Ersthund genervt von 2. welpen?

8 Antworten

Ich find das Verhalten vom alten gar nicht mal so schlecht, der soll dem anderen ruhig mal zeigen, dass er der Chef ist. Natürlich nicht bösartig, aber ein bisschen knurren und Ziegen, das er nicht so nahe kommen soll ist okay, solang er es nicht total bösartig meint. Klar muss man ihm auch zeigen, dass du der allererste Chef bist und wenn du sagst er darf den Knochen vom rang niedrigsten nicht nehmen muss er drauf hören, sonst ist das aber ganz natürlich, das der rang höhere dem niedrigeren etwas wegnimmt bzw. Wegnehmen kann. Der alte möchte wahrscheinlich aber auch einfach seine Ruhe genießen, gibt es vielleicht einen Raum wo er sich wohl fühl und seine Ruhe hat?

Werde morgen mal überlegen. Vielleicht muss der kleine halt mal zwischendurch ein bisschen in die Küche oder andersherum

1

Hallo,

ihr müsst den alten Hund ein wenig unterstützen. Hier sind auch immer wieder Welpen oder Junghund zu unseren Senioren eingezogen.

Der Ruheplatz des alten Hundes ist für euren Welpen tabu, ebenso das Futter oder der Knabberkram. Sorgt dafür das der Kleine den alten nicht zu sehr bedrängt und schafft für den alten Rückzugsorte, an denen er wirklich ungestört ist.

Der ältere Hund kann aber genauso lernen, daß er dem Zwerg ebenfalls nichts zu klauen hat.

Ich hab auch zwei Hunde und hab von Anfang an dafür gesorgt, dass der Welpe den Althund in Ruhe lässt. Natürlich dürfen die beiden im Garten mal spielen und miteinander rumrennen. Aber Anspringen, Umwerfen, in die Seite checken etc. ist bei uns nicht.

Oder mit anderen Worten: Ich sorge dafür, dass hier keine Rangordnung ausgefochten wird, sondern dass beide Hunde stets freundlich zueinander sind. Futter kriegen sie getrennt und keiner darf dem anderen was wegnehmen.

Stell dir vor, du willst schlafen, und ein Kleinkind lässt es dich nicht, will mit dir ständig spielen, reden laut , ununterbrochen, dazu noch undeutlich...und du bist müde...

Es nervt total!

Gebe deinem altem Hund die Möglichkeit Ruhe zu haben, wenn er sie braucht.

Sein Essen ist sein Essen, sein Platz ist sein Platz, das Kind muss sich anpassen, nicht umgekehrt.

Ja wir achten defintiv darauf, dass der kleine ihn weitestgehend in Ruhe lässt, manchmal kann man es nicht so unterbinden leider

0

Aus meiner Sicht war das einfach unbedacht zu einem so alten Hund einen jungen spielwütigen Welpen zu holen...Da war es vorprorgrammiert dass der bereits ruhig und gesetzte Ersthund nicht freudig darauf reagiert. Es ist für ihn der pure Stress ständig um sich Bewegung herum zu haben und "Gewusel" und dazu kommt die Angst, dass der Kleine jetzt den Ton angibt (es ist ja auch kaum möglich dem Welpen nicht extra Aufmerksamkeit zu geben). Ihr solltet jetzt auf jeden Fall vermeiden Ungleichheiten herzustellen und den Welpen so weit wie möglich auszupowern damit er nicht mehr so viel Energie hat. Für das Futter solltet ihr temporär mal versuchen zwei unterschiedliche Futterplätze zu haben

Kommt gerne zurück.

0

Was möchtest Du wissen?