Hundetrainer ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. Du meinst sicherlich die Erlaubnis nach §11. Kein VetAmt wird einer 14jährigen den auststellen

...zur Antwort

Vielen Hunden kommen schwimmende Menschen merkwürdig vor. Das führt dann zu Aktionen die als "Oh wie süß, der will mich retten" interpretiert werden.

Ich übe mit meinen Hunden das sie parallel zu mir schwimmen, dafür gehe ich so tief ins Waser, dass der Hund schwimmt, ich aber stehen kann und dann baue ich das schrittweise mit Belohnung auf, bis ich im relativ flachen Wasser schwimmen simulieren kann und der Hund sich ruhig neben mir bewegt. Hilfreich ist ein Signal, dass der Hund aus anderen Situationen kennt, das ihm signalisiert "nicht dein Problem, ich kümmer mich"

...zur Antwort

Ab Tag 1, man lässt doch den Hund nicht 6-8 Wochen in die Wohnung pieseln?

Aktuell lebt hier such gerade ein Welpe und neben den ganz normalen Alltagregeln und der Sozialisation und Habituation an ihr Lebensumfeld werden hier sogar schon Grundlegende Signale wie Sitz, Platz, Steh und Co geübt. Kein Muss, es bringt den Welpen aber auch nicht an den Rande eines Nervenzusammenbruch.

...zur Antwort

Hallo,

Ich würde auch den Alltag zu Hause genau unter die Lupe nehmen und schauen ob sich dort schon etwas einschleichen. Zu dem schauen wie der Hund mit Stress umgeht. Hat sie beim Camping die Möglichkeit sich zurück zu ziehen? Könnt ihr als Familie spazieren gehen und Euch dann trennen?

Mein Schäfer findet andere Leute in seinem Nahbereich auch sehr überflüssig, er hat im Urlaub seine sicheren Bereiche und kennt es aus dem Alltag das ich ihm sagen kann, fahr dich runter, ist nicht dein Bier.

...zur Antwort

Nein ungewöhnlich ist das nicht. Ich persönlich mache es auf dem Spaziergang nicht, gerade der Mali wäre dann nur auf mich fokussiert, weil er sich halt angesprochen fühlt und dann mit seiner ganzen Aufmerksamkeit bei mir ist.

...zur Antwort

Tricks kombinieren oder schwieriger gestalten indem du Distanz und Zeit vergrößert?

Hund steht auf Entfernung vor dir und hebt auf Zuruf die einzelnen (Hinter-)Pfoten,

Hund umkreist rückwärts einen Gegenstand

Slalom rückwärts durch deine Beine

Hund humpelt

Hund schiebt ein kleines Auto in eine Garage

Hund zieht etwas mit dem Maul

Hund zeigt Zähne auf Kommando

Vier Gewinnt mit dem Hund spielen

Hund malt an einer Leinwand

...zur Antwort

Ich habe für meinen kleinen Hund eines von Snowpwas. Das liebt aber über 50€. Das ist eines der wenigen Geschirre das selbst mit langer Schleppleine nicht verrutscht und ausserdem ist auch nicht so mega viel am hundekörper, was bei der Hitze ja ganz angenehm ist. Zudem trocknet es durch den Meshstoff ziemlich fix.

...zur Antwort

Wenn ich mit meinem Hund spiele, muss ich ihn dafür doch nicht belohnen? Spielen an sich sollte dem Hund soviel Freude bereiten, dass er nicht von extern eine weitere Motivation benötigt

...zur Antwort

Hallo,

das machen einige. Nennt sich Prey Model.

...zur Antwort

Hallo,

was macht die Hunde denn zu deiner Lieblingsrasse? Ich würde mich an deiner Stelle einfach mit verschiedenen Leuten treffen die Huskys (reden wir von Siberian ?) Es gibt unfassbar viele Hunde die irgendwie nach Husky aussehen, aber entweder wilde Vermehrungen sind und dann völlige Überraschungspakete oder eben Hunde aus Showlinien bei denen nur noch nach Optik gezüchtet wird und die mit den eigentlichen Rasseeigenschaften so gar nichts mehr zu tun haben und das sind dann - so habe ich sie kennen gelernt - Hunde die weder besonders viel leisten können (also vom ursprünglichen Zuchtgedanken her), noch Hunde die besonders viel leisten wollen. Das einzige, was diese Hunde gemein haben, sie jagen wie blöde, sind tendenziell eher eigenständig und haaren wie Sau.

Kommt man zu den Rennlinien hat man optisch häufig nicht mehr so wirklich was vom Husky wie er im allgemeinen gesehen wird. Gerade um bei den größeren Rennen mithalten zu können, sind diese Hunde oft deutlich höher und haben längere Beine. Die Ergebnisse der Leistungsüberprüfungen, werden über die Ästhetik gestellt. Freunde fahren mit ihren Huskies Rennen - mega geniale, arbeitswütige Hunde, sehr angenehm im Umgang und für nicht Zughundesportler einfach Mal so gar nicht geeignet.

Beim Alaskan ist die Spannbreite noch größer.

...zur Antwort

Hallo

Vllt hat sie schlicht und ergreifend die Nummer gewechselt? Oder sie legt einfach keinen Wert auf Kontakt mit dem Vorbesitzer. Machen kannst du eh nichts, der Hund ist nicht mehr in deinem Eigentum.

...zur Antwort

Hallo

Ich weiss das viele das als gegeben hin nehmen dass die Augen bei kleinen Hunden Tränen, häufig steckt da aber eine Veränderung am Auge hinter, wodurch das Auge permanent gereizt wird. Das würde ich abklären lassen. Viele Groomer können dich ansonsten hinsichtlich Pflegetipps auch gut beraten

...zur Antwort
Ja

Was heißt denn Freilauf für dich? Der Freilauf ist ja bei den wenigsten Hunden das Problem, die fallen ja nicht um nur weil die Leine ab ist.

Heißt Freilauf immer und überall ohne Leine unter der Kontrolle des Halters? In gewissen Gebieten ohne Leine unter Kontrolle des Halters? In gewissen Situationen? Mit unserer Bracke wäre es ein großes Problem gewesen sie in Schwarzwildreichengegenden ohne Leine laufen zu lassen, im Park etc überhaupt kein Problem. Die Huskies von Bekannten laufen auch wunderbar ohne Leine...im eingezäunten Abteil vom Hundeverein.

...zur Antwort

Wäre schlecht für die ganzen Diensthunde von Polizei, Zoll und Bundeswehr, oder?

Um Geld aufzuspüren reicht die Geruchsleistung von einem Aussi locker aus. Für Fehler im Aufbau, etc. kann der Hund ja nichts.

...zur Antwort

Hallo,

zum Apportieren muss der Hund nicht zwangsläufig "spielen". Gerade "sauberer" Apport wird häufig so aufgebaut, dass der Hund den Apportgegenstand eben nicht als Spielzeug sieht. Dafür baust du das Ganze, wie jede Verhaltenskette, rückwärts auf.

  1. Hund sitzt vor dir
  2. Hund sitzt vor dir und gibt dir einen Gegenstand
  3. Hund sitzt vor die und hält etwas im Maul
  4. Hund setzt sich vor dich während er etwas im Maul hat
  5. Hund läuft zu dir, setzt sich und trägt etwas im Maul
  6. Hund nimmt den Gegenstand auf, läuft zu dir setzt sich hin und trägt es dabei im Maul
  7. Hund sitzt neben dir, läuft zum Gegenstand, nimmt diesen auf, kommt zu dir zurück, sitzt vor und gibt ihn dir

Das baust du alles schön in Einzelblöcken auf, gerade das Halten eines Gegenstandes, das freudige zu dir zurück kommen und das ruhige Sitzen und baust es dann nach und nach zusammen. Dein Hund braucht keine Spielbestätigung er kann das ganz einfach mit Futter lernen. Viele Hunde entwickeln dann nach und nach auch von selbst Freude am Apportieren.

...zur Antwort