Kann man Zeugen Jehovas anklagen?

19 Antworten

Hallo afgfd,

warum sollte man das tun? Es stimmt, viele fühlen sich, ebenso wie Du, schon allein dadurch belästigt, dass jemand an ihre Tür kommt, der mit ihnen über ein religiöses Thema sprechen will. Jehovas Zeugen wollen jedoch nicht den Eindruck vermitteln, lästig zu sein. In aller Regel brechen sie ein Gespräch ab, wenn ein Wohnungsinhaber zum Ausdruck bringt, dass er sich auf keinen Fall mit ihnen unterhalten möchte.

Wenn Du es vermeiden möchtest, dass sie künftig bei Dir wieder vorsprechen, dann sage ihnen nachdrücklich, dass sie sich in ihren Aufzeichnungen bitte vermerken möchten, dass ihr Besuch bei Dir nicht erwünscht ist. Das sollte eigentlich genügen, denn Jehovas Zeugen würden einen solchen Wunsch sicher nicht bewusst ignorieren und damit Ärger heraufbeschwören.

Sollte es nach einer gewissen Zeit dennoch einmal geschehen, dass ein Zeuge Jehovas wieder an Deiner Tür erscheint, dann mag es daran liegen, dass eine Information nicht weitergegeben wurde. In solch einem Fall könntest Du ihnen sagen, dass Du bereits darum gebeten hattest, nicht mehr besucht zu werden. Daran werden sie sich dann halten. So einfach ist das! Also, warum mit Kanonen auf Spatzen schießen?

Im Übrigen handeln Jehovas Zeugen nicht in schlechter Absicht. Wenn sie von Haus-zu-Haus gehen, dann erfüllen sie eines der wichtigsten Gebote des Christentums, nämlich das der Verkündigung der Guten Botschaft (siehe Matthäus 24:14 und 28:19, 20). Dennoch respektieren sie den Wunsch des Einzelnen, wenn er für sich die Entscheidung trifft, dieser Botschaft kein Gehör zu schenken.

LG Philipp

Falls es sich um immer die gleichen Personen handelt könntest Du rechtliche Schritte einleiten. Das gestaltet sich aber im vorhinein schon sehr schwierig, da Du genaue Aufzeichnungen machen müsstest (Datum, Uhrzeit, Gesprächsinhalt, etc) ..: für jede Belästigung. Die Richter müssen nachvollziehen können, ob die Häufigkeit der Besuche für Dich zumutbar sind. Du könntest damit einen richterlichen Beschluss erwirken, dass sich diese Personen Deinem Haus nicht nähern dürfen ... Wie aussichtsreich so etwas ist, ist schwierig zu sagen.

Die gilt dann aber nur für diese 1/2/3 Personen. Jeder andere Zeuge Jehovas darf dann immer noch an Deiner Tür klingeln.

Einfach klarmachen, dass Du nicht belästigt werden willst ... Auch Missionaren wird irgendwann klar, dass bei Dir Hopfen und Malz verloren ist.

Natürlich kannst Du eine Anzeige machen, ob Du damit was bewirkst steht auf einem anderen Blatt. Grundsätzlich liegt es allerdings an Dir, ob sie Dich belästigen oder Dich in Ruhe lassen. Wenn Du denen unmissverständlich mit freundlichen Worten zu verstehen gibt, dass Du keinerlei Interesse mehr an ihren Besuchen hast, dann lassen sie Dich auch bestimmt in Ruhe... 

Interessant wäre hier allerdings warum Du ihnen überhaupt die Tür öffnest... 

Was möchtest Du wissen?