Welpe beißt Ersthund ... was tun?

4 Antworten

Füttere beide gleichzeitig, denke aber daran, dass der Welpe zwischen 6:00 und 22:00 noch 4 Mahlzeiten bekommen soll. Lass den Kleinen nicht, an den Futternapf des grossen Hundes, dann legt sich das.

An der Stelle ist es als "Rudelchef" deine Aufgabe, den Zwerg zu maßregeln. Geh wortlos dazwischen und bring ihn zurück zu seinem Napf. Am besten bleibst du während der Fütterung stramm zwischen den beiden stehen - lass die Situation garnicht erst entstehen!

Hmmh, nimm den Welpen (wenn er schon daran gewöhnt ist) an die Leine, so merkt er, dass die Große ihm sein Essen nicht klauen wil. Oder lasst die beiden erstmal in verschiedenen Räumen in aller Ruhe fressen

Welpe (4 Monate) jagt immer noch unsere Katzen (teil 2)

hi wir haben einen 4 monate altes hunde baby, weiblich (rotti) und eine 6 jährige bullmastiff-Hündin. wir wohnen in einem haus mit garten. wir haben sie mit 2 monaten bekommen. da hat sie auch schon unsere katzen gejagt. jetzt ist das immer noch nicht besser geworden! wenn man laut und deutllich Nein! sagt, ist ihr das egal! sie läuft den katzen immer noch hinterher. und wenn sich die katzen wehren (mit der pfote schlagen, usw...) zuckt sie kurz und schon gehts weiter!! sie lauft ihnen nach und dann stürzt sie sich auf die katze. wenn die katze schneller ist hüpft sie schnell auf einen schrank oder auf den tisch. einmal hat der welpe die katze im sprung gefasst und zu boden gerissen!

sie horcht nicht auf nein

was können wir machen?


neu:

wir haben wasser probiert! es ist ihr egal! sie mag es sogar wenn sie mit wasser gespritzt wird!! und will noch mehr!

für alle nochmal: wir haben 20 Jahre huundeerfahrung, gehen mit der kleinen in eine hundeschule und die große horcht aufs wort und verträgt sich super mit den katzen!!

lg

...zur Frage

Ersthund unterwirft sich Welpen?

Guten Abend,

Also wie schon in der Eingangsfrage angedeutet, befürchte ich, dass mein Ersthund ( ein 11Monate alter Chihuahua ) unserem Neuankömmling unterwirft. Der Welpe ist heute 9 Wochen alt und auch ein Chihuahua, sogar von der gleichen Mutter. Beide sind Rüden und natürlich unkastriert.

Also zu der Geschichte: Seit einer Woche ist bei uns ein kleiner Chi-Welpe eingezogen. Anfangs wurde unser "Großer" immer eifersüchtig, wenn wir dem "Kleinen" Aufmerksamkeit geschenkt haben. Doch dann schien alles ok und am nächsten Tag spielten die Beiden schon etwas miteinader. Am dritten Tag waren sie bereits Spielkameraden. Doch nun kommt das Problem, denn seit gestern benimmt sich unser Großer ziemlich merkwürdig. So läuft er dem kleinen immer nach und leckt immer seinen Penis ab. Er ist gerade zu verrückt nach dem Penis des kleinen und winselt, wenn er diesen nicht kriegt. Auch wenn der Welpe ihm ein Spielzeug wegnimmt, tut er nichts dagegen und ( hat er an den ersten beiden Tagen gemacht ) Wenn der kleine knurrt, gibt der große nach. Nun würde ich gerne Wissen, ob das normal ist, weil eigentlich ja der größere bzw der ältere das Sagen haben sollte. Und ob ist was tun sollte?

Vielen dank jetzt schon mal für hilfteiche Antworten grüße paul

...zur Frage

Nassfutter Dog Loves?

was haltet ihr von dem Nassfutter Dogs Love :

Rind 63% (Rindfleisch 32%, Rinderherzen 29%, Rinderleber 2%), Karotten 18%, Zucchini 8%, Mineralstoffe, Distelöl, Lachsöl, Eierschalenpulver, Salbeiblätter 0,1 %, Brunnenkresse, Seealgen. Zusatzstoffe/kg: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vit. D3 517 IE, Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) 44 mg, Eisen (als Eisensulfat, Monohydrat) 37 mg, Kupfer (als Kupfersulfat, Pentahydrat) 4,4 mg, Mangan (als Mangansulfat, Monohydrat) 3,3 mg

Rohprotein 10%, Rohöle und -fette: 7%, Rohasche 3,5%, Rohfaser 1,5%, Feuchtigkeit 74%

...zur Frage

Hund (1 Jahr) greift unser Kind an, was jetzt?

Hallo, unser Hund, ca. 1 Jahr greift seit wenigen Tagen unserer Jüngstes Kind(16 Jahre) indirekt an. Unser Kind gang sehr spielerisch mit ihm um und zeigt dem Hund keine Grenzen, vielleicht lag es daran. Letzte Woche Sonntag biss er plötzlich in den vor ihm stehenden Schuh des Kindes als es vorbei wollte(nicht spielerisch). Als am nächsten Tag der Hund wieder vor ihr stand, wollte sie ihn wegschubsen um ihn zu zeigen dass er nicht mit ihr machen kann was er will, da bellte unser Hund sehr aggressiv und lief ihr andauernd hinter her, wir mussten ihn zu uns ins Wohnzimmer nehmen. Was sollen wir machen, kann unsere Tochter machen um nicht so eingeschüchtert und "gemaßregelt zu werden"?

...zur Frage

Gentest Hund?

Wenn bei einem DNA-Profil eines Hundes folgendes steht...

Genotyp N/N (A). Erbgang: autosomal-rezessiv

... bedeutet dies automatisch, dass bei diesem Hund die Möglichkeit an HD zu erkranken, bzw. es an einen möglichen Wurf weiterzugeben schwer ist?

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken und freue mich auf Eure Antworten!

...zur Frage

Bedenken wegen des ersthundes einen Welpen zu hohlen

Halli Hallo :)

Ich möchte mir in absehbarer Zeit einen Hundewelpen kaufen. Ich kenne mich mit dem Thema Hund sehr Gut aus ;)) und bin auch mit einem Hund aufgewachsen. Und zurzeit haben wir auch noch einen 8 Jahre alten Rüden. Er hatte es in den ersten 2 Jahren seines Lebens leider nicht sehr Gut :( Wurde mit 5 Monaten aus dem Tierheim geholt, dann bei seiner Neuen Familie geschlagen, wurde nicht erzogen, ist abgehauen da sie sich nicht mit ihm beschäftigt haben ( Kein Gassi, keine Erziehung, keine Auslastung ) ging dass bis er knapp 2 Jahre war so.. Dann kam er zum Glück zu uns, es war am Anfang sehr anstrengend, aber wir gaben nicht auf. Trotz allem was er erlebt hat ist er soo ein Lieber Kerl :)) aber da er ja die ersten 2 Jahre seines Lebens keine Erziehung genießen konnte und auch nichts kennengelernt hat, hat er eben seine macken ( zieht an der Leine, hört zwar aber nicht besonders gut, wir haben es so gut hinbekommen wie es ging aber mehr wie dass was jetzt ist, ist einfach nicht drin ._. ) Und manchmal stört sein verhalten, auch wenn er nichts dafür kann. Nun möchte ich mir ja einen Welpen kaufen, habe aber meine bedenken dass mein Welpe unserem jetzigen Hund dass Verhalten abschaut und nachmacht. Trotz Erziehung die ich mit meinen Welpen natürlich machen werde. Aber dass ich dann wieder die Selbe Probleme mit meinem Junghund haben möchte ich nicht. Trotz allem dass ich mit Hunden sehr gut kann, brauche ich ein paar Tipps. da es mein erster eigener Welpe/Hund wird und da soll ja möglichst alles Perfekt sein. Aber wenn da unser Senior ist ( noch sehr fit für sein alter ^^ und er ist ja abgesehn von seiner ungesorsam auch in anderen Situation dafür ruhig wo er dann auch durchaus ein Vrbild sein darf ^^ ( Ruhig an der Straße wenn Autos kommen, oder Straßen Bahn usw.. ) ) und meinem Welpen falsches Verhalten vermittelt dass wäre nicht besonders gut -.-. Ich werde die erste Zeit da der Welpe auch nicht allzu lange Gassi kann am Anfang alleine üben ( abrufen, bei Fuß usw.. ) auch in der Wohnung werde ich so gut wie möglich bis der Welpe es einigermaßen Drauf hat ;)) alleine üben. Aber da es ja nun mal dann 2 Hunde sind, und diese ja auch ihre Gesselschafft genießen sollen und es für alle eine entspannte Atmosphare sein soll, habe ich wegen unserem Rüde wirklich große bedenken wegen der Erziehung des Welpen.. Vor allem an den Spaziergängen wenn meine Mutter mit dem Rüden geht und mein Welpe/Junghund dann auch dabei sind also quasi zusammen Gassi gehen, habe ich ziemlich ja bedenken dass der Welpe unserem Rüden diese Zieherei an der leine und dieses ungehorsame dann abschaut.. und meine Erziehung dann für die Katz ist.. Und ich wünsche mir wirklich nichts anderes als mir diesen Lebenstraum endlich zu erfüllen. Aber ungehorsamer ErstHund und dann ein Welpe den man erziehen möchte und vlt ein paar Prüfungen ablegen möchte... Ihr wisst was ich meine ;)

Hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich, und vlt schon mal die selbe Situation gehabt.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?