Ich kann nicht mehr vor Panik / SSW?

Hallo Zusammen,

ja, das klingt paranoid, aber es macht mir eben Kopfschmerzen.

Ich hatte vor 11 Wochen, eig fast 12 Wochen was mit einem Mann. Aneinander reiben (mit Kondom) war auch drin bis hin zum kurzen Sex. Mit Kondom (ich zweifel langsam, ob ein Kondom beim kurzen Sex dran war. Alkohol war im Spiel und ich verdränge zu stark, weshalb ich nun zweifel).

Zu dieser Zeit hatte ich insgesamt 3 Pillen nach meiner Pillenpause genommen. Die besagte 4. Pille hatte ich genau an diesem Abend nicht genommen, da ich sie nicht dabei hatte.

Ich habe sie dann leider über 15 Stunden später nachgenommen. 3 Tage später habe ich Nierenbedingt ein sehr starkes Antibitiotikum bekommen. Die ersten Tage intravenös im Krankenhaus und dann noch weiter als Tablettenform. Eine Woche nach Fertigeinnahme des Antibitiotikum habe ich das selbe Antibitiokum nochmal nehmen müssen.

Ich habe in diesen knapp 12 Wochen mindestens 6 unterschiedliche SSW-Tests gemacht, die alle ganz klar negativ waren.

Aber mich beunruhigen einige Punkte: Ich habe einen merkwürdigen Ausfluss, deutliche grössere Brüste, mehr Apetitt und einen dickeren Unterbauch / Bauch. (Muss dazu sagen, dass ich seit 4 Wochen die selbe Pille, aber höher dosiert nehme, da ich mit der niedrigeren immer Zwischenblutungen hatte).

Die letzten 2 Tests sind erst 2 Tage her (ebenfalls negativ).

Besteht denn eig eine Möglichkeit zur SSW?

Müssten die Tests, denn jetzt schon was anzeigen?

Ich dreh noch durch.

Schwangerschaft, Pille, Baby, Sex, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Pillenpause, Schmierblutung, Abstrich, brauner-ausfluss, schwangerschaftstest negativ
4 Antworten
Schwangerschaftstest im 3./4. Monat negativ - ist das möglich?

Hallo, ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten von Frauen, die genau das erlebt haben. Bitte keine Meinungen, dass ein Test definitiv positiv sein müsse oder ich zum Frauenarzt gehen soll. Dieses ist mir gerade nicht möglich. (Warum, ist für die Frage jetzt nicht so wichtig.) Und dass ein Test positiv sein müsste, hab ich bisher auch gedacht und zur Bestätigung auch heute vielfach gelesen - und überraschenderweise dann doch auch andere Erfahrungen, die mir aber nicht konkret genug waren, weshalb ich doch nochmal nachfragen möchte.

Sollte ich schwanger sein, wäre ich mindestens im 3. Monat. In den letzten Monaten habe ich diverse Schwangerschaftssymptome durchlebt, die ich aus vergangenen Schwangerschaften kenne. Außerdem hatte ich bis jetzt immer noch pünktlich meine Periode, allerdings in den letzten Monaten jedes Mal kürzer und schwächer. Diesmal bin ich nun tatsächlich überfällig.

Vor 3 oder 4 Wochen habe ich 2 Urintests aus der Drogerie gemacht, die beide negativ waren.

Hatte jemand im 3. Monat oder darüber hinaus schon mal negative Frühtests?

Nachtrag: Bitte! Ich möchte, sofern es sie gibt, Erfahrungsberichte! Keine Ferndiagnosen und keine Spekulationen! Danke!

Nein, unmöglich 100%
Ja, weiß ich von einer Bekannten 0%
Ja, schon erlebt 0%
Test, Schwangerschaft, Verhütung, schwanger, Symptome, schwangerschaftstest negativ, Erfahrungen
9 Antworten
Schwangerschaftstest aus Drogerie falsch negativ wegen Medikamente?

Hallo. Ich brauche eure Hilfe! Ich bin 21 Jahre und nehme seit dem ich 16 bin Medikamente (siehe ganz am Ende), also Antidepressiva und Schlaftabletten.

Zu meiner "Geschichte": Ich wohne mit meinem Freund (30) zusammen. Wie haben ca. zweimal am Tag Sex. Wir vergüten nicht "normal" sondern er zieht ihn raus bevor er kommt. Ja, ich weiß, da kann man schwanger werden und es ist keine sichere Methode. Wir sind zwar nicht für ein Kind aber auch nicht gegen ein Kind. Es sieht jetzt so aus das mir seit 1 Woche ca. am Abend immer übel wir und das ich wegen jeden grund heule. Ich habe letztens sogar geheult weil die Katze auf den Boden gemacht hat anstatt ins Katzenklo. Wenn dieses Missgeschick früher passiert wäre hätte ich es einfach so hingenomme.

Jetzt ist die Frage ob ich Schwanger bin oder nicht. (Gehe sowieso am Donnerstag nächste Woche zum Frauenarzt will aber jetzt schon einbisschen klarheit) Ich habe zwei Schwangerschaftstests gemacht aus der Drogerie. Beide waren negativ. Einen vor 1 Woche und einen Gestern.

Kann es sein das meine Medikamente (siehe ganz am Ende) den Test verfälschen? Also negativ mache?

Und ich hab noch eine Frage: Sind es garkeine Schwangerschaftsanzeichen? Ich habe nämlich vor 2 Wochen gekifft und da hatte ich sowas wie eine Psychose während ich high war. Kann die übelkeit und die heulattacken von da kommen und dass die so lange anhalten?

Akineton 2mg Anafranil 75mg retard Zoldem 10mg Trittico Topiramat Thyrex.Abilufy 10mg

Ich bitte um Antwort LG Nini

Medikamente, Antidepressiva, kiffen, schwangerschaftstest negativ
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaftstest negativ