Beim Klavier linke Hand leise spielen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üben..

Es geht allerdings nur, wenn man ein mechanisches Klavier hat oder ein elektronisches mit Anschlagdynamik.

Bei einfachen elektronischen Geräten gibt es "Ton" oder "kein Ton" und keinerlei Tonmodulationsmöglichkeiten durch den Anschlag.

Also dann mit der linken Hand so wenig wie möglich aufdrücken oder wie?

0
@MrEnder

Einen leichteren Anschlag natürlich - ja. Probiere aus und höre genau hin, wie es klingt.

So, wie du fragst, rate ich dir, ein wenig Unterricht zu nehmen, wenn du es irgend bezahlen kannst - du hast anscheinend noch nie etwas von Anschlagtechnik gehört...Nicht, dass du das Klavier benutzt wie ein Holzfäller die Axt.

Man spielt auch sehr mit den Ohren sozusagen. Und man sollte auch etwas über die korrekte Haltung und Techniken gelernt haben.

0

Ich habe schon Unterricht, aber das hat mich immer verwundert, dass man in den Videos die linke Hand kaum hört, weil bei mir ist egal wie wenig ich mit der linken Hand aufdrücke(ich habe ein Klavier mit Anschlagdynamik) die linke Hand immer noch zu laut hörbar, oder es liegt am Unterschied von Stage Piano (Ich habe das Korg SP 200) zum Flügel :O, dass könnte auch sein.

0
@MrEnder

ok - mit den Fabrikaten kenne ich mich nicht aus. Was sagt denn dein Klavierlehrer dazu? Frag ihn doch mal, er müsste doch Tipps haben.

0

Meine Klavierlehrerin wusste da auch nicht wirklich weiter. Es kann auch daran liegen, dass ich mit der rechten Hand zu wenig aufdrücke und dass deswegen die linke Hand genause laut ist.

0
@MrEnder

Also, das muss man schon sehr üben, sowohl das laute Spielen rechts wie auch das dezente Spielen links.

0

Ok, ich versuche dass morgen mal :D, danke für die Tipps.

0
@MrEnder

gern - konnte ja leider nur nicht wirklich weiter helfen.

0

Hallo!

Erstmal liegt es an der Anschlagdynamik. Das bedeutet umso fester du drauf drückst umso lauter wird es. Also umso leichter du es antippst umso leiser ist es. Das ist das ganze Prinzip, damit es funktioniert. Und das bedeutet viel Übung, dies zu lernen.

Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht bis meine Hände das getan haben was sie tun sollten.

Es ist ja am Anfang automatisch so, dass man den gleichen Anschlagdruck auf beiden Seiten hat. Aus dem ganz einfachen Grund, dass unser Gehirn erst lernen muss eine Hand leichter oder anders zuspielen. Zb auch wenn die Linke Hand einen anderen Rhythmus hat als die Rechte, sodass man nicht gleichzeitig die Tasten drückt. Das zu lernen ist genau dasselbe Prinzip. Es ist für das Gehirn nicht normal 2 gleiche Sachen so verschieden und gleichzeitig zu machen. Ich kann zb keine Noten lesen, hat mir auch nie gefehlt weil ich sehr gefühlvoll spiele und dadurch sowieso jedes Lied auswendig lerne. Also lerne das Lied dass du so spielen willst absolut auswendig(am Besten ein Einfaches erstmal, damit es irgendwann intus ist), sodass deine Finger automatisch alles abspielen, ohne dass du darüber nachdenken musst. Am besten dann mit Augen zu genau dasselbe Prinzip und dann spielst du es langsam und versuchst deine linke Hand ganz zu entspannen und nur leicht darauf zu drücken und wenn dann teilweise da erstmal kein Ton kommt ist es egal, du machst solange weiter bis es dann funktioniert.

Nicht aufgeben ! Glaub an Dich und übe hart, dann schaffst du es !

Liebe Grüße und nutze deine Leidenschaft! =)

Danke für die Antwort, morgen teste ich dann mal mein neues Wissen aus :D

0

Stimme fast vollständig mit dir überein nur eine Sache.. Mir fehlt es nicht keine Noten lesen zu können weil ich eh der gefühlvoll spiele und somit jedes Lied auswendig lerne. Sry aber das ist Schwachsinn..

Das eine hat ja mit dem anderen nix zu tun. Notenlesen und gefühlvoll spielen das entwickelt sich ja parallel (sofern man Unterricht nimmt so bei einem relativ normalen Lehrer der einem halt Notenlesen beibringt). Notenlesen hilft dabei aber auch extrem, die Finger zu trainieren. Wenn du nach Noten spielst werden die viel häufiger Stellen begegnen wo du unabhängig spielen musst, als wenn du einfach durch abhören etwas nachspielst. Bspw irgendwelche stellen wo dann halt mal triolen gegen normale Achtel gespielt werden müssen oder sowas. Noten helfen (zumindest mir) extrem auf meinem Weg gefühlvoll und gut zu spielen und ich würde jedem raten, der Klavier erleben will, das Notenlesen zu üben. Es kann nervig und langwierig sein aber es hat eine Menge Vorteile, ganz zu schweigen von der Welt, die einem dann zur Verfügung steht, wenn man mal vom Blatt gut spielen kann :-)

0
@L2345

Najut ein bisschen haste mich überzeugt :D Ich bin bisher sehr gut gefahren mit meinem Ding. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich absolut kein Lied so spiele, wie es eigentlich vorgegeben ist mit den Pausen und Abständen zwischen den Noten und Längen und so weiter, wobei das eine das andere ja nicht ausschließt. Ich mach das alles nach Gefühl. Die Herausforderung ist sehr hoch, ohne die Noten vor mir zu haben, das Lied auf mein Klavier zu übertragen und zu verstehen, das reizt mich schon sehr, wenn ich ein neues Lied lerne, vielleicht stell ich mich deswegen so quer mit dem Noten lernen. :)

Vielleicht nehm ich es doch mal in Angriff, das eine schließt das andere ja nicht aus!

Danke für deinen Kommi :)

0

Intonationen kommen mit Übung. Aber das Beispiel ist nicht wirklich schwer. Die rechte Hand ist fast durchgängig betont und die linke nur bei Akkorden bzw. Oktaven. Das macht man eigentlich schon fast automatisch.

Lern einfach das Stück und spiele es eine Weile. Am einfachsten lernt man solche Betonungen, wenn du es auswendig spielen kannst. Dann kannst du dich auf die Betonungen in Ruhe konzentrieren und musst nebenher keine Noten lesen.

Achso ja, landregen hat recht. Solltest du in einfaches Keyboard haben wird daraus natürlich nichts. Da gibt es, wie schon gesagt "Ton oder kein Ton". Da kannst du an der Lautstärke dann nicht schrauben.

0

Ok, danke für die Antwort :D, also sollte ich einfach versuchen mit der linken Hand weniger stark aufzudrücken und mit der rechten Hand mehr oder wie war das mit der Betonung gemeint?

0

Du solltest mit der linken Hand eben nicht so fest drücken wie mit der rechten.

Je fester du die Taste runterdrückst, desto lauter wird der Ton. 

Du kannst ja durch den Anschlag die Dynamik kontrollieren.

Was möchtest Du wissen?