länger vor, aber jetzt ist wohl der Zeitpunkt gekommen).

Als ich nach Hause kam ist mir plötzlich gedämmert, dass ich nicht richtig weis was das jetzt bedeutet. Ist das eine vorübergehende Sache die sich erledigt hat sobald man entwässert hat oder bleibt einem so etwas dauerhaft?

Ich gehe morgen ja sowieso zum Hausarzt, aber vielleicht weis hier jemand mehr :)

Außerdem frage ich mich ob die Pille damit in Zusammenhang stehen könnte. Ich nehme diese bereits 7 Jahre und hatte noch nie Probleme mit Wasser in den Beinen.

Und noch eine Frage: Ich versuche momentan abzunehmen und trotz gesunder, dauerhafter Ernährungsumstellung und fast täglich Sport geht fast nichts runter. Könnten die Wassereinlagerungen damit zu tun haben?

Ich bin dankbar für jede Antwort!

Gesundheit, abnehmen, Pille, dicke Beine, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, entwässern, wasser in Beinen, Wassereinlagerungen, Pille Nebenwirkungen
5 Antworten
Habe ich ödeme durch Pille bekommen?

Erstmal zu mir:ich bin 15 Jahre alt und mir hat der Arzt die Pille verschieben aufgrund meiner unregelmäßigen Periode. Ich habe die Pille 2 bis 3 Monate genommen, jedoch habe ich gemerkt, dass sich mein Körper sehr verändert hat seitdem ich die Pille nehme: Meine Brüste sind viel grösser geworden , ich nehme auch immer mehr zu und auch meine Beine und mein po sind dicker geworden, was mich sehr sehr stört. Ausserdem habe ich durch die pille stimmungsschwankungen bekommen,ich bin häufig lustlos und habe keine Lust mich zu bewegen , obwohl ich davor sehr aktiv war! Ich hatte sogar fast die Lebenslust verloren(ist aber zum Glück vorbei) und das in nur 2/3 Monaten! Ausserdem habe ich gemerkt,dass meine Haut nicht mehr glatt ist sondern sich so ne Art "Cellulite " gebildet hat (sieht zumindest so aus).

Nun habe ich die Befürchtung,dass die gewichtszunahme und die "Cellulite" durch wassereinlagerungen(ödeme) entstanden sind, denn viele Frauen bekommen wassereinlagerungen durch die pille. Ich habe sie nun abgesetzt, weil sie nur Nachteile hat und sie nichts bringt.

Wie lange würde es dauern, bis due wassereinlagerungen verschwinden und ich wieder mein altes Gewicht habe?Ich habe die Pille ja nur 2 /3 Monate genommen also nicht so lange , also muss es dich eigentlich schnell gehen bei mir? Und wie lange dauert es , bis die ganzen Hormone und ihre Wirkung aus meinem Körper verschwinden und mein Körper sich "entgiftet " und ich wieder so werde wie davor?Dass sich also wieder alles normalisiert wie vor 2 /3 Monaten?

Wäre nett wenn ihr von euren Erfahrungen berichten könntet!

Danke!😊

Medizin, Gewicht, abnehmen, Mädchen, Pille, Frauen, Cellulite, Antibabypille, Arzt, Depression, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Hormone, Östrogen, Periode, Sport und Fitness, Stimmungsschwankungen, Zunahme, Zyklus, Wassereinlagerungen
7 Antworten
Spinnt die Waage oder ich?

Hallo Leute,

ich habe eine dringende Frage. Wie bereits bekannt habe ich ja eine schwere Essstörung und werde jetzt aber endlich gesund. Nun habe ich mich grade gewogen, war schon auf dem Klo und vollkommen nüchtern ( nicht mal Wasser getrunken) und ich bin etwas erschrocken und verwundert. Ich habe jetzt drei Wochen mein Gewicht gehalten, obwohl ich 5 Mal die Woche Ausdauersport 2 Stunden im Fitnessstudio gemacht habe ( um die Haut zu straffen, mehr nicht ) und nie mehr als 150 Kalorien am Tag geschafft habe, und das auch nur durch Trinken. Ich war allerdings diese Woche nur Montag beim Sport gewesen, seit dem nicht mehr, weil es mir verboten wurde vom Umfeld. Auch nächste Woche setzte ich nochmal aus. Ich wog die ganze Zeit über 50 ( 49,8, aber die paar Gramm habe ich immer aufgerundet ), was mich auch ein bisschen gewundert hat. Nun stand grade 46,7 auf der Waage ! Freitag waren es aber noch die 50 (49,8) gewesen !

Nun ist es so, dass ich sehr sehr viel trinke, 4-6 Liter am Tag, also stilles Wasser und ungesüßter Früchtetee ( beides ohne Kalorien). Ich bin immer sehr aufgebläht am Bauch von der vielen Flüssigkeit und seit Freitag hatte ich sehr viel Wasser in den Beinen. Das tat schrecklich weh und war sehr extrem, habe die auch hochgelegt und ausgeruht, war aber auch spazieren mit meinem Freund, was mir sehr gut tat, also eine gute Abwechslung. Das Wasser ist auch gut weg gegangen, nur ein wenig ist noch da. Ich hatte schon ein wenig das Gefühl, abgenommen zu haben, also körperlich und fand, dass ich auch irgendwie ein bisschen so aussah und die Haut ein bisschen mehr hing ( was ich aber auf die Sportpause schob ).

Jetzt ist meine Frage, wer hat Recht ? Habe ich mein Gewicht nur kurz gehalten und wog dann die restliche Zeit wegen der vielen Flüssigkeit am Tag so viel, also weil ich immer so aufgeschwemmt war ? Und jetzt, wo das Wasser raus ist, steht das richtige Gewicht da oder habe ich innerhalb von 2 Tagen 3 Kilo abgenommen ? Das ist doch unmöglich ! Meine Waage ist sehr sehr gut und genau, sie zeigte mir auch den Fett und Muskelanteil an und dem BMI. der ist laut ihr und Internet nun bei 16,1 ( Waage) und 15,9 ( Internet BMI Rechner). Wiege ich wirklich so viel, warum habe ich abgenommen und stimmt das mit dem Wasserhaushalt ?

Danke im Voraus

Ernährung, Abnahme, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Waage, Wassereinlagerungen
1 Antwort
So viel Gewichtszunahme mit Testosteron?

Hey Leute,

Seit Ende Mai mach ich nun schon eine Testosteronkur. Ich weiß, dass es normal ist, dass man deswegen ein paar Kilo zunimmt, aber in den wenigen Monaten habe ich beinahe 10kg zugelegt. Offensichtlich nicht nur an Muskelmasse, denn in meine alten Hosen passe ich einfach nicht mehr rein. Ich fühle mich überhaupt nicht mehr wohl in meinem Körper. Vor einer Woche habe ich dann mal mein Glück mit Proteinshakes versucht, um damit zwei Mahlzeiten zu ersetzen. Ich habe es sogar hinbekommen nur einen am Tag zu trinken und sonst auch nur eine Mahlzeit zu mir zu nehmen. (Ich weiß, dass das sehr drastische Maßnahmen sind, aber ich wusste einfach nicht mehr weiter) Getrunken habe ich für meine Verhältnisse überdurchschnittlich viel, bestimmt etwas mehr als 2 Liter am Tag. Klar ist es logisch, dass ich nicht gleich fünf Kilo weniger wiege, aber es ist sogar mehr geworden. Wieso wiege ich jetzt mehr obwohl ich am Ende vom Tag eigentlich ein deutliches Kaloriendefizit erreicht hatte? Was Sport angeht, finde ich mich grad ins Krafttraining rein.

Ende letzten Jahres hatte mein Hausarzt mir eine minimale Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, hatte zu dem Zeitpunkt aber keinerlei Probleme mit meinem Gewicht. Oder können das vielleicht Wassereinlagerungen sein?

Ich wäre euch wirklich unglaublich dankbar, wenn ihr mir helfen und Tipps geben könntet, wie ich die überschüssigen Pfunde wieder loswerden kann. Bin mittlerweile wirklich am verzweifeln..

Liebe Grüße Lukas

Gewicht, abnehmen, Kalorien, Körper, Gewichtszunahme, Schilddrüse, Testosteron, Zunahme, Proteinshake, kaloriendefizit, unwohl, Wassereinlagerungen
3 Antworten
wassereinlagerungen nach bulimie?

Hallo liebe Community, seit ungefähr 4 Monaten leide ich an Bulimie (seit einem Jahr an Magersucht) . Ich habe jedoch nicht das Problem dass ich extrema Fressanfälle habe, jedoch erbreche ich nur nach Kleinigkeiten. Das aber nicht jeden Tag (manchmal 2 mal am Tag, dafür dann aber auch 2 Tage lang nicht mehr). Seit ungefähr 3-4 Tagen fühlt sich mein Gesicht etwas angeschwollen an und man kann es auch etwas erkennen, dennoch ist es nicht wirklich auffällig für aussenstehende. Es fühlt sich eher etwas aufgedunsen an den Wannenknochen an. Mein Bauch ist auch etwas gewölbt und ich habe die Befürchtung dass ich Wassereinlagerungen habe. Nun meine Fragen: 1. Woran liegen diese Wassereinlagerungen wenn ich doch nicht wirklich unter Fressattacken leide sondern nur Erbreche denn ich dachte diese Hamsterbacken kommen von den Fressattacken und das dann viel Speichel produziert wird?
2. Werden diese weggehen wenn ich mit dem Erbrechen aufhöre, wenn ja wie lange dauert es ungefähr? Ich habe mich nämlich fest dazu entschlossen als Anfang mit dem erbrechen aufzuhören da ich eingesehen habe dass es mir nur schadet und ich bin überzeugt dass ich das durchziehe. Ob ich nun wieder regelmässig esse wird erstmal schwer und das wird auch noch seine Zeit brauchen aber ich denke das wird dann auch bald mein nächstes Ziel sein. Ich danke schon einmal im Voraus und freue mich auf hilfreiche Antworten!

essen, Magersucht, Wassereinlagerungen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wassereinlagerungen

Wassereinlagerungen nach Alkoholkonsum

6 Antworten

aufgedunsen gesicht+alkohol

10 Antworten

Wassereinlagerung bei Antidepressiva vermeidbar?

7 Antworten

Überweisung zu welchem Facharzt?

7 Antworten

Wann verschwinden Wassereinlagerungen nach Absetzen der Pille?

4 Antworten

Wasser kommt aus den Beinen?

1 Antwort

Erkältung= Wassereinlagerungen?

2 Antworten

Entwässern - Brennesseltee oder Ingwer-Tee?

6 Antworten

wassereinlagerungen im gesicht durch cortison - entwässern?

3 Antworten

Wassereinlagerungen - Neue und gute Antworten