Hallo,

was für Eigenschaften wünscht du dir denn?

Mach dir Listen was du von deinem Hund erwartest, was der Hund "leisten" muss (z.B.: mit vielen Außenreizen umgehen können, mit anderen Menschen klar kommen, Händelbäder Jagdtrieb,...) und was du leisten kannst. dann suchst du dir eine Rasseenzyklopädie und gehst da durch. Wenn du dann eine "Vorauswahl" hast, kannst du dich mit durchschnittlicher Lebenslänge, Rassespezifischen Krankheiten etc. rumschlagen

...zur Antwort

Hallo,

Hunde haben kein Verständnis für die menschliche Sprache, sie können auf bestimmte Töne und Lautfolgen konditioniert werden, verstehen im eigentlichen Sinne tun sie es jedoch nicht.

Ein Hund ist in der Lage "selbstständig" neue "Wörter" zu verknüpfen, sprich ein Hund der auf Kommando 10 verschiedene Dinge bringen kann, kann verknüpfen das ein für ihn unbekanntes, neues Wort zu einem für ihn unbekannten neuen Gegenstand gehören muss. Was er (im Gegensatz zu manchen Papageienarten und Menschenaffen) nicht leisten kann ist Wörter kombinieren, wenn er weiß das eine 🍌 "Banane" heißt und das ein grüner Gegenstand "grün" heißt, kann er dir auf die Aufforderung "grüne Banane" keine Gurke bringen. Sondern müsste das gesondert neu erlernen.

Allerdings können Hunde andere Dinge an uns verstehen, was auf die lange Domestikation zurück zuführen ist, er kann unsere Mimik sehr gut lesen, weiß das Zähne zeigen bei uns freundlich ist, kann Emotionen nur an der Augenpartie ablesen oder aber begreift das geschlossene Aufnehmen bedeuten,dass wir nichts sehen.

...zur Antwort

Hallo,

da führen viele Wege nach Rom

Ich würde erstmal abwarten wie der Hund sich bei euch zeigt und worauf er draußen überhaupt anspricht, danach würde ich dann den Trainingsansatz wählen. Ob das über Stehen bleiben, Markerwort bevor das Ende der Leine erreicht ist, feste Position, Richtungswechsel oder anderes erfolgt zeigt sich, wenn du den Hund einschätzen kannst.

...zur Antwort

Ihr seht euch seit drei Tagen an wie der Hund leidet und macht nichts? Das mag ich nicht glauben. Zwei Möglichkeiten

Entweder den Hund jetzt nehmen, ins Auto packen und ab zur nächsten TK

Oder aber sofort einen TA anrufen,der zu euch nach Hause kommt.

Ihr wärt doch wenigstens für eine Diagnose Mal beim Veterinär, oder ist das alles eine Vermutung? Auch ein alter Hund hat das Recht auf medizinische Versorgung.

...zur Antwort

Hallo,

ich würde wohl ersteinmal persönlich vorsprechen, wenn dass nicht hilft kannst du dich sowohl an das OAmt oder die Polizei zur Anzeige einer Ordnungswidrigkeit wenden und/oder an das Veterinäramt.

Die Anbindehaltung ist an strickte Vorschriften geknüpft, die hier missachtet werden.

...zur Antwort

Hallo,

wieder zurück auf Anfang würde ich sagen. Auch Hunde vergessen ab und an Mal gelernte Dinge, selbst wenn sie kleinschrittig aufgebaut würden. Nur nicht die Nerven verlieren und wieder von vorne loslegen. Geht dann auf einmal wieder wie von Zauberhand und ist tlw. dann nachher sogar noch besser als vorher.

Kann euch auch durchaus nochmal passieren, wenn der Hund richtig erwachsen geworden ist. Dann kommen auch gerne Mal die nicht so positiven Eigenschaften wie Jagdleidenschaft, Artgenossenunverträglcuhkeit u.ä. zu Tage.

...zur Antwort

Hallo,

ein "richtiger" Labrador der nicht nur auf Aussehen gezogen ist, ist ein phantastischer, arbeitswilliger unglaublich feiner, leichtführiger Arbeitshund. Weder ist ein gut gezogener und gut ausgebildet Labrador dickfellig, noch aufdringlich oder gar distanzlose. Das sind absolut fantastische Sportskanonen die einen sehr guten Job machen und deren Steadiniess einfach unglaublich angenehm ist.

Wenn man einen Hund haben möchte der gefordert werden will und wirklich bereit ist mit dem Hund zu arbeiten, aber auch einen Hund möchte der angenehm in der Familie ist, würde ich immer wieder einen Labrador von einer guten, durchdachten Zucht nehmen. Im Rettungshundebereich hatten wir viele wirkliche Tophunde und dort hat man auch den riesengroßen Unterschied zwischen den Linien gesehen.

Für jemanden der einfach einen netten Begleithund sucht, sollte man sich einfach bei den Begleithunderassen umsehen, genau dafür gibt es sie. Dann kommen die Züchter auch nicht in die Versuchung die ganzen Arbeitshund im Lightmodus zu züchten, wie man es vor allem bei den Golden- und Labrador Retrievern, den Aussies und Border oder aber auch den Schlittenhund sieht.

Wenn du nicht mit dem Hund arbeiten willst, Finger weg von einem Hund aus der Arbeitslinie, Showlinie würde ich auch nicht empfehlen, dass sind inzwischen molosserartige, infantile Geschosse, die mit dem ursprünglichen Labbimix nicht mehr viel gemein haben. Warum soll es denn ein Labbimix werden?

...zur Antwort
Nein dafür wäre ich nicht

Hallo,

ich habe lange überlegt ob ich mir den nachfolgenden Stress antue und hier antworte, aber ich mache Mal.

Warum eine Pflichtkastration in den meisten Fällen nicht sinnvoll ist kam hier ja schon zu genüge. Bei mir in der Stadt gilt sie für Freigänger Katzen, was ich sehr begrüßen, leider sind Landwirtschaftliche Betriebe ausgenommen -.-

Wie will man seriöse Züchter festmachen. VDH? Der steht nun nicht gerade für gesunde Rassehundezucht (Mops, Frenchies, DSH, etc.) und wohl noch weniger dafür die Eigenschaften einer Hunderasse zu erhalten (nahezu sämtliche Jagdhundeassen, Hütehunde o.ä.)

Entweder müsste man da also böse aussieben oder aber das Ganze erweitern oder anders regeln.

Wenn das Ganze nur in D. gilt kann ich dir auch sagen, wo die Leute die hier Hunde von zweifelhafter Herkunft kaufen dann ihre Tiere herbekommen, aus den Nachbarländer, da kannst du ganz bequem in den Zoofachhandel fahren und dir einen Hund kaufen, macht das Ganze leider auch nicht besser. Der unseriöse Teil des Auslandstierschutzes wird auch sprießen.

Ich bezweifel das durch solch eine Maßnahme weniger Hundeelend geschieht. Dadurch wird nicht verhindert das mit Hunden gezüchtet wird die keine Erbkrankheiten haben, das Welpen ohne Sozialisierung groß gezogen werden, sich Leute ohne Ahnung Tiere kaufen oder die Hunde im TH sitzen bleiben.

...zur Antwort

Hallo,

ich denke nicht dass du da in Holland günstiger wekkommst als in D. Wohnst du denn Grenznahe? Ansonsten musst du ja auch die Spritkosten bedenken, man schaut sich seinen Welpen ja in aller Regel mehrmals an und besucht den Züchter auch vorher.

Halte aber bitte, bitte Abstand von einem Kauf auf Märkten oder Zoohandlungen oder ähnlichem.

2000€ würde ich für einen reinen Begleithund auch nicht ausgeben 💁, würde da wohl aber auch eher den Weg zum TH o.ä. wählen.

Allerdings bin ich jetzt durch ein bisschen rumgestöber auf mehrere Züchter gestoßen die ihre Welpen mit AT für deutlich unter 2000€ abgeben.

Das eine was man will, dass andere was man muss. Unseren Rassehund haben wir "damals" für 800DM gekauft, war für einen Hund aber auch schon viel Geld. Die Hofhunde wurden zu der Zeit noch verschenkt.

...zur Antwort

Hallo,

auch am Sonntag haben Tierärzte Notdienst und da müsstest du auch hin, wenn der Hund denn Vergiftungserscheinungen zeigt.

Dafür reichen 40gr Vollmilchschokolade aber nicht aus

...zur Antwort

Hallo,

ich mag Hunde die unbedingt mit ihrem Halter zusammen arbeiten wollen und mit Energie und Power dabei sind.

Ich schwärme ja immer noch für DSH aus LZ, vielleicht irgendwann Mal....

Ansonsten finde ich von den Gebrauchshunden den Belgier noch Klasse und Labrador aus der Fielding and Trial Linie.

Wenig anfangen könnte ich mit extrem eigenständigen Hunden, da wäre eine artgerechte Haltung mir einfach nicht möglich und das würde lebenslanger Leinenzwang bedeuten und das möchte ich für meine Hunde nicht

...zur Antwort

Hallo,

das "Sportfuß" hat mit der alltagstauglichen MiLeinenführungleitung nicht viel zu tun und du besteht die BHP auch wenn dein Hund nicht zu dir hochschaut oder wenn er etwas schief läuft.

Das richtig "perfekte" Sportfuß siehst du meistens eh nur im höheren Sportbereich z.B. bei IPO oder Obi

Und dort geht der Trend ja auch eher in Richtung Sternegucker und nicht mehr in das schräg nach vorne ins Gesicht schauen

...zur Antwort

Hallo,

wurde sie denn gedeckt? Wenn nicht kann sie auch nicht tragend sein.

Scheinschwangerschaft oder Erkrankung können ebenfalls zu so einem Verhalten führen

...zur Antwort

Hallo,

ich hätte als Kind zwei Kaninchen und unser Familienhund war eine Dt. Bracken, also mit einer Spur mehr Jagdmotivation als ein Beagle^^ Der Hund hat wunderbar gelernt mit Kaninchen, Hühnern, Ziegen zusammen zu leben.

Du kannst einem Hund die Jagdmotivation nicht abgewöhnen, du kannst ihm nur beibringen, dass Familienmitglieder nicht gefressen werden.Die beiden Kaninchen kannten Hunde vom Vorbesitzer und sahen dass ziemlich entspannt.

...zur Antwort

Hallo,

Fahr draußen Mal die Spannung runter. Geh mit ihr an einen Recht reizarmen Platz und warte einfach Mal. Wenn draußen viel Aktion statt findet kann es auch einfach sein, dass sie das gerne Mal vergessen

...zur Antwort