Was dachte mein schwarm wohl da?

Also an unserer schule kann man zu nikolaus so schoko nikoläuse kaufen für seine freunde und eine nachricht schreiben,diese werden dann an die person für die man einen gekauft hat an nikolaus verteilt(ist anonym).Ich hab auch einen für meinen schwarm gekauft un draufgeschrieben dass er ein toller mensch ist und er immer andere motiviert was super ist aber dass er manchmal depressiv aussieht was mich traurig macht und er sich selbst auch motivieren sollte."Da es anonym ist dachte ich würde er nicht merken dass ich es bin.Doch nach 2 Stunden hat er gemerkt dass ich es bin.Nach dem Unterricht habe ich mich mit meiner Freundin unterhalten und unsere Taschen abgestellt wir waren die einzigen die im Flur waren ,alle anderen waren schon in der Pause.Dann ist mein Schwarm vom Klassenraum rausgekommen und hat sich bei mir bedankt,ich hab schon geahnt weshalb und bin etwas rot geworden,ich hab aber so getan als ob ich nicht weiß weshalb und hab gefragt warum.Er sagte dann wegen dem nikolaus,und dass er weiß dass ich dass war.(er lächelte dabei(also er war glücklich))Mir wurde super warm und ich wurde rot wie eine tomate(laut meiner freundin).Ich antwortete schüchtern und stotternt mit bitte.Dann ging er mit einem lächeln und ich und meine freundin gingen dann direkt auch.Beim gehen schaute er mich an und lächelte (ich wurde voll rot im gesicht) dann ist er irgendwann vorgerannt und war weg.Es hat mich sehr glücklich gemacht dass es ihn anscheinend gefreut hat.Aber warum hat er so gelächelt?Ein anderes mädchen hat ihm letztes jahr auch ein nikolaus geschenkt,den hat er aber weggeschmissen.Könnte es sein dass er mich auch mag?(sein sternzeichen ist krebs meins waage,(falls es helfen sollte))

Schule, Freundschaft, Schwarm, Mädchen, Pubertät, Astrologie, Jungs, Krebs, Liebe und Beziehung, Liebesbeziehung, Romantik, Waage, zodiac
4 Antworten
Wie den Tagesbedarf an Kalorien steigern (Essstörung)?

Hallo.

Ich habe kürzlich zum gleichen Thema schon mal eine ähnliche Frage gestellt, würde jetzt aber gerne etwas konkreter um Hilfe bitten:

Also: Ich (1,71 m, 55kg, vor drei Monaten noch 63 kg) habe ein Problem mit Essen, und zwar mit intuitivem Essen, ich zähle Kalorien, das zu extrem, das weiss ich auch, dabei gehe ich von ca 1500 kcal täglich aus. Zusätzlich treibe ich regelmäßig Sport, dreimal Rudern, zweimal Schwimmen in der Woche, und auch sonst bewege ich mich im Alltag regelmäßig (alle Wege mit dem Fahrrad etc). Seit einer Woche versuche ich, kontrolliert meinen Tagesbedarf zu steigern, allerdings fällt mir das wahnsinnig schwer, weil ich einfach keine Angabe habe, nach der ich mich dabei richten kann, und die Angst vor dem Jojo-Effekg ist immer da, egal was ich mache.

Es gibt so viele verschiedene Formeln, mit denen man den Tagesbedarf berechnen kann, allerdings wird Sport dabei meistens nicht berücksichtigt, und ich weiss inzwischen gar nicht mehr, was ich glauben soll und was gesund für mich ist. Auch klar ist dabei, dass es sehr schwer sein wird, von jetzt auf Nu so viele zusätzliche Kalorien zu mir zu nehmen, aber ich will es versuchen. Meine Frage ist also, wie - und am besten mit konkreten Zahlen, auch wenn so eine Ferndiagnose nur bedingt bis gar nicht möglich ist - ich meinen Tagesbedarf anpassen kann, um mein Gewicht nicht noch weiter zu reduzieren, und vielleicht (!!!) langsam und kontrolliert ein, zwei Kilogramm zunehmen kann, um im Alltag und im Sport wieder leistungsfähiger zu werden.

Ich bin über jede hilfreiche Antwort dankbar!

PS: Ich besitze keine Waage, sodass ich schlecht per Selbstversuch testen kann, wie viel Essen gut für mich ist.

Ernährung, Kalorien, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Psyche, Sport und Fitness, Untergewicht, Waage
4 Antworten
Sehr wenig Muskeltraining auf Waage sichtbar?

Also, mein Problem: Vor... 7 Monaten? Habe ich angefangen mit laufen und weniger Essen. 10 Kilo gingen auch sehr schnell weg. Nach 4 Monaten habe ich das allerdings wieder etwas schleifen lassen. Jetzt wollte ich wieder Anfangen und da ich mich im Praktikum gerade auch viel bewege, dachte ich, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt um wieder anzufangen.

Ich esse jetzt nur noch Mittags und Abends, trinke locker 3 Flaschen Wasser am Tag. Und obwohl ich mich im Praktikum sehr viel bücken, laufen muss und Zuhause auch noch mit Joggen anfange, habe ich heute wieder 1 Kilo mehr. Und das frustriert mich gerade ungemein.

Es gibt ja diesen "Krieg" zwischen Ausdauer und Krafttraining. Die einen schwören auf das, die anderen auf das. Darum wollte ich es verbinden. Ich weiß dass man nach Krafttraining nichts mehr abnehmen kann, darum Jogge ich erst und mache Liegestütze wenn ich zuhause bin. Was auch die einzige Art von Krafttraining ist, die ich machen kann, da ich keine Geräte zuhause hab.

Ich kann aber noch nicht viele. Ich mache c.a 10-12 Stück, dann höre ich auf. Und direkt im Anschluss noch 6-7 Situps.

Das ist wirklich nicht viel, frage mich aber, ob ich davon schon ein Paar Muskeln bekommen haben kann, die vielleicht diesen 1 Kilo mehr ausmachen. Aber das ganze hat mich heute leicht frustriert, darum frage ich hier und hoffe auf Antworten..

Kann auch sein dass ich das Thema etwas zu radikal im Kopf hab, weil ich in Paar Monaten einen Termin hab, zu dem ich unbedingt viel abgenommen haben will...

Sport, Ernährung, Gewicht, zunehmen, abnehmen, Wiegen, joggen, Gesundheit und Medizin, Liegestütze, Sport und Fitness, Waage
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Waage

Waage von lb und oz auf kg und g umstellen

13 Antworten

Wie ohne Waage wiegen?

14 Antworten

Digitalwaage zeigt unterschiedliches Gewicht abhängig von Ort?

8 Antworten

Wie viel kg wiegt ihr bei 170-172 cm?

31 Antworten

Wie kann ich meinen Koffer wiegen?

11 Antworten

Frage zur Waage

5 Antworten

Wie justiere ich meine Thermomix-Waage neu?

3 Antworten

Wie viel wiegt ein Apfel (Pink Lady) im Durchschnitt?

5 Antworten

Ist das normal, dass man mit Muskelkater mehr wiegt als normal?

5 Antworten

Waage - Neue und gute Antworten