Kann ich es noch schaffen Musik zu studieren?

Ich spiele seit ich 10 bin Klavier und seit einem halben Jahr auch Cello ( Ich bin 14 Jahre alt ). Beides macht mir unglaublich viel Spaß, ich liebe es einfach ! Mein absoluter Traum wäre es meine Leidenschaft später zum Beruf zu machen und Musik zu studieren. Ich frage mich aber, ob ich das noch schaffen kann, bzw. wie schwer es wird diesen Traum zu verwirklichen. Die meisten guten Musiker haben ja schon mit 5 angefangen zu spielen und bereits mit 10 irgendwelche Konzerte gegeben und Wettbewerbe gewonnen... Ich bin relativ musikalisch und mache auch schnell Fortschritte, aber ich denke nicht, dass ich jetzt so ein Wunderkind bin. Zu dem mache ich nächstes Jahr ein Auslandsjahr und ich weiß nicht wie viel ich da spielen kann, aber ich werde es auf keinen Fall aufhören !! Ich übe beinahe jeden Tag, immer so um die ein bis drei Stunden, aber an manchen Tagen schaffe ich es dann auch mal nicht. Cello übe ich so etwa jeden zweiten Tag ein oder zwei Stunden. Insgesamt variiert das bei mir aber ziemlich. Auf dem Klavier spiele ich momentan ein Sonate von Mozart (Mozart Piano Sonata in C, K. 545) und ein Stück von Debussy (Suite Bergamasque). Mit meinem Lehrer mache ich außerdem viel Improvisation und manchmal hören wir auch Stücke raus. Ich kann ein bisschen Noten lesen, aber noch nicht sofort alles vom Blatt spielen. In den letzten Jahren habe ich unter anderem z.B. die Prelude op. 28 no. 6 von Chopin gespielt, oder den türkischen Marsch ( rondo alla turca ). Mein Theoriewissen ist mäßig, das heißt zwar da aber nicht besonders gut. Ich spiele eher leidenschaftlich, gefühlvoll und interpretiere Stücke selber, als dass ich mega korrekt spiele. Ich habe einmal die Woche 45 min. Klavier Unterricht, aber bald habe ich noch mal 45 min. dazu. Ich bin halt bei einem privaten Lehrer, also einem der nicht zu einer Musikschule gehört, deshalb habe ich keine Vorspiele... Zu dem habe ich einmal die Woche für 45 Minuten Cello Unterricht. Auf dem Cello kann ich grade erstmal die 1. und die 4. Lage ...

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen könntet und vielleicht auch Beispiele von Musikstudenten und deren Geschichten habt !

Viele liebe Grüße Simhorselo

Musik, Studium, Klavier, Cello, Musikstudium, Pianist
4 Antworten
Pianistin werden

Hallo :D Also die Sache ist die:

Meine Klavierlehrerin hält mich für überaus talentiert und hat absolut Vertrauen darin, dass ich eine gute Pianistin werden kann. Sie ist ebenfalls eine gewesen, gibt aber nun keine Konzerte mehr. Ich spiele seit ungefähr 9 Jahren, habe aber leider sehr viel Zeit versäumt, weil meine erste Lehrerin sich keine große Mühe mit mir gemacht hatte :( Naja, meine persönliche Meinung ist, dass ich nicht gut genug bin und auch nicht das Potential dazu besitze, aber wenn das eine ehemalige Pianistin trotz allem behauptet, muss doch irgendwie was Wahres dran sein oder nicht? Auf jeden Fall war ich mal bei einem Wettbewerb und habe neben drei anderen den 2. Platz ergattert. Schlecht bin ich wohl also nicht, aber irgendwie steche ich ja auch nicht so hervor. Ich interessiere mich eigentlich sehr stark für Musik und wenn ich sicher wüsste, dass ich wirklich Erfolg haben werde und genug Geld verdiene, dann wäre ich gar nicht mal so abgeneigt. Allerdings würde ich nicht gerne klassische Musik spielen (nichts dagegen, aber es ist einfach nicht so das Wahre für mich...), sondern eher komponieren wollen.

Normalerweise würde ich keinen einzigen Gedanken an dieses Thema verschwenden, da meine Träume von der Zukunft ganz anders aussehen. Manchmal spricht mich meine Lehrerin jedoch auf dieses Thema an und ich habe nie eine begründete Antwort, was wiederum dazu führt, dass sie weiterhin versucht, mich zu überzeugen. Sie will mich sogar auf eine Musikhochschule schicken, sodass ich nach der 11. Klasse mit der Schule aufhöre und mich komplett auf die Musik konzentrieren kann, obwohl ich liebend gerne das Abitur machen würde (zumal es erforderlich für das ist, was ich wirklich machen will).

Um aber ehrlich zu sein, fand ich es schon immer supertoll, wenn man Musiker ist, habe aber nie gewagt, davon zu träumen, weil mir stets bewusst gewesen ist, dass ich einfach nur Durchschnitt bin (jaja, meine Lehrerin behauptet das Gegenteil). Was ist aber, wenn es doch möglich ist? Wenn das Leben als Pianistin/Musikerin, auch wenn man auf seinem Gebiet nicht zu den Besten gehört, einen hohen Standard haben kann? Schließlich will ich ja auch das beste für mich. Wie auch immer, mit dem Klavierspielen werde ich nie aufhören und Musik wird mein ganzes Leben lang ein äußerst wichtiger Bestandteil sein. Frage ist nur, in welche Richtung es gehen soll. Einfach nur als Hobby oder doch mehr?

Es wäre schön, wenn mir jemand erzählen könnte, ob es sich lohnt, Musik zu studieren oder wie das überhaupt so ist. Einfach irgendwelche Gedanken und Kommentare zu dem Thema würden mich sehr freuen.

Wenn ihr der Meinung seid, dass ich mich dagegen entscheiden soltle, nennt doch bitte einige Argumente dafür, die ich auch meiner Lehrerin präsentieren kann.

Danke fürs Durchlesen (tut mir leid, dass es so lang ist...) ;D

Musik, Studium, Schule, Zukunft, Klavier, Pianist
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Pianist