Top Nutzer

Thema Fanfiction
  1. 5 P.
Kann ich so einen Charakter in einer League of Legends geschichte einbauen (Brauche eure Meinung)?

Hallo Leute,

Ich bin momentan dabei eine Fanfiktion Idee zu League of Legends weiter auszubauen und der Hauptcharakter soll wie ein normaler League of Legends champ werden. Also mit Passive, skills etc

Da mir neulich eine Stelle eingefallen ist in welcher man Ashe gut einbinden könnte und eine wo man Katarina einbauen kann bin ich mir nun bei der Waffe uneinig... als erstes wollte ich ein großschwert wie bei Riven und Garen und wollte sie zum Tank machen... allerdings habe ich jetzt die Idee zu einer Passiven für den Charakter, welcher am Beginn des Spiels eine Form wählen kann wie Kayn.

Sobald sie gespawnt ist kann sie eine Form wählen, dolche, Großschwert oder Bogen.
Großschwert- Tank
Dolche- AD schaden
Bogen- AP Schaden
Sie kann auch nicht den Brunnen verlassen bevor sie eine Form ausgewählt hat.

An sich wird der Charakter in der Geschichte nur 1 mal in der Kluft kämpfen, allerdings möchte ich sie auch möglichst gut balancen so das man sie als Champ nehmen könnte und brauche eure Meinung ob das so geht oder ob es was anderes werden sollte und ich einfach beim Tank bleiben sollte.

Zur kleinen Rand information:
Mein Charakter soll durch die Welt von League of Legends und lernt sie so kennen und möchte jedoch zurück in unsere Welt (da wo sie herkommt) wozu sie einmal in der Kluft kämpfen und gewinnen muss. Von den vielen charakteren die sie kennen lernt werden dann auch 4 in ihrem Team sein und 5 mit denen sie auch vorher schon zu kämpfen hatte im Gegnerteam (Zufällig ausgewählt).

Ist Inordnung 100%
Es geht nie Stark genug 0%
Zu Stark 0%
Computer Games LOL Fanfiction Fanfiktion League of Legends Meinung Spiele und Gaming Umfrage
5 Antworten
Welche Art von Review freut euch bei Fanfiktions am meisten?

Ich schreibe und lese auch gerne Fanfictions und wenn mir eine gefällt oder ich irgendwas dazu zu schreiben habe, dann setze ich mich auch gerne hin und schreibe ein Review dazu. Das fällt dann immer etwas länger aus (also ziemlich lang) und ich weise durchaus auch mal auf Punkte hin, die mir nicht gefallen haben (was dann einen großen Teil des Textes ausmacht, da ich gerne noch erkläre, was genau der Fehler ist, warum das so ist und wie man ihn verbessern könnte). ich bin dabei aber immer konstruktiv geblieben, habe darauf hingewiesen, dass manche Punkte auch wirklich sehr subjektiv sind und habe niemals jemanden beschimpft, sondern Fehler höchstens mehrfach erwähnt, wenn sie auch mehrfach vorkamen (also Logik oder Stilfehler, keine Zeichensetzung oder Rechtschreibung). Etwas ausfällig geworden bin ich nur ein einziges Mal und zwar bei einem ziemlich groben Fehler, wobei ich auch da den Autor nicht beschimpft habe oder so.

Jetzt ist es mir schon häufiger passiert, dass ich genau für diese Art von Reviews gelobt wurde, weil man merkt, dass ich mich echt mit der Story beschäftigt und z.T. auch was reininterpretiert habe (so u.a. auch von der Person, bei der ich etwas ausfälliger war, siehe oben). Da steht dann drin, dass es toll ist dass ich so lange rückmeldungen schreibe, mich damit beschäftige und eine eigene Meinung zu dem Stoff habe.

Allerdings passiert es auch immer wieder, dass ich z.T. für ebendiese Art von Reviews beleidigt werde (z.T. ziemlich heftig), dass mir irgendjemand schreibt ich soll die Geschichte nicht lesen, wenn sie mir nicht gefällt (obwohl ich der einzige Reviewer bin) oder dass er seinem Stil treu bleiben will und wird. Letzteres kann ich natürlich verstehen, aber wenn die Hälfte der Geschichte aus zitierten Wikipediaeinträgen besteht, möchte ich die Story auch einfach nur ein bisschen attraktiver machen. Auch für andere Leser.

Ich persönlich habe beides: Leser, die gerne lange Reviews schreiben und mir durchaus auch Verbesserungsvorschläge geben, wenn es angebracht ist (ich richte mich z.T. auch danach), lange Reviews, die mich einfach nur loben und kurze, in denen wirklich nur ein Satz steht (oder weniger). Zudem habe ich auch die Sorte, bei denen man als Autor den Eindruck hat, dass der Leser die Story nicht richtig gelesen oder verstanden hat. Bei allen von ihnen bemühe ich mich was nettes zurückzuschreiben eventuelle Fragen zu beantworten etc. denn immerhin nehmen diese Leute sich Zeit für mich und meine Geschichte und ich finde das toll.

Meine Frage deswegen: Was freut euch am meisten, wenn ihr Rückmeldungen bekommt? Lange, ausführliche mit oder ohne Kritik, besonders kurze, die vielleicht nur aus einem 'schreib schnell weiter' bestehen? oder doch was ganz anderes.

Es würde mich freuen, wenn ich eure Meinung lesen könnte:-)

Alles Liebe

Bevi

Lange Reviews, die auch gerne kritisch sein dürfen 100%
Kurze 1-Satz Beiträge a la 'coole Geschichte' 0%
Lange Reviews, aber ohne Kritik 0%
Schule Review Fanfiction Fanfiktion Geschichte schreiben
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fanfiction

Was bedeutet 'OTP' bei Fanfiction?

2 Antworten

Weiblicher Elbenname? (J.R.R. Tolkien)

7 Antworten

Was sind smut-fanficion

1 Antwort

Deutsche FanFiktions? Aber wo?

17 Antworten

Gute Dramione ff?

3 Antworten

Was bedeutet OC bei FanFiction.de?

5 Antworten

Anna Todd After-Reihe Charaktere?

3 Antworten

Beste SasuSaku Fanfiction die ihr je gelesen habt?

10 Antworten

Gute Ideen/themen für eine Fanfiction

2 Antworten

Fanfiction - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen