Welche Deutsche Partei würdet ihr wählen. und warum?

Das Ergebnis basiert auf 356 Abstimmungen

AfD 28%
Die Grünen 28%
Die Linke 27%
SPD 6%
Sonstiges 5%
CDU 4%
FDP 3%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich überlege, ob ich überhaupt noch wählen soll. Die größten Übereinstimmungen hätte ich vermutlich mit der AfD. Aber mich stößt die zunehmende Primitivität seit dem Abgang Luckes ab. Genau so wie die Russlandhörigkeit, German Angst (Glyphosat, TTIP, Polizeigesetz) und Staatsgläubigkeit.

Letztlich hat man nur die Auswahl zwischen roten, grünen, gelben und blauen Sozialdemokraten. Und seien wir mal ehrlich: Eine Stimme ändert sowieso nichts. Mal ganz abgesehen davon, dass unser Staat und seine Sozialsysteme durch die demografische Lücke sowieso nicht mehr zu retten sind.

Woher ich das weiß:Hobby – Beobachte politische Entwicklungen seit meiner Jugend.

Ein Haufen inhaltsleeres Geschwafel und ein paar Buzzwords. Dafür gibt's dann ein Sternchen... Egal ob Konservativ oder Links-Grün. Man merkt, der Deutsche ist nicht für die Demokratie gemacht.

Frei nach Churchill: "The best argument against democracy is a five-minute conversation with the average voter."

8
@shurleyalive

Wenn der Deutsche nicht für die Demokratie gemacht ist, sollte man ihn nicht dazu zwingen, oder?

3
@shurleyalive

Die Welt ist nicht für eine Scheinheilige Demokratie gemacht. Gibt scheinbar Deutsche, die sich auch jmd. Wie Hitler oder den Kaiser Zurückwünschen (damit meine ich nicht @Phillippus1990, aber insgesamt scheint es viele zu geben die die jetzige Art der Demokratie nicht gut finden (davon gibt es jedoch nur ein Paar wenige, die die Demokratie an sich nicht gut finden. Denn eins muss man sagen: Das was es zur Zeit gibt, ist keine "echte" Demokratie. ))

1. Dürfen keine Menschen U 18 wählen, was ich als absolute Sauerei empfinde, es gibt sowieso schon fast keine Kinder, warum sollte man denen denn dann nichtmal die Möglichkeit geben zu wählen?

2. Warum gibt es nur diese begrenzte Anzahl an Politischen Meinungen? (Links gibt es nur Demokratischen SOZIALISMUS, demokratischen Ökosozialismus, Sozialdemokratie (wobei das alles sehr ähnlich ist) dann gibt es noch freie Marktwirtschaft, dann Christlich geprägte Soziale Marktwirtschaft und neuerdings Rechtskonservativen Nationalismus)

Jetzt denkt man das sei viel, aber warum machen die denn im Endefekt alle das selbe? Möglicherweise Linke und AFD würden in Regierungsverantwortung etwas ändern.

3. Warum wird immer davon ausgegangen, dass die Bevölkerung die Partei genau für das Programm gewählt haben, was sie aufgestellt haben? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es IRGENDEINEN Menschen in Deutschland gibt, der zu 100% hinter dem Programm der von ihm gewählten Partei steht. Nichtmal die Spitzenpolitiker stehen voll hinter ihrem Programm.

4. Warum gibt's so wenig Direkte Demokratie? Oder zumindest etwas wo die Bevölkerung WIRKLICH Mal sagen könnte was sie wollen. Und damit meine ich jetzt nicht diese Umfragen die man im Internet machen kann, die eh keiner sehen kann, die Umfragen in Fußgängerzonen, sondern eine echte LEGITIMIERTE Umfrageplattform für Bürger, die im Internet ist, man in Zeitungen lesen kann, im Fernsehen nach der Tagesschau, man per Post hinsenden kann, per Anruf, per E-Mail oder per Onlinefragebogen überbringen kann. Das wäre eine ECHTE Demokratie. Theoretisch müsste die Politik das nichtmal umsetzen, es würde quasi so sein wie in der Antike, wo dad Volk entscheidet, ob der Gladiator stirbt, jedoch der Kaiser trotzdem noch das letzte Wort hat.

Aber nichtmal diese Art von Demokratie gibt es zur Zeit. Wir haben nur Wahlen, die komplett unwichtig für das sind, was am Ende von der Politik gemacht wird. Petitionen, die sich nichtmal die Putzkräfte der Sekritären der Politiker mit dem A*sch anschauen, und dann natürlich Proteste, für die man noch 20 Jahre später aus dem Job geworfen werden kann, die nur Hass auf die Demonstranten wirft, und im Endeffekt AUCH nix nützen. Wir sind meiner Meinung nach wieder an nem Punkt angekommen, wo bald das System gestürzt wird. Die Frage ist nur von wem. Und ich hoffe inständig, dass das nicht die derzeitigen AFD-Wähler sind.

1

Die Freundschaft zu Rußland ist eigentlich das, was mir am bestern gefällt. Deutschland und Rußland ging es immer besser, wenn sie Freunde waren, als wenn sie Feinde waren.

10
@Superreich
Deutschland und Rußland ging es immer besser, wenn sie Freunde waren, als wenn sie Feinde waren.

Sag das mal Polen. ^^

Aber im Ernst, was bedeutet das? Könnte man das nicht über jeden historischen Gegner Deutschlands sagen?

3
@IanGaepit

Dann lies mal ein paar Geschichtsbücher. Man denke nur an z.B. Katharina die Große. Die Beziehungen zwischen deutschland (der germanischen Stämme und Völker) und Russland (sibirische stämme und Völker) war über Jahrtausende maßgeblich entscheidend über die Lage der "alten Welt".

Das gesamte Gebiet zwischen den germanischen Ländern (heutiges westeuropa) sowie den sibirischen Ländern (nordosten Asiens) war abhängig von den Beziehungen dieser beiden Gebiete. Gab es Spannungen zwischen den Ländern ging es den Menschen nicht gut. Die großen Krisen der Menschheit enstanden zum größten Teil zu Zeiten der Konflikte dieser Völker.

Eine jahrtausende alte Geschichte und Verbundenheit der Völker.

Geschichtliche Beziehungen zu amerikanischen Völkern konnte es im Grunde nie geben. Zunächst Jahrelang wegen des Ozeans dazwischen. Und nach Endeckung des Landes gab es einen kontinetalen Genozid der einheimischen Völker und Übernahme ihres Landes durch Europäer.

0

naja also dann doch lieber zum "Vogelstrauß" werden und de Kopf in den Sand stecken?? 🙄😢🤢

1

Soll das ein Witz sein? Sozialdemokratie = Wien, lebenswerteste Stadt der Welt, nicht DiE gRüNeN uNd GeLbEn....

0

Primitivität ist eine gute Beschreibung

0

Eine Stimme ändert sowieso nix

Wenn jeder so denkt schon ^^

0

Wäre das Abstimmungsergebnis (16 Abstimmungen, die meisten mit 37% für AFD) für dieses Portal repräsentativ, wäre mein Frust vermutlich so groß, dass ich mein Profil löschen würde.

Aber ich gehe davon aus, dass Menschen, die den Rassismus eines Herrn Höcke und Gleichgesinnter schätzen, sich kurzschließen, um mit ihrem "Abstimmungsverhalten" eine derartige Pseudostatistik zu erstellen.

So ist es. Mal ganz abgesehen von irgendeinem dahergelaufenen Nazi, der den Mist mit seinen zehn, zwanzig Nicks ... entscheidet. :)
Ein Forum, das DAS ermöglichst, ist indiskutabel.

9

Bitte nenne mir eine rassistische Aussage von Herr Höcke. Bin kein afd Wähler. Möchte nur wissen was immer alle mit dem haben. Ne Quelle dazu wäre toll.

2
Sonstiges

Auch mein Rat an dich: Wenn man mit der aktuellen Politik nicht zufrieden ist, dann sollte man eher eine Satire-Partei wie Die PARTEI wählen. Aber doch nicht aus Protest die AfD... Zugegeben, im ersten Jahr nach der Gründung war mir die AfD auch sympathisch, da sie anfangs eher liberal-konservativ eingestellt war. Damals war sie wirklich noch eine "Alternative". Leider hat sie sich wie bekannt immer weiter nach rechts entwickelt. Daher kann ich diese Partei nicht wählen. Auch nicht aus Protest. Ich bin nämlich auch Protestwähler, weil man die anderen Parteien meiner Meinung nach nicht ernst nehmen kann, aber ich wähle Die PARTEI.

Sonstiges

Am meisten überzeugt mich das Konzept von Volt. Früher hätte eine Partei nicht gewählt, die keine Aussichten hat 5% zu knacken, aber ein großer sonstiges-Balken kann vllt auch Denkanstöße geben.

Für den Kanzlerwechsel! Die Union hat lange genug regiert. Es wird Zeit für schwerwiegende Reformen an der Sozialgesetzgebung, bei der Diesel-Affäre und der beginnenden Klimakrise. Kalifornien brennt bereits lichterloh und das Rheinland trocknet auch aus und damit drohen Versorgungsengpässe. Solche Ausfälle kann sich unser Land nicht leisten.

Es muss endlich gehandelt werden! Der Kohleausstieg bis 2030 wäre ein Anfang. Auch kann es nicht sein, dass die Autoindustrie mit ihrem Betrug durchkommt. Das ist einem Rechtsstaat nicht würdig! Die Dieselhalter müssen auf Kosten der Industrie entschädigt und die Autos mit neuen Katalysatoren nachgerüstet werden.

Auch soziale Reformen sind wichtig: Etwa der Abschaffung der Hartz IV-Gesetze, kostenfreie Bildung, mehr Sozialwohnungen und eine höhere Besteuerung der Reichen ist unumgänglich.

Ich würde mir vor allem noch wünschen: ein Abbau des Niedriglohnsektors. Wie unser Lokalfernsehen heute berichtet, gibt es hier in der Stadt (Niederrhein) Hermes-Auslieferungsfahrer die nur ca. 600 € für ihre harte Arbeit bekommen und sich von daher keine Wohnung leisten können. Die schlafen dann in ihrem Auslieferungswagen, was sich Hermes aber auch noch bezahlen lässt, ebenso wie Leihgebühren für die Arbeitskleidung.

Das ist es nun, was Schröder und Merkel in Deutschland angerichtet haben. Es reicht! Die Groko muss weg, so früh wie möglich. Sind wir hier denn in Nigeria?

7

Bahhhh, die grünen.

5

Was möchtest Du wissen?