Haben die Behörden einen Fehler gemacht? (Fahrerlaubnis auf Probe)?

Folgende Situation liegt vor:

  • Führerschein bekommen am 25.01.2017, seit dem Führerschein auf Probezeit
  • Geblitzt am 20.12.2017 über 21 km/h, Busgeldbescheid erhalten, bezahlt
  • Geblitzt am 13.02.2018 über 21 km/h, Busgeldbescheid erhalten, bezahlt
  • 11.04.2018: Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar + Probezeitverlängerung um 2 weitere Jahre, Aufbauseminar abgeschlossen
  • Seitdem keine weitere Auffälligkeit im Straßenverkehr
  • 01.06.2018: Bescheid von Behörde, Führerschein auf Probe, Empfehlung zum Verkehrspsychologen, Verwarnung nach Paragraph 2a, Abs. 2 Satz 1 Nr 1. plus 32,60 Euro Gebühren

--> (2) Ist gegen den Inhaber einer Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen, die nach § 28 Absatz 3 Nummer 1 oder 3 Buchstabe a oder c in das Fahreignungsregister einzutragen ist, so hat, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen oder die Fahrerlaubnis nach § 6e Absatz 2 widerrufen worden ist, die Fahrerlaubnisbehörde

2) ihn schriftlich zu verwarnen und ihm nahezulegen, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung nach Absatz 7 teilzunehmen, wenn er nach Teilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat

Das Ding meinerseits ist nur, dass die zweite Tat am 13.02.2018 noch nicht in der verlängerten Probezeit stattgefunden hat, da die Verlängerung der Probezeit erst 2 Monate später erfolgte. Und im neuen Bescheid belangt man mich dafür, nach Teilnahme des Aufbauseminar anscheinend wieder auffällig gewesen worden zu sein. Nun ist mein Führerschein auf Probe und er wird mir entzogen, wenn ich wieder auffällig werde, was mir aber nicht passieren wird, weil ich seit dem zwei Blitzer sehr achtsam jetzt bin....also wirklich verdammt achtsam. Es geht halt ums Prinzip. Und ich möchte den Behörden nicht noch 30 Euro in den Popo stecken.

Was sagt ihr zu meinem Fall? Sehe ich vielleicht etwas falsch?

Rechtsanwalt, Recht, Führerschein, Behörden, verwaltungsrecht, geblitzt worden, Probezeitverlängerung, Auto und Motorrad
3 Antworten
Geblitzt ohne Fahrerlaubnis. Welche Konsequenzen kommen auf mich zu?

Hallo gutefrage.net-Forum,

in der Überschrift könnt Ihr schon den Kernteil meiner Frage lesen. Ich möchte euch aber noch die Umstände schildern. Ich bin 18 in ca. 1 Monat werde ich 19 Jahre alt. Hatte noch nie etwas mit der Justiz zu tun gehabt, und bin eigentlich ein ganz braver Kerl. Ja meine Tat zeigt mal wieder hervorragend, wie sehr man in meinem Alter noch nicht erwachsen ist.

Ganz vorne weg: Mir ist klar, dass ich gegen das Gesetz verstoßen habe. Ich möchte mich da auch nicht rausreden, und ich bin mir durchaus bewusst welche Folgen eine solche Tat für meine Mitmenschen und mich haben kann. Ich habe keine Fahrausbildung abgeschlossen und habe meine Mitmenschen und mich einem Risiko ausgesetzt.

Ich bin bereit meine Strafe zu akzeptieren jegliche daraus resultierenden Konsequenzen als Erwachsener Mensch zu akzeptieren.

Also: Ich bin Heute (Freitag, 2.September 2016) von meinen Freunden überredet worden mit Ihnen eine "Spritztour" zu machen, da ich schon viel Fahrpraxis vor einigen Jahren im Motorsport hatte (weitere Details sind nicht von Bedeutung).

Ja in meinem "Erwachsenen" Leichtsinn (ich kann es selber kaum glauben, dass ich das schreibe) bin ich fröhlich mit meinen Kollegen herumgegurkt um dann nach gerade mal 10 Minuten auf einer Bundesstraße mit 80 km/h Begrenzung geblitzt zu werden. Der Tacho zeigte 90-94 an. Allerdings ist dieser nicht ansatzweise ehrlich. 120 angezeigte km/h sind vielleicht höchstens 110 km/h mit GPS gemessen.

Wie dem auch sei, bin ich wohl ein paar km/h's drüber gewesen und Zack. War ein Säulenblitzer von dem ich eigentlich schon sehr lange weiß.

Nun noch ein kleines aber nicht wirklich unwichtiges Detail.

Das Auto gehört meiner Mutter, angemeldet ist es allerdings auf meine Großmutter. Tja dumm gelaufen. Die wird sich über das Bild in ihrem Briefkasten von ihrem Enkel freuen hust...

Abschließend nochmal zusammengefasst:

Ich bin ohne Fahrerlaubnis mit 18 in einem Auto das meiner Mutter gehört allerdings auf meine Großmutter zugelassen ist mit ein paar km/h drüber auf einer 80er Bundesstraße geblitzt worden.

Was kommt alles auf meine Mutter, Großmutter und mich zu, und was kann ich machen, um das Strafmaß nicht unnötig hoch ausfallen zu lassen. Ist logischerweise dennoch in meinem Interesse...

Das wird ganz sicher nicht mehr vorkommen. Ich habe meine Fehler erkannt und daraus gelernt. Ich denke ich werde in einigen Wochen zwar noch etwas mehr "lernen" mir sind allerdings jetzt schon meine Fehler völlig bewusst.

Ich bin für jegliche ernstgemeinte und aussagekräftige Antworten dankbar.

Grüße

Sebastian

Auto, KFZ, Geschwindigkeit, Verkehrsrecht, Justiz, Strafe, fahren-ohne-fahrerlaubnis, geblitzt worden, leichtsinn
14 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Geblitzt worden

Wie lange muß man auf die Benachrichtigung warten das man geblitzt worden ist?

8 Antworten

Vor 4 Monaten geblitzt, heute Post bekommen

11 Antworten

In Zone 30 innerorts bei 55 km geblitzt

7 Antworten

Partner mit meinem Auto geblitzt ohne FS?

5 Antworten

2x geblitzt in Probezeit!

7 Antworten

Fremder wurde bei Probefahrt mit meinem Auto geblitzt(Autoverkauf)?

7 Antworten

Kennt jemand wertvolle TIPPS & TRICKS wenn man geblitzt? Danke!

25 Antworten

1 Montat Fahrverbot - kann ich mir aussuchen wann?

7 Antworten

Autoverkauf Probefahrt und jemand wurde geblitzt?

8 Antworten

Geblitzt worden - Neue und gute Antworten