Wie erkenne ich Haarausfall bevor man es deutlich sieht?

Wie erkenne ich Haarausfall bevor es zu spät ist und man es klar auf meinem Kopf sehen kann? Ich habe natürliches dunkelbraunes Haar, das bis zu meiner Taille reicht und eigentlich habe ich auch starke Naturlocken, allerdings glätte ich meine Haare seit einem halben Jahr fast täglich. Ebenso seit einem halben Jahr nehme ich die Pille mit anti-androgener Wirkung, die doch eigentlich dem Haarausfall entgegenwirken soll. Allerdings lese ich häufig im Internet dass gerade antiandrogene Pillen Haarausfall verursachen und diese Nebenwirkung ist auch in der Packungsbeilage von meiner Pille (Volina) aufgelistet. Ich hatte immer ziemlich dickes Haar und kein Problem mit Haarausfall. Nun fällt mir jedoch seit einigen Tagen auf, dass man meine Kopfhaut an den Seiten meines Kopfes durchsieht wenn ich meine Haare in einem Pferdeschwanz habe und früher war das denke ich nicht so. Mir fallen eigentlich nicht mehr Haare aus als früher aber es kommt mir so vor als wären weniger auf meinem Kopf. Wie erkenne ich jetzt ob ich an Haarausfall leide? Ich weiß, dass mir nicht mehr als 100 Haare am Tag ausfallen dürften aber ich kann das schlecht einschätzen und zählen kann ich sie auch nicht wirklich. Vom Glätten brechen die Haare zwar ab, aber an der Wurzel ausfallen sollten sie doch davon nicht oder? Meine Kopfhaut ist da gerade Winter ist sehr trocken und am Haaransatz schuppt sie stark. Spielt das eine Rolle? Oder könnte es die Pille sein? Woher weiß ich ob ich wirklich Haarausfall habe oder mir das nur in meiner Panik einbilde? Ich würde das gerne erkennen bevor ich nur noch 3 Haare auf dem Kopf habe.

Haare, Gesundheit und Medizin, Glätteisen, Haarausfall, Haare Glätten., Kopfhaut, Nebenwirkungen, Schuppen, Anti-Baby-Pille
1 Antwort
Weiße Kügelchen (Kopf, Gesicht) + "Knubbel" am Kopf. Was ist das?

Vorwort: Ich weiß, dass Ferndiagnosen nicht zu empfehlen sind, jedoch werde ich selbstverständlich einen Arzt aufsuchen! Dennoch möchte ich gerne eure Meinung zu meinen beiden aufgeführten Problemen wissen.

Und kurz noch zu meiner Wenigkeit: ich bin ein Mensch, welcher mehr oder weniger auf die Hygiene achtet und sich stets gepflegt hält.

___________________________________________________________________________________

Hallo Leute,

es geht darum, dass ich weiße Kügelchen im Kopf/Haar und im Gesicht habe. Das passiert nach einem Tag ungeduscht sein. Ebenso werden meine Haare sehr schnell fettig und fangen an zu "müffeln", OBWOHL ich überhaupt kein Haargel, Haarwachs, Föhn, Haarspary, etc. benutze!

Ich habe bereits etliche Shampoos ausprobiert und benutze derzeit Head & Shoulders, aber das Problem besteht leider immer noch. Ich verstehe nicht, wie diese kleinen weißen Kügelchen (welche sich übrigens lösen, sprich. es sind also keine Läuse oder so) entstehen und woran es liegen könnte. Vielleicht vom Schweiß an der Kopfhaut? Diese kleinen weißen Kügelchen habe ich ebenso teilweise im Wangenbereich.

Zuerst fängt es an der Stelle an leicht zu kratzen, dann kratze ich vorsichtig die Stelle (egal ob Kopf oder Gesicht) und "pflücke" ungewollt gleichzeitig so ganz kleine weiße Kugeln raus, welche auf den ersten Blick wie zusammengepresste Schuppen aussehenen, sich jedoch hart anfühlen (wie ein kleines feines Salzkorn)!

Des Weiteren habe ich seit ca. 5 Jahren einen Knubbel am Kopf (etwa die Größe einer kleinen Erbse), welcher anfangs überhaupt nicht gestört oder weh getan hat. Mittlerweile fängt dieser an zu schmerzen. Tut das entfernen des Knubbels von einem Arzt weh und wie geht der Arzt genau vor?

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt!

GreetzZ | Ruffy2018 :-)

Pflege, Kopf, Menschen, Schweiß, Gesicht, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Schuppen, Knubbel
2 Antworten
Wie kann ich endlich meine massiven Kopfschuppen loswerden?

Hallo alle!

Ich (M/18) leide schon seit meinem 11. Lebensjahr unter sehr starken Schuppen, die mich sehr in meinem Alltag beinträchtigen und würde es so betrachten, dass wenn es diese nicht mehr gäbe mein Leben deutlich angenehmer/ besser wäre.. Nun habe ich dazu einige Fragen, von denen Ich hoffe, dass die von euch, die sich damit auskennen, mir sie beantworten können... : ) (Ich weiß der Text ist lang, ich versuche mich so kurz wie möglich zu fassen aber bitte nehmt euch die Zeit)

Vorab zur Information: Ich habe eine leichte Ausprägung der Psoriasis (Schuppenflechte), die bei mir in leichten Schüben auftritt, wenn ich mich zu ungesund ernähre oder bestimmte "Trigger" wie Thunfisch gegessen werden. Früher ( ca mit 11 oder 12) hatte ich eine wirklich starke Ausprägung und an meinem Haaransatz war ein "roter Streifen" aus Schuppenflechte, was bis heute aber nicht wieder aufgetreten ist und meine Schübe sich auch in Grenzen halten, was damit zu tun haben mag, dass ich mich heute, nicht wie früher bewusster ernähre und viel auf Süßes verzichte.

Was mich aber wie oben bereits beschrieben heute noch sehr qüält sind die sehr hartnäckigen Schuppen, die zwar mit einer Ölkur ( Kopfhaut mit Olivenöl einreiben, fast " ertränken", über Nacht einwirken lassen, am nächsten Morgen ausspülen) kurz unter Kontrolle zu bringen sind, dann im Laufe des Tages jedoch wiederkommen und mich zum Verzweifeln bringen. Zudem habe ich noch juckende Kopfhaut, die sich manchmal sehr gespannt anfühlt und durch das Kratzen lockere ich zudem die Schuppen auf und es kommt wieder zu mehr Schuppung. Nun habe ich noch ein paar Fragen, die ich durchnummeriere und euch bitte, wenn ihr sie beantworten könnt, die jeweilige Nummer vor eure Antwort zu schreiben, damit es für mich ubersichtlicher ist :)

  1. Ist die Psoriasis Auslöser dieser Schuppen? Ich bin skeptisch, da ich fast nirgends für Schuppenflechte typsiche Rote Flecken auf dem Kopf habe, sondern die Haut nur extrem trocken ist/ bzw aussieht.
  2. Ich glaube auch zu wissen, dass Psoriasis zu einer vermehrten Bildung von Kopfhautzellen führt, ist das richtig und was könnte ich gegen diese Vermehrte Bildung tun?
  3. Ich nehme alle zwei Tage eine Selentablette, die entzündungshämmend wirkt, sowie Sulfurzyme von YoungLiving, was eine Besserung der trockenen Haut zumindest an den Seiten des Kopfes hervorgebracht hat. Weiter machen?
  4. Ich habe oft beim tragen von Kappen oder Mützen einen vermehrten Juckreiz und danach/ am nächsten Tag kommt es manchmal auch zu vermehrter Schuppen bzw. zu größeren Schuppen. Könnte dies auch ein Anzeichen für "immernoch präsente" Psoriasis an der Kopfhaut sein?

Nochmal, ich weiß, es sind viele Informationen und Fragen, aber ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmt diese Fragen so gut ihr könnt zu beantworten um einen Jungen aus diesem verdammten Problem heraus zu helfenm dass er schon viel zu lange ertragen musste...

Danke im Vorraus und LG, Matteo

Gesundheit und Medizin, Psoriasis, Schuppen, trockene Kopfhaut
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Schuppen

Gelbe Krusten auf der Kopfhaut?

6 Antworten

Wie kann ich Schuppen unter und in den Augenbrauen behandeln?

9 Antworten

Klebrige Stellen/Schuppen auf der Kopfhaut

4 Antworten

Entzündete Kophaut/Schuppen/offene Stellen

10 Antworten

haarwurzel oder keine haarwurzel :(

3 Antworten

Was gegen große Schuppen tun?

3 Antworten

schuppige Haut wie geht das weg?

4 Antworten

Mein kopf juckt! Läuse und nissen oder schuppen und spliss?

6 Antworten

Woran erkenne ich, ob ich Läuse habe?

11 Antworten

Schuppen - Neue und gute Antworten