Also, ganz grundsätzlich scheint es zu gehen.

...zur Antwort

Ganz grundsätzlich Nein. Es werden nur diejenigen gemeldet, wo du auch eine passende Schufa-Klausel unterschreibst. Theoretisch könntest du auch ein Konto bei einer Bank haben, die nicht Schufa-Mitglied ist und auch nichts dort hin meldet.

Sprich: Die Antwort auf deine Frage ist mit der Frage beantwortet, ob du bei Kontoeröffnung bzw. Beginn der Geschäftsbeziehung mit deiner Bank eine Schufa-Klausel unterschrieben hast.

Ich kenne allerdings do gut wie keine Bank, die nicht mit der Schufa zusammenarbeitet. In der Praxis wird also im Regelfall das Konto auch dort eingetragen.

...zur Antwort

Bevor du nun in Panik verfällst: Wie setzt sich das zusammen? Was ist passiert? Nicht immer ist das, was gefordert wird, auch so korrekt.

Wichtig ist im Prinzip folgendes: Hattest du einen Vertrag? Wenn ja, wie lange wäre der gegangen? Wie hoch war die monatliche Grundgebühr? Wann war die fristlose Kündigung? Wie viel Rechnungen hast du vor Kündigung nicht bezahlt und wie hoch waren diese? Hattest du Vodafone informiert, dass du Geldprobleme hast?

Üblicherweise wollen Anbieter oft deutlich mehr Geld, als denen eigentlich zusteht. Dann empfiehlt sich ein Teilwiderspruch.

...zur Antwort
Er glaubt, dass Arbeitgeber immer genau wissen, ob man etwas mit der Polizei zu tun hat.

Das ist etwa dasselbe, als würde man an dein Weihnachtsmann glauben.

Es gibt keinen Kanal von der Polizei zu einem Arbeitgeber. Und wenn man Opfer einer Straftat ist schon dreimal nicht.

Aber wie kann ich ihm beweisen, dass die Polizei uns nichts Böses will?

Bei solchen "Verschwörungstheorien" kann man das nicht.

...zur Antwort

Hast du keine zusätzliche Rechnung erhalten bzw. dir ist nicht klar, was das für Beträge sind?

Wenn nicht, kannst du dich auch ggf. an die Bundesnetzagentur wenden. Dort beschweren, dass keine ordnungsgemäße Rechnungsstellung erfolgt.

...zur Antwort
Eine Planwirtschaft hat eher Nachteile, auch in Krisenzeiten

Die Frage ist so leicht nicht zu beantworten. Ein guter Mix ist das einzig sinnvolle. Das haben wir auch Jahrzehnte hervorragend hinbekommen. Aber manche sinnvolle Idee eines freien Marktes hat sich auch als schlecht erwiesen.

Was bedeutet "guter Mix". Ebend jene soziale Marktwirtschaft. Das heißt: Das zwingend Lebensnotwendige bedarf einer klaren Regulierung und auch eines staatlichen Eingriffs. Ein Beispiel ist die Wasserversorgung. Das kann man nicht dem Markt überlassen, denn der Markt hat Tendenzen, nicht die Schwächsten zu unterstützen.

Auch eine vollkommen freie Gesundheitsversorgung ist nicht ratsam. Und damit sind wir schon bei einem aktuellen Problem: Die Privatisierung der Kliniken hat dafür gesorgt, dass wir nicht mehr ausreichend auf eine große Pandemie vorbereitet sind. Isolierstationen wurden weg rationalisiert, weil sie oft Jahrzehnte so gut wie nicht gebraucht wurden. Das rächt sich nun.

Die Frage ist immer, wo genau man die Grenze zieht. Wo ist die Planwirtschaft die einzig brauchbare Alternative, wo nicht mehr? Bei der Stromversorgung gibt es eine Art intelligente Lösung: Diejenigen, die als Grundversorger gelten in einem Gebiet (die meisten Kunden), haben besondere Auflagen und Pflichten. Damit die Versorgung sichergestellt ist. Diejenigen, die keine Grundversorger sind, die sind freier auf dem Markt.

Sind Kliniken besser in der Hand des Staates aufgehoben? So wie die Bahn und ÖPNV? Ist der Wohnungsbau besser in der Hand des Staates aufgehoben? Wie kann da so eine Kombilösung aussehen?

Meiner Meinung nach haben wir zu lange zu viel in die private Hand gegeben und das rächt sich in so Situationen wie heutzutage. Wir müssen unsere eigenen Grenzen da neu überdenken, um uns als Gesellschaft nicht in genau diese Sackgassen rein zu manövrieren. Die Diskussion ist aber auch sehr schwer zu führen, denn kaum denkt man mal laut nach, wo staatliche Hand sinnvoll ist, wird man derzeit schnell als Kommunist gebrandmarkt.

...zur Antwort

Wichtig ist immer, dass du eine gesunde Skepsis behältst. Bleibe auf der Ebene der wshrheit und Sachlichkeit. Hinterfrage wohl klingende Parolen, die dir Ängste einreden wollen.

Solche Anwerber sind sehr geschickt. Sie sind auch gute Profiler. Sie verdrehen dir deinen Kopf langsam, ohne dass du das merkst.

Schaut man auf due Homepage steht da alles erstes 'volksverräter raus aus den rathaus'. Das ist nicht nur nazi Rhetorik. Das hat auch mit Demokratie nichts mehr zu tun.

Wichtig ist auch, sich von möglichst mehreren unabhängigen Quellen zu informieren über die Personen und die Organisationen. Denn natürlich zeigen diese sich beim anwerben immer von der Schokolandenseite. Belassen sie es bei mahnenden Worten? Sind sie auf der sachebene?

...zur Antwort

Das sind bekannte trickbetrüger. Nichts zahlen. Die haben auch dicke Akten bei der Polizei.

Rede mit deinen Eltern und dann geht ggf. Zur Polizei.

Deren Masche: die stellen eine angeblich kostenlose Webseite rein, die nicht funktioniert. Sobald du registriert bist verändern sie die Webseite und schicken dir irgendwann die Mail. Guckst du nochmal nach kostet es plötzlich und du denkst, dass du etwas übersehen hättest.

Das ist eine ganz üble Masche. Ein übler trickbetrug.

...zur Antwort

Beschäftige dich mal mit dem Namen "Landolf Ladig".

Sie haben halt gemeinsam, dass sie hier geboren sind und sich als Deutsche Patrioten sehen

Sogenannte deutsche Patrioten, die die Unschuldsvermutung abschaffen wollen und Ausländer einfach bei einem Verdacht ohne Gerichtsverfahren rauswerfen wollen.

Nur um zwei Beispiele von vielen zu nennen.

...zur Antwort

Das Geld steht dir grundsätzlich zu. Auch wenn du 15 bist. Es ist dein Geld.

Ungeachtet der Probleme und der Tatsache, dass sie dich womöglich rauswerfen werden.

Wenn PayPal die Auszahlung des Geldes verweigert, müsstest du ggf. über deine Eltern Klage bei Gericht einreichen.

...zur Antwort

Du musst den Schlüssel nicht rausrücken. Er hat dir Termine vorzuschlagen und du musst dich ggf. bemühen da zu sein. Das war's.

Wenn er nervt sage ihm er soll dich in Ruhe lassen und beschwere dich beim Vermieter.

Der Makler hat exakt 0 Befugnisse und selbst der Vermieter kann nicht erzwingen, dass du den schlüssel raus rückst.

...zur Antwort
Nein

Die Verwaltung tickt im Wesentlichen (leider) nicht so. Kunde würde bedeuten, dass man Ziele verfolgt, dem Kunden eine Leistung anzubieten und ihn glücklich zu machen, dass er gerne wiederkommt. Das kling schräg für das Jobcenter, schließlich will man ja, dass der Kunde nicht wieder kommt, also in Arbeit kommt usw. Aber es geht eher um den Ansatz, also wirklich für den Kunden etwas anzubieten, was ihm hilft.

Verwaltung im Allgemeinen tickt aber eher so, dass es Vorschriften gibt und "abgehandelt" wird.

Das ist eigentlich über alle Bereiche auf den diversen Ämtern so.

Natürlich gibt es Ausnahmen, wo dann Sachbearbeiter sich wirklich reinhängen, wo sie Menschen Alternativen bieten, richtig beraten usw. Das kommt aber immer auf das Engagement des Einzelnen an. Für mich gibt es nur immer noch zu wenig solcher Ausnahmen.

...zur Antwort
Damals in Chemnitz haben die das ja auch gemacht

Da war es allerdings ein Rechtsradikaler, der das Opfer war und ein Ausländer der Täter.

Durch das Framing der AfD ist klar, dass sie bei Taten in umgekehrter Richtung diese verharmlosen/ verschweigen und am liebsten so tun, als sei nie was passiert.

Gauland hat bereits angefangen, das alles zu verharmlosen.

Die Afd wird einen Teufel tun und nun irgendein Zeichen gegen rechte Gewalt setzen. Die leben ja davon, dass sie die rechte Ecke immer weiter aufhetzen.

...zur Antwort

Ob nun Neo-Nazi, Faschist.

Höcke fordert als Landolf Ladig die Rückkehr in die Nazi-Zeit, er will das Grundgesetz abschaffen.

Nun will er die Meinungsfreiheit abschaffen. Alle Rechte ihm, alle anderen sollen in Rechten beschnitten werden.

Wenn du diese Puntke mal ganz nüchtern betrachtest. Nun, was ist das dann? Jedenfalls kein Demokrat.

...zur Antwort

Ist das Flugzeug das Hauptproblem, weshalb die Temperaturen auf der Erde höher als gewohnt sind?

So langsam versuche ich mich mit dem "Klimawandel" näher zu beschäftigen...

Nachdem man sich krampfhaft auf das Auto eingeschossen hat und nach immer mehr Belastungen für PKW-Besitzer gefordert hat, ließ man den Flugverkehr relativ unberücksichtigt. Ich will nicht gegen die Grünen schießen, aber verdächtig ist es schon, das diese als bekannte Vielflieger dieses Themenfeld eher gelassen sehen.

Betrachte man das Passagieraufkommen ->

Hierzu die vielbesagte Klimakurve, welche gewisse Parallelen aufweist:

Hier eine Momentaufnahme des Flugverkehrs an einem Tag / Uhrzeit letzten Jahres.

Das Wachstum des Flugverkehrs führt nicht nur durch CO2-Emissionen und durch Bildung von Wolken zu einer Zunahme des Treibhauseffekts, sondern auch zu einer Abnahme klarer Sonnentage und zu einem Rückgang der klaren Sicht in der Atmosphäre. 

Durch die Emission von Wasserdampf aus den Flugzeugtriebwerken bilden sich im oberen Bereich der Troposphäre sichtbare Kondensstreifen, die in vielen Fällen in Cirruswolken übergehen. Nach einer Untersuchung von Boucher, O., Universität Lille, nahmen die Cirruswolken allein im Jahrzehnt 1982 bis 1991 weltweit über Land um etwa 1%, über den Ozeanen um 3,5% zu. Über dem Nordatlantik lag die Zunahme aufgrund des starken Flugverkehrs bei mehr als 7%, über den USA mit dem stärksten Flugverkehr bei Flugrouten bis zu 16%. 

Die dünnen Cirruswolken lassen das meiste Sonnenlicht ungehindert passieren, behindern jedoch die Rückstrahlung der am Boden entstandenen Infrarotstrahlung in den Weltraum. Damit tragen sie nach neuesten Erkenntnissen zur Klima-Erwärmung bei. Die nachfolgenden Fotos zeigen Beispiele von Kondensstreifen und ihrem Übergang in Cirruswolken an verschiedenen Tagen über dem Rheintal. Das Phänomen tritt vor allem an Tagen auf, bei denen der Himmel ohne Flugzeuge strahlend blau wäre. Die durch Flugzeuge entstehenden Kondensstreifen verbreitern sich und wandeln sich innerhalb von 20 bis 100 Minuten in Cirruswolken um. Der frühmorgens meist noch blaue Himmel geht im Laufe des Vormittags durch die Kondensstreifen in eine weißgraue Cirruswolkenbedeckung über. 

https://www.internationales-verkehrswesen.de/luftverkehr-sicherheit-2018/

...zur Frage

Nein. Das Flugzeug trägt seinen Teil dazu bei. Der Versuch, es zum Haupt-Verursacher zu machen, ist leider Fake-News.

Unklar ist bei den Experten lediglich, ob der CO2-Ausstoß prozentual denselben Einfluss hat. Einige Wissenschaftler vermuten, dass aufgrund der Höhe der Flugzeuge das dort ausgestoßene CO2 einen größeren Einfluss hat, als beispielsweise die gleiche Menge direkt auf der Erdoberfläche. Meinem Wissen nach gab es dazu aber weder irgendwelche Beweise, noch irgendwelche anderen Erkenntnisse. Ein Grund ist, dass sich die Luftschichten ja weiterhin austauschen und selbst wenn CO2 weiter oben ausgestoßen wird, hat es nicht automatisch einen höheren Effekt, spätestens dann nicht, wenn es sich "verteilt". Das ist sicher eine sehr vereinfachte Erklärung dessen, was da passiert.

Klar ist unter Experten nur, dass sich selbst bei der Annahme, dass das Flugzeug einen größeren Einfluss hätte, dieser höhere Einfluss auf die gesamte Erwärmung nicht so gravierend ist. Sprich: Selbst wenn du alle Flugzeuge ab sofort auf den Boden lässt, ist das Problem nicht wirklich gelöst.

Die dünnen Cirruswolken lassen das meiste Sonnenlicht ungehindert passieren, behindern jedoch die Rückstrahlung der am Boden entstandenen Infrarotstrahlung in den Weltraum.

Gleichzeitig und sehr viel lustiger ist der gegenteilige Effekt: Ein klarer Himmel begünstigt den Treibhauseffekt sogar. Sprich: Die vielen Luftfilter auf Kohlekraftwerken usw., um die "dreckige Luft" zu verbessern, hat sich kontraproduktiv ausgewirkt. Es gibt durchaus einige wissenschaftliche Erkenntnisse, wie groß die Effekte jeweils sind, also welche Wolkenarten wie viel Sonnenlicht durchlassen und als Wärmeenergie auf dem Rückweg aufhalten. Da bewegt sich vieles eher im Nachkommabereich.

Was sich jedoch aufgrund verschiedenster Untersuchungen inzwischen angedeutet wird von Experten: Der Luftverkehr hat auf anderer Ebene (Verwirbelung des Golfstroms usw.) einen womöglich deutlich größeren Einfluss auf das Wetter und Wetterextreme, als vielleicht ursprünglich mal gedacht. Aber das hat mit der eigentlichen Klimaerwärmung, die ja kein lokales, sondern ein globales Phänomen ist.

In Summe: Nein, der Luftverkehr ist nicht das Hauptproblem, aber ein ebenfalls großes Problem, alleine aufgrund der Masse des ausgestoßenen CO2.

...zur Antwort

Wieso kannst du erst zum Anwalt gehen, wenn die Frist zuende ist?

Dir wird nichts übrig bleiben, da entsprechend den eigentlichen Täter zu benennen, also deinen Untermieter. Es liegt auch an dir zu beweisen, dass du es nicht warst, sollte es vor Gericht gehen.

...zur Antwort
Sie hat nur das Programm der CDU von 1990

Ein albernes Lügen-Märchen.

Die CDU von 1990 hat weder den Rechtsstaat demontieren wollen, noch ständig die 4. Gewalt mit dem Wort "Lügenpresse" diffamiert. Auch hat die CDU von 1990 nicht alle Ausländer rauswerfen wollen. Sie hat auch nicht andere als "totalitäre Schurken" bezeichnet oder sich über politische Morde gefreut.

Mit solchen dreisten Lügen versucht die AfD sich selbst als harmlos darzustellen. Sie versucht, so zu tun, als sei sie ja nichts anderes als normal bürgerlich. Dabei verzerrt sie komplett die Wahrheit. Oder mit anderen Worten: Sie lügt ganz besonders dreist.

was ist so schlimm daran die AFD gut zu finden

Das Schlimme ist eher, dass du dich offenbar nicht damit auseinandersetzt, wofür die AfD wirklich steht. Dass du dir das nicht genau anschaust. Und dass du dann in der Konsequenz auf die Lügen-Märchen reinfällst.

Beispielsweise tut die AfD so, als würde sie etwas fürs Volk tun, für den kleinen Mann. Im Parteiprogramm stehen aber Forderungen nach massiven Steuererhöhungen, die vor allem die kleinen Leute, die Rentner massiv treffen werden.

...zur Antwort

Die Situation ist nicht so einfach. Zunächst einmal hast du einen Mietvertrag und eine Kündigungsfrist. Bis Ende musst du auch vollständig bezahlen. Wenn der Mietvertrag mit Kündigungsfrist Ende Februar zuende war, dann musst du auch die Miete für Dezember, Januar und Februar bezahlen.

Aufgrund deines Nachtrags ist die Situation natürlich eine andere. Zunächst zur Miete: Wenn die Vermieter dir die Nutzung der Mietsache nicht bis Ende Februar ermöglichen, dann haben sie auch kein Anspruch auf die Miete. Dieses "Rausdrängen" bedeutet aus meiner Sicht also, dass sie vorzeitig einem Nachmieter den Zutritt zur Mietsache gewähren wollten, richtig? Dass sie dich aufgefordert haben, schnell alles zu verlassen, richtig? Nehmen wir mal an, dass dies wirklich so deutlich war, dann haben sie dir ja mehr oder minder die Nutzung der Mietsache verweigern wollen.

Wichtig: Das ist schwierig zu beurteilen, denn du hättest ja drauf bestehen können, dass du bis Ende Februar in Ruhe renovierst. Inwieweit du dich am Ende dann wirklich darauf berufen kannst, auch von der Mietzahlung befreit worden zu sein, das ist schwierig. Schriftlich gibt es vermutlich nichts und was da genau gesagt wurde, das ist dann wahrscheinlich Aussage gegen Aussage.

Zu der Renovierung: Hattest du bei Einzug schon renoviert? Wenn ja, dürfen die dir ohnehin nichts berechnen. Bei Auszug war unter Zeugen gesagt worden, dass die Vermieter selbst renovieren, damit es so schnell wie möglich geht? Wenn ja, könnte man das als Erlass deiner Renovierung ansehen mit dem Ziel, den Nachmieter vorzeitig reinzubekommen, weil er sonst womöglich wieder absagt. Auch dann dürften sie die Kaution so nicht einbehalten.

Blöd wäre es, wenn sie dich eher vor die Wahl gestellt haben, also "Renoviere bitte bis Mitte Dezember oder wir machen es selbst." Dann wird man sich vermutlich für eines entscheiden müssen, entweder Miete oder Renovierung.

So auf den ersten Blick würde ich aber sagen: Beides geht nicht. Sowohl Miete bis Ende Februar als auch die Renovierung, das ist eher unsinnig.

...zur Antwort

Zur Zeit wandelt die AfD auf einer Rasierklinge. Einen Millimeter weiter und die bereits vorhandene und deutliche Demokratiefeindlichkeit schlägt um die entsprechenden Verbotskriterien zu begründen. Verfolgt man das Verbotsverfahren der NPD gibt es mehrere Kriterien:

  • Bedeutung der Partei. Die ist spätestens seit Thüringen auf jeden Fall gegeben.
  • Die Schaffung einer "Atmosphäre der Angst", wo die Freiheit der "politischen Willensbildung beeinträchtigt" werde. *)
  • Inhaltlich verfassungsfeindlich. Das ist in weiten Teilen durchaus gegeben, weniger im Programm, da taucht nicht viel davon auf. Nur punktuell ist das offen verfassungsfeindlich. Aber die vielen Äußerungen daneben, die menschenverachtend und verfassungsfeindlich sind.

*) In Summe stellt die AfD es halt relativ geschickt an. Sie stellt sich hin und nutzt Wortschöpfungen wie "totalitäre Schurken" für normale Journalisten und Politiker. Die vielen gewaltbereiten Rechtsradikalen verstehen diese Sprache als direkten Aufruf, gegen solche tätig zu werden. Das heißt: Solange keine direkte Beziehungen zwischen der AfD und diesen, nennen wir sie mal so, rechten Schlägertrupps existieren, solange kann man auch der AfD selbst nur schwerlich so etwas wie das Schaffen einer "Atmosphäre der Angst" unterstellen.

Im Grunde weiß also jeder, was läuft, aber nur weil man das so vermutet, nur weil man diesen Schulterschluss vermutet zwischen rechtsradikalen Schläger und der AfD vermutet, heißt das nicht, dass man das so ohne weiteres beweisen kann.

Im Grunde ist es auch gut so, dass diese Hürde hoch ist. Denn ein einfaches verbot, nur weil einem so eine Partei politisch nicht gefällt, das soll nicht möglich sein.

Umgekehrt: Die Vehemenz, wie andere Meinungen niedergebrüllt werden, wie die Presse demontiert wird, wie man eigene Fake-News-Portale betreibt und massiv versucht, dem Volk Dinge einzureden wie "Wir leben in einer DDR 2.0" und so weiter, ist das für mich schon eine Grenze, die deutlich überschritten wurde. Ob auch wirklich ausreichend für ein Verbotsverfahren, das kann man vielleicht bezweifeln.

Aber zu sagen, die AfD wäre die einzige, die unsere Demokratie verteidigen würde, sit an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Sie ist derzeit diejenige, die unsere Demokratie massivst mit allen Mitteln zerstören will.

...zur Antwort