Ubuntu: vollständiges Backup vor Release Upgrade?

Vor Release Upgrades würde ich gerne ein vollständiges Backup machen, einfach nur zur Sicherheit, für den Fall das etwas nicht klappt.

Von einem Live System aus:

Die gesammte interne Festplatte als Image auf eine externe Festplatte zu speichern (mit dd) ist leider nicht wirklich brauchbar - die Platte ist 1TB groß, das würde ewig dauern.

Frage: wenn ich nur den gesammten Inhalt der / Partition (also nicht die Partition als Image selber, sondern nur den Inhalt) auf eine externe Festplatte kopiere (von einem Live System aus) und dann ein Release Upgrade mache & da dann aus welche Gründen auch immer ein Problem auftritt & das System nicht mehr richtig läuft:

Wenn ich dann von einem Live System aus den gesammten Inhalt der / Partition lösche & durch den vorher auf eine externe Festplatte Gesicherten ersetze, läuft dann das System wieder? Oder wird bei einem Release Upgrade auch was an der EFI bzw SWAP Partition geändert, was dann Probleme bereiten könnte?

Wenn man bei der Installation von Ubuntu eine Vollverschlüsselung (LVM) gewählt hat, gibt es dann noch zusätzlich etwas zu beachten? (Ja, ich kann problemlos mit einem Live System auf die / Partition nach Eingabe des Passworts zugreifen, das hab ich schon getestet).

Vielen Dank

PC, Computer, Technik, Notebook, Backup, Linux, Festplatte, Ubuntu, Datensicherung, Technologie, Verschlüsselung, Spiele und Gaming, Laptop
6 Antworten
Windows Netzwerk Problem - HyperV - VPN - Fileserver?

Guten Abend,

ich bin momentan am rande der Verzweifelung und bräuchte daher Rat von Profis:

Mein System ist wie folgt konfiguriert:

Beschreibung:

Ethernet ist mein Haupt-Adapter; der durch die Hyper-V Netzwerkbrücke vEthernet (Intel Ethernet Switch) überbrückt wird. (vEthernet (Default Switch) ist komplett verbuggt und ist daher zu vernachlässigen.)

Da ich ein bisschen Aluhut mäßig bin (etc... ) , benutze ich eine VPN. Diese funktioniert auch wunderbar, jedoch kann ich keine Netzwerkbrücke von dem OpenVPN Adapter mit Hyper-V machen, da sonst NordVPN komische Fehler auswirft (DNS Problem; Login Problem...). Dies ist jedoch nicht das Problem.

Das Problem ist, dass ich einen Plex-Server und ein HTTP File Server (HFS) auf dem Host-Rechner hoste, wobei Plex erfolgreich den VPN Adapter umgehen kann, da ich die ipv6 Funktion im "Ethernet"-Adapter wieder reinhaue.

Jedoch kann HFS schlecht (nicht?) mit ipv6-Adressen umgehen, daher habe ich noch einen TCP IPv6 Relay, der Lokal die ipv6-Adresse auf 127.0.0.1 "bounced".

Dies funktioniert jedoch nur, wenn die VPN aus ist. Das selbe Problem erscheint auch, wenn ich HFS und Relay mit der Software BindIP an meinen Ethernet-Adapter binde.

Die Frage ist halt, ob ich mir dies hier irgendwie zu schwer mache. Gibt es eine Lösung für dieses wirrwarr? Ich würde mich wirklich auf Ratschläge freuen.

Viele Grüße
Alex

PS: Habe keine eigene IPv4 Adresse, sondern nur dieses komische DS-Lite (Dual Stack)

PC, Server, Computer, Windows, Technik, Netzwerk, Ethernet, Hyper-V, Informatik, Technologie, VPN, Spiele und Gaming
1 Antwort
FTP Server kann über Portmapper erreicht werden, jedoch Fehler 500?

Guten Tag,

um es kurz zu halten:

  • ich habe einen DS-Lite anschluss; daher keine "eigene" ipv4 Adresse
  • nutze einen Portmapper von "feste-ip.net" um mein Server auch für "nur ipv4" bereitzustellen
  • Verbindung über ipv6 funktioniert tadellos
  • Verbindung über ipv4:
Status: 
   Verbindung hergestellt, warte auf Willkommensnachricht...
Status:    Unsicherer Server; er unterstützt kein FTP über TLS.
Status:    Angemeldet
Status:    Empfange Verzeichnisinhalt...
Befehl:    PWD
Antwort:    257 "/" is current directory.
Befehl:    TYPE I
Antwort:    200 Type set to I
Befehl:    PASV
Antwort:    500 You are connected using IPv6. PASV is only for IPv4. You have to use the EPSV command instead.
Befehl:    PORT 82,102,16,220,208,99
Antwort:    500 You are connected using IPv6. PORT is only for IPv4. You have to use the EPRT command instead.
Fehler:    Verzeichnisinhalt konnte nicht empfangen werden

Der ipv6 und ipv4 Port sind identisch (32400); der "EPSV" Command im Filezilla Client funktioniert nicht.

Getestet Funktionen:

  • Öffentliche ipv6/ipv4-Adresse im Server eingetragen
  • IP-Check deaktiviert
  • Passive-Ports zwischen 20 - 32300

Jetzt komme ich nicht mehr weiter, daher erbitte ich eure Hilfe ^^

(Alle Ports sind im Router eingetragen; die Windows Firewall ist deaktiviert aus Testzwecken)

PC, Server, Computer, Technik, FTP, Informatik, ipv6, Technologie, filezilla, FTP-Server, Spiele und Gaming
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema PC