Zählen Quellenangaben im Fließtext zur Wörterzahl?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, da muss ich mich den anderen anschließen. Quellenangaben im Fließtext verändern nicht die Wörterzahl. Wäre auch nicht korrekt. Sag deinem Freund also, dass diese Quellenangaben nicht mitgezählt werden müssen, was die Wörterzahl angeht.

Nein, zählen sie nicht. In den meisten Fällen packt man die Quellenangaben auch in die Fußnoten und diese zählen nicht zur Gesamtwörteranzahl dazu.

Ich empfehle dir die Quellenangaben auch in die Fußnoten zu verschieben, es sei denn, du gibst sinngemäß eine Quelle wieder. Diese zählt dann zur Wörteranzahl. Der Vermerk, woher du die sinngemäße Wiedergabe hast, kommt wiederum in die Fußnote und zählt nicht zur Wörteranzahl.

Der Prof hat wohl ausdrücklich gesagt, dass er die Quellenangabe gerne im Fließtext hätte. Mag wohl auch jeder Prof meiner Erfahrung nach anders ;)

0
@Julia020995

Ja, jeder Prof. mag es anders.

Andererseits frage ich mich, wieviele Quellen Du angeben willst? Wenn die Anzahl der Quellen (Wörter) mehr als 10% Deiner eigenen Arbeit ausmacht, stimmt was nicht. Eine reine Sammlung von fremden Quellen ist noch keine wissenschaftliche Arbeit...

Bei vielen guten Diplomarbeiten war es meist anders herum, dass man eine gewisse maximale Wortanzahl nicht überschreiten durfte.

Da ist die Fußnote ideal.

1

Was wäre denn eine wissenschaftliche Arbeit ohne Quellenangaben? Natürlich gehören sie dazu.

Meine Frage ist auch nicht, ob man Quellenangaben schreiben soll, sondern ob diese zu der Anzahl zu schreibender Wörter gehört ;)

0
@Julia020995

Du verstehst meine Antwort nicht. Quellenangaben sind ein elementarer Teil einer wissenschaftlichen Arbeit. Die darin enthaltenen Wörter nicht mitzuzählen, macht keinen Sinn.

0
@Jerne79

Ach entschuldige, dann habe ich dich wohl wirklich falsch verstanden :) 

0

Was möchtest Du wissen?