Hilfe! Freund muss 3 Jahre in Haft, was tun?

Hallo, vor über 5 Wochen wurde mein Freund in Untersuchungshaft gesteckt, da er innerhalb kurzer Zeit bei zwei Ausseinandersetzungen beteilitgt war indem sein Kontrahent mit Messerstichen verletzt wurde, bei einem war ich sogar dabei, auch wenn indirekt, da Ich es garnicht mitbekommen habe zum Zeitpunk.

Mein Freund plädierte auf Notwehr doch bei beiden Taten sah die Staatsanwaltschaft keine Notwehr und leitete Ermittmungen wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen ein, auch da mein Freund schonmal einen vierwöchigen Jugendarest verbüßte, wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Nun hat sich der Jugendrichter, Staatsanwalt und der Verteidiger meines Freundes auf ein Urteil geinigt und mein Freund muss tatsächlich für 3 Jahre und 2 Monate in Jugendhaft, ein hartes Urteil wie Ich finde. Mein Freund teilte mir das heute alles mit und war traurig deswegen, auch Ich habe geweint, da Ich ihn jetzt verliere, nicht nur das Urteil, daraufhin droht im auch eine Abschiebung. Er versuchte mir zwar Hoffnungen zu machen das er ausbricht oder wegen guter Führung nach 2 Jahren draußen ist.

Aber Ich weiß nicht mehr ob Ich ihm glauben kann und diese ganze Sache, dass er immernoch auf Notwehr plädiert und ihn Revision gehen will, obwohl Ihm sein Anwalt davon abgeraten hat. Das nimmt mich alles mit, Ich weiß Nicht ob Ich auf ihn warten kann so lange und mittlerweile kommen mir auch Zweifel an seiner Notwehr Theorie, ach Ich weiß Nicht weiter, was soll Ich machen?

Liebe, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Recht, anklage, Gefängnis, Justiz, Körperverletzung, Staatsanwaltschaft
12 Antworten
Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe vor kurzen meine Ausbildung als Industriemechaniker im öffentlichen Dienst beendet. Da ich nach meiner Ausbildung weiter beschäftigt wurde ohne einen Vertrag bekommen zu haben, habe ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Da mein Chef aber denkt das ich das nicht weiß das ich mich mit den Gesetzen auskenne hat er mir heute einen Arbeitsvertrag vorgelegt der 1. Auf ein Jahr befristet ist und 2. Ein denkwürdiges Gehalt vorzuweisen hat.

Alle Industriemechaniker werden bei uns mit der Entgeldstufe Tövd 6.3 eingestellt. Mein Arbeitsvertrag beläuft sich aber auf die Entgeldstufe 4.1.

Die Entgeldstufe 1-4 werden normalerweiße nur Leuten ohne einer Berufsausbildung bezahlt.

So nun ist meine Frage wie Ich da am besten vorgehe ? Aufjedenfall erstmal zum Anwalt gehen mit diesem Arbeitsvertrag oder?

Und meine 2. Frage wäre. Der Personalrat hat mir gesagt das so ein Vertrag auch gut angeklagt werden kann als Mobbing. Soll ich also meinen Chef wegen Mobbing auch noch anklagen ? Da ich eh nichts mehr zu verlieren habe versuche ich jetzt möglichst viel Geld aus der Sache auszuschlagen und dan den Betrieb zu verlassen.

Grüße XXXX

P.S. Da meine Chefs versuchen mich so finanziell zu ruinieren würde ich alles dafür tun mich zu rächen.

- pers. Daten vom Support entfernt -

Arbeit, Mobbing, Recht, Arbeitsrecht, Gericht, anklage, Arbeitsamt, Öffentlicher Dienst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Bin ich als ehrenamtlicher Mitarbeiter persönlich haftbar für einen Schaden als Unfallverursacher?

Hallo liebes Forum, ich hoffe inständig auf erste kompentente Meinungen zu meinem folgenden Fall

Sommer 2015 arbeitete ich ehrenamtlich für eine Argentur als Teamer in einem Ferienlager. Dort kam es bei einem Badmintonspiel zu einem Unfall, bei dem ein Mädchen durch meinen Schläger verletzt wurde (ein Zahn ist gebrochen). Mein Vorgesetzter sagte mir, ich sei für alles versichert und die betroffene Person müsse sich an die Versicherung der Argentur der Zeltstadt wenden. Diese jedoch entzog sich jeglicher Schadensersatzforderung, mit der Begründung das Mädchen habe auf eigenem Risiko an der Sportveranstaltung teilgenommen, wodurch die Agentur für diesen Schaden nicht haftbar zu machen sei. Am Ende des Schreibens empfahl die Versicherung der betroffenen unverbindlich folgendes:
Wir haben empfohlen, unverbindlich eine eventuelle Privat-Haftpflichtversicherung zur Bearbeitung und Entscheidung einzuschalten, da diese vorrangig in Anspruch genommen werden könnte. Gemäß Ihrem Schreiben besteht jedoch für den Schadenfall keine separate Privat-Haftpflichtversicherung.

Gestern, drei Jahre nach dem Ereignis rief mich die betroffene Mutter an, und schien sehr unzufrieden mit der Situation, da wohl bis heute kein Schadensersatz einging und wies mich an, ich solle meine damalige Privat-Haftpflicht kontaktieren um den bislang unbeglichenen Schaden zu entschädigen. Ich entgegnete ihr, dass ich ehrenamtlich, also in Ausübung dienstlicher Verrichtung vor Ort war und somit eine Private Haftpflichtversicherung in diesem Fall vorraussichtlich nicht greifen würde (Dies teilte mir die Versicherung der Zeltstadt mit, welche ich zuerst kontaktierte um mich in dem Fall nochmal zu informieren).
Nun bekam ich heute einen Anruf vom Anwalt der Mutter. Der Fall würde am 1 Januar verjährt sein und bis dahin müsse er entweder Klage gegen mich erheben oder ich müsse ein Schreiben unterzeichnen, in dem ich auf die Verjährung verzichten würde, damit man sich "human und in aller Ruhe" im nächsten Jahr an einen Tisch setzen könne um alle Parteien glücklich aus der Sache hinausgehen lassen zu können.
Meine Frage also: Bin ich tatsächlich privat haftbar für den Schaden? Könnte in diesem Fall doch eine Private Haftpflicht meinerseits greifbar sein - Eine eigene Privat haftpflicht gab es nur damals zu dem Zeitpunkt nicht, höchstens über die Familie, was erst einmal geklärt werden müsse. Sollte ich das Schreiben mit dem Verzicht auf die Verjährung unterzeichnen oder begebe ich mich damit in eine unnötig "gefährliche" Situation. Mir wurde nämlich von der Versicherung der Argentur versichert, ich sei nicht haftbar für den Fall aber die Versicherung selbst auch nicht, da das Mädchen auf eigenes Risiko an dem Spiel teilgenommen habe.
Ein Termin bei einem Anwalt ist schon gemacht, aber bis Freitag wollte ich mir am liebsten ein paar Meinung einholen. Danke an alle die sich hierfür Zeit nehmen.

Schadensersatz, Recht, anklage, Haftung, Rechtslage
8 Antworten
Rechtliche Folgen bei PC-Verkauf?

Ich habe einem Typen einen PC verkauft. Ich habe vorher mit ihm abgemacht, dass er wenn ich ihm den PC vorbeibringe direkt funktioniert.

Ich hatte aber ein paar Probleme und da ich nicht zu spät kommen wollte, habe ich es nicht mehr geschafft.

Ich kam also an und habe ihm vorher noch ausdrücklich gesagt, dass er selbst Windows 10 installieren muss. Ich bin davon ausgegangen dass ich in seine Wohnung gehen würde und wir das dann zusammen machen würden, aber er lehnte ab und meinte er kriegt das hin. Dann gab ich ihm den PC und er mir das Geld.

Später, als ich Zuhause war schreib er mich an;

“Wie gesagt ich habe sie gefunden, nur das Betriebssystem lässt sich nicht installieren weil die Festplatte nicht richtig gelehrt wurden“

Also hat er die Festplatte geleert und es nochmal versucht.

Ich habe ihm geholfen wo ich konnte, aber es tat sich nichts. Auf einer anderen Festplatte jedoch ging das ganze.

Die Sache ist, dass die Festplatte bei mir zu 100% funktionierte und es sein kann, dass er sie durchs cleanen/formatieren (keine Ahnung was er damit gemacht hat) defekt gemacht hat.

Ich meinte, das wären nur 30€ und es geht doch jetzt alles. Daraufhin drohte der mir ernsthaft mit seinem Anwalt. Ich sollte den wieder abholen. Ich meinte, dass ich aber Geld fürs abholen möchte (habe den PC für 10€ hingefahren aber die haben sich dank einem kleinen Mangel erledigt) und er meinte, dass das eine Frechheit ist usw. .

Wie sieht das denn jetzt rechtlich aus?

Muss ich den zurücknehmen und wie komm ich am besten da raus.

Er hat ja sogar seine SSD drinne, also würde er mich theoretisch wegen 30€ verklagen wollen.

Der PC hat mit Monitor und SSD 570€ gekostet.

Er meine auch noch etwas von wegen Vertragsbruch, da ich das oben genannte „versprechen“ dass alles perfekt laufen wird nicht eingehalten habe, aber ich habe ihn ja vor dem Kauf (Also dass er mir das Geld gibt und ich ihm die Sachen) darüber informiert.

Vielen Dank und respekt falls sich das jemand wirklich durchliest. Würde mir wirklich helfen.

Anwalt, Gesetz, Gericht, anklage, Anzeige, eBay Kleinanzeigen, Justiz, Privatkauf
3 Antworten
In Polen lebenden Vater auf Unterhalt verklagen?

Hallo

Ich bin 21 jahre alt und fange jetzt zum 1.8 eine Ausbildung an.

Somit steht mir noch Kindergeld zu.

Mein leiblicher Vater zahlt seit mehreren Jahren trotz mehrfacher Aufforderung keinen Unterhalt mehr.

Er ist der meinung dass er kein geld überweisen braucht, da ich arbeite.

Jedoch hat er auch nichts überwiesen als ich noch zur schule gegangen bin.

Meine Eltern sind geschieden und mein Papa lebt in Polen und ich mit meiner Mutter in Deutschland.

Das polnische Gericht hat eine Zahlung von ca.95 Euro unterhalt bestimmt.

Dieser Betrag ist lächerlich, das er grademal für eine Monatsfahrkarte und ein bisschen Lebensmittel reicht.

Letze Woche hatte ich geburtstag und habe zum ersten mal keine Gratulatuionen von ihm erhalten oder kein Geschenk.

Das hat mein Fass zum überlaufen gebracht und ich habe mich dazu entschlossen ihn mithilfe eines Anwalts zu verklagen

Inzwischen müssen mehrere Tausend euro Schulden zustande gekommen sein.

Da ich aktuell meinen Führerschein mache und ein sehr kleines Ausbildungsgehalt habe bin ich dringend auf das Geld angewiesen.

Ich weiss absolut nicht was ich tun soll. ich bin sehr auf das geld angewiesen und so enttäusche so einen Vater zu haben...

Ich habe gehört, dass ein neues Gesetz in Polen verabschidet wurde, dass besagrt, dass man ins Gefängnis kommt, wenn man seiner Unterhaltspflich nicht nachkommt.

Wie stehen meine Chancen und wie sollte ich vorgehen ?

Vielen Dank im Vorraus

Finanzen, Familie, Anwalt, Familienrecht, Vater, Gericht, anklage, Unterhaltszahlung
5 Antworten
Schule anklagen wegen Prüfung?

Schönen guten Tag liebe Community, ich bräuchte mal ein rechtlichen Rat.

Folgende Situation:

Ich geh in eine Fachoberschule und hab heute die Mathe-Prüfung geschrieben. Die Mathe-Prüfung ist für 180 Min also 3h festgelegt.

Jetzt zum eigentlichen Problem: die vorgegebene Zeit für die Matheaufgaben waren eindeutig zu wenig. Der Lehrer sagt, dass er die Prüfung nach den Vorgaben aufgebaut hat, heißt dass er die Prüfung in 1h schaffen würde und wir die 3-fache an Zeit bekämen.

Doch das bezweifele ich sehr stark! Als Beiweis hab ich die letzte Klausur, die auch für 180 Min festgelegt war, verglichen.

Aufbau der Prüfung (180 Min.)

60 Min Teil 1 (Ohimi) = 12 Aufgaben

120 Min Teil 2 = 8 Aufgaben, mit durschnittlich 3-4 weiteren Fragen

Zum Vergleich:

Aufbau der Klausur (180 Min.)

30 Min Teil 1 (Ohimi) = 4 Aufgaben

150 Min Teil 2 = 4 Aufgaben, mit durschnittlich 3-4 weiteren Fragen

Ich kann mir das am besten Willen nicht vorstellen, dass der Lehrer für die Prüfung 1h braucht. Never! Für mich ist das total nicht akzeptabel! Sogar der beste in Mathe (1er Kandidat) hat nicht alle Aufgaben rechtzeitig geschafft.

Bevor ich hier mit Anklage, Gericht etc. ankomme,

kann ich der Prüfungkomission eventuell drum bitten, sich dieses Problem zu kümmern? Die können ja mal das überprüfen, ob der Lehrer wirklich die Prüfung in 1h schaffen würde. Weil sagen können alle was aber beweisen sollten Sie es auch wenigsten!

Und zu guter letzt, ich mach das hier nicht weil ich heule oder weil meine Prüfung schlecht lief (sie lief übrigens mittelmäßig ab), doch für sowas hab ich kein Verständnis.

Wünsche euch einen angenehmenden Tag.

Schule, Prüfung, Recht, Anwalt, anklage, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Absage ohne Begründung?

Hallo ihr lieben,
Ich habe mich auf einen Nebenjob als Verkäufer bei einer Obstplantage beworben, ich hatte auch ein Vorstellungsgespräch in dem mir die Personalchefin gesagt hat: ,, Sie sind mir sehr sympathisch. Sie haben den Job und ich lade Sie zur kassenschulung ein.”
Ich habe leider keine Zeugen dafür und ich habe auch nichts unterschrieben.
Dann bekam ich gestern eine E-Mail, dass Sie sich für jemand anderen entschieden hat. Ich habe Sie darauf hin angerufen und höflich gefragt was ich denn falsch gemacht habe damit mir so etwas nicht nochmal passiert. Daraufhin sagte Sie (ziemlich patzig) ,,ich habe alle Angaben gemacht die der Gesetzgeber vorgibt und mehr sage ich auch nicht”. Darauf hin reagierte ich auch etwas patzig aber das ganze Telefonat zu schreiben wäre etwas viel.
Ich bin ja garnicht so sauer darüber, dass ich den Job nicht habe klar es ist schade aber weshalb ich sauer bin ist, dass Sie mir nicht gesagt hat woran genau es gelegen hat.
Nun ist meine Frage, ob ich Sie dafür anzeigen kann damit ich erfahre was genau mein Fehler war? Ist es ratsam einen Anwalt zu kontaktieren? Der Mann einer Freundin von mir ist Anwalt. Macht es also Sinn ihn zu kontaktieren oder eher nicht.
Sie hat wahrscheinlich gedacht, dass ich einfach nachgebe weil ich erst 16 Jahre alt bin, ich finde es auch unmöglich so mit jungen Leuten umzugehen.
Ich bitte euch um eure fachliche Meinung aber auch um eure persönliche Meinung.
Ich danke euch schon einmal vielmals.

Kündigung, Nebenjob, Anwalt, anklage
5 Antworten
Haftstrafe während Ausbildung?

Vor etwa einem Jahr kam es zu einem rechten Anschlag auf meine Cousine, indem ihr in aller öffentlichkeit grundlos ihr Kopftuch vom Kopf gerissen wurde und sie daraufhin bespuckt wurde. Die Täter konnten fliehen wurden jedoch später durch Videoüberwachungen aus einem Bus indentifiziert. Die lächerliche Strafe für die beiden Täter war eine Geldbuße von 1000 Euro und 100 Sozialstunden. Einige Monate später, lauerten vier ihrer Brüder den beiden Tätern vor ihrer Wohnung auf, nachdem sie die Adresse heraus gefunden haben. Die Brüder, sprich meine Cousins treteten die Tür ein und griffen die Männer sofort mit Fäusten an, sie sollen auch auf die am Boden liegenden eingetreten haben. Als einer wieder aufstand zog einer der Brüder ein Messer und stach dem Rassiten in den Unterleib. Danach flüchteten sie. Heute war ihr Gerichtsberfahren wegen gefährlicher Körperveltzung. Der Staatsanwalt klagte sogar auf versuchten Mord, jedoch sah der Richter keinen Mordversuch. Einer der Rassisten musste zwar notoperiert werden, wegen des Messerstichs und verlor dabei einen Teil des Dünndarms, jedoch war nie eine Absicht des tötens da. Auch der Anschlag auf meine Cousine wurde strafmildernd bewertet und somit kamen drei der Cousins mit Strafen zwischen 12 und 24 Monate auf Bewährung davon, da sie alle Heranwachsende und teils Jugendlich waren. Der Cousin welcher zustach bekam jedoch ein 10 Monatige Haftstrafe ohne Bewährung. Unser Anwalt legte jedoch Revision ein, so das mein Cousin vorerst seine Haft nicht antreten muss. Ich finde das Urteil sehr hart, kan aber leider nichts machen. Nun macht besagter Cousin eine Ausbildung als Außenhandelskaufmann und ist kurz vor dem Abschluss. Wie ist nun mit dem Arbeitgeber? Wird er davon erfahren? Ist das ein Kündigungsgrund? Wenn die Strafe doch noch auf Bewährung ausläuft, erfährt es der Arbeitgeber?

Arbeit, Familie, Recht, Gesetz, anklage, bürokratie, Haft, Körperverletzung, Rassismus, Strafe, Anschlag
13 Antworten
Hilfe Schulden / Geld Problem Mit ehemaligen Besten Freund?

Und zwar hab ich folgendes Problem habe meinem ehmemaligen besten Freund 550 Euro geliehen ohne etwas schriftlich festzuhalten (war ein großer Fehler wie ich jetzt gemerkt habe) für einen Renault Twingo den er nach 5 Tage ins Feld gesetzt hat. Das ist jetzt schon ca. 2 Jahre her. Anfang Letztes Jahr haben wir uns mit seinen Eltern zusammen gesetzt weil von ihm nichts kam kein Cent obwohl ich oft genug gesagt habe das ich das geld zurück haben will. Nach dem Gespräch habe ich von ihm 200 Euro bekommen und das wars bis Heute. Letztes Jahr im September habe ich dann gesagt das die Freundschaft vorbei ist und er meinte nur er wird sich melden sobald er das geld hat. Nun 6 Monate später ist immernoch nichts da und nun behauptet er nach dem ich bei ihm war das er mir schon alles bezahlt hat. Was kann ich jetzt noch tun? Davon mal abgesehen Ich finde es sehr traurig das die Freundschaft vorbei ist aber man sagt ja bei Geld hört die Freundschaft auf ich habe aber auf diesen Rat nicht gehört leider. Die Eltern von Mir von Ihm und viele andere von meinen Kollgen/Freunden habe ich das erzählt und das schon sehr oft das ich auf das Geld warte. Ich habe eine Rechtsschutzversicherung bringt die mir was und ich möchte auch wissen ob sich es lohnt zum Anwalt und vor das Gericht zu gehen wegen dem Geld? Können die Kollegen/Freunde als Zeugen/Beweis dienen? Man sagt ja auch im zeifelsfall für den Angeklagt aber ich will es einfach nicht auf mir sitzen lassen wisst ihr was ich meien? Ich kann es einfach immernoch nicht fassen muss ich ehrlich sagen nach fast 9 Jahren Freundschaft (seine Freundin hat aber auch was damit zu tun das es vorbei ist). Ich hoffe das reicht und ihr könnt mir einen guten Rat geben bitte. LG

Freundschaft, Geld, Schulden, Anwalt, Gericht, anklage, Liebe und Beziehung, Rechtsschutzversicherung, Urteil, Verzweiflung
8 Antworten
Anklage gegen guter Freund um ihm zu helfen? Wie?

Hallo, ein Kumpel von mir ist gerade vorbeigekommen und hat sich seltsam benommen, d.h. kein Wort zu mir gesagt, und auf einmal sagt er ich soll so spät abends nicht so laut sein, sage ich ihm dass sowieso niemand "hier" ist. Dann hat es angefangen:"Du bist ein schlechter Lügner, Lena ist hier".

Danach hat er meine Wohnung fast eine Stunde durchsucht, hat kein Wort zu mir gesagt.... als er Sie dann nicht gefunden hat (weil sie ja nicht hier war) hat er mich festgehalten und durch das Haus gebrüllt er würde mich so lange schlagen bis sie rauskommt und sich zeigt. (Er hat mich danach trotzdem nicht geschlagen)

Ich habe danach seinem Bruder angerufen er sollte vorbei kommen und als er das mitbekommen hat, hat er mir ganz ernst gesagt er würde mich umbringen. (und hat danach eine Nase koks gezogen)

Dann bin rausgegangen und habe seinen Bruder wieder angerufen er sollte vorbeikommen. Er ist dann hin und her gefahren um zu sehen ob seine ex (oder freundin ich habe keine Ahnung) rauslaufen würde.

Seitdem hat er mir nocheinmal geschrieben ich 'wüsste was passiert wenn er mich sieht.'

Nun, ich kenne ihn bereits seitdem ich 8 Jahre alt bin, wir sind schon gute Freunde und möchte ihm deswegen keine weiteren Probleme bereiten. Aber das will ich mir erstens nicht gefallen lassen, damit es nicht wieder passiert und zweitens will ich, dass er hilfe bekommt. Kann ich da etwas machen oder muss ich ihm bei einer Anklage schaden.

Ich habe soeben mitbekommen, dass er ebenfalls bereits das Haus seiner ex durchsucht hat, weil er überzeugt war es wäre jemand in der Wohnung der seine Freundin f* würde.

Das finde ich schon zu extrem für es als Eifersucht zu klassifizieren. Paranoia vielleicht? Wie nennt man dieses psychische Problem?

Danke für jede Antwort.

Freundschaft, Freunde, anklage, Liebe und Beziehung, Psychiatrie
4 Antworten
Angebliche Schulden an Ex, anwaltliche Zahlungsaufforderung, was tun?

Hallo,

ich bin seit letztem Jahr Mai nicht mehr mit meinem Ex zusammen, war mit ihm 7 Jahre zusammen und unsere Wege haben sich meinerseits zumindest auf normalem Weg getrennt. Er kam mit der Trennung nicht klar, stalkte mich weiter, kam zu meiner Arbeitsstelle mehrmals, vor meine Haustür mehrmals und schrieb mir monatelang immer wieder auf meine alte Simkarte wie schlecht es ihm doch geht. Ich habe drei Monate lang nachdem ich Schluss gemacht habe immer wieder nach ihm geschaut und versucht ihn hochzuziehen aber danach musste auch ich meinen Weg weitergehen.
Seit einem halben Jahr habe ich einen neuen Freund was mein Ex mitbekommen hat.
Er kam in derselben Nacht in der wir es im fb veröffentlicht haben um 3 Uhr vor meine Haustüre und klingelte dauerhaft, schrie im Treppenhaus herum bis ich ihm mit der Polizei drohte. Also liefen wir etwas weiter weg um die anderen nicht zu stören, wo er mir drohte mich und meinen Freund umzubringen, sich auf den Boden warf, mal weinte mal extrem aggressiv war, dass die Hochzeit nicht stattfinden würde, ich der Grund für seine Narbe am Bauch sei die er mir dann mitten in der Nacht zeigte und und und..

Zu den Schulden..

Als wir noch zusammen waren sind wir nach meiner Ausbildung direkt für zwei Monate ins Ausland. Ich hatte gespart aber es hätte natürlich nicht komplett gereicht. Er ist 7 Jahre älter als ich und meinte nach der Ausbildung dass ich dass was wir zu viel ausgegeben haben ( die 1150€) ihm nicht mehr geben muss Bzw nur einen Teil von 390€. Diese habe ich ihm dann gegeben.

Jetzt nachdem das mit der Nacht war und ein Jahr ca nach der Reise bekomme ich zuerst ein Mahnbescheid vom Amtsgericht, nun eine anwaltliche Zahlungsaufforderung. Wenn ich bi hat zahlen würde, würde der Anwalt meinem Ex empfehlen dies gerichtlich zu klären.

Da ich zu der Zeit direkt nach meiner Ausbildung leider keine Rechtsschutzversicherung hatte und meine derzeitige natürliche nicht rückwirkend eingreift, ist meine Frage nun:

Wie soll ich vorangehen?

Als Nachweis dass ich ihm nur die 390€ geschuldet habe habe ich einige Nachrichten aus meinem alten WhatsApp Chat mit ihm den ich gesichert habe und in dem ich ihn frage wieviel ich ihm insgesamt mit der Reise schulde und er mit 390€ antwortet.
150€ habe ich überwiesen, den Rest wollte ich ein Monat später überweisen aber da das ganze in der Nacht passiert ist habe ich ihm den Rest mit meiner Freundin in deinen Briefkasten geschmissen da er nicht zu Hause war.

Wie soll ich ohne Rechtsschutz hier vorangehen?
Was erwartet mich an Kosten?
Sind die Beweise ausreichend um darzulegen dass ich ihm dass Geld nicht schulde?

Über jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar

Love, Liebe, Reise, Geld, Freunde, Beziehung, anklage, Rechtsschutz, Rechtsstreit, Streit
5 Antworten
ist es erlaubt, Telefongespräche anderer zu speichern?

Hallo, es geht um ein komplizierten Fall, ich will die genauen Umstände nicht weiter erläutern, aber werde den Fall kurz erklären.

Ich habe mal vor einiger Zeit bei meinem Handy ein App drauf gehabt, die Automatisch Telefongespräche aufgenommen hat. Damals wusste ich noch nicht, dass das verboten ist und mit bis zu 3 Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

Nun war es eines Tages dazu gekommen, dass ich mit einer Person telefoniert habe und ohne was böses zu denken habe ich das Telefongespräch per Whatsapp an direkt an die Person geschickt, mit der ich auch telefoniert habe. Nun steht es im § 201 StGB (https://www.das.de/de/rechtsportal/Gesetzestexte/S/StGB/Content.aspx#:P:201), dass der jenige mit 3 Jahren Gefängnis bestraft werden kann, der diese Aufnahmen an dritte weitergibt.

Frage 1: Habe ich es an einen "Dritten" weitergegeben, wenn ich es an meinen direkten Gesprächspartner geschickt habe?

Frage 2: Da der Gesprächspartner sehr unglücklich darüber war, dass das Gespräch aufgezeichnet wurde, habe ich die Aufnahme gelöscht. Nun habe ich einige Zeit später erfahren, dass der Gesprächspartner die Datei weiter verschickt hat. Hat er die Datei an "dritte" weiter gegeben?

Frage 3: Eine eher unbeteiligte Person hat die Datei auf seinem Rechner gespeichert mit dem Argument, diese Datei im Fall der Fälle gegen mich zu verwenden. Darf er die Datei eigentlich gegen meinen Willen speichern? Gibt es da einen Paragraphen? Und darf ich alle Personen dazu auffordern, die Datei so wie ich auch zu löschen?

Ich danke allen für eine Hilfreiche Antwort. Mir ist natürlcih auch bewusst, dass ich da auch falsch gehandelt habe und habe mich bei allen beteiligten Personen entschuldigt und die App gelöscht. Danke

Handy, App, anklage, Rechtslage, Aufzeichnung
2 Antworten
Fahrkarte laminiert,wer hat Recht?

Hallo,

mir ist folgendes passiert:

Ich wollte meine Fahrkarte laminieren und hab ca. 5 Mitarbeiter gefragt ob das in Ordnung wäre und diese haben gesagt nach dem Stempel schon.(Stempel ist drauf)

Heute kam eine Schaffnerin und hat zuerst mich angeschaut,dann das Ticket.Ich hab gedacht alles ist ok.,weil bis jetzt niemand was gesagt hat wegen der Laminierung.Doch dann fragt die Dame:‘Warum ist die Karte laminiert?‘Ich:‘Sonst wird die Karte schmutzig,etc.‘Jetzt ist sie sauer und sagt:‘Das ist mir Wurscht,du kannst doch nicht einfach die Karte laminieren,woher soll ich den wissen ob die echt oder gefälscht ist!Wenn ich jemand anderes wäre,müsstest du Bußgeld zahlen um die 60€.Aber du hast Glück,du gehst morgen in der Schule ins Sekretariat und meldest den Vorfall,bzw. beantragst eine neue Karte‘Ich:‘Ja,aber ich hab so oft nachgefragt und mir wurde gesagt,dass das in Ordnung wäre,woher soll ich den wissen,das es nicht in Ordnung ist.....‘Schaffnerin:‘Na dann hättest du halt Pech‘

Ich hab mir nur in dem Moment gedacht:Hallo?Geht‘s noch???

Ich meine,was ist den meine Schuld,wenn mir was Falsches gesagt wird?Was kann ich den dafür?Ich hab es ja nicht gewusst!Hätte ich es gewusst,dann hätte ich es ja nicht gemacht.

Ich soll jetzt eine neue beantragen.Toll dann darf ich 60€ zahlen!

Meine Frage:

1.Darf ich die DB deswegen anklagen(was ist den meine Schuld wenn die ihren Job nicht gescheit können)

2.Soll ich eine neue Karte beantragen

Danke schon mal im Voraus!

lg

Recht, anklage, Fahrkarte, Schuld, Zug
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Anklage

Wie lange dauert eine Zustellung der Anklage

5 Antworten

Vorlage für Aussageverweigerung

7 Antworten

Unterschied zwischen Anklagen und Verklagen

2 Antworten

Kann mich ein Verein bei nicht bezahlten Mitgliedsbeitrag anklagen den Beitrag zu zahlen?

5 Antworten

Anzeige und Angeklagt?

4 Antworten

Anklage wenn Hund auf der Wiese läuft?

23 Antworten

Anklage wegen 1 Gramm Amphetamin. Was erwartet mich?

4 Antworten

Ist das Schießen in ein Holzbein Körperverletzung oder Sachbeschädigung?

79 Antworten

Wie lange dauert es, bis Post vom Anwalt kommt (Fahrerflucht)?

3 Antworten

Anklage - Neue und gute Antworten