Ist der Anfang meines Essays gut?

Das ist mein Anfang:

„Dutzende digitale Bürgerrechtsorganisationen aus ganz Europa haben sich in einem offenen Brief gegen die Pläne der EU-Kommission zu einer so genannten Chatkontrolle gestellt. „

Ist eine allgemeine Chatkontrolle auf europäischer Ebene ein gerechtfertigtes Vorhaben?

Nicht das erste mal wird im Europaparlament der Ruf nach mehr Kontrolle im Internet und bei privater Kommunikation laut.

Im neu vorgelegten Rahmen eines Gesetzespaketes gegen Kinderpornographie wird aktuell erneut eine derartige Chatkontrolle angestrebt

Schon fast regelmäßig werden dergleiche Entwürfe von den zuständigen Gerichten für Verfassungswidrig erklärt und auf Grundlage unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung gekippt. Doch nun lautet das Urteil über den internen Kommissionsvorschlag „Positiv, aber mit Vorbehalt“. Das bedeutet: Unsere Privatsphäre ist mehr gefährdet den je, und von Fadenscheinigen Argumenten und speziösen Rechtfertigungen, bis hin zu verfassungsfeindlichen Methoden und gezielter Umschiffung der verschlüsselten Kommunikation schreckt Ylva Johansson, Innenkommissarin des Europaparlaments, keinen Schritt von ihrem Vorhaben zurück.

Also ein legitimes Mittel für die Prävention der Verbreitung von Kinderpornographischen Inhalten? Oder doch ein Mittel um verschlüsselte Kommunikation gezielt zu unterwandern?

wie findet ihr ihn? Verbesserungvorschläge?

Bitte erst einmal nicht auch die Rechtschreibung eingehen. Es geht erstmal nur um das Inhaltliche und um das Sprachliche.

Ich gehe in die 10 Klasse.

Computer, Englisch, Deutsch, Schule, Deutschland, Politik, Recht, Essay, Philosophie und Gesellschaft
Ist mein essay über die Globalisierung gut?

Hey, könnte jemand eventuell mir Verbesserungsvorschläge oder Tipps zu mein essay geben? Ich will halt nicht, dass es zu „denglish“ klingt. Danke im Voraus!

Ich sollte schreiben, wie Globalisierung mein Leben betrifft/beeinflusst.

Hier mein Text:

Globalisation affects my life in many different ways. First, through the globalisation i got the chance to connect virtually with people everywhere through social networks. The modern technology allows me to call people, chat and even facetime with them. That’s how i made friends in the few past years. the best thing about it is that i actually can contact people all over the world so that means i have to speak in a world language , wish is the english language. this may also help me to advance my english skills. 

However in a globalised world news is spread instantaneously and simultaneously so whatever happen all over the world i have the chance to be informed about all of it in a very short period of time. 

But the globalisation also has a negative affect to my life. Because the world is facing a lot of problems that has a deep impact on the planet. A few problems are for example the global warming, deforestation, water pollution and deletion of the ozone layer. Since the world is facing these problems i have to live in sustainable way so i can save the environment. for example i try to reduce buying paper or plastic products or eat more fruits and vegetables and less meat and fish. 

Englisch, Schule, english, Klimawandel, English-Grammar, Globalisierung, Essay, englisch-lehrer
Bewertung zu dieser Essay (Nur struktur usw. Meinung ist unwichtig!)?

  Verletzt eine Impfflicht die Freiheit eines Menschen? 

 Im Folgenden beschäftige ich mich mit einer aktuell passenden Frage: “Verletzt eine Impfflicht die Freiheit eines Menschen?” und gehe darauf ein, wie man eigentlich Freiheit in diesem Thema definiert. Ein wichtiges Thema, da in unserem Land wahrscheinlich eine Impfflicht gegen das Covid-19 Virus eingeführt wird. 

 Doch ist es moralisch vertretbar und bringt vielleicht diese Pflicht nicht eher die Freiheit zurück?  

Meiner Meinung nach ist die Antwort: Die Impfflicht bringt die Freiheit aber Covid-19, dass verletzt die Freiheit. 

 Eigentlich verletzt der Zwang doch jeden Menschen, der selbst entscheiden will, was er macht und was nicht. 

 Er sei ja ein freier Mensch und darf sich das in sein Körper einnehmen was er will. 

 Ich muss ja auch nicht das Essen wozu ich gezwungen werde. Doch hier liegt ein Problem: Hier geht es nicht darum, frei zu sein, einfach frei rumzulaufen und keinen zu schützen denn es spielen mehr Punkte eine Rolle als nur die Entscheidung eines Einzelnen. Also ist die Frage: Was ist denn Freiheit in dem Fall?  

Wir leben in einer Gesellschaft täglich zusammen. Wenn einer keine Verantwortung übernimmt gegenüber seinem Mitmenschen sind alle gefährdet. 

 Und niemals steht ein einzelner Mensch höher als die Mehrheit.                     Klingt logisch, wenn die Mehrheit eine Partei wählt gewinnt diese auch (ausgeschlossen von den Koalitionsverhandlungen etc.) und die andere höchstwahrscheinlich nicht. 

Also kommen wir zum Punkt, dass ungeimpfte uns gefährden, obwohl wir dies nicht wollen und schränken uns ein. Wenn einer Infiziert ist sind alle eingeschränkt also müssen wir uns isolieren bzw. In Quarantäne. Man kann wenig machen was man will dazu auch Dinge, wozu man das Recht hat wie in die Schule gehen. Einer ist infiziert und ich muss in Quarantäne. Also wurde meine Freiheit weggenommen.  

Doch nicht nur ich habe keine Freiheit mehr, sondern auch die Personen die sich nicht impfen lassen.                                                                    Sie sind genauso in Quarantäne und hierzu kommen noch Langzeitschäden die viel wahrscheinlicher und schlimmer als die bei einer Impfung wären. 

 Der Virus ist tödlich und Leute die echt gefährdet sind haben so nicht nur ihre Freiheit weg, sondern auch das Leben selbst. Traurig aber wahr. 

 Demnach kann man sagen, dass das Virus die Freiheit (mehr) wegnimmt als die Impfflicht und die Impfung. Tatsache ist, dass die Impfung unsere Freiheit zurückbringt, denn es kehrt Normalität ein und das Virus wird eingedämpft.  

 Denn Covid-19 schränkt uns ein und wir können nicht frei leben wobei der Impfstoff Normalität also Freiheit zurückbringt. Menschen die denken, eine Impfflicht nimmt ihre Freiheit weg sollten dies überdenken, ob sie nicht uns die Freiheit wegnehmen, Menschen gefährden und sich selbst über die Solidarität stellen und keine Verantwortung übernehmen. Denn die Freiheit ist, wenn wir alle frei sind: Die Gesellschaft. 

Deutsch, Schule, Ethik, Essay
Ist diese Essay gut und richtig?

          Hi, ich muss das erste mal eine Essay schreiben und bin mir total unsicher ob diese gut ist. (Die Meinung ist hier unabhänig und auch nicht 100% meine. Es sollen einfach Thesen und Argumente da sein). Kann jemand diese lesen und sagen, ob die Formulierung, Konklusion, Prämisse, Erklärung und Begründung gut ist? 

   Sollte man sich gegen Covid-19 impfen lassen? 

Im Folgenden beschäftige ich mich mit der Frage: “Sollte man sich gegen Covid-19 impfen lassen?” und antworte zu den meisten Umstrittenheiten und Unsicherheiten, die das Thema mitnimmt. In der jetzigen Zeit ist dieses Thema für alle wichtig, denn wir haben immer noch gemeinsam täglich mit dem Coronavirus zu kämpfen und evtl. Trettet eine Impflicht ins Land ein. Somit versuche ich auch aufzuklären, warum diese sinnvoll ist. 

Ich finde, wenn es um die Gesellschaft geht, ist das impfen ein Muss, weil wir alle zusammen miteinander leben und jederzeit Infektionsketten verbreiten können die durch Familien, Freunde und Schulkameraden gehen können, mit denen wir täglich im Kontakt sind. Wenn einer infiziert ist, dann gefährdet er alle. Angenommen dein Freund ist infiziert. Also bist du, seine und deine Kontaktpersonen gefährdet und deren wiederum auch. Natürlich können auch geimpfte sich infizieren, jedoch wenn alle geimpft sind, ist die Wahrscheinlichkeit extremst gering und für jeden ist das Virus gedämpft wie eine Grippe. Folglich ist eine Herdenimmunität die Lösung, Ketten zu vermeiden und das Virus einzudämpfen. 

So komm ich auch zum Punkt, dass ohne eine Impfflicht ein einzelner Mensch höher steht als die Gesellschaft bzw. Mehrheit. Das heißt, dass er frei entscheiden will ob er Leute gefährden will oder nicht. Demnach wäre eine Pflicht richtig, solidarisch und würde alle schützen. 

Außerhalb der Gesellschaft gibt es das Problem, dass für manche der Impfstoff viel zu schnell kam, doch das stimmt nicht. Es gibt einen Stammbaum des Sars-Cov 2, der wie wir Menschen Vorfahren haben wie das Sars-Cov, was schon vor fast 20 Jahren entdeckt wurde oder das MERS-Cov in Abu Dhabi 2012. Darum hatten Forscherinnen und Forscher schon ein Vorwissen über das Virus und konnten umso schneller es entwickeln. Doch eine größere Unbekanntheit und Unsicherheit sind die Langzeitfolgen, die nach einer Weile kommen können. Viele wissen aber nicht, dass die Langzeitfolgen von Covid-19 viel wahrscheinlicher und schädlicher sein können, wie der Verlust des Schmeckens oder Schäden an der Lunge. Demnach steht fest, dass die Impfung nicht so schlimm sein kann wie das Virus, wenn es um Schäden und Folgen geht. 

 

Deutsch, Schule, Argumente, Philosophie, Essay
Bitte um Hilfe wäre mega lieb?

Hallo

kann bitte jemand meinen Essay anschauen und korrigieren , ich habe auf Rechtschreibfehler , Komma Setzungen leider nicht geachtet sa ich es eilig hatte.

Wäre mega dankbar da ich keinen habe den ich fragen kann

In diesem Philosophischem Essay geht es um Abtreibung. Ich werde Konkret auf die Fragestellung ,, Hat der Männliche Erzeuger Mitbestimmungsrecht?" eingehen.

Erstmal möchte ich erläutern das ich keine Konkrete Meinung zur Abtreibung habe, da ich denke das es immer auf die Situation ankommt wie man Handelt. Ein Ausschlaggebender Punkt ist für mich das Alter, wenn man minderjährig ist oder sehr jung ist und nicht auf eigenen Beinen im leben steht finde ich es noch okey,wenn das ,, Kind" in dem Falle das eigene Kind abtreiben möchte. Sobald man aber älter ist und keinen richtigen Grund hat das Kind abzutreiben und sich im vollem Bewusst ist das, das ganze kein Kinderspiel ist eine Leben zu töten weil man es einfach nicht haben möchte finde ich es nicht Ordnung und könnte es persönlich mit meinem eigenem gewissem nicht vereinbaren. Bei einer Vergewaltigung habe ich andere Ansichten und denke das es dort Angeboten werden sollte das Kind abzutreiben weil die schwangerschaft durch einen Vergewaltiger Traumatisch sein kann.

Zu der Fragestellung,,hat der Männliche Erzeuger mitbestimmungsrecht?" tendiere ich zu ja. Was die Frau am ende macht kann man aber nicht verhindern. Als aller erstess Begründe ich mein ,,ja" damit das der Mann genauso an der Sache beteiligt war wie die Frau und das Recht hat seine Meinung zu äußern. Hier kommt ess wieder auf die Situation an was die Meinung individuell ändern kann, sobald jemand von den zweien das Kind behalten möchte und Verantwortung übernehmen möchte sollte es aufjedenfall nicht abgetrieben werden. Auch wenn es die Frau nicht austragen möchte denke ich das der Mann ein Recht auf ,,sein" kind hat und würde sagen das sie das Kind austragen sollte statt zu töten.Klar gibt es den Aspekt das die Frau währenddessen schmerzen empfinden wird und es teilweise nicht leicht haben wird jedoch denke ich das der Mann die Frau während der schwangerschaft gut unterstützen wird weil sie ,,sein" Kind trägt und somit sich einwenig bei der Schwangerschaft mitbeteiligen kann. Am Ende ist das Kind ein Leben im Körper der Frau und nicht im Körper des Mannes somit wird die Frau immer selbst entscheiden können ob sie es abtreiben möchte oder nicht auch wenn ich Abtreibung aus Lust und Laune nicht unterstütze. Aus meiner sicht sollte man zusammen darüber entscheiden können und einer Abtreibung wenn es nicht nötig ist aus dem weg gehen und ggfs das Kind dann in eine Babyklappe, Kinderheim, Adoptiv Eltern abgeben damit es eine Chance zum Leben hat und ein gutes zuhause findet

Deutsch, Schule, Mathe, Hausaufgabenhilfe, Kinder und Erziehung, Korrektur, Lehrer, Liebe und Beziehung, Student, Essay
Brexit-essay?

Hallo! In Englisch sollen wir einen Aufsatz über den Brexit schreiben. Kann jemand meinen durchlesen und mir vielleicht Tipps geben, was ich besser machen kann oder Beispiele hinzufügen?

Unthinkable. The UK no longer belongs to the EU. The exit was completed and after long negotiations England is outside the EU. Many Britons voted "Yes to Brexit" in the elections, despite the fact that only half of the population understood what they were voting for. After less than a year, the British noticed the enormous consequences and their ex-partner EU for help.

 

Firstly, the UK can regain its sovereignty, making it the controlling influence of having supreme authority.

Besides, the UK could follow Norway’s example and still trade with the EU even if they are not part of the EU.

Moreover, being free from restrictions would be beneficial. They could make their own laws and control immigration.                

On the other hand, there are many arguments against the Brexit.

Initially, many Britains could lose their jobs. If their job is linked to the EU and the job is no longer needed, then millions of them must look out for a new job.

Furthermore, Britain could lose its influence. As part of the European Union, member states have more power than being a middle-ranking country. If we glance back at history, we can see that the UK has lost a lot of his power, meaning that it would lose even more.

Besides, leaving the EU will make the UK politically and economically suffer. Britain used to be the EU’s main trading partner. Leaving would mean that they are not enabled to move goods, services and people like they did before. They will also become an outsider.

 

Considering the pros and cons, I think it is hard to make a decision. As with so many things, only time will tell whether the Brexit was right or wrong. It is also not certain that other states will not leave the UK. In my opinion, the member states primarily see the financial advantage of the EU, but if sovereignty is more important to the UK, I can totally understand that.

Englisch, Schule, Hausaufgaben, Essay, Brexit
Ist es grammatikalisch richtig formuliert und verständlich?

Hallo,

könnt ihr mir bitte sagen ob es verständlich und grammatikalisch richtig formuliert ist :)

danke im Voraus ☺️

Wenn wir die Geschichte der Soziologie betrachten, dann sehen wir, dass die Soziologie im 19 Jhdt. entstanden ist. Und die Etablierung als eigenständige Wissenschaft hat sich erst im 19 Jhdt. durchgesetzt. Schon bereits 17/18 Jhdt. hat sich Wissenschaft in der Gesellschaft etabliert, die Religion wurde kritisiert und hat seine Macht über die Gesellschaft verloren in der Folge der Aufklärung, industrielle Revolution 18/19 Jhdt. gab es gesellschaftliche Veränderungen. Die wissenschaftlichen Analysen, Forschungen haben bewiesen, dass das Individuum sich nicht durch göttliche Ordnungen und Vorgaben, sondern durch wissenschaftliche Aussagen, Forschungen entwickeln kann. Die Wissenschaft und darunter die soziologische Wissenschaft hat gezeigt, dass man gegenüber Tatsachen misstrauisch seien kann, die Tatsachen und die gewonnenen Informationen sollten hinterfragt werden und vertieft betrachtet werden.1  

Wenn man genau die Gedanken, Erkenntnisse der soziologische Wissenschaftler betrachtete dann kann man genau erkennen was die Soziologie für ein Wissenschaftsdisziplin ist und welche Unterschiede es zu anderen Wissenschaften aufweist. 

Auguste Comte hat die soziologische Wissenschaft geprägt. Er als Mitbegründer der Soziologie hat sich mit der Frage beschäftigt wie die gesellschaftlichen Umbrüche zustande kommen, dies ist auch Bestandteil einer soziologischen Perspektive im Gegensatz zu Psychologie, Religionswissenschaften oder Naturwissenschaften. Soziologie ist geprägt durch wissenschaftliche Experimente, Beobachtungen, Klassifikationen, Vergleiche und historische Methoden. Er entwickelte durch historische Methoden Dreistadiengesetze der menschlichen Gesellschaftsentwicklung. Er wollte zusammenhänge die gesellschaftlichen Entwicklungen und Entwicklungen des menschlichen Wissens durch seine wissenschaftlichen Theorien und Analysen erklären und erklärte somit die Soziologie als Königin der Wissenschaft, die als Zivilreligion gelten sollte im Gegensatz zu andere Wissenschaftsdisziplinen.

Nach Max Weber: „Soziologie soll heißen: eine Wissenschaft, welche soziales Handeln deutend verstehen und dadurch in seinem Ablauf und seinen Wirkungen ursächlich erklären will. “ 3 Hier erklärt Max Weber, dass die Soziologie sich vollkommen auf menschliches soziales Handeln fokussiert und es bis in die Tiefe beobachten, verstehen und erklären will. Kein andere Wissenschaftsdisziplin ist außer Soziologie in der Lage Sinn das soziale Handeln der Menschen in der Gesellschaft zu analysieren, erklären und zu beobachten.  

Sprache, Hilfestellung, Formulierung, Grammatik, wissenschaftliches-arbeiten, Essay
Ist es verständlich formuliert und grammatikalisch richtig?

Auguste Comte hat die soziologische Wissenschaft geprägt. Er als Mitbegründer der Soziologie verstand die Soziologie als Königin der Wissenschaft, die die Gesellschaft analysiert und organisiert. Mit seiner Idee von Positivismus erklärte er, dass man sich durch Erkenntnis nur das anerkennt als Wissen, was man positiv wahrnehmen kann und nur Aussagen, Erkenntnisse können wahrgenommen werden, was durch Logik, Experimente, Daten bewiesen, legitimiert und beschafft werden und Positivismus orientiert sich an wissenschaftliche und gesellschaftliche Fakten. Somit wendet sich Positivismus gegen Theologie, Religion, denn es geht hier nur um aus der der Logik und Fakten gewonnene Aussagen. Durch sein Weltbild wollte er die Entwicklung hin zur Herrschaft des Positivismus erklären. Er hat sein drei Stadien benannt, das theologisch-fiktive, das metaphysisch-abstrakte, das wissenschaftlich-positive Stadium. Das Ziel seiner Erkenntnis war, dass Soziologie sich als Zivilreligion und als eigenständige Wissenschaft etabliert und sich „(...) auf das positive Studium der, sämtlichen sozialen Erscheinungen zu Grunde liegenden Gesetze bezieht.“

Comte war der Überzeugung, dass durch Positivismus und durch Soziologie als Wissenschaft, wissenschaftliche und empirische Beobachtung soziale Entwicklungen und Verbesserung der sozialen Umstände der Menschen gewährleistet werden kann. Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse beeinflussen die gesellschaftliche Entwicklung und mit Vernunft und klare Beobachtungen und empirische Forschungen sollte eine prüfende Wissenschaft mit Ordnung entstehen, die für Verbesserung der gesellschaftlichen Entwicklungen und Fortschritt sorgt. Die Wissenschaft und die Gesellschaft sollten von mittelalterlichem Aberglauben und Einfluss der Religion auf Gesellschaft und Wissenschaft befreit werden. Geist des Empirismus und Elemente des Positivismus sollten wissenschaftliche Grundlage sein. Soziologische Wissenschaft wird zu eine normative verbindliche Wissenschaftsform zu ein Zivilreligion, die gleichzeitig glaubwürdig und sachgemäße Ergebnisse und wissenschaftliche Orientierung entwickelt. 

Deutsch, Sprache, Grammatik, Universität, Essay
Ist die Formulierung okay?

Hallo,

könnt ihr Rechtschreibfehler erkennen ?

Wenn wir die Gesellschaft und die gesellschaftlichen Sinnzusammenhänge Phänomenen und gesellschaftliche Probleme verstehen wollen müssen wir die Gesellschaft beobachten und dies objektiv, sachgemäß und methodisch wissenschaftlich. Dieses Vorgehen wurde seit Jahren zur Aufgabe der Soziologen. Bekannte Soziologen wie Max Weber, Emil Durkheim und Klaus Dörre und noch viel andere bekannte Soziologen betrachten die Gesellschaft soziologisch und analysieren es soziologisch. Kaum anderer ist fähig so tiefgründig die Gesellschaft zu verstehen und zu analysieren außer die Soziologen mit soziologisch wissenschaftlich fundiertem Vorgehen. Soziologie als Wissenschaft  unterscheidet sich von anderen Wissenschaften, sie analysiert gesellschaftliche Phänomene und interessiert sich für menschliches Handeln, Zusammenleben von Menschen und analysiert es im Hinblick auf gesellschaftlichen Kontext. Sie ist eine Sammlung von Methoden und will gesellschaftliche Phänomene beschreiben und beobachten. Weder Religion noch Politik oder Psychologie besitzen Eigenschaften der soziologischen Wissenschaft. Sie will die Welt verstehen und in ihre Zusammenhänge erklären. Dies geschieht durch Entwicklung wissenschaftlicher Methoden und empirischer Forschungen. Soziologie als Wissenschaft besitzt die Kraft Politik von sich abhängig zu machen, denn sie ist fähig, die Gesellschaft zu beobachten und Lösungsansätze über gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Sie argumentiert mit soziologischen und wissenschaftlichen Ansatzpunkten. 

danke im Voraus:)

Deutsch, Formulierung, Essay
Ist das grammatikalisch richtig und inhaltlich verständlich ?

Hallo,

Ist das was ich geschrieben habe grammatikalisch richtig formuliert und inhaltlich okay ?
könnt ihr mir bitte paar Tipps fürs formulieren geben :)

vielen Dank 😊

In Deutschland herrscht ein starker Zusammenhang zwischen sozioökonomischem Status und schulischer Leistung. Durch PISA Studie im Jahr 2000 wurde es statistisch dargestellt, dass die soziale Herkunft die Schulleistung der Kinder und Jugendlichen beeinflusst. Damals wurde es durch diese PISA Studie gezeigt wie schlecht das deutsche Bildungssystem ist und welche Defizite es aufweist. Diese sogenannte „PISA Schock “ sorgte für bildungspolitische Maßnahmen und Veränderungen.8 Nun hat die Corona Lage die Bildungsungleichheit verstärkt, denn Kinder aus bildungsnahen Familien haben während der Pandemie mehr Unterstützung erhalten als Kinder aus bildungsfernen Familien. Die Forsa Befragung von Lehrkräften über Corona Krise bestätigen, dass bildungsnahe Familien, deren Kinder größtenteils Gymnasiasten sind beim Lernen im Homeschooling unterstützen können. Stark sind Grundschulen Haupt-, Real- und Gesamtschulen betroffen von mangelnder Unterstützung und während der Corona Krise. Digitale Analphabetismus ist größtenteils bei vertreten. Auch aufgrund Mangel an technische Geräte kann für unzureichende Teilnahme an Homeschooling gewährleisten, denn nicht jede Familie verfügt über ein Laptop. Mangel an technische Unterstützung und an fehlende Motivation der Eltern und Unterstützung der Eltern beim Lernen sorgen für verstärkte Lerndefizite bei Haupt-, Real- oder Sekundarschülern. Die Folgen der Homeschooling aufgrund Corona Pandemie  förderbedürftige und Leistungsschwache Kinder stark belastet.

Deutsch, Sprache, Grammatik, Universität, wissenschaftliches-arbeiten, Essay
Ist es grammatikalisch richtig und verständlich formuliert?

In vielen Ländern gibt es Bildungsungleichheiten, die stark mit der sozialen Ungleichheit in den Gesellschaften verknüpft ist. Es stellt sich für viele Menschen die Frage, warum es in Industrieländern wie Deutschland trotz der Modernisierung und der Schulpflicht für alle Faktoren und Problemlagen Bildungsungleichheit gibt. Die Gesellschaft ist in Schichten unterteilt und dies hat Folgen für die Bildungschancen. Kinder einer Elitenfamilie gewinnen mehr an gesellschaftlichem Prestige und höhere Bildungschancen. Die deutsche Gesellschaft und ihr Bildungssystem versinken in einem Dilemma der Ungleichheit. Bildung war bis zum 19. Jhd. abhängig vom sozialen Status und den familiären Bedingungen, nur die Reichen, die sogenannte Elitären-gruppen, hatten Zugang zu Bildung und die Gesellschaft war geprägt durch Bildungsungleichheiten, ab 19Jhdt. entwickelte man eine Bildungsreform, Bildung sollte für alle gewährleistet werden. Aber auch in einer modernen Gesellschaft ist man mit der Utopie der Bildungsgleichheit konfrontiert. In den aktuellen Debatten fragt man sich, ob Schule als „Organisations-Einheit der Erziehung“ 1 vollkommen versagt hat bei der Weiterentwicklung der Kinder und Jugendlichen und für Erreichbarkeit positiver Maßnahmen für einen guten Bildungseinrichtung für die Kinder und Jugendlichen.

vielen Dank im Voraus:)

Deutsch, Sprache, Grammatik, Universität, wissenschaftliches-arbeiten, Essay
Könnte jemand über mein Essay drüberschauen?

Wearing your own clothes or school uniforms? What are the advantages and disadvantages?

A lot of schools require students to wear a school uniform, while others allow to them to wear whatever they want. But does wearing school uniforms really make sense?

On the one hand, wearing school uniforms helps to reduce the number of students that are being bullied because of their cheap clothing. Everyone will wear the same clothes if the school has a school uniform policy. For example, students will not be able to bully the other students because of their clothing, since they’re wearing the exact same clothes.

School uniforms also help to reduce the number of gangs. Gang members often display their gang membership by wearing unique clothes with unique colors. Gang members will not be able to display their membership because they’re now wearing the same clothes. For example, this could make students feel more safe, since the gang members won’t be able to identify themselves as being part of a gang.

On the other hand, school uniforms can be quite expensive. For example, students will now have to pay for both the school uniforms and their normal clothes. This could become an issue for students whose parents are poor.

However, school uniforms restrict a student’s freedom of choice. Students will not be able to wear their own clothing. For example, a student might prefer their own clothing since it’s more comfortable. A school uniform policy could also make students who wear a uniform uncomfortable around people who do not have to wear a uniform.

I personally would not like wearing school uniforms. They would probably be too uncomfortable.

Englisch, Essay

Meistgelesene Fragen zum Thema Essay