Erste Erfahrung mit medizinischer Fußpflege?

Ich habe mir gestern meine 1. Erfahrung bei einer medizinischen Fußpflege gegönnt und bin verwirrt und enttäuscht.

Grund war, dass ich wissen wollte, ob das, was ich da immer so tu, richtig ist, oder ob ich mir damit für die Zukunft Probleme schaffe.

Ich schneide schon immer am großen Zeh seitlich etwas vom Nagel weg, weil mir vorne schmal geschnittene Schuhe (Tanzschuhe!) da immer drücken. Es ist mir nur selten passiert, dass sich eine Entzündung entwickelt hat, weil ich da natürlich vorsichtig arbeite und auch immer desinfiziere.

Am Telefon versprach er mir vollmundig, dass ich die Praxis wie auf Wolken verlassen würde, dem war aber nicht so. Irgendwie tun alle Ecken weh, denn er hat wirklich überall in die Ecken reingeschnitten. Eine ist auch etwas entzündet, wobei er meinte, dass sich da schon etwas angebahnt hätte, weil da in der Tiefe ein kleines Nagelstück gesteckt hätte, was er da jetzt rausgeholt hat. Hmmm. Ich habe da vorher nichts gemerkt und nichts gesehen.

Davon ab: Wenn eine Kundin mit gerader Form kommt und keine Probleme hat, ist es dann richtig, in alle Ecken zu schneiden und allen Nägeln eine runde Form zu verpassen?

Ich bin jedenfalls heimgekommen und habe - wo es noch ging - die gerade Form hergestellt, aber sie sind jetzt extrem kurz und ich bin sehr gespannt, ob die Ecken jetzt problemlos wieder rauswachsen.

Erste Erfahrung mit medizinischer Fußpflege?
fußnägel, Fußpflege, zehennägel
3 Antworten
Dornwarzen - Tipps?

Hallo zusammen,

an meiner Fußsohle haben sich leider Dornwarzen angesammelt (waren aufgrund Narbengewebes leider erst recht spät zu erkennen und sind wohl schon ein halbes Jahr alt))

Ich war schon beim Arzt und wir fangen mit einer "Kombotherapie an" (Daheim mit Tinktur aufweichen, wöchentlich abschaben/vereisen und zweiwöchig Lasern)

Allerdings habe ich einige Sachen vergessen zu erfragen und hoffe dass hier jemand Erfahrung hat:

Ich habe eine Warze zwischen den Zehen, also berührt sie zwangsläufig den nächsten: Ist dieser Zeh vor einer Ansteckung sicher solange es an der Stelle keine Wunden gibt oder besteht auch rein über den direkten Hautkontakt eine Ansteckungsgefahr?

(Oder auch: Ist die Ansteckungsgefahr wirklich so stark? Muss ich jetzt mehrere Monate wirklich nonstop mit Socken umherrennen und schlafen? :( )

Auch allgemein zwecks Berührungen: Beim Auftragen der Tinktur komme ich auch zwangsläufig mit den Händen in Kontakt (bzw wenn ich die Salbe auf die gesunde Haut aufträgt) - reicht hier eine nachträgliche Desinfektion mit Sagrotan oder sollten eher Einweghandschuhe verwendet werden?

Habt ihr allgemein Tipps wie ich das beschleunigen kann? Habe schon gutes von Aloe Vera und Salz-Fußbädern gehört, aber bin unsicher ob das nur Humbug ist

Mache da vielleicht zuviel Drama, aber habe damit echt keine Erfahrung

Danke an alle Antworten! :)

Dornwarze, Fußpflege, Gesundheit und Medizin
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Fußpflege