Welche Hunderasse eignet sich als Ersthund für einen Katzenhaushalt?

Eine befreundete Familie möchte sich einen Hund zulegen. Sie haben viel Zeit und es wäre auch gut für ihn gesorgt.

Sie haben ein Haus und ein großes Grundstück auf dem Land. Ausreichend Auslauf ist also sicher.

Im Haushalt sind allerdings auch 3 Katzen vorzufinden. Die meisten sind aber viel außer Haus und streunen umher. Sind dann manchmal tagelang nicht zu Hause. Soweit ich weiß alles Weibchen, falls das eine Rolle spielt.

Die Familie wünscht sich möglichst einen Welpen um den Hund beim Aufwachsen zuzusehen und ihn von Anfang an die richtige Erziehung zu gewährleisten. Bitte entfacht hier keine Diskussion darüber, dass Hunde aus dem Tierheim besser wären. Das habe ich auch schon angebracht.

Wie der Frage bereits zu entnehmen ist, handelt es sich hier um einen Ersthund. Ich glaube auch das die Familie bisher nur Erfahrungen mit Katzen gemacht hat. (das man die Hunde nicht einfach so "fallen lassen" darf/kann musste man ihnen noch beibringen... Katzenmenschen halt)

Es wäre schön wenn der Hund etwas größer wäre als die kleinen Rassen wie Mops, Yorkshire-Terrier, usw. Aber eine dt. Dogge soll es auch nicht sein ;-) D.h. etwas größer, aber nicht zu groß.

Wenn Hunde in Frage kämen die u.a. auch als "allergikerfreundlich" gelten wäre das auch nicht schlecht, aber kein muss. Und ja bitte auch hier keine Diskussion entfachen ob es nun allergikerfreundliche Hunde/Katzen (generell Tiere) gibt oder nicht. Das müsste man dann ohnehin erst testen.

Ich weiß das hier viele Erfahrene Hundebesitzer zu finden sind die u.a. auch recht hilfreiche Tipps zur Rassensuche weitergeben können. Daher wende ich mich nun an euch.

Falls noch Details notwendig sind fragt bitte danach.

Vielen Dank im Voraus!

Haushalt, Tiere, Familie, Hund, Haustiere, Katzen, Katze, Tierheim, Hunderassen, Hunderasse, Hundebesitzer, Hundeschule, Hundezucht, Rasse, Welpen, Züchter, ersthund, hundezuechter, katzenmensch, Tierzüchter, Katzenhaushalt
18 Antworten
Ersthund und Zweithund Welpe - geht das?

Hallo,

ich habe einen 5 Jahre alten Deutschen Jagdterrier und überlege mir schon länger dass ich ihn einen Gefährten/Spielkameraden hole. Es ist so: Ich habe oft das Gefühl dass er sich langweilt und trotz des langen Spazieren gehen, wandern, laufen und Spiele spielen, er sich langweilt bzw. einsam ist?! Er ist bei fremden Hunden sehr eigen. Entweder er mag sie, oder eben nicht. Allerdings ist er immer ganz vernarrt in Welpen, wenn es noch dazu Mädchen sind, kann er sich überhaupt nicht mehr trennen. Wenn man nicht mit ihm spielt liegt er meist iwo & beobachtet alles und jeden, weswegen ich mir denke, ein Spielkamerad wäre nicht schlecht. Nur ist es jetzt so, dass ich mich bei vers. Seiten und Personen schlau gemacht habe, die alle vers. Thesen vertreten. Ich will ja nur dass mein Hund glücklich ist und wenn ich damit einem Welpen helfen kann, aus dem Tierschutzhaus eine Familie zu finden, umso besser. Leider besteht hier nicht die Möglichkeit eines kennen Lernens, VOR dem Einzug des Tieres. Ich weiss nicht ob er das so akzeptieren würde oder ob sie sich verstehen würden. Ich hab schon bei Hundetrainern, TA etc. nachgefragt aber jeder meinte etwas anderes. Nur sobald der Welpe dann da ist, kann ich ihn nicht wieder weg geben, aber was wäre wenn er ihn nicht akzeptiert? Ihr seht ich hab viele Fragen und setze mich schon eine geraume Weile damit auseinander. Danke fürs lesen & vl habt ihr einpaar Tipps oder Wissen für mich? auf jedenfall vielen dank fürs durchlesen! (:

Hund, ersthund
7 Antworten
Ersthund greift Zweithund an was tun?

Wir haben seit ca. 6 Jahren unsere Hündin Maddy (französische Bulldogge). Sie war die ersten 4 Jahre wirklich sehr verspielt und lieb anderen Hunden gegenüber bis vor ca. 1 1/2 Jahren ein großer Hund bellend auf sie zu lief. (Es passierte ihr nichts!) Wir wollten einen Zweithund holen damit wir sie länger allrin zu Hause lassen können und sie nicht so allein ist. Wir hatten selbstverständlich Bedenken. Wir haben uns nun einen männlichen Chihauhau Mischling geholt der im Gegensatz zu Maddy sehr klein ist. Da Maddy sehr kräftig ist hat er keine Chance sich ihr gegenüber zu wehren. Wir haben gelesen das es besser sei wenn sie sich draußen auf festem Boden kennenlernen. Während einer unseren Chihauhau Rüden (Timmy) im arm hielt und auf einer Bank saß hielten wir Maddy an der Leine jedoch konnte die sich uneingeschränkt bewegen. Sie sprang mit den Vorderpfoten auf die Beine von dem der Timmy hielt und sprang mit dem Kopf nach ihm und sieß ihn etwas weg. Timmy hat sehr große Angst ihr gegenüber und zittert. Dasselbe versuchte sie nochmal nur das sie nach ihm schnappte dann klatschten wir ihr ins Gesicht an die Wange. Wir sind verzweifelt. Timmy war danach einer Art Korb und Maddy so konnte Maddy ihm nichts tun. Danach kam Timmy mit Wasser usw. in ein Zimmer mit jmd. von uns. Und selbst mit Maulkorb könnte die kräftige Maddy ihn immernoch anspringen und zerquetschen. Sie streubt ihr fäll nicht sondern stellt nur ihre Ohren auf (ich nehme an sie sieht ihn nicht als Bedrohung sondern eine Art Spielzeug?). Wir sind am überlegen Maddy wegzugeben da man mit ihr nicht viel machen kann da sie wegen ihrer Nase nur kurze Zeit an der Sonne bleiben kann und sie sehr giftig ist (Ich bin dagegen weil sie doch zur Familie gehört nach 6 Jahren!) Ansonsten müssten wir Timmy wieder weggeben. Habt ihr eine Idee was man tun könnte? ob das mit der Zeit geht? oder ob sie ihn nicht verletzen will sondern zeigen will wer der Chef ist? Bitte um Rat

MfG Jason

Hund, verstehen, ersthund, neuer Hund
10 Antworten
Zweithund knurrt unseren Ersthund an wenn er ein Leckerchen hat...was tun?

Wir haben eine 1 1/2 jährige Deutsche Pinscher Mix Hündin und 2 Katzen. Nun waren wir auf der Suche nach einem Zweithund und haben auch einen gefunden. Wir haben eine 5 Monate alte Deutsche Pinscher (reinrassig) Hündin gefunden. Unsere Hündin und sie verstehen sich blendend und auch mit den Katzen das wird immer besser.

Nun haben wir sie seit 2 Tagen und wenn wir beiden ein Leckerchen geben und unsere Ersthündin sich dann dem Körbchen von der kleinen nähert, fängt sie an zu knurren und ihren Knochen zu verteidigen. Unsere Ersthündin möchte gar nicht zu ihr sondern einfach nur an dem Körbchen dran vorbei gehen, doch dann flippt die Kleine aus.Was sollen wir tun, um dieses Problem in den Griff zu bekommen? Sollen wir eingreifen und das Lecker weg nehmen um zu zeigen, das wenn sie so reagiert, der Knochen als Strafe entfernt wird und wir die Rudelführer sind oder ist das in dieser Situation nicht angebracht? Sie hat auch beim füttern den Schwanz leicht eingeklemmt obwohl sie keine Angst haben muss, das sie nichts bekommt. Ich habe langsam das Gefühl, das sie bei der Züchterin, dort leben nämlich noch ihre Mutter und der Vater, ihre Leckers verteidigen musste. Wir brauchen dringend einen Rat. Unsere Ersthündin ist so eine Liebe und top sozialisiert, habe das Gefühl, das sie traurig ist, wenn sie von der kurzen angemacht wird. Obwohl Hunde ja eigentlich nicht so nachtragend sind. Alles andere klappt ja zu Zweit super.

Hund, ersthund, Futterneid, Deutscher Pinscher, neuer Hund, Zweithund
12 Antworten
Unser Welpe beißt ständig die Ersthünin

Hallo!

Ich habe da ein mittlerweile großes Problem:

Wir haben eine Altdeutsche Hütehündin (Tiger) die jetzt 2 jahre und 4 monate ist. Sie ist sehr gut sozialisiert und versteht sich mit anderen Hunden super! Wir dachten uns das wir noch einen Zweithund dazu holen das Sie nicht so alleine ist. Den ein anderer Hund ist ja schon was anderes als wenn wir uns die ganze zeit mit Ihr beschäftigen. Nach reichlichem Überlegen haben wir uns dazu entschieden das es noch ein Altdeutscher werden soll, sodas sie von der art und vom Wesen zusammen passen. Haben nach sehr sehr langem suchen einen Schäfer gefunden der Welpen hatte. Haben uns diese angesehen und unsere große war auch dabei. Es sollte auch eine Hündin werden. Sie ist jetzt 4 Monate alt. Ein Strobel und seit 2 Monaten bei uns. Die ersten 2 wochen verliefen noch ohne problem. Seit nunmehr 5 wochen tyranisiert die kleine aber ständig die große! Sie springt Ihr in die seiten rein, rennt hinter Ihr her und beißt sich im schwanz fest, zieht an den Ohren. Die große hat ziemlich langes Fell und da kann man ja so schön dran ziehen :( Mittlerweile kommt die kleine angerannt und springt mit aufgerissenem maul in die seiten der großen! Die große hat sogar schon beulen davon, man findet beim streicheln immer mal wieder kruste wo die kleine sie erwischt hat mit den spitzen zähnen und Sie wirkt "aufgebläht"!!! Man könnte denken Sie hat Übergewicht wenn man sie nicht kennen würde. (gewicht wird wöchentlich kontrolliert, keine zu- und abnahme, hält sich konstant) Und die große wehrt sich nicht dagegen!!! Sie macht nichts!!! Nicht mal ein anzeichen das sie Ihre ruhe möchte!!! Sie ist sogar mittlerweile so wenn ich im garten alleine mit Ihr tobe und spiele und sie nur die kleine sieht das Sie sofort aufhört zu spielen und sich zurück zieht! Sie bekommt sogar noch mehr zuwendung als vorher! Aber kein anzeichen das sie sich wehren tut oder die kleine zurück weist.... Die kleine macht das mittlerweile auch bei anderen Hunden! Einer ist dabei der ihr mal ein wenig zeigt das es nicht so geht. aber dreht er sich rum schnappt sie sofort wieder nach seinem Schwanz.... Sie hat täglich kontakt zu welpen und anderen Hunden aber hat so ein komisches verhalten. Die große ist mein 2ter eigener hund und bisher kannte ich sowas noch nie! (bin mit hunden aufgewachsen und weis wovon ich rede) Die kleine kennt schon die grundbegriffe. Ich weiß man sollte die Hunde das unter sich regeln lassen aber es wurde so schlimm das wir mittlerweile eingreifen müssen und die kleine zurechtweisen müssen. Habt Ihr evtl Tips was wir machen können oder sogar sowas schonmal erlebt? Erfahrungsberichte? Es steht sogar schon im raum das wir uns von der kleinen evtl wieder trennen, was ja eigentich nicht sinn der sache ist! Man schafft sich kein Familienmitglied an um es dann wieder ab zu schieben! aber bevor uns die große eingeht oder sich weiterhin so verschließt... Ich bin über ratschläge sehr dankbar!

Hund, beißen, Welpen, ersthund
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ersthund

Unser Welpe beißt ständig die Ersthünin

7 Antworten

kooikerhondje als Ersthund?

3 Antworten

Ersthund ignoriert Zweithund

5 Antworten

jack russel terrier als ersthund?

23 Antworten

Ist ein Eurasier für mich geeignet?

7 Antworten

Erst Hündin bellt und knurrt neuen Welpen an?

11 Antworten

Zweithund will spielen - Ersthund nicht

8 Antworten

Malinois..Ersthund?

4 Antworten

Cane Corso als Ersthund?

3 Antworten

Ersthund - Neue und gute Antworten