Welche Partei würdet ihr wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahlen wären?

Das Ergebnis basiert auf 382 Abstimmungen

Die Grünen 29%
AfD 28%
Eine andere Partei...(Partei nennen) 13%
Die Linke 9%
FDP 6%
CDU 6%
SPD 5%

75 Antworten

AfD

Ich habe die AfD gewählt. Zum einen habe ich unter den Sanktionen von Hartz IV gelitten. Dabei war ich nicht einmal schuld. Ein Arbeitgeber schloss einen Betrieb und kündigte betriebsbedingt. Gleichzeitig gab er mir eine Zusage an einem anderem Standort. Nach einer Woche revidierte er die Zusage. Somit mußte ich mich doch noch arbeitslos melden. Der Hartz-IV-Fallmanager meinte, das sei zu spät gewesen. An einem Freitag habe ich erfahren, dass die Zusage zurückgezogen wurde. Ich noch am selben Tag zur ARGe gegangen, die Leute dort haben aber bereits um 14 Uhr Feierabend gemacht und ich habe meine Unterlagen dem Pförtner gegeben und den Empfang bestätigen lassen. Die ARGe hat später aber erst den folgenden Montag als Eingang anerkannt und weil die Unterlagen nach deren Ansicht dann zu spät kamen bekam ich sofort für drei Monate eine Sperre. Diesen Bockmist haben wir nur der SPD zu verdanken. Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

Des weiteren bin ich mit der EU so wie sie heute läuft nicht einverstanden. Vor allem mit der Null-Zins-Repressionspolitik gegen die kleinen Leute, die verzweifelt versuchen ein paar Euro fürs Alter zurückzulegen. Der Euro hat fast alle Preise verdoppelt, manche sogar verdreifacht. Einfaches Beispiel war ein Apfelschorle. Das kostete 3,60DM, aber 2,80 Euro - was eine Preiserhöhung von ungefähr 30% bedeutet. Anderswo wurden die Preise einfach verdoppelt und 1 zu 1 in Euro umgerechnet. Ausserdem war von Anfang an klar, dass der Euro scheitert und lediglich eine Enteignung der Fleißigen ist. Mir kann niemand erzählen, dass Länder wie Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Portugal usw. die Jahrzehntelang unter gallopierender Inflation litten ganz plötzlich innerhalb von wenigen Monaten die Maastricht-Kriterien erfüllen. Griechenland ist aufgeflogen, die haben massiv betrogen, um ihre Zahlen zu schönen. Bei den anderen wird es auch nicht anders sein. Aber sie werden dafür nicht sanktioniert, sondern Deutschland zahlt nach wie vor die Zeche. Die Briten waren clever und haben für den Brexit gestimmt. Denen wird es schnell wieder sehr viel besser gehen, wenn der EU-Austritt erst einmal richtig vollzogen ist. Und die AfD ist nunmal die einzige EU-kritische Partei.

Ein weiterer Grund, warum ich die AfD wähle ist einfach dieser linke Hass. Ich war sogar einmal Parteimitglied bei den Linken, später bei den Grünen. Nur wegen meines bayrischen Dialekts wurde ich dort immer wieder als Nazi beschimpft. Einer der Berliner Grünen sagte noch zu mir: "Alle Bayern sind per se aktive Nazis und alle anderen Süddeutschen sind auf jeden Fall Nazi-Mitläufer." Da bin ich eben von den Grünen ausgetreten und je mehr sie auf die AfD eindreschen, desto öfter wähle ich die AfD oder desto mehr spende ich an die AfD. Für jedes AfD-Bashing in der öffentlich-rechtlichen Systempresse und den gleichgeschalteten Magazinen und Tageszeitungen bekommen sie von mir persönlich eine Geldspende. Ich sage dann einfach "und jetzt erst recht!"

Sehr interessantes Statement, finde ich. Nur leider werden vor allem die, die es aufmerksam lesen sollten, das wohl nicht tun, sondern nur die Teile mit der sie ihren Hass befeuern können, wahrnehmen.

Ich habe übrigens Ende Dezember 2001 ein T-Shirt gekauft, Preis 9,90 DM (Deutsche Mark). Das genau gleiche Shirt kostete dann Anfang Januar 2002 den stolzen Preis von 9,90 Euro. Eine Erhöhung um 100%! Und das bei gleich bleibendem Einkommen. Die einzigen die damals für mich wahrnehmbar abgerundet haben, war das Los der "Aktion Mensch", allerdings auch die Gewinne ;)

Das wurde damals kategorisch bestritten, aber wir haben das alle im Alltag erlebt, wie jeder bei der Umrechnung "aufgerundet" hat, und manche (siehe T-Shirt) recht deutlich!

Vermutllich wollte durchs Aufrunden jeder ein bisschen abkassieren, letztlich hat das aber nicht geklappt, weil es ja alle versucht haben und letztlich nur die Verbraucher nicht mehr mithalten konnten!

Die AfD würde ich trotzdem nicht wählen, denn sie ist zum einen eher ein Symptom für die Befindlichkeit dieses Landes und seiner Menschen (was leider von viel zu vielen Menschen nicht wahrgenommen, bzw. einfach halt geleugnet wird) und zum anderen möchte ich eine Partei, die sich vor allem durchs "Dagegen sein" auszeichnet und gar nicht regieren möchte, auch nicht wählen.

Schönes Wochenende!

6
@Dunkerjinn

Diese Trickserei mit eins zu eins umrechnen von dm in Euro ist doch albern. Die entsprechenden Händler wurden vom Markt abgestraft. Was kann die Politik denn dafür? Tagtäglich testen Händler aus wie weit sie gehen können und manche sind besonders dreist dabei. Das war schon immer so.

2
@mepeisen

Ich glaube nicht, dass die Händler in der Masse "vom Markt abgestraft" wurden. Zum einen haben viele Leute gar nicht gleich gemerkt, dass sie viel mehr bezahlt haben und viele Produkte musste und muss man kaufen.

Und da dieses Spiel fast alle mitgespielt haben, konnte man auch nicht wirklich ausweichen. Also nicht kaufen oder bezahlen!

Nicht alle haben 1:1 umgerechnet, das habe ich, denke ich, auch nicht gesagt, aber es wurde durchgehend "aufgerundet". Deshalb hat es ja letztlich den Händlern keine Reichtümer gebracht.

Und klar, dieses Spiel läuft auf diese Tour, war so, ist so, bleibt so.

Nicht zuletzt auch deshalb weil der Präsi, egal welchen Landes, welcher Farbe, welcher Partei, usw. abends sicher nicht mit dem kleinen Verbraucher Schampus schlürfen geht ;)

Was solls, sei`s drum!

0
@Dunkerjinn

Es gibt auch vieles was viele Jahre günstiger war als zu dm Zeiten.

0
Zum einen habe ich unter den Sanktionen von Hartz IV gelitten. Dabei war ich nicht einmal schuld.

Das sehe ich anders, die SPD hat damit nichts zu tun.

5
@Aufklaerer111

Sie hat in diesem geschilderten Fall exakt nichts verbockt. Die SPD kann nichts dafür, wenn sich ein Beamter klar rechtswidrig verhält.

2
@mepeisen

Die SPD gibt es doch den Niedriglohnsektor! Entweder für n Mindestlohn ackern gehen oder Hab und Gut verkaufen und Hartz 4 beziehen

0
@Rehrmann68

Den Niedriglohnsektor gab es auch vor H4. Damals hat man sich für 1 oder 2 Euro zu Tode geschuftet und konnte erst Recht nicht davon leben. War das besser?

Der Mindestlohn ist noch zu niedrig, das sage ich selbst ja auch. Aber 1. ist bei Vollzeit davon mit bescheidenem Leben besser zu leben als mit H4 und 2. Sinken die Zahlen derer, die Mindestlohn oder gar weniger erhalten, drastisch. Die Löhne steigen am unteren Ende deutlich und spürbar. Das ist wirklich so.

0

Es gibt nunmal auch weitere Parteien als nur Afd und SPD ^^

Die Dinge mit Griechenland & Co ist ein alter Hut. Die EU bringt viele Vorteile, da man viele derzeitigen Probleme nur gemeinsam schaffen kann.

Ebenso das mit "früher war alles günstiger" - das stimmt nicht. Preise passen sich ständig an. Tägliche Waren können teurer werden, aber dafür Waren, die du sehr selten kaufst, günstiger. Das passt sich miteinander an. Für uns entsteht aber das Gefühl, dass alles teurer wird, aufgrund dessen das wir meist nur die täglichen Preise im Blick haben.

Dein letzter Abschnitt ist ja nur rein subjektiv. Mag sein, dass dir das passiert ist. Aber wir können es nicht nachvollziehen bzw. kennen wir auch nicht die ganze Situation. Und in jeder Partei gibt es Leute, die sich merkwürdig verhalten. Aber dadurch eine ganze Partei schlechtzureden ist nicht wirklich richtig.

3
@GoldTheodor

Du brauchst die Situation nicht zu kennen, die SPD hat Hartz 4 eingeführt und den Schlammassel verbockt. Mir ging es ähnlich und auch ich wurde unverschuldet von der Arge betrogen. Hätten wir das System nicht dann würden die Leute auch nicht in diese miesen Fallen reinlaufen müssen.

Da gibt es nichts schön zu reden.

1
@Aufklaerer111

Es gan auch vor h4 "fallen im system". Dinge wo der Übergang zum Arbeitslosengeld oder zur Sozialhilfe nicht geklappt hat.

1
@Aufklaerer111

Das was ich beschrieben habe, hat nichts mit Hartz 4 zu tun. Ich habe mich zu viel mehr Themen geäußert.

Und abgesehen davon. Wie ich schon sagte, gibt es mehr Parteien als Afd und SPD.

1

Gerade beim Thema Hartz IV sollte man doch eben nicht die AfD wählen. Die wollen Hartz IV abschaffen und die Menschen zu "Zwangsarbeit" (30h/Woche bei 1.000 brutto)  verdonnern.

Der Euro hat fast alle Preise verdoppelt, manche sogar verdreifacht.

Das Totschlagargument Nummer 1....

Da sollte man sich einfach mal die Inflationsraten anschauen. Die Raten haben sich in den letzten 30 Jahren nicht wesentlich verändert. Die größte Teuerungsrate gab es übrigens kurz nach der Wiedervereinigung. Dort betrug die Inflationsrate 5% und war somit mehr als doppelt so hoch, wie bei der Währungsreform/EUR-Einführung.

5
@ChristianLE
Gerade beim Thema Hartz IV sollte man doch eben nicht die AfD wählen.

Ja vor allem wenn man wenig verdient sind AfD, CDU/CsU und FDP unattraktiv - bzw sie sollten es sein. Vermutlich sind Afd und Co Wähler eher blind vom Hass. Die schiessen daher gerne den Schwachen aber vor allem sich selber ins Bein, mit Hetzern und Ignoranten die ethisch mehr als bedenklich sind.

1

Und viele viele Menschen wollten damals sogar den Euro, weil ja dann alles um die Hälfte günstiger sei. Was sie nicht bedacht haben war, das auch der Lohn bzw. das Gehalt halbiert wurde und sich daraus eine Preissteigerung ergeben hat. as haben die Leute damals den Euro begrüßt und Beifall geklatscht....

1

Keine. Wer glaubt, dass man mit seiner Stimme heutzutage Einfluss auf die Politik nehmen kann irrt und nimmt sich zu wichtig. Ein gutes Beispiel war doch die Europawahl und das Video "Die Zerstörung der CDU". Das war doch hundertprozentig gekauft um die Wahl zu beeinflussen.

AfD-Wähler, welche sich von der Politik unverstanden fühlen streiten sich hier in den Kommentaren mit Grünen, welche meinen die Welt retten zu müssen. Am Ende seid ihr für eure tolle Partei (egal welche) belanglos.

CDU

Ganz klar die CDU, weil die sowohl die Ökologie als auch die Ökonomie im Auge hat.

Der Umweltschutz und der Klimawandel sind bestimmt sehr wichtig. Aber ohne Wirtschaft und Arbeitsplätze lassen sich halt die ganzen Maßnahmen zum Klimawandel nicht finanzieren.

Die Grünen blasen momentan in das Horn des Umweltschutzes. Aber sie müssen auch mal sagen, welche Oper es die Bürger/innen kostet.

Sonntags die Grünen wählen und dann am Montag in den SUV steigen, um den Flug nach Kanada zu buchen, trägt halt NOCH NICHT ALLEINE zum Klimawandel bei!

Freitags bei "fridays für future" demonstrieren und am Samstag schon wieder ein neues Handy kaufen, weil das alte Handy schon nach einem Jahr nicht mehr so aktuell - eher out - ist, weil diese oder jene App nicht möglich ist, ist halt dann schon eher SCHEINHEILIG!

Die CDU verspricht aber selber Vieles und liefert dann nicht oder hält das Versprechen nicht ein. Beispiel Uploadfilter, siehe Koalitionsvertrag. Und dann stimmen die geschlossen für Artikel 13 und ignorieren sämtliche Proteste und über fünf Millionen Unterschriften dagegen oder diffarmieren die Anhänger der Gegenseite als Bots. Das ist keine Politik für das Volk, das ist eine Politik für das Geld. Ich wähle die nie wieder.

11
@Naturmacht

Neija, bei dem Blödsinn, was teilweise so im Netz abgelassen wird, muss man auch mal etwas Dummheit herausfiltern. Beim Erdogan gäbe es wenigstens gleich mal eine deftige Haftstrafe.

Dass das Netz an Respekt und Würde verloren hat, dürften wir ja nun alle wissen. Da die Bevölkerung immer primitiver wird, muss man das Proletentum und den radikalen und primitiven Pöbel halt etwas per Gesetz stoppen!

0
@Knastduscher

Die CDU hat auch kaum Respekt und würde vor ihren eigenen Bürgern

3
@Yoshi32

Empfinde ich so nicht. Für das, dass die CDU/CSU mit den Wählern angeblich so würde- und respektlos umgeht, geht es dem Land doch sehr gut.

Griechenland, Spanien, Italien, Polen, Frankreich und Portugal wäre froh, wenn ihre Regierung mit ihnen "so würde- und respektlos" umgehen würde. Frag mal in Ländern wie Griechenland, Frankreich, Spanien usw. die 25 - 50 % Jugendlichen ohne Ausbildungsplätze, wie würde- und respektvoll sie das finden?

Da finden die bestimmt unsere Situation eigenartig, wo viele Auszubildende respektlos ihre Ausbildung abbrechen, die diese Jugendlichen so gerne hätten.

Deutschland unter der CDU/CSU mit 30 - 50.000 offenen Lehrstellen ist würde- und respektlos. Was ist dann mit den europäischen Regierungen mit 25 - 50 % Jugendarbeitslosigkeit?

Mancher junge Spanier oder Franzose wäre dankbar unter dieser "würde- und respektlosen" Regierungspartei CDU/CSU leben zu dürfen!!!!

0
@Naturmacht
Die CDU verspricht aber selber Vieles und liefert dann nicht oder hält das Versprechen nicht ein.

Tja Wasser predigen und Wein trinken (und nebenher Kinder missbrauchen) können konservative Gläubige leider ausgezeichnet, leider liegt das aber auch an den anderen die dabei zuschauen und diese Menschen unterstützen.

1

Deine Beispiele entsprechend halt absolut nicht der Wahrheit.

3
Ganz klar die CDU, weil die sowohl die Ökologie als auch die Ökonomie im Auge hat.

Darf ich einmal laut lachen? Was hat die CDU denn in den letzten Jahren in Sachen Ökologie vorangebracht? Und nein, damit meine ich nicht das Kippen der Klimaziele für 2020.

Sonntags die Grünen wählen und dann am Montag in den SUV steigen, um den Flug nach Kanada zu buchen, trägt halt NOCH NICHT ALLEINE zum Klimawandel bei!

Dämliches Geschwätz.

Freitags bei "fridays für future" demonstrieren und am Samstag schon wieder ein neues Handy kaufen, weil das alte Handy schon nach einem Jahr nicht mehr so aktuell - eher out - ist, weil diese oder jene App nicht möglich ist, ist halt dann schon eher SCHEINHEILIG!

Das ist überhaupt nicht scheinheilig. Junge Menschen sind in einer international vernetzten Welt aufgewachsen. Diese wurde unter anderem auch durch das Fliegen ermöglicht, also durch die Fortbewegung in relativ kurzer Zeit. Das Problem ist auch nicht das Fliegen, sondern der Treibstoff Kerosin. Das ist aber Aufgabe der Politik dafür zu sorgen, dass das Fliegen klimaneutral wird, nicht des Verbrauchers.

Aber da die CDU weder eine CO2-Steuer, noch eine Kerosinsteuer, noch irgendwas will, wird das sehr schwierig. Denn Steuern schaffen Anreize für Innovationen.

8

Lustig: "Die Grünen blasen momentan in das Horn des Umweltschutzes."

Das machen die Grünen seit 40 Jahren. Die CDU malt sich jetzt grün an.

Zur Prioritätenreihenfolge: ohne lebenswerte Umwelt gibt es keine Arbeitsplätze. Die Finanzierung wird unwichtig, wenn es ums Überleben geht.

Deine fettgedruckten Stereotypen sind schlichtweg Polemik ohne jeden Hintergrund. Damit blamierst du dich noch mehr. Ist auch kurzsichtig, denn damit verbaut sich die CDU die Regierungsbeteiligung.

6

Deine CDU ist noch scheinheiliger. Die von der Leyen lässt das Moor von der Bundeswehr anzünden. Das trägt bestimmt nicht zum Klimaschutz bei.

Du glaubst wohl an den Osterhasen wenn du schreibst, dass der Umweltschutz Arbeitsplätze kosten wird. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Millionen Leute könnten das Meer vom Kunststoff befreien. Eine komplett andere Verpackungstechnik muss in D integriert werden. Millionen Arbeitsplätze können geschaffen werden.

Übrigens hat deine Merkel gesagt dass bei uns Fachkräftemangel herrscht und du redest dass Arbeitsplätze wegfallen. Dann müsstest du ja froh sein, dass die Leute wieder Fachkräfte bekommen.

Also stimmt deine Argumentation überhaupt nicht.

2
@Aufklaerer111

Du wirfst die Zusammenhänge etwas durcheinander. Die Tatsache, dass einem der Apfelsaft schmeckt, verändert doch nicht die Situation, dass es am Boden klebt, wenn er vergossen wird.

Deine Argumentation ist so, als würde man sagen, damit wir weniger Autos und Staus auf den Autobahnen haben, sollten die Autofahrer doch lieber die Landstraßen benutzen.

Die Deutsche Bank entlässt jetzt auch 18.000 Mitarbeiter, die alle Fachkräfte sind. Nur als Gas-/Wasserinstallateure, Maler oder Maurer sind sie halt nicht zu gebrauchen!

0

DIE CDU WÄHLEN IST DER GRÖÖßTE MIIIIST HAHAHAHHAA Da wählt ihr alle paar jahre und beschwerd eúch das es euch nicht passt was merkel und co. machen, und dann wählt ihr diese partei einfach noch mal IHR SEID SO DUMMMMM

2
Der Umweltschutz und der Klimawandel sind bestimmt sehr wichtig. Aber ohne Wirtschaft und Arbeitsplätze lassen sich halt die ganzen Maßnahmen zum Klimawandel nicht finanzieren.

Aber viele vertragbare. Wie z.B.

  1. Höhere Kerosin Steuern. Man sollte lieber bei Kurz und Mittelstreckenflügen die Banh nutzten.
  2. Nicht rauchen. Rauchen bring ziemlich viele Nachteile (darunter: Jede Packung kostet dem Steuerzahler in der Zukunft c.a. 38€, Schwerer Krebs, verpestet die Umwelt so, wie man einen Euro 6d Diesel über 14 Tage laufen lässt)
Freitags bei "fridays für future" demonstrieren und am Samstag schon wieder ein neues Handy kaufen, weil das alte Handy schon nach einem Jahr nicht mehr so aktuell - eher out - ist, weil diese oder jene App nicht möglich ist, ist halt dann schon eher SCHEINHEILIG!

Stimmt bei der Jugend von Heute sogar. Aber: In einem Jahr kommen nicht so extreme Technologische Sprünge.

1

Was möchtest Du wissen?