Sprachstörung durch psychische/körperliche Anspannung?

Guten Abend,

seit ca. einem Jahr beobachte ich bei mir, wie ich zunehmend Schwierigkeiten habe, mich in spontanen Gesprächen vernünftig zu artikulieren. Mir passiert es oft, dass ich Wörter innerhalb eines Satzes vertausche, ab und an leicht stottere, vermehrt "hm" oder "ähm" benutze und der Redefluss stockend und angestrengt wirkt. Ich spüre das auch körperlich. Mein Brust- und oberer Bauchbereich fühlt sich in letzter Zeit permanent angespannt an. Etwa so, wie wenn man stark ausgeatmet hat.

Als mögliche Ursachen könnte ich mir z.B. vorstellen, dass ich ein perfektionistischer, ehrgeiziger Mensch bin, der ungerne Fehler macht. Darüberhinaus bin ich innerhalb eines Gespräches nicht selbstvergessen, sondern eher kontrolliert. Mir fällt es eher schwer, zu meinen Gefühlen zu stehen. (Ich bin aber kein depressiver oder unglücklicher Mensch.)

Das ärgert mich sehr, denn eigentlich bin ich eine Person, die belesen und eloquent ist und über einen großen Wortschatz verfügt. Aber ich kann es nicht mehr zur Geltung bringen. Ich denke oft Wörter, aber sie kommen nicht aus mir raus. Vor den Folgen dieser Beobachtungen habe ich etwas Angst, denn ich merke, dass ich bereits weniger rede als früher. Achja, wenn ich am Wochenende Alkohol getrunken habe und etwas angeheitert bin, verschwinden die Sprachstörungen.

Was könnte dagegen helfen? Progressive Muskelentspannung, Hypnose, eine logopädische Behandlung, der Gang zum Psychologen, irgendwelche Alltagsübungen?

Vielen Dank, Vanessa

Gesundheit, Hypnose, Stress, Sprache, Körper, Psychologie, Bewusstsein, Ehrgeiz, Hypnosetherapie, Psyche, Psychotherapie, stottern, Trance, unbewusstes, Unterbewußtsein, Zwang, Anspannung, Perfektionismus
4 Antworten
Wie kann es sein, dass ich in einem Traum etwas weiß, dass ich gar nicht wissen KANN?

Mir ist eben etwas sehr gruseliges passiert. Es hat nichts mit geistern zu tun aber ich kann es mir einfach nicht erklären: Habe heute Nacht geträumt, dass ich in der Schule war und wir dort das Morsealphabet gelernt haben. Wir hatten dazu ein Arbeitsblatt, auf dem das Morsealphabet dargestellt wurde. Wir haben es auch geübt. Aus Spaß habe ich auch meinen Namen (mit den entsprechenden Zeichen) auf den Tisch geklopft.

Als ich aufgewacht bin, hab ich mich gewundert über den Traum, weil ich nicht mal wusste wie man das Alphabet darstellt. Ich wusste zuvor zwar, dass man immer eine unterschiedliche länge von tönen (oder so) schickt aber wusste nicht wie man das auf papier darstellt. Hab mich einfach gewundert, das mein Kopf sowas zustande gebracht hat.

Aus neugier mal gegoogelt wie es aussieht und wie denn die zeichen für jeden Buchstaben sind und habe das unten gezeige Bild gefunden. Ich wollte einfach wissen wie es aussieht, weil ich dachte, das aus meinem Traum, kann eh nicht richtig sein. Hier das Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b5/International_Morse_Code.svg/400px-International_Morse_Code.svg.png

Genau DIESES BILD habe ich EINS ZU EINS in meinem Traum gesehen. Sogar an die Sätze oben kann ich mich erinnern. Die Zeichen sind genauso wie in meinem Traum. Das Blatt in meinem Traum ist genauso gegliedert wie dieses Bild. ES IST GENAU DAS GLEICHE. Alles ist komplett gleich. Es ist wirklich identisch. Ich habe es sofort erkannt.

Und ratet mal: Ich habe dieses Bild gerade zum ERSTEN MAL gesehen. Ich schwöre es. Wie zum teufel geht sowas? Ich bin grad richtig erschrocken, weil ich so seltsame sachen NIE erlebe. Und selbst wenn ich es mal iwo gesehen hätte (was wirklich nicht sein kann), kann es nicht sein, dass mein Gehirn sich das ganze Bild gemerkt hat. Bin sogar eine sehr vergessliche Person. Wie kann das nur sein? Ich schwöre euch ich habe noch nie zuvor die Zeichen zum Morsealphabet gesehen. NOCH NIE. Kann mir das jemand erklären? Ich bin sehr erschrocken und erstaunt zu gleich.

Wissen, lernen, Schule, Traum, Psychologie, gruselig, Traumdeutung, unbewusstes
6 Antworten